TEILEN

Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen. (via)

Bereits im vergangenen Jahr erwähnten Tesla und Elon Musk, dass das Unternehmen in der nahen Zukunft einen humanoiden Roboter auf den Markt bringen möchte. Im Rahmen des Tesla AI Day 2022 gab es nun genauere Informationen zu diesen Plänen und Nutzer durften einen ersten Blick auf einen Prototypen dieses Roboters werfen. Diese Maschine betrat bei dem Event kurz die Bühne und sie winkte den Zuschauern zu.

Laut der Präsentation trägt das erste Modell des humanoiden Roboters den Namen Optimus. Ein zweites namenloses Modell wurde ebenfalls gezeigt. Tesla möchte eine hilfreiche Version dieses Roboters bereits in der nahen Zukunft in den Handel bringen. Das Unternehmen strebte pro Roboter einen Kaufpreis von ca. 20.000 US-Dollar an. Zumindest ist das der aktuelle Plan der Firma, der allerdings noch nicht zu 100% sicher ist.

Der Optimus-Prototyp bewegt sich recht eindeutig deutlich ungelenkter und problematischer als die in der Vergangenheit präsentierten Roboter von Firmen wie Boston Dynamics. Während die Roboter von Boston Dynamics tanzen, rennen und springen können, so ist der Optimus-Prototyp aktuell aber auf das Gehen limitiert. Als Ausgleich dafür soll der Roboter von Tesla aber dadurch glänzen, dass es seine Umgebung durch das eingebaute Fahrassistenzsystem erkennen und deutlich besser darauf reagieren kann. Ein Video zeigte den Roboter beim Tragen eines Kartons, beim Gießen von Blumen und beim Bewegen eines Teils in einer Autofabrik. Ansonsten sollen kommende Modelle des Roboters sich angeblich deutlich flüssiger bewegen.

Der Präsentation zufolge möchte der Konzern einen Roboter entwickeln, der zwar extrem nützlich ist, aber sich gleichzeitig auch sehr schnell bauen lässt. Einer der Erschaffer möchte die Roboter nicht einfach nur in einer Stückzahl von mehreren Tausend produzieren, sondern die Herstellung der Geräte sollte millionenfach ablaufen. Allerdings ist man aktuell noch etwas von diesem Ziel entfernt.

Die Idee eines persönlichen Roboters ist natürlich schon irgendwie cool. Allerdings erscheint mir dieser Prototyp noch nicht wirklich nützlich. Er kann zwar Dinge tragen und sich bewegen, aber für diese Arbeiten ist die humanoide Form nicht wirklich praktisch. Ein viereckiger Kasten mit einer weiten Ladefläche würde die Aufgabe deutlich besser erfüllen. Für den Eigengebrauch sehe ich auch keine wirkliche Verwendung. Zumindest in so einer limitierten Funktion. Wer zahlt schon 20.000 USD, um einen Roboter zum Gießen seiner Blumen zu erhalten?

Ansonsten bin ich kein Fan von einer humanoiden Form. Das Ganze wirkt auf mich persönlich einfach etwas zu verstörend. Diese Roboter sind genauso wie bestimmte Elemente von CGI gerade nahe genug an der Menschlichkeit, um einen unpassenden und falschen Eindruck zu vermitteln. Da würde ich jegliche andere Art von Optik und Form vorziehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Anzeige

2 KOMMENTARE

  1. Es geht wieder los. Sonst vergleicht man Tesla ja mit Autobauern, die seit 100 Jahren existieren. Jetzt wird es mit dem 1992 gegründeten Boston Dynamics verglichen und warum Tesla noch nicht genauso fortschrittlich ist, here we go again

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here