TEILEN

So – how exactly do new heroes enter the fray in Overwatch 2? New heroes will debut for everyone in Overwatch 2 at Tier 55 on the free track of the Battle Pass. They’ll unlock immediately on the premium Battle Pass track. (via)

Bereits seit einigen Wochen gibt es immer mal wieder Gerüchte und angebliche Leaks zu dem für Overwatch 2 geplanten Battle Pass. Trotz dieser vielen Informationen mangelte es bisher aber an offiziellen Angaben von Blizzard Entertainment, die diese Neuerung erklären und einige Unklarheiten aufdecken könnten. Dieser Umstand hat sich heute allerdings durch einen Trailer und einen Blogeintrag geändert.

Die für Overwatch 2 verantwortlichen Entwickler veröffentlichten heute einen sehr umfangreichen Beitrag, der genau erklärte, wie der Battle Pass in Overwatch 2 funktionieren wird. Durch die Leaks etc. war bereits bekannt, dass neue Helden an diesen Battle Pass gekettet sind und Spieler nicht mehr einfach so Zugriff auf neue Charaktere erhalten werden. Die Erwartungen der Spieler liefen bisher darauf hinaus, dass neue Helden irgendwo zwischen Stufe 10 und 20 liegen und sich somit relativ schnell erlangen lassen.

Der Blogeintrag der Entwickler hat jetzt allerdings gezeigt, dass die Spieler viel zu positiv dachten und der Pass deutlich mieser ausfällt. Die neuen Helden liegen in diesem Battle Pass scheinbar immer auf Stufe 55. Da dieses System selbst nur 80 Stufen besitzt, müssen die Spieler also mehr als die Hälfte des Passes freischalten, um einen der wichtigen Charaktere des Spiels zu erhalten. Diese Einschränkung gilt natürlich nur dann, wenn man kostenlos spielt und keinen Premium-Pass für ca. 10 Euro gekauft hat. In dem Fall werden die Charaktere immer direkt freigeschaltet.

Interessanterweise gibt es in Saison 1 von Overwatch 2 auch noch eine Ausnahme für die Freischaltung der Heldin Kiriko, die als erster Charakter über den Pass erlangt werden muss. Dieser Held wird nämlich kostenlos an alle Besitzer von Overwatch 1 als Teil ihres Founder’s Pack verschenkt. Wer also Overwatch 1 besitzt, der muss sich in Saison 1 zumindest keine Sorgen über den Pass machen. Diese Bedenken setzen dann erst in Saison 2,4 und 6 mit den nächsten spielbaren Helden ein.

Die Entwickler lieferten in ihrer Vorschau zu dem Pass netterweise auch direkt einen Grund dafür, warum sich die Helden in der Zukunft in dem System befinden und wieso diese eingeschränkte Freischaltung angeblich gar nicht unfair ist. Während Overwatch 1 viel Wert auf das Kontern von Helden legt und daher alle Helden permanent verfügbar sein mussten, so wollen die Entwickler in Overwatch 2 einen etwas anderen Weg einschlagen. Das Spiel soll weniger direkte Konter beinhalten und Spieler dürfen öfter die Helden wählen, die sie wirklich spielen wollen. In solch einen Titel ist es laut den Entwicklern in Ordnung, wenn neue Helden etwas eingeschränkt verfügbar sind und einen Teil der notwendigen Monetarisierung darstellen. Für das Team ist die Geldmacherei auf diese Art in einem F2P Titel durchaus fair gegenüber den Spielern.

Wie man es nicht anders erwarten würde, reagieren die wartenden Fans aktuell sehr negativ auf diese Präsentation. Das Ganze fällt wohl noch schlimmer aus, als im Vorfeld durch die Leaks angedeutet wurde. Für die Spieler ist das Verbergen von Helden im Battle Pass und die mit Kosten verbundenen direkte Freischaltung einfach nur unfair. Das Ganze wirkt für diese aufgebrachten Spieler unnötig gierig und extrem weit entfernt von den Dingen, die in Overwatch 1 gefördert wurden.

Ich persönlich teile die Meinung der Spieler. Der Battle Pass sieht im Grunde vollkommen in Ordnung aus. Die kosmetischen Inhalte sind fein und das Ganze erlaubt einen festen Strom an neuen Inhalten. Das einzige und leider auch gewaltige Probleme ist die darüber ablaufende Freischaltung von Helden. Man könnte vermutlich damit leben, wenn diese Helden am Anfang des Passes liegen und sich recht flott freischalten lassen. Stufe 55 ist aber sehr weit weg und dürfe ordentlich Arbeit und Zeit benötigen. Ein Grind für kosmetische Dinge ist vollkommen in Ordnung, aber spielrelevante Inhalte sollte man nicht so hinter eine Wand setzen.

Ansonsten beinhaltet der Beitrag der Entwickler auch noch den Hinweis darauf, dass alle Informationen nur vorläufigsind und dem heutigen Stand entsprechen. Bis zum Launch könnten sich diese Dinge noch einmal etwas ändern und andere Formen annehmen. Es gibt also doch noch eine Chance darauf, dass die Entwickler in dieser Sache vielleicht umdenken (sich gegen die Chefs durchsetzen) und die Helden zumindest etwas nach vorne verlegen. Der Shitstorm aus der Fangemeinde dürfte groß genug werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Anzeige

5 KOMMENTARE

  1. Stelle mir die Frage: Was ist, wenn ich erst mit Season 3 ins Spiel einsteige und mir den neuen Helden aus Season 2 nicht erspielt habe? Ist der dann für immer weg? Kann ich den noch kaufen? Wird der von selbst freigeschaltet?

    So sehr ich die eine oder andere Entscheidung in der letzten Zeit begrüßt habe: Mit dem Umstieg auf ein Free-to-Play-System wird mir Overwatch mit jeder weiteren News unsympathischer. Nicht, dass ich mit dem Spiel nicht ohnehin schon länger auf dem Kriegsfuß bin. Durch die Ankündigung der Beta einen kurzen Aufwind erlebt. Durch die kurz darauf folgende Trennung von meiner Partnerin während meiner Reha fehlt jetzt aber auch der Hauptgrund, warum ich das Spiel überhaupt noch gespielt habe.

    Vielleicht schaue ich mal rein, rechne aber nicht damit. Wünsche denen, die sich darauf freuen, eine Menge Spaß. Irgendwie kann ich mir aber nicht vorstellen, dass Blizzard mit Overwatch 2 wirklich Erfolg haben wird. Wir werden ja sehen. Für mich geht es wahrscheinlich nicht weiter und ich befürchte den Anfang vom Ende von Overwatch. Möge ich Unrecht haben für die, die mir im Spiel und im Forum ans Herz gewachsen sind.

  2. So viele Red Flags….
    Nicht nur die Freischaltung der neuen Helden ist problematisch sondern auch der bloße Umstand, dass die neuen Helden kommen MÜSSEN, weil die ganze Monetarisierung des Spiels an ihnen hängt. Scheiß auf Gamebalance, die Heroes müssen raus!
    Oder auch die Aussage mit dem Kontergameplay. Ich les daraus einfach nur eine Verflachung bzw Versimplifizierung des Gameplays heraus.
    Und ist auch schon heftig, wenn das Haupt“feature“ des Sequels eine andere Monetarisierung ist. Tolle Gamingzeiten leben wir.

  3. Und wieder schlägt der p2w Hammer von Blizzard zu. Schade, hätte es mit F2P vorstellen können zu spielen aber soviel Zeit habe ich nicht.

  4. „Das Spiel soll weniger direkte Konter beinhalten und Spieler dürfen öfter die Helden wählen, die sie wirklich spielen wollen.“

    Ich lach mich tot. Hat der Gegner Pharah oder Echo, werde ich IMMER von Junkrat auf Soldier wechseln (müssen).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here