TEILEN

Normalerweise veröffentliche ich keine Comments, so dumm sie auch sein mögen. Aber im Zuge meines letzten Blogeintrags verfasste ein Poster namens Kentai folgendes “Meisterwerk”, welches an Dummheit und Ignoranz wohl nicht mehr zu unterbieten ist. Es ist ein Musterbeispiel für den Einfluss, den die Medien in diesen Tagen auf neutrale Individuen ausüben. Ergebnis ist ein Erklärungsversuch des Amoklaufs, gespickt mit Vorturteilen und Floskeln:

jo verteidigt nur eure computerspiele ihr suchtis! damit riskiert ihr billigend menschenleben und nehmt einfach ihren tod inkauf weil ihr so verdammt süchtig seid und nichtmehr klar denken könnt. tim k. hat am abend bevor er den amoklauf gemacht hat far cry 2 gespielt. die anderen amoktäter habens ähnlich gemacht. ihr schiebt die schuld auf die eltern oder sogar die gesellschaft und machts euch damit einfach viel zu einfach.
es sind schon viel zu viele menschen dadurch gestorben dass einige menschen sich durch diese killerspiele die seele zerstört haben!

Ein solcher Kommentar lässt in mir Agressionen entstehen, wie es bisher kein “Killerspiel” vermochte, so blutig es auch war…

150 KOMMENTARE

  1. Hi Steve

    generell muss ich erst mal sagen, dass ich früher auch WOW und CS gespielt habe, und dass auch sehr intensiv. Quasi haben wir jetzt, mit der Interpretation der Medien in mir einen amoklaufenden, im sozialen Leben versagenden, vorm PC sitzenden Spiele Nerd, bei dem man ja nur drauf warten kann, bis ihn mal die Sicherung durchbrennt.

    Leider wird, wie du ja auch weißt, in der heutigen Welt v.a. in der journalisischen Sparte nur noch Halbwissen , (meiner Meinung nach die gefährlichste Art von Wissen) verbreitet.

    Denken wir doch mal rein logisch und ohne sich auf eine Seite zu stellen.

    Ich nehme dazu gerne das Beispiel einer Glühlampe… nicht fragen, gleich wird die Erkenntnis kommen:

    Aussage A: Die Glühlampe brennt.
    Aussage B: Strom liegt an.

    Nun verknüpfen wir diese Aussagen:
    Die Glühlampe brennt, da Strom anliegt.

    soweit so gut eine logische und richtige Aussage.

    Nun anders herum, die Lampe brennt nicht:

    Die Lampe brennt nicht, da KEIN Strom anliegt.

    –> so und nun haben wir ein Problem… muss es wirklich am Strom liegen? genauso wahrscheinlich ist ein Kabelbruch, ein baulicher Fehler in der Lampe o.ä.

    Jetzt wieder zurück von diesen kleinen Exkurs zum eigentlichen Thema, man stelle sich vor, die Lampe ist ein Amokläufer, und der Strom ist ein sog. “Killerspiel” o.ä.

    dann würde es ja jetzt heißen :

    Es kam zu einen Amoklauf wegen Killerspielen.

    Nun wie man aber weiß, muss eine in sich logische Antwort immer umkehrbar sein, daher müsste es ja heißen:

    Wegen Killerspielen kam es zu einem Amoklauf.

    –> dies ist aber keine eindeutige Antwort, genauso wahrscheinliche Gründe sind, Autoagressionen, Psychische Probleme, soziale Probleme ( allein wenn ich mir Anschau das Tim K. in seiner Schule bis auf einen Jungen nur Mädchen/Frauen umgebracht hat) usw.

    Somit können “Killerspiele”, Action- und Horrorfilme zwar ein letzter Tropfen in dass sowieso schon überfüllte Fass sein. Jedoch nicht der zur Ursache liegende Grund.

    Außerdem ist es generell sehr kontraproduktiv, solche Spiele zu verbieten, denn wir wissen alle “eine Verbotene Frucht schmeckt um so Süßer”.

  2. nachträglich will ich noch meinen senf hier abgeben.

    ich finde es erstaunlich, wie lange es gedauert hat, bis der gute junge als killerspielespieler enttarnt wurde.
    beim nachdenken kam mir der gedanke (ja, sowas kommt vor…), warum schulen nicht verboten werden. irgendwie scheinen die ja rachegelüste in jugendlichen und jungen erwachsenen auszulösen, welche dann losziehen und dort amok laufen.

  3. Zitat von PyroD:”Der Vater hatte wieviel Munition da? 4000 Patronen für verschiedenster Waffen! Auf was hat der gewartet?
    Auf die Zombieinvasion?”

    Als ich dies las, erwischte mich tatsächlich der so bekannte “Lachflash” – göttlicher Sarkasmus!
    Im Grunde sprichst du mir aus der Seele – die Medienproduzenten strotzen doch vor innerer Geilheit, wenn so ein trauriges Ereignis geschieht.
    Geldgeile, Mediengeile Gesellschaft.

  4. /agree, das ist ein Trolltext.
    Auch textanalytisch spricht einiges dafür: schlechte Satzstruktur, aber mit auffällig wenigen “richtigen” Fehlern (“Tod” richtig geschrieben!). Außerdem deutet die durchgängige Kleinschreibung auf innere Distanzierung von sonstigen Schreibgewohntheiten hin.

  5. Mir kommt so langsam die Galle hoch, das was sich die letzen Tage so alles ereignet hat.

    Keiner von uns wird wohl abstreiten das es sicherlich Menschen gibt, die “Spiele süchtig” sind. Das Jugendliche am meisten gefährdet sind liegt
    ja wohl auf der Hand.
    Da hat dann der Mensch, in diesem Fall die Eltern, die Verantwortung und um es kurz zu sagen: FAILED

    Was mir aber sowas gegen den Strich geht ist das “FESTSTELLEN”, dass die “COMPUTER SPIELE” DER SCHULDFAKTOR NUMMER EINS an dem ganzen sein soll.

    Waffengesetz verschärfen, ein Komplettverbot auf “Killerspiele”.
    Ich muss einfach nur noch drüber lachen.

    Drogen sind verboten…. an jeder Ecke kannst du die Drogen besorgen, wenn du es darauf anliegst.
    Das selbe ist doch in jedem Bereich so.
    Das was verboten ist, das ist doch kein Hindernis um sich das “Verbotene” zu besorgen. Also wird es immer noch “Killerspiele”
    geben und man bekommt seine “Waffen”. Sollte die Regierung so ein bescheuertes Gesetz erstellen.

    Sicherlich gibt es Spiele die definitiv zu gewalttätig sind. Diese sind dann aber auch meistens nicht kaufbar.

    Diese, nach meinem Augen, einfach mal traurige Berichterstattung (ich rede hier von allen gesendeteten, berichteten Sachen die es davon gab) zeigen doch
    genau das aktuelle Zeitgeschehen in unserer Gesellschaft ab.

    Ein schlimmes Ereignis auf der Welt (hier nun Deutschland Winningen) findet statt.
    Was muss ich mir bis heute im Fernsehen, in den Zeitschriften usw. “anhören”?
    Genau dieses Ereignis.
    Alle TV Sender senden Ihren Live 24 Hours aus Winningen Extrasendung.
    Zeigen wir Betroffenheit und haben gute Einschaltqouten.

    Könnte so eine 7 Tage die Wochen 24 Stunden am Tag Berichterstattung nicht auch ein Faktor für kranke Menschen sein, genau so ein Ereignis ebenfalls in
    Planung zu setzen?

    Ich huste mal hier kurz das Wort “Trittbrettfahrer” in diese Runde….

    Der Junge hat einfach ein Ding weg gehabt. Die Familie hat dies nicht registriert/akzeptiert Whatever und die entsprechenden Seelsorger haben dies nicht erkannt…so ist das nun mal
    Mal so am Rande: Der Vater hatte wieviel Munition da? 4000 Patronen für verschiedenster Waffen! Auf was hat der gewartet?
    Auf die Zombieinvasion? Hat er vielleicht auch zu viele Computerspiele gespielt..scheint wohl in der Familie zu liegen…oh jetzt werd ich sarkastisch…

    SOWAS kann man nicht verhindern. SOWAS passiert leider.
    Das ist die moderne Welt.
    Dieser ganzer Präventionscheiss ist in meinen Augen sinnfrei.
    Filme über Massenmörder, Bücher über Massenmörder….
    Hey, lasst uns alle nach China ziehen..da scheint es ja immerhin ne kleine Kontrolle über uns zu geben.

    Wir haben uns so eine Gesellschaft aufgebaut, so müssen wir auch mit den negativen Konsequenzen leben
    Es herrscht die Generation Internet.

    Und nun eigentlich der Hauptgrund wieso ich bei dem ganzen “Wut” bekomme.

    Ein Mensch kommt nach Hause, schaltet den Fernseher ein und macht sich sein Essen.
    Er ißt sein Essen und schaut weiter Fernsehen.
    20 Uhr, 21 Uhr, 22 Uhr, 23 Uhr…. Mhhh…Sollte man da nicht ein Verbot gegen Fernsehen machen? Das ist doch definitiv ein Suchtverhalten. Nein, das ist
    doch normal. Der Mensch der nach der Arbeit sich 3 Stunden vor dem Pc hinsetzt..der ist doch klar der “Süchtige” den man helfen muss.

    Mhh was kommt denn so heute im Fernsehen?
    Oh eine Doku über Tote in Afrika
    Eine Live Doku Soap über Promi Z
    Musiksender MTV bringt von 20-24 Uhr Single-Dating Shows
    21 Uhr kommt die “gewaltfreie” TV-Serie CSI: Miami …. usw. (nicht das ich die Serien nich mag ^^)
    Mhhh ich bin geil…ach super ist ja gleich 23 Uhr..da geh ich doch mal auf DSF da zeigen die nakte Weiber…hühü Geil

    So und nun passiert sowas trauriges…..und ich hab bis heute nicht einen Bericht (sei es TV oder Zeitschrift) gehabt, wo man das Fernsehen als Faktor
    sieht, oder das Internet.
    Nur eine positive Sache hab ich gelesen.
    Da fragte ein Journalist die Polizei über die Funde im Zimmer des Täters.
    Als dann das allseits beliebte CS erwähnt wurde, kam der Journalist mit einer Frage hinterher, wo er neckig mit hinzufügte, das doch die Polizei
    so langsam geschnallt haben muss das auf jedem Jugendlichen PC dieses Spiel drauf ist ^^.

    Ach, eine gute Sache hatte ich doch noch:
    Wo das war weiß ich leider nicht mehr, aber es gab einen Vorschlag bzw. ein Kritierienpunkt den ich für sehr gut empfand.

    Ein Internet Notruf Button.

    In allen Messengern etc.
    Prinzipiell halte ich das für eine sehr gute Idee.

    Wenn man drüber nachdenkt das die heutige Jugend nicht mehr zum Telefon greift, sondern sich stundenlang über Messenger unterhalten..und das auch mit völlig fremden Leuten.

  6. Akuter Fall von Fremd schämen, sag ich mal…
    Aber er hat natürlich recht. Die Ursache für einen Amoklauf in den vielschichtigen und verzwickten sozialen Problemen zu suchen, ist natürlich eine reine bequemlichkeitssache, von uns potentiellen Amokläufern. Wie viel schwerer wäre es, einfach zu sagen dass die Computerspiele schuld sind und sich damit viel Denken zu ersparen?
    Wie gesagt, akuter Fall von Fremd schämen…

  7. Ich weiß zar nicht was ihr für Medien konsumiert, aber es kommt mir vor als wären es nur die von der Axel Springer AG, RTL Group und ProSiebenSat.1 Media AG is doch klar, das nur eine Meinung rüberkommt.

    Bitte konusmiert noch mehr von diesem “Seelenlosen- Brei”!

  8. ich geh farcry2 spielen…

    aua. wer so einfach von medien zu beeinflussen ist sollte sich gedanken machen. oh wie die “killerspiele” ihn bloß beeinflussen können.

  9. Ehrlich gesagt bin ich diese ganzen Diskussionen nurnoch Leid.
    Meiner Meinung nach gibt es verschiedene Faktoren die so etwas auslösen, darüber ob Spiele dazugehören oder nicht diskutiere ich schon nichtmehr, da man als Vertreter der Gegenthese, dass sie nicht schuld sind, immer angefeindet wird. Wer sich schon einmal auf eine solche Diskussion eingelassen hat, weiß wovon ich rede. Dank des grenzenlosen Populismus einiger Politiker *hust* Beckstein *hust* und der Medien hat sich diese “Meinung” schon in vielen Köpfen als Vorurteil festgesetzt. Aber stellen wir uns einmal diese Frage:
    Wieviele Menschen spielen diese Art von Spielen? Und wieviele von ihnen laufen Amok?
    Sollte dieser Anteil die Marke von 0,00002% (1 Amokläufer pro Fünf Millionen Spieler (4 von 20 Millionen)) übersteigen, dann wäre ich verblüfft. Aber einen Zusammenhang kann man daraus nicht herleiten. Für einen wissenschaftlichen Zusammenhang müsste man einen signifikanten Anteil nachweisen können, was übersetzt “bedeutend” heißt. Dies als kleiner Hinweis an Herrn Prof. Dr. Christian Pfeiffer.
    Nun noch ein paar Anmerkungen:
    – Ja, die Zahlen sind nicht ganz korrekt, es sind nur Richtwerte da ich keine stützenden Statistiken gefunden habe. Wenn ich mich richtig erinnere, müsste das Verhältnis sogar bei 4 Amokläufern zu 35 Millionen Spielern liegen, aber ich finde die entsprechende Statistik nicht mehr.
    – Ja, der Text spiegelt meine persöhnliche Meinung wieder.
    – Und Ja, konstruktive Kritik ist erwünscht.

  10. der “gute” mann hat wohl auch noch nie bowlin for columbine angeschaut…da haben se nämlich vor dem amoklauf bowling morgens gespielt…verbietete das bowlen, das schafft amokläufer, aye!

  11. Ich am liebsten eine Seiten lange Abhandlung schreiben oder einfach mal eine befriedigende Diskussion mit jemandem führen, der wirklich Interesse am Thema hat nicht am eigenen nach außen transportierten Bild. Man muss kein Genie sein, um diesen ganzen scheiß zu verstehen einfahc mal ein bischen differenzierter und gründlicher nachdenken, über alles was geschieht. Ich für meinen Teil halte nicht viel von sämtlichen Medienberichten, und glaube rein garnichts, was uns unsere Werten Freunde berichten über die bösen Killerspiele, die in dne eigenen Internet-Shops verkauft werden. Es ist doch naiv nahezu beleidigend die menschliche psyche als so einfahc gestrickt darzustellen, und zum Thema Menschheitsgeschichte… Don Quijote…die bösen BÜcher…mehr brauch ich nicht sagen, ein schuldiger wird immer dann gesucht, wenn sich Menschen unwichtig fühlen und merken, dass sie keinen Einfluss auf irgendwas haben, also sucht man einen Grund sich einzumischen, man könnte parallelem zur Religion ziehen, zum einen zur Begründung ihrer Notwendikeit, zum anderen zum ganzen Mist den sie verzapft haben. Unterm Strich bleibt festzuhalten, dass wir uns nurnich selbst bemitleiden können, da wir in einer Welt aufwachsen in der wir uns auf Leute verlassen müssen, die uns nach Strich und Faden verarschen, und vom meißten haben wir gar keine Ahnung…

  12. viel mehr als diese “blutrünstigen Killerspiele”, die mein Gemüt genauso wenig beeinflussen wie eine Selleriestange, machen mich diese Debatten nach jedem Amoklauf agressiv… DAS sollte verboten werden =)
    somit wird die ganze Sache nur wider publik und Leute mit Probleme ziehen es wieder in erwägung…
    Da habt ihr euren Grund.

    Wieder einmal die Medien…

  13. Er gibt genau das wieder was mal wieder dauerhaft im fernsehn kommt.
    Er hat “Ballerspiele” gespielt genauso wie jeder zweite Jugendliche auch ist doch klar das er amokläufer wird und die restlichen werden es auch noch geht ja auch garnich anderst wir sind ja alles so suchtis das wir nichtsmehr mitbekommen.
    Und dann schieben wir auchnoch die schuld auf die gesselschaft die kann doch nichts dafür. Zum glück klären uns die Medien immer so toll und richtig auf…

  14. ich habe gelesen, dass der amokläufer ein rotes T-shirt an hatte alo sinbd alle leute mit roten T-shirts potenzielle amokläufer?

    Steve hat recht der kommentar strotzt nur so von dummheit!!!

  15. Dann bitte auch konsequent sein und alles verbieten was für aggressionen sorgt oder vielleicht vor so einer Tat konsumiert wurde…

    Abends vielleicht Tatort geschaut? Verbieten!
    Bild Zeitung gelesen? Verbieten!
    Morgens Toastbrot mit Marmelade? Verbieten…! Okay, bei der Marmelade drücken wir mal ein Auge zu…
    Im Bus zur Schule gefahren? Verbieten!
    Einkaufen zur Rentner Rushhour? Verbieten!
    Turnschuhe getragen? Verbieten!
    TKKG zum einschlafen gehört? Verbieten!
    Morgens von Mama im Opel Astra zur Schule gefahren? Verbieten!
    Am Gameboy Tetris gespielt? OMG Verbieten!!!!

    Im Bahnhofskiosk nen Waffenmagazin plus Playboy gekauft….?! Joar, das Waffenmagazin ist unkritisch aber beim Playboy müssten wir nochmal nachdenken finde ich…

    Im Elternhaushalt 15 Waffen in diversen Schränken? Klaro! Die brauch man ja auch wenn Nachbarskatze mal wieder “ausversehen” im Garten vorbeischaut…

    Nen Jugendlichen mit Medis vollgedröhnt anstatt sich mal mit ihm zu beschäftigen? ähm ähm… BÖSE ähm… KILLERSPIELE!!!

    In dem Sinne…

    Danielson

  16. “Vieleicht fühlst du dich jetzt als der “geilste Mensch”, weil du es uns “Suchtis” jetzt mal so richtig gegeben hast,”
    Nein, er ist stolz eine eigene News bekommen zu haben, aber das bringt ihm nichts weil ihn keiner mehr ernstnimmt.^^

  17. Das Singularitätsdenken einiger Menschen ist doch immer wieder erschreckend. Der Einfluss eines “Killerspieles” soll also einmal mehr der Schlüsselreiz gewesen sein. Wie interessant. Aber machen wir es uns doch nicht so einfach, verfolgen wir den Gedanken doch einmal ein wenig weiter.

    Wenn ein “Killerspiel” tatsächlich eine solche Wirkung auf einen Jugendlichen hat, so ist die wohl kaum als repräsentativ anzusehen. Dieser Jugendliche ist (Gott sei dank) ein Sonderfall. Einer unter vielen bei dem es eben zu weit ging. Da drängt sich doch die Frage auf, warum jemand überhaupt dem Drang nach Gewalt (gefördert durch ein Computerspiel) erliegen kann.

    Ich für meinen Teil spiele seit meinem 12 Lebensjahr sog. Killerspiele. Angefgangen mit Doom und Wolfenstein 3D über Duke 3D bishin zu HL2 etc. pepe. Ich habe eine entsprechende militärische Ausbildung, bin im Umgang mit Schusswaffen und dem militärischen Nahkampf geschult und hatte lange Zeit freien Zugang zu Waffen und Munition (Ein entsprechender Dienstgrad macht es leicht).

    Bin ich ein totaler Statistikausreißer? Bin ich ein absoluter Versager? Oder warum habe ich es bis heute nicht geschafft einen meiner Lehrer zu erschießen?

    Die meisten Soldaten, die in der Anfangszeit von SFOR und KFOR Einsätzen zurück kamen hatten kaum seelsorgerischen Beistand und trotzdem kam es nicht zu Amokläufen und das obwohl diese Jungs wesentlich mehr Scheiße gesehen haben und wesentlich aufgeputschter und gewaltbereiter zurück kamen als der Durchschnittszocker.

    Könnte es vielleicht doch an unserer Konsumgesellschaft liegen? An einer Gesellschaft, die einem alles vorkaut, einem sagt, dass man glauben soll was im Fernsehn gezeigt wird und jeden Andersdenker medial totschlägt? Iwo, wie könnten denn Jahre unterbewusster Verblödung durch Blödzeitung, RTL2, Endemol, Dschnugelstar und Dieter Bohlen nur weich in der Birne machen. So ein Schmarrn aber auch.

    Was bin ich nur froh, dass unser beliebter Rollifahrer sich jeden Tag das Internet ausdrucken lässt und uns damit vor den Unbilden der freien Welt dort draußen schützt in der man sich seine Meinung noch selbst machen muss.

    So long and thanks for all the fish

  18. steve, also der beitrag war echt wieder nen glanzstück, also nich deiner, sondern um den es hier geht……

    aber viel interessanter fand ich, wie gestern auf Web.de in den news stand:
    “Amokläufer spielte Killerspiele”

    meine reaktion war ein schmunzeln (zumal ich grad auf ner LAN war und wir ne runde cod4 hinter uns hatten)….
    dann hab ich mir den artikel mal durchgelesen, den es beim billig revolverblatt “Spiegel” zu finden gibt:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,613288,00.html

    ziehts euch mal rein, irgendwie……frustrierend. es wird zwar drauf angesprochen, dass er far cry 2 nie hätte besitzen dürfen, aber anstatt auf das versagen der eltern einzugehen wird direkt gegen die achse des bösen……äh ich mein “killerspiele” polarisiert. wobei wie ich finde die ironie darin liegt, dass sämtliche medien ca. 1 mal pro jahr gewaltigen dagegen wettern um hohe auflagen zu produzieren, anstatt sich auf das medium einzulassen und und konstant höhere auflagen durch sonst welche differenzierten artikel zu erlangen…..
    naja, spiegel…..FAST auf bildzeitungs niveau

  19. Ich weiss ja nicht ob jemand ähnliches erlebt hat aber bei uns haben sich in den letzten Tagen tatsächlich immer wieder Kunden beschwert warum wir solche “Killerspiele” verkaufen würden…

  20. Also is das erste mal das ich in deinen blog schreibe steve aba bei mir ist es ähnlich,dieser kommentar is wie du so schön sagtest x-trem _ignorant_ und lässt auch in mir mehr wut entstehn als alles andere die letzten tage . dieser typ hat doch eh keine ahnung was solche menschen dazu bewegt einfach menschen und sich selbst umzubringen , hätte er nämlich oder i-wer anders die antwort drauf würde sowas nicht mehr passiern . ausserdem macht ers sich ja auch sooooo schwer mit der begründung soziales umfeld , eltern , schule können ja nich schuld sein …..NEIN…..NIEMALS…… also echt ich verteidige meine “killerspiele” WOW CSS ect. auf jedenfall fleißig weiter damit “noch mehr seelen zertört werden” Oo und um noch auf nochwas zu kommen wie der herr so schön sagte “die anderen amoktäter habens ähnlich gemacht” da denk ich mir nur das tim k. schlicht und einfach ein trittbrettfahrer war könnte man ja auch drüber spekulieren auf jedenfall geh ich jetzt noch ne runde tigern das fell über die ohren zieh um mir da draus ne neue jacke zu machn und dann CoD zockn auf das ich nie einen amoklauf mache

  21. steve ich fürchtemit solchen comments und attacken muss jeder von uns rechnen, weil wir alle zur community gehören. dem schreiber sei gesagt, wir verteidigen nicht unsere “killerspiele”, sondern unsere meinung und ansicht. gott sei dank, ist das sogar in den menschenrechten niedergelegt. und ich teile eben auch die ansicht, dass diese spiele sowas nicht bewirken. ich slebst spiele ausschließlich world of warcraft, weil ich mit shootern und dergleichen nichts anfangen kann, und fange sogar an zu quietschen, wenn ich in gundrak den wilden eck töten soll, weil ich doch im becken mit den gubbels befreundet bin. ich kenne aber genug leute, die die spiele spielen und trotzdem nicht total irre sind, im gegenteil, ganz normale menschen und von denen hat auch jeder mal seine problemchen mit eltern, schule/arbeit und ähnlichem und dreht net gleich am rad.

    auch schön, was das thema meinung vertreten angeht. ein post aus meinem gildenforum, namen lassen ma ma weg, find die aktion aber genauso genau gut und richtig 🙂
    “Hab’ heute Nachmittag einen kleinen inneren Reichsparteitag gehabt:

    Für die, die es noch nicht wissen, ich arbeite als IT-Fuzzi in einem Berliner Landesminsterium zuständig für Soziales, Arbeit und Ausländerangelegenheiten.
    Meiner Ministerin (Senatorin) habe ich heute einen Internetzugang via UMTS für ihr Netbook eingerichtet.
    Als ich ihr Netbook vorhin ins Büro brachte platze ich mitten in eine Diskussion mit ihr und ihren Referenten (alle Linkspartei). Thema: der Amoklauf und Killerspiele.
    Nachdem ich mir eine Minute den Referenten-Soziologenschwachsinn über die pöhsen Computerspiele anhören mußte, sprengte ich die traute Runde mit dem Hinweis, daß ich seit gut 15 Jahren Killerspiele spiele und ob ich jetzt jemanden mit dem Netbook erschlagen müßte? Die darauffolgende Stille nutzte ich für den Hinweis, daß das auf dem heimischen PC installierte Ballerspiel wohl a) kaum reicht, einem das reale Töten beizubringen und b) wohl schon vorher einiges im Kopf nicht stimmen kann, wer zu solchen Taten fähig ist.
    Die Senatorin quittierte das mit einem knappen “das sehe ich auch so”, verabschiedete die verdutzten Referenten und ließ sich von mir den UMTS-Zugang erklären.
    Ich bin jetzt mal gespannt, ob die Senatorin ihre im kleinen Kreis geäußerte Meinung auch nach außen vertritt. Wetten würde ich darauf jedenfalls nicht abschließen.”

  22. http://www.gamestar.de/index.cfm?pid=831&pk=11936
    http://www.gamestar.de/index.cfm?pid=831&pk=11937
    http://www.gamestar.de/index.cfm?pid=831&pk=11938

    das sollt sich der Ehingen mal an schauen.
    besser als n-Tv n 24 usw… die eigentlich kein Ahnung haben was sie da sagen wenn sie über spiele reden.

    und ihn dies Falle hier war es die Eltern (Vatter) schulde erst hätte der Vatter sich an die Waffen gesetzte gehalten wer der jung nie an ein Waffe gekommen. zweiten hätte er far cry 2 gar nicht haben dürfen FSK 18 es ist als Elter teile auch mein flicht drauf zu achten das mein Kinder kein Spiele spielen die nicht für sie freigeben sind.

  23. Pfff. Hat halt keine Ahnung. Oder es ist ein Gag.

    Dass gewalttätige Videospiele keinen Zusammenhang zu solchen Taten haben wird schon daran deutlich, wieviele sie spielen. Und wie verschwindend wenig “Amokläufe” (es sind übrigens alles geplante Attentate, nicht einer der ganzen bekannten Fälle war ein Amoklauf) es gibt. Das eh schon gewaltfaszinierte, gewaltbereite und gestörte Personen, auch wenn sie das nur im stillen Kämmerlein ausüben, sich dann solche Spiele eher kaufen als My Litte Pony sollte auch jedem klar sein. Nur klar sollte jedem sein: Gewalt und Tod lieben sie schon vorher und das Laden, Entsichern und Schießen haben sie weder an Gamepad noch an der Mouse gelernt.

    “Agressionen” lassen solche inkompetenten Beiträge in mir aber nicht aufkochen. Sonst müsst ich mir nachher noch vorwerfen lassen ich wäre labil 😉

  24. Wär das so gewesen, hätte niemand eine Ahnung gehabt woher er nur auf solch Gedanken gekommen ist… Wir sind und bleiben die Bösen 🙂

  25. Ohne hier die anderen Comments gelesen zu haben, sorry!
    Es geht einfach alles Richtung USA, die Medien kopieren einfach den Trend. Mögen es Shows ala DSDS etc. sein, es ist auch die Berichterstattung, einfach Angstmache. Ich mag da zwar ein vorgerfertigtes Bild haben, z.B. durch die M. Moore “Reportagen”, aber es ist einfach unglaublich was einfach kopiert wird. “Was da erfolgreich ist, muss auch hier erfolgreich sein”. Es geht garnicht um Berichterstattung oder um Fakten; einfach nur um Einschaltquoten oder einfach der erste sein der “News” (ob Wahrheit oder Unwahrheit) verbreitet.
    Wie kann man sich als Journalist bezeichnen, indem man “Quotennachrichten” an die Öffentlichkeit ausgibt, und quasi eine Masse von Menschen z.B. zu Tätern macht. Ich fühle mich in eine Ecke gedrängt, mit Vorurteilen belastet. Wenn die Grosseltern mit Bedenken an mich herantreten, da ich viel den PC nutze (Spiel und Arbeit). Es bereitet mir einfach Sorge was die Berichterstattung im TV angeht. Einfach unglaublich, dass man sein Hobby als 0815 PC-Nutzer gegenüber seinen Grosseltern rechtfertigen muss, weil die Medien Panikmache betreiben.
    Ich will das geschehene auf keinen Fall verharmlosen oder auch bestreiten, dass Spiele einen Einfluss ausüben können, aber diese Art der einseitigen Suche nach Ursachen kann ich nicht gut heißen.
    Ich wünschte, mehr Leute würden gesunden Menschenverstand besitzen.

  26. Was ich mich frage:

    Er hat doch sicher am Vorabend zu Abend gegessen… nach der Logik könnte es doch sein dass sein Abendbrot der Auslöser bzw. Agressor war.

    OMG! VERBIETET ABENDBROT! SCHNELL!

  27. gott sei Dank, mann, gibt’s ne Pumpgun…

    dem sollte man mal ordentlich durchs Hirn blasen. Es kann eigentlich nur PURE Ironie sein…ansonsten…hol ich scho ma die Männern mit den kuschligen weißen Jacken

  28. Hätte der Typ nicht einfach seine Festplatte wegwerfen können und ne neue mit irgendwelchen Lernspiele installieren können? Dann würde man vieleicht mal die ursprünglichen Ursachen untersuchen…..

  29. armer mann der nicht begreift das man nicht wegen spiele amok läuft ^^ sodern aus irgend einen kleinen grund der absolut nichts mit einen game zu tun hat solche vor erfurft sind die menschen auch amok gelaufen und die haben nicht am PC/Konsole was gezockt

    ja kommt als nächtest was sie verbieten ?
    schützenverein Spielzeugwaffen die gewaltenteilung ^^ kleiner scherz am rande

    aber stevi.^^ ich versteh dich

  30. Tja der “meisterwerk” schreiber hat ma einfach die fakten umgedreht .klar die geellschaft hat weniger einfluss auf einen als “killerspiele”. wer mal außerhalb von bild spiegel und die ganzen hetzer recherchiert findet auch die waren tatsachen

  31. Mit Aggressionen triffst du es kanns gut …
    Kentai hat es mit dem selbstauspeitschen gegen die Sünde etwas übertrieben…

  32. über sowas sollte man nur müde lächeln, aber recht hast du. von medien geblendet. wenn sie erzählen würden das computerspiele schuld an der wirtschaftskrise sind dann würde sie wahrscheinlich auch sofort alle spiele verbieten…

  33. Argh, vergebt mir meine Rechtschreibung, habs nur flüchtig hingeschrieben und so meine Probleme damit. Finde nun die Editfunktion nicht.

  34. Solche Leute, die denken sie seien friedlich, verbrauchen auch jeden Tag Leben.
    Egal ob es eine Pflanze ist oder ein Tier, was sie als Nahrung verarbeitet zu sich nehmen.
    Man sieht also, jeder Mensch verbraucht jeden Tag Leben auf dieser Welt.
    Trotzdem wird niemand zum Amokläufer oder läuft mit einem Flammenwerfer in einen Wald oder Feld um diesen anzuzünden.
    Weil man vernichtet das Leben ja auch durch Nahrungsaufnahme, dann kann man die Pflanzen ja auch anders vernichten.
    Macht kein Mensch!
    Noch fährt man zu einem Bauern, der in seiner Nähe ist und quält die lebenden Hühner, weil diese eh nur zum Eierlegen und Töten erschaffen worden sind.
    Zum Glück gibt es ja die Massenmedien, die einem die Welt erklären, es wäre viel mühsamer selber mal das Denken anzufangen.
    Aber das ist nicht erforderlich.

  35. Dazu fälllt mir nur ein:

    “Tim K. hat noch am Abend vor dem Amoklauf Brot gegessen! Regierung hat Wege eingeleitet, um die sogenannten “Killernahrung” aus den Küchen Deutschlands zu bannen – Gerade Weißbrot wurde von Experten wie Dr. Pfeife (Name von der Redaktion geändert) als extrem gewaltverherrlichend und jugendgefährend eingestuft. Der enthaltene Zucker macht die Jugendlichen, die durch die Pubertät ihren Hormonhaushalt kaum aufrecht erhalten können, zu “tickenden Zeitbomben”, so Pfeife.”

  36. Fakten über Fakten! Der Beweis, dass doch die bösen “Killerspiele” Schuld sind gibt es in dieser sehr seriösen Studie zu sehen!
    http://www.bamstevinho.de/index.php/2009/02/19/das-fruhstuckchen/

    Inder Studie wurden 3.714 Leute über Jahre hinweg untersucht und dabei wurde festgestellt, dass ehm moment…

    also alle die im stehen Pinkeln sind Amokläufer …
    52.0*3714/100= 1931,28

    d.h. 1931,28% der Gamer sind Amokläufer! Nun ist es Bewiesen!

  37. Auch wenns alt ist: Fast 100% der Amokläufer haben am Abend vor ihrer Tat Brot gegessen – und Hitler nachweislich auch! Verbietet Brot!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here