TEILEN

SPD-Chef Lars Klingbeil ist neues Mitglied im Verwaltungsbeirat des FC Bayern München. Das Präsidium des deutschen Fußball-Rekordmeisters hat den 44-Jährigen in seiner letzten Sitzung in dieses Gremium des e.V. berufen. Der Vorsitzende der SPD ist seit 2012 Bayern-Mitglied, wie die Münchner am Montag mitteilten. (Via)

Ich sag’s Euch, wie es ist: Mein Vertrauen in diesen Mann ist erschüttert. Ich weiß noch, wie er sich damals bei unserem ersten Treffen über meinen 5er BMW lustig gemacht hat und mir den Rat gab, doch bitte ein „norddeutsches“ Auto zu fahren. WO IST DA DIE GLAUBWÜRDIGKEIT, HERR KLINGBEIL? Nur dass Sie es wissen: Ich behalte Sie im Auge, Freundchen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Anzeige

12 KOMMENTARE

  1. Heut ist doch gar nicht der 1.April
    Wahrscheinlich hat sich Münchens OB Dieter Reiter als einziger Sozi im Verwaltungsrat der Bayern ein wenig einsam gefühlt neben Edmund Stoiber, Dorothee Bär, Hildegard Müller und Georg Fahrenschon. Wie könnte da der Verdacht aufkommen der Fußball und speziell die Bayern könnten nicht nur in Coronazeiten eine politische Extrawurst gebraten bekommen? Ich war nie stolzer ein Blauer zu sein. Widerliches Pack!

  2. Find ich cool das Leute mit einem gewählten Fulltime-Job echt noch sich noch einen zweiten, dritten, vierten,… zulegen können. Wie die Arbeit am Ende aussieht, kann sich wohl jeder mit zumindest einem Fulltime Job selber denken. Bin ich froh das Politiker nichts wichtiges zu tun haben mit so viel Freizeit.
    GZ an Klingbeil zu dem Posten btw.

  3. Jetzt könnte man fragen, welcher der schlimmere Sozialdemokrat ist: Schröder ist ja nur zu Putin gegangen, aber Klingbeil legt sich sogar mit dem FC Bayern ins Bett …!

    Im Grunde ist es dasselbe: Schröder: Schalke-Gazprom-Putin, Klingbeil: München-Qatar Airways-Menschenrechtsfreunde!

    Scheinbar sind die Wüstensöhne aber zur Zeit höher im Kurs, schließlich hat der Habeck ja gestern dafür gesorgt, dass wir zukünftig Energie nicht mehr von russischen Kriegsverbrechern, sondern von nahöstlichen Terroristen und Sklavenhaltern beziehen. Da fühlt man sich doch gleich viel besser!

    Und wiedermal bestätigt sich: es gibt keine Moral, es gibt nur Interessen.

  4. Stellt euch mal vor, der Klingbeil wird irgendwann mal Bundeskanzler. Ist ja nicht soo unwahrscheinlich. Dann ist der olle Krömer per Du mit dem Kanzler.

    • Warum Bundeskanzler, wenn man Präsident vom glorreichen FC Bayern München werden kann? Mehr Macht in Deutschland geht nicht. 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here