TEILEN

Die gerade abgelaufene Bundesliga-Saison hat ein verändertes Bild der deutschen Fußball-Landschaft gezeichnet: So hat es Aufsteiger 1899 Hoffenheim mit 53 Prozent auf Anhieb zum zweitsympathischsten Club im Profi-Fußball geschafft. Das Beliebtheitsranking veröffentlichte Sportfive in seiner aktuellen Fußballstudie. Die Befragung erfolgte bis zum Dezember vergangenen Jahres – berücksichtigt also maximal die Hinrunde.

Zum sympathischsten Verein kürten 54 Prozent der über 2000 befragten Fußballinteressierten wie im Vorjahr Werder Bremen – obwohl der Weser-Club seine schlechteste Saison seit 1999 spielte. Damit zeigen die Studienergebnisse, dass die Beliebtheit eines Vereins nur bedingt vom sportlichen Erfolg abhängt.

Falls Ihr Euch die komplette Rangliste anschauen wollt, dann habt Ihr hier den Link mit allen Daten –> Klick mich

*Edit*

Da in den Comments schon wieder rumgeheult wird, weil diese Umfrage angeblich nicht repräsentativ sein soll, an dieser Stelle mal der Hinweis, dass es sich bei SPORTFIVE um Europas führenden Sportrechtevermarkter handelt, also definitiv eine neutrale Instanz. Bei anderen großen Wahlen im Bereich Sport und Fußball, wie beispielsweise der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres, wird ebenfalls nur eine überschaubare Anzahl von Leuten gefragt (in diesem Falle ausgesuchte Sportjournalisten). Ich sehe also wirklich nicht, was an dieser Wahl nicht repräsentativ sein soll…

Hier gehts zur Homepage von Sportfive –> Klick mich

61 KOMMENTARE

  1. obwohl ich das pack aus münchen hasse wie die pest, geht mir bei so nem post der deckel hoch! man wechselt sein verein nicht wie ne unterhose! was bist du den für ein vogel?

  2. Wisst ihr was representativ heißt?
    scheinbar nicht.
    representativ heisst, das man 2000 leute befragt hat, die representativ die bevölkerung in deutschland darstellen
    Hauptsache jeder schreibt hier: “Nicht representativ”
    Ihr könnt doch garncih wissen was die für leute gefragt haben

  3. Du vergleichst eine Wahl mit Fußball?
    Vielleicht solltest DU dir erstmal überlegen ob der Vergleich überhaupt angebracht ist…
    Bei einer Bundestagswahl gibt es die SPD, CDU/CSU, Grüne, FDP und einige kleinere Parteien aber die Mehrheit der Bürger bleibt bei diesen 4 Parteien.
    Im deutschen Fußball gibt es allein in der ersten Bundesliga 18 Mannschaften. Wie willst du mit 2000 Menschen ein repräsentatives Ergebnis erzielen?
    Gehst du nach München und fragst 100 Leute wer der beliebteste Club ist? Davon werden die meisten entweder Bayern München oder 1860 nehmen.
    Dann gehst du nach Berlin und fragst da nach. Das gleiche machst du in jeder großen Stadt und in ein paar kleineren und am Ende wählt jede Stadt ihren eigenen Club… Aber deswegen ist das Ergebnis noch lange nicht repräsentativ… Es gibt noch unzählige Mannschaften in der 2ten Liga, die hier gar nicht auftauchen werden

    Natürlich könnte man sagen, du darfst nicht deinen eigenen Lieblingsverein nehmen und musst eine Mannschaft wählen die du als sympathisch empfindest ohne dsa du ein Fan von ihr bist aber dafür müsste man schon ein großflächriges Gebiet abfangen. Hier reichen meiner Meinung nach 2000 Befragte einfach nicht wirklich.

    Fazit: Nette Studie und ich stimme ihr sogar zu 😛 (finde Werder auch recht sympathisch) aber man sollte jetzt nicht mit Pauken und Trompeten jubeln gehen…

  4. gz werder

    xD würde mir wünschen wen MG vorne wär kann man wohl nix machen wir hatten ja auch den hästlichsten weihnachtsmarkt

  5. idiot…

    was hopp für die region tut ist unbeschreiblich..allein 300 Millionen in die Krebsforschung und das er jungen Spielern eine Plattform für sportlichen Erfolg gibt störrt die meisten von euch nieten..die wenigsten sind lange bei ihrem verein dabei und schreien was von tradiiton..keine ahung habt ihr mehr nicht …ich bin selbst fortuna und bfc dynamo anhänger aber wenn mir wer was gegen hoffenheim sagt soll er mir ernsthafte argumente bringen und nicht so ein mist

  6. haha…werder beliebteste mannschaft, da glaub ich ja noch eher die story, dass du die playboy schnalle aufgerissen hast

  7. keine skandale?
    * diego und olympia
    * Carlos Alberto vs Boubacar Sanogo im Training
    * Carlos Alberto himself
    * Ivan Klasnic verklagt den Vereinsarzt

    Man kann natürlich streiten, inwieweit das Skandale sind.

    Mit dem schönen Fußball geb ich dir sogar Recht, … ich bleibe trotzdem dabei, egal wie oft die Umfrage bereits Werder zur Nummer 1 gekürt hat. FÜr mich als neutralen Fußballbeobachter.. bleibt die Wahl überraschend.

  8. Frankfurt auf einem einem der hinteren Ränge, aber ganz erlich…..No one likes us, we don´t care! Warum auch….? Wichtig ist doch, dass ich hinter meinem Verein stehe und nicht ob irgendwer den Club sympatisch findet. Zum Ergebniss: Bremen denke ich zurecht weit oben! Wenns nach mir ginge währen Hoffenheim und Wolfsburg auf den Abstiegsrängen.
    Blöde Sommerpause -.-

  9. ehrlich gesagt hätte ich trotz skandale und sonstirgendaws Dortmund oben erwartet, wenn man sich mal die zuschauerzahlen anguckt und überhaupt, ich persönlich kenne verdammt viele Dortmundfans, wobei auch ne Menge Werder.
    Ich hätte Dortmund jedenfalls auf den vorderen 2 erwartet

  10. es geht halt auch um die Außendarstellung. Bayern hat den Anspruch der beste Verein Deutschlands zu sein, da sie das auch mit Einschränkungen sind, ist ihnen die größte Aufmerksamkeit eben sicher.

  11. Also erstmal um dich zu verbessern. Hamburg hat weitaus mehr Fans als Bremen, schon deshalb weil Hamburg viel mehr Einwohner hat. Hamburg ist was die Mitgliederanzahlen angeht auf Platz 3 hinter Schalke. Darum geht es hier aber nicht denn sympathisch kann man ein Verein auch finden, wenn mich nicht Fan ist, eben ein Sympathisant. Ich weiß wirklich nicht wer dann oben wäre, durchaus möglich dass es Bremen wäre, doch Hoffenheim wäre da sicherlich ganz weit unten. Das wäre deutlich repräsentativer für die Meinung der meisten Fans , das beste Beispiel für meine These sind die Plakate gegen hoffenheim letzte Saison, die man regelmäßig bewundern durfte. Aber wieso kann man nicht einfach hier mal eien Umfrage starten, ich denke sogar hier wären die Fronten völlig anders verteilt, würde man auf einer Seite wie Bundesliga.de nachfragen, dann wäre das Ergebnis vermutlich schon ein völlig anderes, da dort auch veile Leute draufschauen, die zB Fan von nem zweitliga verein sind oder einfach von gar keinen Verein. Sympatie kann imho nur durch Anzahl der jeweiligen Sympathisanten einigermaßen objektiv bestimmt werden, nicht durch eine Gruppe von etwa mehr als 2000 Leutenvon Experten. Und wenn doch, dann würde ich gerne mal wissen, nach welchen Kreterien man die Leute ausgewählt hat, dass die Umfrage dadurch doch repräsentativ wird.

  12. Ich glaube, wenn Hoeness mit sowas wie Schwarzgeldern in Verbindung gebracht werden würde, würde hier niemand von einem ”kleinen Skandal” sprechen…
    Sowviel zur unterschiedlichen Wahrnehmung der Vereine…

  13. also iwas mit 70Mio. menschen befragen und da gewinnt dann der verein, der die größte fangemeinde hat? oO
    dann gewinnen Bremen und Bayern, wogegen Hoffenheim und Hamburg ganz unten landen (dortmund auf Platz 3 und Schalke iwas im mittelfeld)

    Umfragen werden IMMER so erstellt
    aber mal so ne frage (wer weiß, vielleicht kriegen es ja welche hin, ehrlich zu antworten):
    stört euch die Umfrage oder das erbenis?
    würdet ihr auch heulen, wenn EUER lieblingsverein (bei Gosu also Hamburg) auf Platz1 wäre? wäre das ganze dann immernoch nicht aussagekräftig?

  14. naja keine Skandale ist flasch, die Born Sache da war schon ein kleiner Skandal, allerdings hat Werder das ziemlich seriös geklärt, muss man zugeben.

  15. Sportlicher Erfolg hat aber recht wenig mit der 5-Jahreswertung zu tun. Es ist nunmal beim bestehenden System wesentlich leichter im UEFA-Cup zu punkten als in der CL. Nur als Beispiel, Bayern hat in den vergangenen Jahren ein einziges Mal UEFA-Cup gespielt und sind prompt ins Halbfinale eingezogen. In der CL kann es halt passieren, dass du schon im Achtelfinale einen Brocken á la Barca oder Liverpool bekommst und wenn du da auscheidest heißt das nciht, dass du schlechter bist als der, der im AF gegen Bordeaux weitergekommen ist.
    Una ja, du irrst dich. Bayern schied in den letzten Jahren öfters im VF als im AF aus.

  16. kA, aber ich meine gelesen zu haben, dass Werder in den letzten fünf Jahren mehr Punkte für die UEFA-5-Jahres-Wertung geholt hat. Man darf nicht vergessen, dass Bayern ein Jahr gar nicht CL gespielt hat und wenn sie dabei waren maximal ins Achtel- bzw. Viertelfinale gekommen sind (ich meine zwei Mal Achtel, einmal Viertel). Aber ich kann mich täuschen…

  17. die qualität eines Spielers kann von wenigen leuten bestimmt werden, da man diese an klar festgelegten faktoren bestimmen kann und die wahl daher ziemlich objektiv ist. Die sympathie zu einem Verein dagegen an 2000 Meinungen festzumachen und das dann hochzurechnen halte ich dagegen für nicht representativ. Denn Sympathie empfindet man für einen Verein oder nicht, das ist komplett subjektiv und kann meiner Meinung nach nicht von einer ausgewählten Gruppe von “Experten” repräsentativ wiedergegeben werden. Eine solche Befragung sollte wenn an die gesamte Fangemeinde in Deutschland gehen, ich bin davon überzeugt, dann sähe das ganze anders aus.

  18. Und wieso brauchen die ein halbes Jahr um das auszuwerten? Versteh ich nicht.

    Naja, Hauptsache Leverkusen vor Köln! 😀

  19. Bremen hat’s halt geschafft, sich seit der Zeit von Lemke als der ”gute” Gegenpart zu Bayern aufzubauen. Dort wird der achso wunderschöne Offensivfußball geboten, bringt zwar nur selten Titel ein, aber das hat auf manche ja auch eine gewisse Anziehungskraft. Dazu kommt dann halt auch noch, dass man den Bayern öfters ein Bein stellen konnte, wirkt sich sicherlich auch positive auf eine solche Umfrage aus.
    Dass Bremen nicht wirklich anders arbeitet als andere Bundesligisten fällt durch die BILD-Propaganda zu Werders Gunsten wohl den wenigsten auf. DIe sehen nur, dass Bremen angeblich so wenig für ihre Stars bezahlt und die achso tolle Jugendabteilung und sagen dann:,, Hachja, ist der Verein nicht sympathisch.” Dass Werder wohl mit die höchsten Ablösesummen und Gehälter zahlt fällt da auch kaum ins Gewicht. ISt ja auch nix Verwerfliches, jeder Verein würde, wenn er könnte. Das macht aber keinen Verein sonderlich sympathisch oder unsympathisch…
    PS: Einen Schaaf als absolut sympathisch hinzustellen würde wohl auch nur einem absoluten Werderanhänger wie dir einfallen….

  20. Jo, total überraschend, ist ja erst das dritte Jahr hintereinander, dass Werder auf Platz 1 ist. Hat evtl. was damit zu tun, dass Werder keine Skandale hat und solide geführt wird, bzw. über Jahre schönen Fußball spielt und Deutschland international am Besten vertreten hat (2 x CL Achtelfinale, 1x Halbfinale UEFA-CUP, 1x Finale UEFA-Cup). Hinzu kommt, dass Werder von zwei Sympathieträgern wie Allofs und Schaaf im sportlichen Bereich geführt wird.

  21. da nur 1. hälfte der saison auch nicht aussagekräfitg da hoffenheim niemals mehr so beliebt wäre und nur von den “ich bin für die die gewinnen leute” gewählt wurde

  22. Ich frage mich, woher Du die Information nimmst, dass Leute befragt wurden, die sich nicht für Fußball interessieren? Ist doch selbstverständlich, dass man in so einer Umfrage ausschließlich die Zielgruppe, d.h.fußballinteressierte Menschen befragt.

    Vielleicht machst Du Dir beim nächsten Mal einfach die Mühe und schaust auch auf die verlinkte Seite:

    “Die siebte SPORTFIVE FUSSBALLSTUDIE/EUROPEAN FOOTBALL untersucht die Zielgruppe der Fußballinteressierten hinsichtlich ihrer Einstellung zum Thema Fußball sowie zum Sponsoring, zu Events sowie ihre Mediennutzung. Neben dem Bericht zum deutschen Markt werden in einem zweiten Band die europäischen Kernmärkte betrachtet. Mit der Untersuchung liefert Europas führender Sportrechtevermarkter wichtige Ergebnisse zur Zielgruppenforschung als Planungsgrundlage und Kontrollinstrument für die Sportbranche.”

  23. @Edit
    Das ist ja wohl totaler Schwachsinn, dass mit der Ballon d’Or – Wahl zu vergleichen, wenn hier auch Sportjournalisten gefragt worden wären und nicht irgendwelche zufälligen Leute, die sich warscheinlich nichtmal für Fussball interessieren.
    Werder und Hoffenheim sind nur vorne, da man von diesen Mannschaften als “Nicht-Fussballfan” am meisten mitbekommen hat.

  24. ich finds auch nicht repräsentativ^^

    2000 leute “irgendwas” fragen, das ist klar. aber FUSSBALL??? es gibt 2 sorten von menschen – die einen, die hassen fussball und haben keinen dunst ob es werder münchen oder fc bremen heisst. und die andere sorte (mehrheit) sind imho fans, und zwar fans ihres eigenen clubs. und weder von der einen, noch der anderen sorte kann man wohl ein repr. ergebnis erwarten 😉

  25. Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast…

    Bei den Hintergrundinformationen dieser “Statistik” trifft der Spruch wohl haargenau. :p

  26. Der Blogeintrag kam eh nur zustande, weil Bremen an 1 ist. Möchte aber dazu sagen, dass in meinem Umfeld (alles Bochumer bis auf ein Gladbacher) allesamt Bremen symphatisch finden.

    Dennoch, die Tabelle ist alles andere als repräsentativ.

  27. Wahlumfragen werden teilweise mit nur 1000-1500 Leuten gemacht :S und sind trotzdem repräsentativ.. Man muss nur die richtigen Leute fragen
    Plz informieren bevor Dünnpfiff verzapfen

  28. Ich kann Werder gut finden aber auch zeitgleich z.B HSV mögen… okok dummes Beispiel das geht natürlich nicht aber Hoffenheim ok finden kann man auch wenn man Werder mag. Und in der Hinrunde hatt Hoffenheim den schönsten Fußball espielt egal was man nun von der Finanzierung hält.

    Klar ist Fußball manchmal ungerecht und Geld mehr wert als Tradition und Geschichte eines Vereins. Ja was glaubt ihr warum Vereine wie Magdeburg und Dresden da unten so rumgimpen…

  29. Ich geh einfach mal von aus dass die Leute öfters befragt worden sind 😀
    Also Werder finden von den 2000 Leuten 54% sympatisch
    Hoffenheim finden von den 2000 Leuten 53% sypatisch
    usw.

  30. Mich wundert es auch das Hoffenheim so weit oben ist, ich frage mich da ein bisschen wen sie da befragt haben oder vielleicht eher wo sie diese Umfrage gemacht haben. Hier im Süden gibt es durchaus Sympathisanten, wenn auch nicht recht viele.

    Werder war für mich klar das sie sehr weit oben sind, sie sind einfach ein sympathischer Club, meistens schöner Fußball, gute Stimmung und eine der wenigen Vereine die den Deutschen Fußball erfolgreich in Europa vertreten.

  31. Habt ihr euch mal die %-Werte angeschaut im Diagramm. Ich versteh es ehrlich gesagt nicht. Man hat ja X Leute befragt (also 100%) wenn 54% davon sagen, dass Werder sympatischster Club ist, wie kann denn dann Hoffenheim 53% haben? Sind doch dann mehr als 100%. Erklärts mir bitte jemand?

  32. Hoffentlich bringt das n bissel mehr Sponsorgeld *denkt wirtschaftlich*

    So eine Statistik sollte doch Geld wert sein …

  33. 2000 leute zu befragen ist jetzt nicht gerade repräsentativ, wenn es um fußball geht. das mit bremen kann ja noch angehen, aber mit hoffenheim glaub ich nicht. hängt halt davon ab aus welcher region die leute befragt wurden und was für leute.

  34. Als ob diese Umfragen ernsthaft präsentativ sind.. Als Werderfan darf man sich jetzt einmal Toll fühlen, und dann sollte man sich lieber wieder auf die neue Saison konzentrieren!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here