TEILEN

Get a first look at the sets of One Piece. Actor Iñaki Godoy and showrunners Steven Maeda and Matt Owens introduce a behind the scenes glimpse into bringing the world of One Piece to life.

In dieser Woche finde die Netflix Geeked Week statt, die Nutzern der Plattform täglich mit neuen Informationen zu kommenden Projekten von Netflix versorgen soll. Der gestern veranstaltete erste Tag des Events zeichnete sich unter anderem dadurch aus, dass es Neuigkeiten zu der geplanten One Piece Live-Action-Serie gab. Dabei handelte es sich um ein Video, welches wartenden Fans einen Blick hinter die Kulissen der Show erlaubte.

In diesem Video präsentieren Schauspieler Iñaki Godoy (Luffy) und die beiden Showrunner Steven Maeda und Matt Owens den Fans einige interessante Bilder zu der Produktion der Serie. Diese Aufnahmen zeigen sowohl Konzeptzeichnungen für die Dreharbeiten als auch einige für das Projekt gebaute Sets. Dadurch erhalten Fans einen guten Eindruck von dem in der Serie auftauchenden schwimmenden Restaurant Baratie und dem dafür verwendeten Set. Scheinbar hat das Team dieses Schiff komplett nachgebaut und eine durchaus treue Adaption der Vorlage geliefert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Zusätzlich zu diesem Video wurde das Event auch noch dafür genutzt, um einige weitere Schauspieler für die Serie zu bestätigten. Laut der Ankündigung der Macher wurden die folgenden Schauspieler in den jeweiligen Rollen bestätigt:

  • Alexander Maniatis als Käptn Black
  • Steven Ward als Mihawk
  • Craig Fairbrass als Zeff
  • Langley Kirkwood als Kapitän Morgan
  • Celeste Loots als Kaya
  • Chioma Umeala als Nojiko

Basierend auf diesem Casting sieht es aktuell ganz danach aus, als würde die Serie wirklich alle relevanten Charaktere beinhalten und der vorhandenen Vorlage folgen. Ansonsten passen die gewählten Schauspieler zumindest meiner Meinung nach recht gut zu ihren jeweiligen Rollen. Mein Favorit ist vermutlich Craig Fairbrass als Zeff, der einfach die richtige Einstellung des Charakters vermittelt.

Ansonsten gibt es natürlich einige „Fans“, die sich darüber beschweren, dass eine schwarze Schauspielerin für Nojiko ausgewählt wurde. Ich selbst würde das Ganze in diesem Fall nicht unbedingt als Problem einstufen. Es ist eine relativ kleine Rolle, der Charakter hat zumindest gebräunte Haut und die Schauspielerin könnte tatsächlich einfach nur sehr gute Arbeit geleistet haben. Abweichungen von der Vorlage sind durchaus verzeihbar, wenn sie einen guten Grund haben.


Anzeige

9 KOMMENTARE

  1. Soweit man erkennen/vermuten kann, wird die erste Staffel wohl bis zum Arlong Park Arc gehen. Bin gespannt, kann mir überhaupt nicht vorstellen, wie man das umsetzen will. Das geht schlecht.

  2. Mal abgesehen davon wie es nachher aussieht, wenn sie Nojiko reinpacken bin ich gespannt wie weit die erste Staffel geht. Hab eher Angst das sie durch den kompletten ersten Arc durchrushen.

  3. Für mich persönlich ist One Piece mittlerweile ein Hobby geworden: Ich lese die Spoiler & Leaks sobald Sie erscheinen, schaue Theorienvideos und warte immer auf das nächste Kapitel.
    Für mich kann es also nicht genug Material geben…. ABER ich bin super duper skeptisch.

    Ich glaube die Story werden die schon gut umsetzten, aber die Effekte, Visuals und Charakteristika eines Amine oder Manga kann man einfach nicht in real umsetzten… es bleib zu hoffen, dass es zumindest „ok“ wird.
    Die Erwartungen von uns Fans sind einfach nicht zu erfüllen.

  4. Das kann nichts werden. Wieso überhaupt so einen guten Anime misshandeln. Da sieht man das die Film Studios keinen guten Stoff zum umsetzten haben.

    Erinnert euch an die DBZ Verfilmung.

    • Du musst es dir ja nicht anschauen. Die Serie wird den Manga/Anime ja nicht schlechte machen. Aber falls es doch gut wird, bekommt OP neue Leser/Zuschauer.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here