TEILEN

Wie bereits in der vergangenen Woche angekündigt wurde, haben die Entwickler von Blizzard Entertainment im Verlauf des heutigen Abends einen neuen Reveal-Stream zu Overwatch 2 durchgeführt. Diese Sendung sollte den Spielern eine Reihe von weiteren Informationen zu diesem Titel und den Plänen des Entwicklerteams liefern. Dabei standen die Umstellung auf das vor Kurzem vorgestellte F2P-Modell, die am 28. Juni startende Beta und der Release des Spiels am 04. Oktober 2022 im Vordergrund.

Laut den Entwicklern wird Overwatch 2 am 04. Oktober mit einer Reihe von interessanten Neuerungen starten. Dazu gehören drei neue spielbare Helden: Sojourn, Junker Queen und ein unangekündigter Supporter. Dazu kommen noch 6 neue Spielfelder, der neue Push-Modus, 30 brandneue Skins, die neue mythische Seltenheit für Skins und weitere Arten von kosmetischen Objekten. Fans dürfen sich zusätzlich dazu auch über viele Anpassungen an bestehenden Inhalten aus Overwatch 1 freuen.

Was die Monetarisierung des Spiels betrifft, so wollen die Entwickler dem aktuell etablierten Modell für Titel dieser Art folgen. Overwatch 2 wird einen eigenen, umfangreichen Shop für viele verschiedene Formen von kosmetischen Inhalten mit sich bringen. Zusätzlich dazu beinhaltet das Spiel einen saisonalen Battlepass, der den Spielern weitere rein dekorative Inhalte als Belohnung überlässt. Helden, Spielfelder und Spielmodi sind natürlich auch weiterhin kostenlos. Dazu kommen neue wöchentliche Herausforderungen, die die Spieler motivieren und am Ball halten sollen. Vermutlich kann man darüber ebenfalls kosmetische Inhalte erlangen.

Die Länge der Saisons wird vermutlich neun Wochen betragen. Zumindest möchte das Team aktuell alle neun Wochen neuen kostenlosen Content in das Spiel einbauen. Das erste Update dieser Art soll früh im Dezember 2022 erscheinen und neben einer neuen Map auch noch einen weiteren spielbaren Helden mit sich bringen. Dieser Charakter soll wohl die Rolle eines Tanks einnehmen. Danach gibt es im Jahr 2023 alle 9 Wochen ein weiteres Update dieser Art. Der fehlende PvE-Aspekt des Spiels wird ebenfalls in 2023 kommen und scheinbar kostenlos als Teil des Games as a Service Konzepts erscheinen.

Um die wartenden Fans schon jetzt für Overwatch 2 zu hypen, haben die Entwickler heute Abend endlich mal wieder einen neuen animierten Kurzfilm zu dem Spiel veröffentlicht. Dieses animierte Cinematic trägt den Namen The Wastelander und es dreht sich unter anderem um die bald spielbare Junker Queen, die heute praktischerweise auch noch ein Lore Video erhalten hat. Wie man es von diesen Kurzfilmen erwartet, sieht auch dieses Video wieder einmal sehr beeindruckend aus und es erzählt eine durchaus vielversprechende Geschichte. Selbst wenn man dieses Spiel nicht aktiv spielt, sollte man sich diese Filme anschauen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Anzeige

2 KOMMENTARE

  1. Ich konnte das Event noch nicht schauen (also falls es dort antworten gab bitte mir nachsehen) aber: Ist der ursprünglich gedachte Singleplayer/Kooppart eigendlich nun eingestellt oder warum habe ich jetzt seit Monaten bis fast Jahren überhaupt nichtsmehr dazu gehört. Ursprünglich hieß es ja das wäre der Hauptgrund warum OW 2 gemacht wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here