9.Spieltag: Hannover – Werder 1:1

Wo Mittelmaß draufsteht, ist auch Mittelmaß drin – mit den Worten eines Fußballers: Wer scheiße spielt, muss sich nicht wundern, wenn er im unteren Teil der Tabelle steht. Bei Werder Bremen ist die Kluft zwischen dem, was man kann und dem was man zeigt, aktuell ziemlich gewaltig. Vergessen sind die Spiele beim FC Bayern und gegen Hoffenheim, Realität ist eine gravierende Auswärtsschwäche und eine Mischung aus Überheblichkeit und “Angsthasenfußball”. Mittwoch gegen Athen hat man bereits unterirdisch gespielt und war mit dem Unentschieden äußerst gut bedient, heute spielte man gegen einen schwachen Gegner, den man vor allem zu Beginn der zweiten Halbzeit beherrschte, und am Ende steht man wieder nur mit einem Punkt da. Allein Özil lief in der zweiten Halbzeit zwei Mal alleine aufs Tor und verzog beide Male kläglich ans Außennetz. Rosenberg schaffte es, völlig frei vor dem Keeper, ihn aus zwei Metern vor dem Tor anzuschießen und so Werders beste Gelegenheit zum verdienten Auswärtssieg zu vergeben.

Trotz der Tatsache, dass man mit Pizarro, Diego, Wiese und Mertesacker auf vier Leistungsträger verzichten musste, sollte man in der Lage sein, aus 4-5 100%en Torchancen ein Tor zu erzielen. Mir ist momentan total unverständlich, was in den Köpfen der Spieler vorgeht. Am Dienstag geht es im eigenen Stadion gegen eine Spitzenmannschaft aus Leverkusen, und am Samstag spielt man ebenfalls zu Hause gegen die Hertha. Ich habe große Zweifel, dass der Knoten dort platzen wird, hoffe aber darauf, dass sich mit Mertesacker endlich mal wieder der Erfolg einstellt.

Ansonsten hörte man heute einen großen Jubel im Stadion der 96er, was darauf schließen ließ, dass entweder Schalke oder Bayern ein Gegentor gefangen hat. Als ich bei Premiere zum Bayern-Spiel zappte, und es dort 2:0 für Wolfsburg stand, fühlte ich mich in meiner gestern getätigten Voraussage bezüglich des Bayern-Spiels bestätigt. Aber scheinbar ist in München endlich der Knoten geplatzt und man bewegt sich wieder auf “alten Pfaden”. Denn der FC Bayern drehte das Spiel noch und siegte dank einer überragenden zweiten Halbzeit mit 4:2. Naja, wenigstens hatte ich im Schalke-Spiel mit meiner Voraussage recht: Denn als Pepper gestern von einem klaren Heimsieg sprach und davon, dass Schalke ja nen Lauf hätte, war ich ja etwas anderer Meinung. Aber ich bin ganz ehrlich, mit einem Unentschieden hätte ich dann doch nicht gerechnet, eher mit einem 1:0, oder so. Auch mit meiner Gladbach-Voraussage im Hinblick auf “neue Besen kehren gut” (und besonders, wenn sie Meier heißen) lag ich richtig. Neuer Trainer bedeutet in diesem Fall einen Gladbacher-Heimsieg gegen Karlsruhe.

Ich persönlich freue mich sehr auf morgen und das Spitzenspiel zwischen Hoffenheim und dem HSV.

In diesem Sinne, hier alle bisherigen Ergebnisse des 9.Spieltags:

Leverkusen – Köln 2:0
Bayern – Wolfsburg 4:2
Schalke – Bielefeld 0:0
Hannover – Bremen 1:1
Cottbus – Frankfurt 2:3
Gladbach – Karlsruhe 1:0

Morgen spielen noch:
Stuttgart – Bochum
Dortmund – Hertha
Hoffenheim – Hamburg

Kategorien
Fußball
Diskussion
26 Kommentare
Netzwerke