TEILEN

In China wurden Filme mit Keanu Reeves offenbar von Streaming-Plattformen entfernt. Hintergrund ist vermutlich seine Teilnahme an einem tibetfreundlichen Konzert […] So ergab die Suche nach Reeves chinesischem Namen „Jinu Liweisi“ auf Iqiyi keine Treffer mehr […] Dass der 57-Jährige bei Chinas Zensur derart in Ungnade fällt, verheißt nichts Gutes für künftige Filmprojekte des Stars in Hollywood. (Via)

In dem Artikel steht, China sei der „größte Filmmarkt der Welt“, was mir so gar nicht bewusst war. Umso mehr sind Leute wie Reeves zu bewundern, die für ihre Überzeugung in Kauf nehmen, dass die eigenen Filme dann dort nicht mehr laufen.

In Vergangenheit gab es eher das Gegenteil zu sehen: Nämlich Firmen oder Stars, die sich fast schon widerlich bei China angebiedert haben, damit sie dort eben nicht in Ungnade fallen. Blizzard oder John Cena sind gute Beispiele dafür.


Anzeige

4 KOMMENTARE

  1. China mag der grösste Markt sein. Aber von jedem Dollar, den dein Film da einspielt, nehmen die 75 Cent weg. Das heisst DU verdienst für dieses Verbrecherregime Geld und machst sie noch stärker.
    Überhaupt da Filme zu releasen ist halt schon daneben.

  2. Bzgl.: „In dem Artikel steht, China sei der „größte Filmmarkt der Welt“, was mir so gar nicht bewusst war.“
    David Hain hatte da mal ein interessantes Video zu dem Thema Hollywood & China gemacht.

  3. Tencent hat doch überall seine Finger drin. Würde mich nicht wundern wenn halb Hollywood aus China bezahlt würde.

  4. Korrigiert mich, wenn ich jetzt Blödsinn schreib, aber China ist doch nicht nur größter Markt, sondern auch erheblich in die Finanzierung und Prdouktion in Hollywood involviert, oder?

Schreibe einen Kommentar zu Juju Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here