Sitzenbleiben und Noten abschaffen?

Der Streit um die Reform des deutschen Bildungssystems geht in eine neue Runde. Nachdem in den letzten Wochen die Ausbildung und der mangelnde Praxisbezug der Lehrer kritisiert worden sind, fordert ein Pädagoge jetzt die Abschaffung der Schulnoten und des Sitzenbleibens. Das soll die Chancengleichheit stärken. Nach Experten-Ansicht braucht Deutschland ein einheitliches Schulsystem ohne Noten und Sitzenbleiben bis zum 16. Lebensjahr.

“Nicht Auslese, sondern Förderung muss als oberstes pädagogisches Prinzip gelten”, sagte der Erziehungswissen- schaftler Professor Jörg Ziegenspeck aus Lüneburg im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Alle 16 Bundesländer bräuchten eine Reform des Bildungssystems. Laut Ziegenspeck soll Bundespräsident Horst Köhler einen Deutschen Bildungsrat einberufen, der mit durchsetzungsfähigen Kompetenzen eine Reform in Gang bringen kann.

Ich bin auch kein großer Freund von Schulnoten, aber wenn ich darüber nachdenke, was meine Schüler machen würden, wenn es keine Noten gäbe, für die sie sich zusammenreißen müssen, hätte wohl überhaupt niemand mehr Bock auf Schule und Bildung. Und wenn jemand seinen Hintern nicht hochbekommt, nicht lernt und nur 6en schreibt, hat er es einfach verdient, sitzen zu bleiben. Eine Reform ist dringend nötig, aber einfach ALLES abzuschaffen, ist keine Lösung. Wie seht Ihr das?

Danke an KaffeeSahne für den Link. Hier gehts zum kompletten MSN-Artikel –> Klick mich

Kategorien
Allgemein
Diskussion
150 Kommentare
Netzwerke