TEILEN

Gott, da bin ich aber erleichtert:

Große Brüste sind keine Krankheit. Daher müssten Krankenkassen die Kosten einer Brustverkleinerung nicht übernehmen. Das entschied das Hessische Landessozialgericht in seinem aktuellen Urteil.

Nur wenn ein großer Busen entstellend wirke, müsse die Kasse für den Eingriff aufkommen.

Geklagt hatte eine 38-jährige Frau aus Nordhessen, die orthopädische und psychische Beschwerden auf ihre großen Brüste zurückführte. Die Ärzte rieten der stark übergewichtigen Frau zu einer Brustverkleinerung.

Das Argument: Bei dem ausgeprägten Übergewicht der Frau wirke die Größe der Brüste stimmig. Ihre Rückenbeschwerden seien zudem nicht auf ihren Busen zurückzuführen. Die psychischen Probleme solle sie besser durch entsprechende Therapien behandeln lassen.

Die Sozialrichter gaben der Krankenkasse Recht. Es sei wissenschaftlich nicht nachgewiesen, dass sich eine Brustverkleinerung positiv auf orthopädische Beschwerden auswirke. Erfolg versprechend sei es hingegen, wenn die Klägerin abnehme und Muskeln aufbaue.

Quelle: Bild.de

TEILEN
Vorheriger ArtikelVerbot fürs Pennergame?
Nächster ArtikelZusammengebrochen

53 KOMMENTARE

  1. Die in Deutschland am häufigsten durchgeführte plasische Operation ist: …. Brustverkleinerung. Der Hauptgrund liegt darin, dass Frauen mit viel Brust sich ständig dummen Komentaren aussetzen müssen und objektiviert werden.
    Aber um auf den gesundheitlichen Aspekt zurück zu kommen: Es gibt auch schlanke Frauen mit großem Busen. Da kann sie dann abnehmen so viel sie will, alles unter Magersucht verringert kaum den Brustumfang. Wers ganz genau wissen will: Es kommt hautpsächlich auf die Relation der Länge der Wirbelsäule zur Masse der Brust an. Eine große Frau hat damit also weniger Rückenprobleme zu erwarten mit großem Busen, als eine kleine.
    Ja. Ich informiere mich, bevor ich schreibe. Irre oder?

  2. Ich kenne eine Frau, die zu große Brüste hatte, und das obwohl sie sehr zierlich war. Das Gewicht hat sie stark beeinträchtigt, weshalb sie sich die Brüste verkleinern lassen hat. Ich finde es daher unangebracht diesen Fall zu verallgemeinern!!!

  3. Ehrlich gesagt, ist es doch vollkommen egal, woher dieser Artikel stammt.
    In dem Blog-Eintrag hier, ging es um den Artikel selbst und nicht um die Quelle. Wenn der Artikel aus einer anderen Zeitung gewesen wäre, was wäre dann anders gewesen?

    BTT: Wenn die Frau übergewicht hat, was ich aus dem Artikel herauslese, sollte sie abnehmen. Wenn eine Frau abnimmt, nimmt sie auch an der Oberweite ab, ist nun mal so.

    Wenn es rein gar nichts mit dem Übergewicht zu tun hat und sie dadurch Beschwerden hat, sollte man ihr zumindest einen Teil zahlen.

  4. Ich sag dazu nur eins: Totale Volksverblödung…
    Ich kann es mir gar nicht vorstellen, wie Leute diese “Zeitung” nur anfassen kann…

  5. also mal ganz von der quelle abgesehen, kann ich mir vorstellen, dass bei einer, ich nenns mal großen oberweite, schon rückenprobleme, etc. auftreten können…

    auch wenn die krankenkassen wirklich nur das nötigste zahlen wollen, glaube ich nicht, dass soetwas als schönheitsoperation zählt… bei einer erwiesenen belastung könnte wenigstens ein teil der kosten üernommen werden..
    aber was mach ich mir gedanken, nich mein problem .)

  6. Unfassbar, dass man sich nun schon dafür rechtfertigen muss, einen Artikel von Bild.de zu verlinken. Jemand hat diesen Artikel gestern in unserem Gildenchat gepostet, und ich fand die Grundaussage bzw. die Überschrift recht erheiternd.

    Vielleicht könnt Ihr Euch einfach mal angewöhnen, weniger kluge Sprüche in meine Richtung abzulassen und Euch bei den Kommentaren aufs Thema zu beschränken. Und wenn solche Artikel so extrem unter Eurem “ach so hohen” Niveau sind, dann bleibt doch bitte einfach dieser Seite fern.

  7. Anstatt abzunehmen sich die Brüste kleiner zu machen ist irgentwo eine Frechheit… ich glaube da mangelt es an Selbsterkenntnis. Aber es gibt wircklich eine Krankheit, bei der das Wachstum der Brust viel zu spät aufhört (mit 40 war glaub ich schluss), aber bis dahin wächst die Brust immer weiter……..

    naja ich bin kein Mediziner, aber ich schätze die Dame hatte das wohl nicht

  8. ist find ich ein sehr strittiges thema. wenn die frau extremes übergewicht hat, dann ist eine diät und gesunde lebensweise der erste schritt, aber dadurch wird die brust auch net wirklich viel kleiner.
    und dass es bei einer übergroßen brust zu rückenproblemen führen kann, ist auch erwiesen, einfach wegen der großen masse, die da vorne so rumhängt.
    eine arbeitskollegin von mir, hat sich auch die brüste verkleinern lassen, weil sie ähnliche probleme hatte, also rücken etc. und sie hat nun wirklich kein massives übergewicht.
    finde, dass die kassen das schon zahlen sollten, vor allem, da die frau in dem beschriebenen fall ja net selbst auf die idee kam, sondern es eine ärztliche empfehlung war, aber ist wohl so ne sache, wo von fall zu fall entschieden wird.
    da bin ich mit meinen b-cups echt glücklich, gute handvoll und net zu schwer *grinst*

  9. Zu dem Thema der Quelle: also wenn ich mal lachen will dann les ich eig auch auf bild.de weil es einfach die beste Comedy Deutschlads is was da abgezogen wird…

  10. Es geht darum das die Frau stark Übergewichtig ist und deswegen auch proportional große Brüste hatt. JA Übergewichtig sein macht krank richtig ist aber keine Krankheit im dem Sinne das es nur Operativ behandelt werden kann.

  11. das ist der dämlichste artikel der bisher hier im blog veröffentlicht wurde, es gibt genug leute die darunter leiden.

    schön das hier jetzt ordentlich stammtischhparolen gekloppt werden ala die fette sau ist nur zu faul zum abnehmen.

  12. was soll denn der schwachsinn?!
    stellt euch mal vor die kleine lena 1.60 groß hat übergroße brüste…. dadurch folgen natürlich 1.rückenschmerzen und 2. irgendwann körperhaltungs schäde…. so und jetzt will mir die krankenkasse erzählen die zahlt ne brust verkleinerung nciht?
    HALLO LÄCHERLICHKEIT!

  13. Natürlich können große Brüste orthopädische Schäden verursachen. Aber das steht natürlich immer im Verhältnis dazu, wie “dick” die Frau ist. Wenn eine dünne Person sehr große Brüste hat, dann hat die unter Garantie Rückenprobleme. Und da find ich solche OPs auch sehr angemessen.

  14. Ich finde es gut das die Kasse nicht zahlt, soll die gute frau mal ein Runden um den Block rennen und sit ups machen, dann geht das mit der zeit und dann hören auch die Schmerzen auf! Sie kann ja noch bei RTL anrufen, die machen da dann wieder so ne Hartz4 Dokusoap draus dann hat se da auch noch ein paar Euro mit rausgeschlagen!

  15. Weiß garnicht was sich die Pseudeointellektuellen hier so aufspielen von wegen “OMG DU LIEST BILD”. Ja, ihr wirkt unheimlich cool damit.

    Um ehrlich zu sein, ist Bild.de eine der lustigsten Seiten im Internet. Außerdem schließt der Fakt ja nicht aus, dass man sich die täglichen (seriösen) Infos von woanders herholt.

    Kleiner Gag am Rande (BAMS tevniho…. wofür steht wohl bams ;p) Hust

    My pleasure 😀

  16. gut das euer Wipo Lehrer nicht sagt ihr sollt aus dem Fenster springen 😉
    wie heißt es so schön “Bild dir deine Meinung”
    Jeder kann von Bild halten was er will, aber mit dem Spruch haben sie recht. Es gibt Leute die schimpfen über Bild und packen dann die Morgenpost aus 🙂

  17. brüste verkleinern……grmblmbl……..was bildet die isch eigt ein……..is doch total hirnrissig……….soll lieber en bisschen abnehmen………faule schweine…….grmblmbl

  18. Hallo?
    Ist doch offensichtlich , dass die Brüste der Gesundheit der Frau schaden , und es ist ein UNDING , dass die Krankenkasse nicht zahlt!
    Einer Frau in der Nachbarschaft hate mal das selbe Problem , die Krankenkasse hatte in dem Fall aber gezahlt…

    Was für Nerds seid ihr eigentlich sry aber echt…

  19. Ich finde es erschreckend, dass du auf Bild.de surfst:D
    Mein Wipo-Lehrer sagt zwar, dass man sich am Tag der Klausur das Ding mal reinpfeifen sollte, ansonsten aber die Finger davon lassen sollte…

  20. Edit.: ….unterschied zu der im Artikel beschriebenen Frau ist, das sie nicht unter fettleibigkeit leidet, ihre Brust einfach unproportional zum Körper ist….

  21. Nunja, ich kenne das Problem von Seiten meiner Cousine, die diese Option der Brustverkleinerung bald wählen wird/muss und dies auch finanziert bekommt ( Baden Würtemberg) . Bei KG DD< ist dies weder schön, noch kann sie damit ein normales Leben führen…

    …ganz so weltfremd ist dieses Thema garnicht…

  22. Ich find das jetzt nicht so schlimm, wenn die Person wie im Artikel an Übergewicht leidet. Nun müsste man eben wissen ob die so groß sind wegen dem Übergewicht oder ob die schon immer so waren. Wenns am Übergewicht liegt ist sie selber schuld und sollte eine Diät oder Sport machen.

  23. Dieses Thema regt mich total auf!
    Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass große Brüste zu erheblichen Rückenschmerzen (etc) führen können, und wenn man dann hört, dass Krankenkassen solche OPs nichtübernehmen wollen?! – unverständlich-
    Aber naja, Mädels mit nem kleinen Busen und (angeblichen) psychischen Problemen bekommen eine BrustVERGRÖßERUNG finanziert…
    Wo ist da der Sinn im System?!

  24. hammerhart ^^

    wäre interessant wie die frau ausschaut… weil wenn die echt XXXL-Monstermöpse hätte dann is das bestimmt nicht weit hergeholt mit rückenprobs

  25. Na das ist doch echt mal was, dachte mit meinen Männerbrüsten würde ich auch geld vonner Krankenkasse kriegen 😛

    Stevi lange nicht mehr einträge geschrieben, wow verfallen? xD
    mfg

  26. Das is irwie ne Frechheit Oo da haben die Krankenkassen mehrere Milliarden Überschuss und zahlen sowas nicht. wenn die Dinger aus Silikon wären könnte ichs verstehen das sie es neicht zahlen in dem fall wäre es Eigenverschulden aber die frau kann doch nix für ihre zu große Brust.
    Naja n anderes ding wäre vllt n bisschen abnehmen aber naja dann lieber klagen ^^

  27. Naja das mit den Brüsten ist so eine Sache…
    Wenn die Natur-Brüste groß sind also ab Körbchengröße D hängen sie meistens früher oder später wirklich sehr.

    Sind die Brüste operativ vergrößert worden hat man genau den anderen effekt sie sind überstramm und wirken irgendwie abschreckend.

    Daher beovorzuge ich eher die normalen Brüste (B/C) die von der Natur schön straff gelassen sind 😉

  28. first … -.- War das der Drang etwas zu schreiben oder zu posten Steve oder wie kommst du zu so einer Idee/News ^^ Ich musste mich nach der News an ein Scrubs Zitat von Todd erinnern: “Die wollen eine Brustverkleinerung vornehmen, ich muss los um es zu verhindern!” ^^
    lg

  29. Mal ganz davon abgesehen, dass es bezeichnend für unsere Gesellschaft ist, bloß nicht den unbequemen Weg über Diät und Sport gehen zu wollen… Was benutzt du bitte schön für Quellen??

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here