TEILEN

An icon is putting his time in a franchise to bed as James Earl Jones has officially retired as Star Wars‘ Darth Vader. The Oscar winner first debuted as the iconic Star Wars villain in the original 1977 film, giving voice to the Sith Lord while David Prowse physically portrayed the character. (Via)

Der zum ersten Mal in Star Wars A New Hope auftauchende Darth Vader ist einer der ikonischsten Bösewichte aller Zeiten. Diese Stellung hat er nicht nur durch seine Optik und seine Lore erlangt, sondern das Ganze wurde auch stark durch seine klassische englische Stimme unterstützt. Diese Rolle wurde dabei dann James Earl Jones übernommen, der den Charakter mittlerweile bereits seit Jahrzehnten in beinahe allen seinen Auftritten seine Stimme lieh.

Nun hat sich aber durch einen Bericht von Vanity Fair herausgestellt, dass James Earl Jones dieser Tätigkeit nicht mehr länger nachgehen wird. Der 91 Jahre alte Schauspieler möchte sich wohl zur Ruhe setzen, weshalb er in der Zukunft auch nicht mehr länger Sprecher für Darth Vader fungieren wird. Damit sind sowohl Auftritte in kommenden Filmen als auch die in Serien oder Spielen auftauchenden Varianten des Charakters gemeint.

Auch wenn der Sprecher selbst sich zur Ruhe setzt, so könnte das Ganze aber keinerlei Auswirkungen auf die Stimme der Figur haben. James Earl Jones hat nämlich die Rechte an seiner Stimme an Disney und das ukrainische A.I. Audio Studio Respeecher übertragen. Damit ist es diesen Unternehmen offiziell erlaubt die Stimme von James Earl Jones durch Computer zu reproduzieren und diese Fake-Stimme in ihren kommenden Produktionen zu verwenden.

Angeblich haben die beiden Firmen sogar bereits mit der Verwendung dieser Technologie und der nachproduzierten Stimme begonnen. Vor einigen Monaten gab es Gerüchte darüber, dass die Stimme von Darth Vader in Obi-Wan nicht von Jones stammt, sondern mithilfe einer AI reproduziert wurde. Der Bericht von Vanity Fair deutet diese Gerüchte noch einmal recht deutlich an. Es sieht also ganz danach aus, als würde die AI Stimme ganz gut funktionieren und kaum Unterschiede zu der echten Stimme aufweisen.

Zur Freude der Fans möchten die Studios natürlich nicht komplett auf  James Earl Jones und seine Erfahrung verzichten. Angeblich befinden sich Disney und Respeecher weiterhin in Kontakt mit dem Schauspieler und sie besprechen regelmäßig ihre Pläne für Darth Vader. Scheinbar hat Jones also weiterhin starken Einfluss darauf, wie der Charakter in Projekten klingt und was für eine Performance durch die AI erstellt wird. Solch eine Zusammenarbeit ist dabei dann natürlich nur sinnvoll und logisch. Jones kann vermutlich am besten beurteilen, ob die AI ihre Arbeit gut macht und ob die künstlich erstellten Worte so klingen, wie er sie selbst sagen würde.

Ansonsten hat das Thema eine Diskussion darüber losgetreten, ob und wann Synchronsprecher komplett durch AI ersetzt werden und ob Schauspieler in der Zukunft ebenfalls aus der Branche verschwinden. Schließlich kann man schon jetzt einen Film komplett durch CGI und AI Stimmen erschaffen, der am Ende eine beinahe lebensechte Atmosphäre vermittelt. Vermutlich werden immer mehr Stimmen durch eine AI übernommen werden. Besonders bei klassische Rollen für beliebte Charaktere mit alten oder verstorbenen Sprechern. Allerdings zweifele ich daran, dass Synchronsprecher komplett verschwinden werden. Es ist schließlich auch immer eine Frage des Aufwands, der Kosten, der Erfahrung und des Interesses der Fans.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here