TEILEN

Ich bekomme immer noch regelmäßig Mails, in denen Community-Mitglieder fragen, wie es meiner schwarzen Katze Illidan so geht. Nun, im Grunde gut, nur er nervt wie die “Hölle”. Da wir jetzt einen Garten haben und die Katzen auch rauslassen, hat er sich ein Hobby daraus gemacht, uns mit seinen “Nachbarschaft-Touren” in den Wahnsinn zu treiben. Die Gärten der Reihenhäuser sind nur mit so Sichtschutz-Holzplatten voneinander getrennt, d.h. er kann einfach darunter durchhuschen und ist auf dem Nachbar-Grundstück. Dann versteckt er sich in irgendwelchen Büschen, und wir dürfen ihn suchen – höchst anstrengend sage ich Euch.

Heute kam dann meine Frau auf die glorreiche Idee, es mal mit einer Katzenleine zu versuchen. Ich denke, dass Katzen grundsätzlich nicht so auf Leinen stehen. Illidan übrigens auch nicht. Er krallte sich tief in unseren Rasen und lies sich so durch den Garten ziehen. Hey, brauchen wir wenigstens keinen Rasenmäher mehr (ich habe mal ein Bild angehängt).

Habt Ihr bei Euch eine ähnliche Situation und irgendwelche Tipps für mich?

TEILEN
Vorheriger ArtikelBam!Horst
Nächster ArtikelThis is History!

88 KOMMENTARE

  1. Katzenbabys gibts aber schon genug in den Tierheimen *kopfschüttel*
    Außerdem verhinderst Du bei einer kastrierten Katze Geschwüre und wilde Katerkämpfe um die Angebetete.

  2. Lass ihn doch einfach rumlaufen. Katzen stromern nun mal,und müssen ihr revier kennen lernen, Mäuselöcher auskundschaften etc.
    Aber irgendwann kommen se von alleine wieder nach Hause.
    Der hunger treibt sie heim,glaub mir..XD

  3. Haste du schonmal Ralf Schmitz Buch Schmitz Katze gelesen, kanns dir nur empfehlen wirst viel Wiedererkennungswert erfahren

  4. Jo, wenn Katzen Auslauf nach draußen kriegen, sollten sie auch ihre Freiheit zum Erkunden haben. Wir haben auch früher zwei Katzen gehabt, die tagsüber durch die Nachbarschaft gestreift sind und trotzdem waren sie jeden Abend wieder zu Hause.

  5. einfach rauslassen,Terrassentür offen lassen und warten bis er wieder kommt.Katzen finden immer den weg wieder nachhause.So haben wir es mit unserer auch gemacht und es ging 9 Jahre gut 😉

  6. Unsere Katze ist nachts immer draußen. Selbst meine Großeltern haben das schon so gehandhabt. Pünktlich morgens um halb sieben kommt er zurück, frisst und schläft anschließend erstmal aus.

  7. Unsere Katze durfte auch raus wann sie wollte, ist immer durchs Fenster im 1. Stock raus. Sie kam auch immer wieder, auch wenn sie mal 3 Tage weg war in der Paarungszeit, aber da wir einen Kater hatten, war uns das egal. ^^

  8. WIr haben unseren Kater immer frei rumlaufen lassen, man hat ihn zwar meistens nur zu den Futterzeiten gesehen, aber immerhin weiß man, dass das Tier das Leben genießt.
    Allerdings war er dann mal 3 Wochen nicht aufgetaucht und kam völlig in sein Flohhalsand verheddert zurück (Operation 300€ glaub ich). Danach kam der Sack ab und er wurde viel häuslicher, also falls man nicht züchten will ist Kastration auch ne recht gute Möglichkeit.

  9. Also in der Regel kommen Katzen immer wieder nach Hause, aber sie streunen halt gerne durch die Nachbarschaft. Das lässt sich in der Regel auch nicht vermeiden.

  10. ~edit~
    ich wollt noch schreiben: das großte problem an der sache eig. ist nich die katze an die leine zu gewöhnen sondern jetzt wo er bereits weiß da unterm zaun gehts weiter da komm ich da und da hin die umgewöhnung das nich mehr zu dürfen.
    In meinen elternhaus gab es damals über einem langen zeitraum sehr viele katzen da wir ein großes gelände zur verfügung hatten und meine mutter MainCoon züchtete. und wie ich das so immer beobachtet habe kommen die katzen (wie von vielen bereits geschrieben) allein zurück alllerdings kommen mit der wohnlage auch andere faktoren hinzu wie nur eine große straße. Nachbarn können sich gestört fühlen und grob zur katze werden, manchmal auch zu recht wenn illidan sich ein lieblingsblumenbeet als klo aussucht und dort regelmäßig hingeht wird sich der gartenbesitzer nich besonders freuen, manche mögen einfach keine katzen, gibt es evtl. iwo hunde die “gefährlich” werden könnten?, tierfänger in größeren städten sind da auch so manches mal ein problem, unter anderem auch noch die nette variante das dein kater iwo in eine offene terassen tür geht und du später ne rechnung kriegst für sachen die angeblich von Illidan von der fensterbank geworfen wurden (alles schon erlebt besonders das letzte war allerdings amüsant :D. alles im allem musst du dir einfach überlegen ob du sie nun frei laufen lassen willst oder nicht wenn Illidan nicht der einzige schwarze kater ist fallen auch wieder sio manche punkte weg und machens einfacher^^
    liebe grüße

  11. verbinde ganz einfach ein bequemes geschirr mit der katzenleine und diese wiederrum an die hundeleinen wo die dran ziehen könn weiß grad nich wie die dinger heissen
    http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundeleine_hundehalsband/roll_leinen/flexi_roll_leine_classic/1202
    so ein teil. das hat ja auch ne stopp taste nimm so viel leine raus wie nötig um durch den ganzen garten zu komm und befestige das teil iwo zb. ein pinn genau in er mitte des garten und liegen lassen keine muss mittlaufen an der leine zieht keine so das es deinem kater nicht stört und er kommt nich zu den nachbarn

  12. Katzen kommen immer zurück, weil sie wissen, wo es Fressen gibt 😉 also abends einfach wieder reinlassen und dann hat sich die Sache erledigt 😉

  13. Wir haben auch 3 Katzen die auch raus dürfen wann und wie sie wollen, dank einer Katzenklappe.
    Da ist es ziemlich egal, die gehen moins um 7 Raus un kommen Mittags kurz um was zu trinken/fressen un verziehen sich dann wieder bis um 8-9 Uhr.
    Bisher is uns keine Katze weggelaufen.
    Schonmal an eine Katzenklappe irgendwo einzubaun gedacht?

  14. die natur hat keine katzentierleinen vorgesehen, find das tierquälerei, katzen sind keine hunde. entweder ihr lasst sie im haus wie ne hauskatze oder ihr lasst sie draussen und sie gewöhnt sich wie alle katzen daran. spätestens wenn sie hunger bekommt ist sie zurück, so war das bei unsern auch, ganz normal.

  15. joar leine und katze is immer so ne sache – manche lassen sichs gefallen manche nich ….
    halte auch nix davon der katze das dann irgendwie aufzuzwingen
    ich sag immer der hunger treibts rein – so auch die katze ins haus wennse denselbigen verspürt ^^

    meine katze hat auf leine genauso reagiert wie deine – aufn boden schmeißen festkrallen und “feighn death”

    da wir nur ne kleine terasse haben und eh bald in ne dachgeschosswohnung einziehn ist sie jezz so oder so ne hauskatze punktum ^^

    katzen haben nunmal ihren eigenen willen und verhalten sich nurnmal ganz ander wie zb hunde

    dan kann man nix machen steve

    ps: hat jmd erfahrungen mit größeren leguanen und leinen ? xD

  16. katzen kommen immer wieder nach hause, ausser sie sind eingesperrt oder was anderes schlimmes.

    aufjedenfall kastrieren lassen und MINDESTENS erstmal 3 Monate in der neuen Wohnung lassen, damit se sich an die Umgebung gewöhnen können.

    ansonsten mitm namen zurückrufen oder mit lecker locken, klappt immer 😉

  17. Katzen Frei rumlaufen lassen, was im Normalfall kein Problem ist (sofern ihr keine Schnellstraßen in der Umgebung habt).

    Die Katzen kommen zu euch zurück regelmäßig; auch wenn sie mal 1-2 Tage weg sind. Sobald der Hunger da ist, kommen sie mauzend zurück.

    Das sollte man immer machen, auch wenn es natürlich sein kann das die Katzen mal verschwinden oder überfahren werden, das sollte man nicht schön reden – das kann passieren.

    Ich persönlich hab meine beiden Katzen seit 8 Jahren, die sind bisher immer wieder zurückgekommen. Mal liegense 2 Tage auf der Terrasse rum, mal sindse 2 Tage auf Erkundung und man sieht garnix. Katzen festhalten in einer Wohnung sollte man tunlichst vermeiden – sind einfach keine “Haustiere” indem Sinn.

  18. Mh das ist natürlich typisch Katze ^^
    Das Problem hatten wir allerdings mit unserem ersten Kater auch, Abhilfe gabs auch nur in Form einer Leine. Ich glaube er war ca. 6 Monate alt als wir das erste Mal mit einer Leine ankamen. Nach vielen erfolglosen Versuchen habe ich ihm einfach ein paar von seinen Lieblingsbrekkies vor die Nase gelegt, so dass er sich mit der Leine bewegen musste. Bei ihm hat es geklappt, vermutlich nur weil er absolut verrückt nach diesen Brekkies war.

    Bei der Katze die wir nun haben funktioniert das allerdings nicht. Sobald ich die Leine befestigt habe wirft sie sich hin und macht gar nichts mehr. Solange man ganz früh anfängt und das Tier daran gewöhnt hat man eine Chance. Wenn es nicht gerade einen Spleen wie mein Kater hat siehts aber schlecht aus soweit ich weiß, wenn sie schon etwas älter sind.

  19. Unsere Katze geht sowieso überall hin und kommt auch wieder zurück und ihn würden auch nicht diese Sichtschutzplatten aufhalten er klettert einfach drüber. Also wir lassen unseren einfach frei laufen

  20. Oh und was ich vergessen habe: Vll einfach mal die Leine iwo festmachen und ihn selber entscheiden lassen ob er sich bewegen möchte. Klar hat er dann ne Begrenzung aber er stemmt sich vll nich so dagegen wie wenn man ihn führt. Bei unseren funktioniert das.

    Just my 2 cents. =)

  21. Also um das mal zu sagen, Illidan is ne riiichtig schöne Katze geworden =) Total schönes Fell 😀

    Und komischerweise sieht er genauso aus wie eine unserer Katzen ^^ klar selbe Rasse aber auch gleicher Schwanz gleiche kahlere Stellen über den Augen ^^ naja 😀

    Also unsere Katzen sind immer drin, nur im Sommer lassen wir sie auch an ner Leine raus, und unsere kommen damit ziemlich gut klar 🙂 Die legen sich dann ins Gras oder so, aber die ham auch schon ne Zeit gebraucht um sich dran zu gewöhnen. Inzwischen geniessen sies draussen zu sein 🙂 Also einfach ma bissl abwarten ansonsten vll mal ne andre Leine kaufen =)
    Ansonsten mag Illidan das wohl einfach nicht 🙂

    Liebe Grüße

  22. Guter post @ kalimbalim, lasst eure Tiere nicht unkastriert freilaufen, einige haben hier sowas gepostet…verwilderte Streuner haben Angst vor Menschen und können nicht vermittelt werden, die werden dann meist nur 3-4 Jahre alt da sie dann an Hunger oder Frost sterben oder an den üblichen Krankheiten gegen die sie ja dann nicht geimpft sind.

    Zu Steves Problem, würde es dann auch mal mit der irgendwo angebundenen Leine probieren, das wär wohl das einfachste. Ein absolut ausbruchsicherer Garten kann aufwändiger/teurer werden als man sich das vorstellt da Katzen auch durch kleine Lücken kommen und auch mal 1,5 bis 2 Meter große Zäune überwinden können. Da braucht man meist tatsächlich nen Elektrozaun oder einen Gefängniszaun im warhsten Sinne das Wortes nämlich mit Schrägen obendrauf. Ich habe sogar mal von einem Extremfall gehört wo sogar noch was betoniert wurde..denn unter einem Zaun können sich Katzen auch mal durchquetschen oder graben etwas..
    Paar Google links aber ich denk das ist wohl was für besserverdienende dehnen das tier extrem wichtig ist aber kann ja sein das du dazu gehörst 😉
    http://www.cuxkatzen.de/html/eine_katzentoilette_fur_den_ga.html (geht ab der hälfte des text ca. erst richtig los)

    http://www.cuxkatzen.de/html/freigehege1.html (uuh das fällt wohl endgültig unter Bonzengrundstück :P) unten drunter sind noch links für 2 weitere Lösungen.

  23. Selber habe / hatte ich nie Katzen.
    Allerdings war ich Nachbarin einer Familie, welche viele Freigänger hatte (auch im Sommer bei uns im Wohnzimmer, wenn unsere Wohnungstüre den ganzen Tag offen war^^).
    Der Protagonist….”Lucky” eine ebenso schwarze Katze….süßer Racker.
    Er war oftmals tagelang verschwunden, kehrte aber immer wieder nach Hause zurück.
    Das Wichtige ist allerdings, den Kater kastrieren zu lassen, da er sich sonst (im wortwörtlichen Sinne) bis auf´s Blut mit anderen Katern bekämpfen würde, wenn die Katzen rollig sind.

  24. Katzenleinen grenzen an Tierqäulerei. Der Katze geht es beim draussen sein ums rumstreunern und frei sein und nicht um 2 meter an ner Leine durch den garten wandern.

    90% der Katzen werfen sich and er Leine sowieso instant auf den Boden oder Krallen sich fest.

    Katzenleinen = NoGo

  25. es gibt übrigens eine elektronische Lösung vom schurlosen Telefon abgeguckt.

    Da hängt man der Katze nen Lautsprecher um, der mittels Funkt irgendeinen Ton spielt und somit kann man locker die ganze fangen. Gemin wird das zu machen wenn se schläft, bist ja aber kein unmensch

  26. haha das bild ist ja wirklich sehr putzig 😀 also meine katze war auch nicht wirklich begeistert von der katzenleine, als ich sie damit mal rausgelassen habe. schließlich hat sie so rumgebockt, dass ich sie dann “unter Aufsicht” frei laufen lassen habe…das ist zwar in den ersten wochen recht zeitintensiv, allerdings passiert danach auch nichts mehr…war zumindest bei meinem katerchen so. Also einfach mal in den garten lassen und schauen das illidan nicht abhaut, vielleicht merkt er dann irgendwann, wo sein revier ist 😉

  27. Katzenleine hilft nicht – meine kleine sieht es nicht mal ein, sich die umbinden zu lassen…
    einfach laufen lassen hat geholfen – immer zu einer festen Zeit (19 Uhr) das vorletzte(oder letzte) Futter geben – dann ist Katze zu 90 % der Fälle auch um diese Zeit zu Hause. Tür zu dann und gut 😀

  28. Katzenleinen gehen einfach gar nicht! Ich weiß nicht, wer so einen verdammten Schrott erfunden hat bzw. auf die Idee kam, Leinen und Katzen zu verbinden. Das ist einfach nur dumm.

    Und bitte? Katzen suchen? Weil die auf fremden Grundstücken sind? Wtf? Das sind halt Katzen. Die kommen wieder, manchmal dauert es Tage, manchmal Minuten. Gott… das sind Katzen!

  29. Also ich würde die Katze auch einfach laufen lassen…ist völlig normal das die nach draußen wollen und frei rum laufen wollen. Las sie raus und gut ist, dann nervt sie auch nicht^^. Spätestens Abends zum futtern ist sie wieder vor der Türe.

    Btw: Wenn die Katze mal ein paar Tage oder Wochen nicht da sein sollte ist das auch ganz normal…dann geht sie meistens auf Erkundungstour, hat unsere auch schön öfters gemacht. In den wenigstens Fällen tauchen sie nicht mehr auf.

  30. Am allerbesten wäre eine Katzenklappe. Ansonsten warten Katzen auh wohl eine Weile vorm Haus bis sie jemand reinholt. Oder suchen sich für die nacht einen anderen Unterschlupf.

    Was man aber schnell bemerkt ist: Die katze kommt wieder, wenn sie es will.
    Nicht wenn es dem Herrchen/Frauchen gerade genehm ist. Das ist aber wie gesagt alles kein Problem.

    Alle Impfungen sollten drauf sein und wie gesagt Kastriert.
    Unser erste Kater war am Anfang nicht Kastriert und das gab ordentlich Stress mit den Nachbarn.

  31. Katzenleinen grenzen schon fast an Tierqäulerei.

    Ich denke mal das es ein männchen ist oder?
    Einfach Schnipp Schnapp Eier ab und dann könnt ihr in auch in der Nachbarschaft rumlaufen lassen.

    Katzen und Kater kommen IMMER zurück.
    Ich habe auch eine Katze und einen Kater und wenn man die raus lässt kann es einfach mal vorkommen, dass die 1-2 Tage mal nicht wiederkommen.
    Wichtig ist nur das die jeweilige Katze auch kastriert ist. Die vermehren sich wie die Kannickel und dann hat man in der Nachbarschaft irgendwann zich Streuner.

    Meine Katzen sind auch oft bei den Nachbarn und so.

  32. Unserer akzeptiert die Leine auch nicht (mehr). Mein Tipp: Sobald er an das neue Heim gewöhnt ist und keine Vermutung mehr besteht, dass er weglaufen könnte, zum Freigänger werden lassen – ohne Leine.

  33. also wir lassen unsere ja immer laufen… katzen wissen wo sie zuhause sind und spätestens wenn sie was zu essen wollen kommen sie wieder, katzen kann man im gegensatz zu hunden eh kaum bändigen

  34. Normalerweise kommen Katzen zurück sobald sie Futter wollen, da braucht man sich keine Gedanken machen, ihr könnt sie also beruhigt frei rumlaufen lassen. Lasst halt nachts z.B. ein Fenster gekippt, damit sie rein können oder sammelt sie am Anfang am Abend wieder ein.
    Natürlich ist die Gefahr, dass ihnen was passiert größer, wenn man sie frei rumlaufen lässt, dafür sind sie aber viel glücklicher 🙂 .

  35. Die Idee mit der Leine find ich doof. Katzen sind halt keine Hunde und scheinbar funktioniert’s auch nicht. Hab jetzt auch 90% der Comments durchgelesen und wie du schon festgestellt hast, sagen die meisten “frei lassen oder Stacheldraht”.

  36. Also wie schon erwähnt, Katzen haben ihren eigenen Willen. Ich denke ihr braucht, euch nicht so viel Sorgen machen, wenn er durch die Gegend zieht. Zu mindest habe ich, dass aus meinen jahrelangen Erfahrungen mit Katzen/Katern gemacht. Klar manchmal bolzt man sich mit ner Nachbarskatze, aber das kam bei meinen relativ selten vor.
    Und das er wegläuft oder nicht mehr zurück kommt, denke ich auch nicht, da Katzen schon wissen wo es ihnen gut geht und wo sie dazu gehören.
    Unserer ältester Kater wurde 16 Jahre alt und hat Umzüge von Hamburg über die Hanauer-Gegend bis in den Bayerischen Wald mit gemacht.
    Wenn du natürlich an einer größen Hauptstraße wohnst, ist das Risiko natürlich höher. Aber bei Reihenhaus-Siedlungen kann ich mir das grad, aber nicht so ganz vorstellen.

  37. das kann man so nicht sagen, man kann alten tieren auch in der nicht prägephase noch einiges beibringen. Klar in der Prägephase ist es duetlich einfacher, deswegen wird dort auch schnell allen ängsten vorgebeugt, aber als ich zB meinen Hund bekommen habe, war er schon 3 Jahre alt und er hat trotzdem sehr viel gelernt vorallem im agility bereich. Es kommt auch immer drauf an wie intelligent und lernbegeistert ein Tier ist(wie bei uns Menschen)

    Katzen sind meist schon ne andere Hausnummer als Hund, aber wenn man sich mit den Tieren beschäftigt kann man sehr tolle Erfolge erzielen.

  38. unsere alte katze (ist schon laaaange her) hat immer alle hunde über den hof (wir hatten nen vorderhof und wohnten im erdgeschoss) gejagt. war schon irgendwie witzig, vor allem, wenn große hunde vor einer kleinen katze angst hatten.

    außerdem hat sie uns 9 mal junge angeschleppt, weil meine mutter sie nie hat kastrieren lassen. also sei froh, dass es wohl nen kater ist (oder isses nen weibchen? ^^”)

  39. Hab genau das gleiche problem mit meinen katzen ^^
    An der leine führen is echt blöd, das macht weder den katzen noch einem selber spaß.
    Draußen frei rumlaufen lassen würd ich sie auch nur, wenn man nicht gerade wie ich an einer hauptstraße wohnt, oder eine katze hat die sehr vorsichtig ist. Glaub mir selbst nach 3 jahren erkundung des territoriums / straße kann noch etwas passieren :'(

  40. Es gibr eigens für Katzen so einen kleinen zaun den man um das grundstück spannen kann.jedesmal wenn die katze sich der grenze nähert bekommt sie einen ganz leichten elektrischen stromstoß.nach einiger zeit weiss die katze genau wie weit sie gehen kann.

    ist eine sehr praktische erfindung.
    lg

  41. um deine katze an die leine zu gewöhnen würde ich die raten ihr die leine anzulegen und dann erstma so rumlaufen zu lassen, sodass sie die leine hinter sich herzieht. so macht man das bei welpenhunden, zumindest wenn man sie wie ich zu ausgebildeten jagdhunden macht 😛

    mfg

  42. Stevi bin mit katzen groß geworden und es waren reine hauskatzen. Durften also nie raus. Bis auf unsere letzte wir haben sie mal in den garten gelassen und ab da an hatten wir verloren. Sie wollte immer wieder raus und is durch die gärten getigert… wir standen abends wie du immer draussen mit trockenfutter am schütteln damit sie nachts reinkommt. Imgrunde kannst du nur noch eins machen deinen garten so einzäunen das die mieze nicht mehr rauskann aber das ist auch nicht so leicht die biester können gut springen und klettern.

    Achja auf leine stand unsere mieze auch nich besonders… ich hab unsern dicken in deinem bild wieder erkannt ^^

  43. na ja Steve…..bei unserer Katze war es so, dass sie sobald sie Hunger hatte wieder an unserer Tür stand. Deshalb haben wir sie einfach laufen lassen.

    aber für dich scheint das keine Opton zu sein oder?

  44. Lass die Katzen einfach herumlaufen ^^ wenn sie Nachbars Grundstück erkunden wollen und der Nachbar sie nicht mit einem dichten Zaun davon abhält, ist es das Beste, sie einfach zu lassen. Sie werden ihren Weg zurück finden, wie meine es seit 13 Jahren und auch nach einem Umzug tut. Man muss sich dann nur dran gewöhnen, dass es plötzlich mitten in der Nacht anfangen kann, jämmerlich zu maunzen, und man ab und an gegen 3 oder 4 am Morgen die Gartentür aufmachen muss.
    Die Katzenleine würd ich zurückbringen oder einstauben lassen, kenne keine Katze, die nicht im Laufe der Zeit raus bekommen hat, wie man die schneller ausgezogen bekommt, als Herrchen/Frauchen sie der Katze anziehen können. 😉
    Als ich meine Katze bekommen habe, haben wir es auch mit einer Katzenleine versucht, der Versuch ist kläglich gescheitert, und im Laufe der Zeit einfach festgestellt, dass Suchen und Rufen nicht viel bringt, denn Katzen haben ihren eigenen Kopf und werden doch wieder auf Wanderschaft gehen. Im Gegenteil, die Katze zu suchen macht es schlimmer, dann spielt sie nämlich Verstecken. 😀

    In diesem Sinne viel Erfolg beim Erziehen deiner Menschen, Illidan!

  45. Hmm, ich denke es liegt vielleicht an der Katzenleine. Da gibt es eindeutig bequemere Modelle und die Katze muss sich natürlich auch zuerst daran gewöhnen.

    Sonst kannst Du sie ja immer noch frei rumlaufen lassen und sie jeweils wieder mit Futter anlocken. Sie wird, auch wenn ihr einen grossen Garten habt, auf jeden Fall nicht drinnen bleiben und “die Welt entdecken” wollen. ^^

    Die letzte Möglichkeit wäre natürlich sie mit “Katzen-Dope” gefügig zu machen… Aber ich denke, da wirst Du dir vorher eine neue Katzenleine zulegen! ^^

  46. Moin Steve
    Ich schätze mal deine KAtze is zu alt um ihr beizubringen an einer Leine zu laufen
    sowas muss man Tieren angewöhnen wenn sie klein und jung sind
    später hat das keinen Sinn mehr bzw ist nurnoch sehr schwer zu Schaffen
    aber versuch sie mit ein paar stückchen wurst oder so vorwärts zu locken 🙂
    btw find ich den namen sehr geil 😀
    weiß deine frau denn auch wer illidan ist?

  47. also habe mitlerweile meine dritte katze und ich habe alle drausen frei rumlaufen gelassen. das hat nie probleme verursacht. aber alle 3 kamen auch nur dann wenn sie bock hatten oder das geräusch von futter in tüten oder plasticbechern hörten wenn man sie schüttelt aber auch nicht immer. glaube katzen können auch keine grossen probleme verusrsachen wenn si drausen rumlaufen ausser du hast einen nachbar mit kleinem teich und illidan sthet auf frischen fisch.^^

    und noch ein kleiner tipp. auch wenn man meint dass ein halsband mit oder ohne glöckchen eine gute idee ist damit er identifiezirbar für andere ist oder so, haben die meisten katzen keinen bock auf so ein stück stoff um den hals und das kann auch mal ganz schnell zur falle für die katze werden wenn sie beim kletteren oder krabeln durchs gebüsch mit dem halsband hängen bleibt.

  48. Ganz kurz und knapp: Lass ihn laufen und sein Gebiet erkunden. Entweder kommt er schnell zurück weil er angst hat oder kommt vlcht auch erst nach 2 Tagen wieder, kommt immer auf die Katze an. Wenn ihr euch sehr sehr gut um ihn kümmert dann findet er auch immer wieder nach hause und will auch immer wieder nach hause finden. Ich hab meine Katze dazu trainiert durch die Tür zu kommen 😛
    Wir wohnen in einer Wohnung die direckt über der Tiefgarageneinfahrt ist und da mauzt sie dann morgens um die gleiche Zeit, nämlich dann wenn ich aufstehe wegen Schule, und will reingelassen werden. Und dann geh ich nach draußen die Tür öfnen pfeif einmal und zack isse da 😛

  49. Aber nicht wenn der Kater dicke Eier hat 😛

    Also unserer hängt an einer langen Leinen und lassen ihn dann im Garten laufen wenn wir unten sind und grillen. Sonst bleibt der Dicke oben 🙂

  50. wir lassen unsere einfach immer abhauen, abends kommt sie dann immer irgendwie wieder, und wenn man glück hat, gibts sogar n paar katzenbabys

  51. ne Katzenleine, die in der Mitte des Gartens bis zur grenze geht, und zum festkrallen am Boden -Spielzeug herwerfen, damit sie damit beschäftigt ist.

  52. haben auch 2 Katzen.
    Hier ist das gar kein Problem, dann laufen sie nun mal in die Grundstücke der Nachbarn, stören tut dsa niemanden wirklich.
    Außerdem laufen deren Katzen ja auch bei uns im Garten rum.
    Wenn sie Hunger haben oder es regnet, kommen sie schon zur Tür und mauzen, bis man ihnen aufmacht.
    Abgehauen ist in den letzten 14 Jahren keine.

  53. Hatten das mit unseren Kaninchen damals ähnlich. Die ersten 2 Wochen haben wir ein paar Leckerlis im Garten verteilt, immer an verschiedenen Stellen. Danach sind die Tiere “automatisch” von einem zum anderen gehüpft. Und nach den 2 Wochen sind die selbstständig durch den Garten gelaufen – haben sich wohl gedacht, sie würden noch was finden.

  54. Katzen lieben Freiheit und Futter.
    Also kannst du sie eigentlich ziemlich gefahrlos durch die Nachbarschaft streifen lassen. Sobald Katzen Hunger haben, kommen sie also sicher zurück zu dir. Und da sie einen super Orientierungssinn haben, finden sie auch sicher zurück. Meine Katze streift jetz seit bestimmt 7 Jahren quer durch unsere Stadt, dass man sie manchmal sogar 2 km von zu Hause entfernt auffindet. Aber zurück kommt sie immer.

  55. *hust* Karotte am Stiel XD

    Aber das mit dem Glöckchen würde ich lassen weil es mehr eine Qual für das Katzengehört ist als ein Schutz für Vögel und Co.

    Das mit der Leine und dem Katzengeschirr hätte man schon früher machen müssen mittlerweile hat sie ihren eigenen Willen und es ist schwer sie nochmal daran zu gewöhnen. Ich kenne das von meinen vieren.

  56. falls er die leine garnich akzeptiert und ihr angst habt das er ausserhalb eures gartens groben unfug treibt (z.b. nachbars hamster frisst) vielleicht die lücke unter dem sichtschutz schließen. da z.b. ein netz dran tackern oder ihn nach unten mit brettern so verlängern das er nicht mehr drunter durch kommt.

  57. einfach rumstreunen lassen. Irgendwann kommen sie immer wieder nach Hause, nur von Mäusen ernährt sich keine Hauskatze, dafür sind die viel zu bequem. Vielleicht kommt er auch mal nen Abend nicht weil es grad so spannend draussen ist aber spätestens am nächsten Morgen ist er wieder da, keine Sorge.

  58. Also wir haben es früher so gemacht das wir einen Pfahl in Zentral in den Boden gerammt haben , dort die Leine befestigt haben und dort konnte sich Gismo ( unser Kater ) dann austoben :).
    Als “Pfahl” haben wir eine Kusntoffröhre genommen weil das Band sich so auch drehen kann und nicht die Gefahr besteht, dass es durchscheuert.
    Mfg Ashurr

  59. Ich würde es mit dem Futterassoziationstrick versuchen: jedesmal bevor ihr die Katze füttert müßt ihr dazu einen Reiz setzen, d.h. bevors was zu knabbern gibt ein Glöckchen läuten, Pfeifen etc. irgend ein Geräusch. Nach ein paar Wochen gewöhnt sich die Katze dran.
    Wenn die Katze dann draußen rumrennt und den Pfiff oder das Glöckchen hört kommt sie angerannt, weil sie denkt es gibt Futter (man muß ihr dann natürlich auch was geben, reicht auch ne Kleinigkeit, sonst kommt sie sich verarscht vor).
    Bei meiner Katze hat das früher prima geklappt, die war tagsüber Freigänger, wenn sie Abends nach Hause sollte, war sie nach 2-3 Mal pfeifen da zum futtern und reinkommen.
    Katzen sind halt sehr individuelle Tiere, aber mit genug Übungsphase (auch beim drinnen Füttern den Reiz setzen) könnte es gehen.

  60. Ist denn das schlimm wenn deine Katze zu den Nachbarn geht? Ich habe auch einen Kater und der läuft draußen rum wo er will. Gut wir haben einen relativ großen Garten aber er kommt eigentlich jeden Abend zurück ins Haus (oder spätestens den nächsten Morgen) . Eine Leine haben wir nie gehabt und würd ich ihm auch nicht um machen.

  61. Hallo
    Normal kommen Katzen zurück, spätestens wenn sie Hunger haben. Ansonsten als Tipp: Wenn ihr ihn füttert ruft ihn vorher beim Namen, dadurch wird er in Zukunft denken das jedes mal wenn ihr seinen Namen ruft es Futter gibt. Simple Methode.
    Katzen sind halt keine dummen Rudeltiere wie Hunde die sogar eher verhungern als ihr Herrchen zu verlassen. Behandelst du eine Katze gut bleibt sie bei dir.
    Also, einfach frei laufen lassen, so sind Katzen/Kater nunmal, die streunern gerne rum. Ich weiß auch nicht wie das aussieht ob ihr eure Katze nachts draußen oder drinnen schlafen lasst. Ist sie es gewöhnt drinnen zu schlafen sollte sie abends vor euer gartentür stehen und reinwollen.
    Gruß

  62. Vieleicht noch ne maus in 1m abstand an die Leine, dann krallt sie sich net mehr fest. 😀

    Und an sich lasst sie doch streünen, wenn sie hunger hat kommt sie schon wieder. Vieleicht noch ne glocke ans halsband, damit sie nicht nachbarkinders hamster frist =)

  63. Wir haben ja selber einen Kater und kennen das Problem so ein kleines bisschen.
    Die katzenleine haben wir uns auch gekauft und unser Kater hat das Teil akzeptiert.
    Ich weiss nicht wie ihr es macht, aber ihr müsst der Katze die Kontrolle geben und sie laufen lassen, nicht wie beim Hund und ihn mitschleppen.
    Nur wenn Illidan wohin geht wo er nicht soll an der Leine ziehen, damit er weiss, dass er da nicht hin darf.
    Villeicht wird er die Katzenleine dann mehr akzeptieren, ihr dürft ihn halt nur nicht hinter euch her schleifen sondern ihn halt gehen lassen und ihm hinterher gehen, nicht er euch.

    Mfg Terre

  64. wenn er wegläuft und ihr wollt das er wiederkommt könntet ihr euch in den garten stellen und mit der trockenfutter tüte rascheln so hole ich meine katzen aufjedenfall immer wieder … gut man kommt sich schon ein bisschen doof dabei vor wenn man da mit der tüte raschelt und die kaze ruft aber das klappt eigendlich bei mir ganz gut 😉

  65. Wir lassen unsere Katzen ach frei rumlaufen.
    Dass Katzen bei den Nachbarn vorbei schauen ist hier eigentlich normal , wir machen uns da garkeine Sorgen weil die sowieso immer nach Hause kommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here