TEILEN

Mit der Unterstützung eines Start-ups wollen US-amerikanische Forscher Mammuts wiederbeleben. Nicht nur soll schon in fünf Jahren das erste Mammutkalb zur Welt kommen – auch zur Bekämpfung des Klimawandels soll es beitragen. Experten melden Zweifel an. (Via)

Der Plan ist, mit Hilfe der DNA eines asiatischen Elefanten (diese stimmt zu 99,6% mit der eines Wollhaarmammuts überein) die Mammuts zurückzubringen. Angeblich soll eine Rückkehr der Mammuts sogar den Klimawandel verlangsamen, da ihre Aktivität das Auftauen des Permafrosts verlangsamen und dadurch die Freisetzung von im Permafrost gelagerten Treibhausgasen verhindern würde – was ich mir nur sehr schwer vorstellen kann.

Was meint Ihr dazu?


Anzeige

11 KOMMENTARE

  1. Als nächstes fordere ich die Wiederbelebung des T-Rex. Das trägt bestimmt auch ganz doll bei zur Bekämpfung von schlimmen Dingen, wie Seuchen, Hunger, Geringverdienern, Migranten, Chinesen, Vernunft. Wir finden da was.

  2. Wenn ich für jede Ankündigung „die Mammuts“ (oder ein Mammut) zurückbringen zu wollen Geld kriegen würde wäre ich ein reicher Mann. Solche Meldungen höre ich schon seit ich denken kann…
    Spoiler: Es wird auch dieses Mal nicht klappen.

    …und warum sollte man auch? Hört sich für mich immer nach „because we can“ an.

  3. Naja, nach derzeitigen Wissenstand ist das zurückbringen eines Mammuts eher nicht möglich. Ein Hybrid schon eher. Ersteres in nur 5 Jahren schaffen zu wollen ist imo unmöglich.

  4. Klingt für mich logisch. Als die Mammuts noch lebten war es kalt. Als die Mammuts verschwanden wurde es wärmer.. also muss es ja wieder kälter werden, wenn die Mammuts zurück kommen. Hoffentlich übertreiben die Wissenschaftler es nicht mit der Anzahl der Mammuts und bringen uns damit eine neue Eiszeit…

  5. Können wir nicht erst mal mit Raptoren und dem T-Rex anfangen, bevor wir Mammuts zurückbringen? Beide Saurier würden erheblich mehr zur Bekämpfung des Klimawandels beitragen als das schnöde Mammut.

  6. Die sind damals ja nicht ohne Grund ausgestorben.. Ob der Lebensraum bei der immer wärmer werdenden Erde überhaupt noch vorhanden ist?

    • Ist die Frage ob das Klima bei deren Aussterben mit reingespielt hat oder ob an dem Overkill und der bei Großsäugern geringen Reproduktionsrate lag.
      Aber können wir ja testen wenn sie wieder da sind , gewisse südeuropäische Königshäuser erklären sich bestimmt bereit dazu.
      Machen wir eine Population in Kanada die geschützt ist und eine in Russland .

Schreibe einen Kommentar zu scary Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here