TEILEN

Im Rahmen der aktuell in San Diego stattfindenden Comic-Con veröffentlichte Amazon einen umfangreichen neuen Trailer zu ihrer kommenden Serie The Rings of Power. Dieses Vorschauvideo zeichnete sich unter anderem dadurch aus, dass es scheinbar enthüllte, wie Sauron in der Serie aussehen wird. Dabei handelt es sich um eine leicht androgyn wirkende Gestalt mit kurzen Haaren und einem markanten Gesicht. Zusätzlich dazu fiel der Name „Sauron“ in dem Trailer und die Gestalt machte keinen besonders hilfreichen Eindruck.

Sauron trägt in diesem Zeitalter den Namen „Annatar“ und er täuscht die Elben durch seine hübsche Form. Deshalb gingen viele Menschen davon aus, dass es sich bei diesem Charakter um Sauron handelt. Schließlich passt die Beschreibung von Saurons Form zumindest einigermaßen zu der gezeigten Figur. Auch wenn viele Plattformen deshalb direkt die Enthüllung von Sauron in dem Trailer feierten, so könnte diese Einschätzung aber komplett falsch sein.

Den bisherigen Gerüchten, Leaks und angeblichen Insiderinformationen zufolge wird Sauron in der Serie nämlich von Anson Boon gespielt. Interessanterweise war Boon allerdings nie in dem neuen Trailer zu sehen. Die kurzhaarige Gestalt in dem Trailer wird recht eindeutig von der Schauspielerin Bridie Sisson dargestellt, die einen bisher noch unbekannten Charakter in der Serie verkörpert. Die beiden Schauspieler sehen sich in Kostüm zwar ähnlich, aber die Gestalt in dem Video ist auf jeden Fall Bridie Sisson. Das erkennt man recht eindeutig an dem markanten Gesicht und der Frisur.

Wenn man den Leaks und Gerüchten Glauben schenkt, dann war Sauron vermutlich noch nicht zu sehen. Bei dem Charakter von Bridie Sisson könnte es sich um einen Anhänger von Sauron oder eine andere von Amazon erschaffene Figur handeln. Der Auftritt in dem Trailer spricht auf jeden Fall dafür, dass dieser Charakter eine gewisse Verbindung zu dem Dunklen Lord und seinen Taten in der Serie besitzt.

Ansonsten muss man allerdings auch darauf hinweisen, dass Sauron seine Form in der Serie noch immer frei ändern kann. Er war zwar in den Büchern nie eine Frau, aber Amazon muss sich nicht unbedingt an diese Vorlage halten. Bridie Sisson könnte also möglicherweise doch Sauron darstellen, sofern diese Figur in der Show mehrere Formen annimmt. Das Ganze ist aktuell zumindest eine Möglichkeit.

Auf jeden Fall kann man aktuell festhalten, dass noch niemand mit Sicherheit die Form von Sauron in der Serie gesehen hat. Damit ist sowohl seine hübsche Gestalt als auch die Form des klassischen Dunklen Lords gemeint. Wie er am Ende aussehen wird, erfahren vielleicht erst dann, wenn die Serie auf Amazon Prime veröffentlicht wurde. Außer natürlich ein kommendes Vorschauvideo macht diesen Umstand etwas deutlicher.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Anzeige

7 KOMMENTARE

  1. Es ist einfach traurig was die aus dieser epischen Saga gemacht haben. Von diversity mal abgesehen, ist diese Geschiecht absolut frei mit lediglichen Vorgaben von Tolkien. Musik ist wie Game of Thrones nix besonderes und nicht von Howard Shore, Colorgrading eine Katastrophe und man sieht diesem Film seinen angeblichen Preis einfach nicht an. Voll gepackt mit CGI und Charakteren die so nie beschrieben wurden. Einfach nur Schade und ich persönlich werde mir das Bild von „Herr der Ringe“, welches von Peter Jackson geschaffen wurde nicht kaputt machen.

    • Mehr als „Vorgaben“ hat Tolkien halt auch nicht hinterlassen abseits von Lord of the Rings und dem Hobbit? Alles darüber hinaus wird halt vage, wenn es nicht sogar ganz der Spekulation überlassen wird. Ich mein, es gibt literally ein Buch das „unfinished Tales“ heißt, wo halt gesammelt wird, was so alles übrig geblieben ist.

      Tolkien hat eine beeindruckende Welt geschaffen, aber am Ende des Tages blieb sie leider ein wenig Stückwerk bzw. unvollendet. Diesen kreativen Freiraum nun nutzen zu wollen, finde ich eigentlich gar nicht so schlecht. Und wenn es am Ende suckt…dann suckt es halt.

      • Naja gibt halt 2 Probleme. Man hat die Rechte am Silmarillion nicht, sprich man darf eigentlich nur Sachen verwenden, die im Lord of the Rings und Hobbit stehen incl deren Anhängen.

        Die andere Sache, nach allem wie es scheint hat man wohl nicht die Freiräume gefüllt, sondern vieles umgebaut was eigentlich fest stand. Aber da bin ich selber nicht tief genug drin.
        Ich bleibe erstmal skeptisch, aber schauen wir mal wie es wird.

      • Vorallem kenn ich genug Tolkien-Fans, die sich sogar über die Trilogie ausgekotzt haben, weil ja soviel verändert und weggelassen wurde…

    • Wenn man alles so handhaben würde wie du es gern hättest, dann hätte das Star Wars Universum auch nicht so grandiose Weiterführungen entwickeln dürfen wie Mandalorian…

      Immer diese Leute, die bloß nichts neues haben wollen, weil neu = schlecht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here