Das Ende der "oranjen" Herrlichkeit

Völlig überraschend schieden heute im Viertelfinale der Fußball Europameister- schaft 2008 die hochgelobten Holländer gegen Russland mit 1:3 nach Verlängerung aus. Das nach der Vorrunde am höchsten gehandelte Team konnte zu keinem Zeitpunkt des Spiels an ihre Leistungen gegen Italien und Frankreich anknüpfen. Guss Hiddink, der alte holländische Trainerfuchs in Diensten Russlands zauberte hierbei die perfekte Taktik gegen seine spielstarken Landsmänner aus dem Hut. Jetzt heißt es für die holländischen Fans: Wohnwagen einpacken und ab nach Hause…

Es fällt in diesem Viertelfinale extrem auf, dass alle Übermannschaften aus der Vorrunde (Portugal, Kroatien und heute Holland) die Segel streichen müssen. Ich gehe ehrlich gesagt davon aus, dass auch Spanien, die ebenfalls in der Vorrunde überzeugten, morgen gegen Italien aus dem Turnier ausscheiden. Diese Entwicklung unterstreicht meine Aussage nach der deutschen Niederlage gegen Kroatien, dass die Vorrunde so gut wie keine Bedeutung hat – es sei denn, man scheidet aus. Ähnlich, wie es Frankreich bei der WM 2006 gemacht hat, laufen jetzt Mannschaften zu Höchstleistungen auf, die sich eher durch die Vorrunde gemogelt haben. Vielleicht liegt es auch ein bisschen daran, dass die Teams, die nach zwei Spielen schon fürs Viertelfinale qualifiziert waren, im letzten Vorrundenspiel eine B-Elf aufgestellt haben und so etwas aus dem Tritt kamen – ist aber nur eine Theorie.

Wie dem auch sei, wenn Italien morgen gegen Spanien gewinnt, kommen wir einem Rematch des WM Halbfinals immer näher. Was wäre das für ein tolles Finale: Deutschland gegen Italien. Aber am Ende kommt doch wieder alles anders, als man denkt…

Kategorien
Fußball
Diskussion
42 Kommentare
Netzwerke