TEILEN

Meine erste Raidwoche in der neuen World of Warcraft Erweiterung Cataclysm liegt hinter mir. Da mich immer wieder Mails mit der Frage erreichen, wie mir der neue Content gefällt, möchte ich kurz meine Eindrücke schildern:

Ich hatte schon sehr lange nicht mehr so viel Spaß in WoW in Sachen Raids, wie in dieser Woche. Es macht unglaublichen Spaß, sich Encounter wieder erarbeiten zu müssen. Wir haben in dieser Woche drei neue Bosse gelernt und auch gleich gelegt: Am Dienstag Magmaul und Rat der Dunkeleisengolems und am gestrigen Donnerstag die Konklave des Windes – wohlgemerkt im 10er. Aufgrund des niedrigen Equip-Standes sind die Zeiten, in denen man Boss fast am selben Tag des Releases legt, wohl erstmal vorbei. Besonders in einem 10er-Raid muss mal extrem darauf achten, dass die Leute ordentlich Equip in den Heroics gefarmt haben. Man kann einfach keine frischen 85er mitnehmen und darauf hoffen, dass man dies irgendwie durch “Skill” ausgleichen kann. Ich persönlich finde das extrem gut.

Besonders gestern fühlte ich mich an die guten alten BC-Zeiten zurück erinnert, in denen man sich Bosse und die dazugehörigen Taktiken wirklich hart erarbeiten musste und nicht alles nach wenigen Trys am Boden lag. Die Stimmung bei uns im Raid ist extrem positiv. Auch wenn wir gestern die ganzen Abend gewiped sind, bis wir die Taktik für die Konklave des Windes richtig eingespielt hatten, war es für mich persönlich zu keinem Zeitpunkt frustrierend oder langweilig. Denn wenn alle angemessen equippt sind und einigermaßen ordentlich spielen können, weiß man, dass man die Bosse mit ordentlichem Training irgendwann legen kann.

Worgengrauen hat mittlerweile in allen drei Raidinstanzen die ersten Bosse down. Um aber die Endbosse anzugehen, braucht man meiner persönlichen Einschätzung nach wiederum ein etwas besseres Gear. Das bedeutet, dass man jetzt erstmal 2-3 Wochen die Items dieser ersten 2-3 Bosse jeder Instanz abfarmen muss, um wiederum Nefarian und co angehen zu können (zumindest als normale Raidgilde  – bei den Hardcore-Gilden sieht das sicher anders aus). Im Prinzip ist also alles halbwegs so wie früher – alles baut aufeinander auf und man geht den Content “treppchenweise” an.

Ich persönlich bin momentan äußerst motiviert und sogar bereit, mehr als einmal pro Woche zu raiden. Wenn man mal bedenkt, dass Worgengrauen eine völlige Random-Gilde ist, die weder eingespielt noch routiniert ist, darf man über diese kurzfristigen Erfolge durchaus erfreut sein. Wir starten am Sonntag unseren ersten 25er-Raid und hoffen damit, noch mehr Spieler in unseren positiven Raidalltag einbinden zu können.

Abschließend möchte ich über diesen Weg nochmal Kiltana und Ikoras positiv hervorheben, die in Sachen Raidleitung einen hervorragenden Job machen!

TEILEN
Vorheriger ArtikelStevinho Talks #15
Nächster ArtikelFußball-Söldnertum

41 KOMMENTARE

  1. Wenn ich manche Beiträge hier lese wird mir ja dezent schlecht. Wie kann man denn Content jetzt, wo WoW gute 6 Jahre läuft mit Content aus Classic vergleichen?! Ich mein, wenn man früher ‘n Tank für Strat oder UBRS gesucht hat, hat man Krieger angewhispert mit der Frage ob sie’n Schild und Bock haben die Inze zu tanken. Und wenn die Antwort ja war, dann stand der blau Equipte MS-Krieger mit 1h+ Schild am Ende vor Drakki und hat sich mit dem eine hitzige Debatte geliefert. Nur mal zum Vergleich wie allein normale Instanzen über die Zeit sich verändert haben.
    Jetzt zu sagen “Öööh, der Cata Raidcontent ist ja so gümmlig einfach, gar kein Vergleich zu Vanilla!” ist doch total hirnrissig. Zu Vanilla gabs nicht für jeden Dreck nen Guide, weder für jede Klasse/Rolle noch für jeden Boss – oder zumindest weiss ich davon nichts. Da musste sich jeder noch selbst Gedanken zu seiner Klasse machen und konnte sich nicht mit 20 Minuten Aufwand die beste Skillung und Spielweise anlesen.
    Der Content jetzt ist im Vergleich zu WOTLK wieder angenehm schwierig, fertig aus.
    Ach und, wenn jemand behauptet, dass Progress an HC’s und nicht am normalen Content gemessen wird, belügt sich derjenige doch nur selber.

  2. Also ich kann die Meinung generell nicht teilen! “Es ist wieder mehr gearabhängig.” Na klasse das ist immer eine Sache die mich nervt. “Oh du hast ja noch nicht die Epic Schultern… musste nächstes mal erst mitkommen.” Du kannst mir doch nicht sagen, dass du es gut findest das Equip jetzt wieder mal wichtiger als Skill ist?!

    • Ich denke auch nicht dass er das wollte!

      Im Prinzip ist es ja in Cataclysm ehr anders rum, dass eben die Ausrüstung allein nicht reicht und der “Skill” viel wichtiger ist als es zu Wotlk der Fall war.
      So wie ich den Beitrag verstanden habe, geht es Steve ehr darum dass man beim Gear wieder das Gefühl hat sich Schrittweise zu verbessern. D.h. wo man in Wotlk als frischer 80er direkt Naxx Raiden konnte oder am Ende von ICC praktisch schon voll T10 haben konnte bevor man überhaupt in den Raid reinging, muss man sich in Cata die Ausrüstung wieder erarbeiten, also erstmal EQ Sammeln um in Heros zu können, dann EQ Sammeln um zu raiden und Im Raid freut man sich dann über jeden Drop und muss auch erstmal an den einfacheren Bossen Ausrüstung Sammeln bevors zu den Endbossen geht.

      Darüber hinaus konnte man die von dir beschriebene Situation ehr in Wotlk erwarten, wo zumindest im Randombereich nur noch auf die Ausrüstung geschaut wurde (und teilweise Anforderungen gestellt wurden, die gemessen an der “schwierigkeit” hoffnungslos übertrieben waren).
      In Cata is der Skill ehr wieder wichtiger wie die Ausrüstung, nur eben nicht in dem Maße dass Ausrüstung egal ist, sondern das gute Ausrüstung alleine nicht hilft.

  3. Dickes GZ an “meine Jungs” vom Worgengrauen zum Kill. Und für dich Steve freut es mich das du wieder Spaß hast am Raiden. Ich hoffe das hält noch lange an. Mich nervt es nur ab wenn man rnd heros macht das soviele Leute endweder instant leaven oder nach einem Wipe. Geduld und Diziplin scheint nicht mehr so vorhanden zu sein von vielen WOW-Spielern.

  4. Mir dauern die heroics einfach viel zu lange, und das fing schon mit den icecrown hc’s an.

    Schwierigkeit is mir wurscht.
    Nur, weil die so hochgesetzt wurde, hätten sie weniger trash und bosse in die instanzen packen dürfen.

    Ich gehe mit meinem Tank nur noch in rnd hc’s “in Progress”.

    Weile die so scheiß lange dauern, sind auch die Warteschlangen für dd’s so lang.
    Zur Erklärung:
    1 Tank, 6 Dd, 2 Heal melden sich rnd an.
    1. grp geht auf 1T 3D 1H für eine Stunde in HC
    so lange warten die anderern 3D und 1H
    wenn hc fertig, tank leaved 5 min pause, anmeldung für next hc,
    haben die 3D und 1H 65 Minuten gewartet.
    wenn jetzt die aus der ersten grp sofort wieder einzeln anmelden kommt der T mit dem 2. D+H in hc 60 min und die 1. D+H landen in Warteschlange 65 min.
    Wären die hc’s so wie früher normal in 30 minuten schaffbar, wäre die warteschlange auch nur ca. 35 minuten.

    Außerdem würden nicht so viele leaven.
    Nach 90 minuten brechen die meisten rnd ab(ich denke ein großteil aus lust- oder termin-Gründen), und je besser das gear um so weniger Geduld ist vorhanden.

  5. Classic unerreichbar, gut, liegt meiner Meinung aber nicht nur an den Raids, sondern einfach an Vanilla selbst …

    aber Cata gefällt mir auch sehr gut bisher, genauso wie BC damals, von Fail of the Loot King will ich garnicht erst anfangen. :/

    Zum Raiden in Cata kann ich jetzt noch nicht so viel Erfahrung beitragen, ich kann halt nur berichten, was ich so mitkriege. Mit meinem Pala habe ich Halfus Wyrmbreaker down, was nicht schwer war, allerdings hatten wir auch keine schwere Combo bei dem Boss. Kenne allerdings auch einige Leute, die Cho’gall down haben und jetzt an Nefarian nagen, der anscheinend eindeutig den schwersten Encounter des aktuellen Raidcontents darstellt. Die Raidgruppe in der mein Freund mitraidet wiped jetzt auch schon seit mindestens einer Woche an Nef und trotzdem macht es wohl sehr viel Spaß, da der Encounter eben abwechslungsreich ist und Muhvment braucht (und Skill :S).

    Falls ihr jetzt denkt, warum ich überhaupt schreibe, wenn ich eh noch nicht die Raids gecleart hab, liegt das daran, dass ich gerade dabei bin, mein Wölfchen zu leveln und dann hoffe, das Worgengrauen als Tank oder Katze zu vertreten 😉

  6. So gesehen haben beide Parteien die hier posten meiner Ansicht nach Recht.

    Zum einen sind die Bosse wirklich knifflig, allerdings “rushen” auch Random Gruppen zum Teil durch den Content, hier bleibt aber GANZ STARK zu unterscheiden von welchem Server wir reden. Ein Server wie Frostwolf z.B. bietet sehr viele erfahrene Spieler die auch Skill haben. Sucht man sich diese raus, hat man zum Teil krassere Gruppen als Gildengruppen, allein schon weil man einen viel größeren Pool an Klassen hat.

    Meiner Meinugn nach liegst du allerdings etwas falsch mit der Sache des Gears mein lieber Steve.
    Dieses typische “Das Gear reicht nicht” Bosse gibt es nichtmehr. Ich habe mir sagen lassen, dass einige ICC HMs einfach ein hohes Maß an equip brauchten(habe selbst zu ICC zeiten nicht gespielt) in cata ist das nicht der Fall. Hier ist viel Movement und Skill abhänig und weniger equipt Sache. Bei dem HMs später wird es wohl anders sein. Wenn du an einem Boss stirbst, dann wirklich weil die Gruppe zu viele Fehler macht oder man eine Bossmechanik ignoriert(meiner Meinung nach)

    Das sind zumindest die Erfahrungen die ich selbst gemacht habe.

  7. sehr schade nur das ich am sonntag nicht raiden kann…muss montags früh raus und bin halt kein frühaufsteher, vlt findet sich mal in worgengrauen eine raidgruppe für samstag?

  8. So wie das jetzige Raid design ist, so kanns bleiben.. meines erachtens sogar noch etwas schwieriger werden…
    Ich raide momentan 4 mal die Woche und haben momentan, Bis auf Schimarion und die Raidendbosse, schon alle Encounter down :
    D.h Golem-Council , Magmaul, Maloriak , Atramedes , Halfus , Valiona + Theralion , sowie Ascendant Council, und Konklave im 25er(was nen hartes stück arbeit war).Ich muss sagen, auch wenn man nen Boss gelegt hat, heißt das noch lange nicht, das man ihn perfekt drauf hat, unsere Kills vorallem bei Atramedes und Ascendant Council … laufen momentan noch immer chaotisch ab , und man muss sich komplett konzetrieren, das man diese überhaupt schafft.. Ein Herumdümpeln wie in Wotlk , wo man quasi brain afk nur dmg auf die mobs gefahren hat ist da nicht..
    Jeder hat aufgaben, jeder muss drauf acht geben etc pp.. SO muss das meiner MEinung auch sein und nicht anders..

    Sicherlich kann man das Heutige Raiden nicht mehr mit Classic vergleichen.. Obs Früher besser war, vlt wars die Langzeitmotivation das man in den Inis am Ball geblieben ist , vlt wars auch zum Teil der Zwang der Raidgilde, das man nicht einfach gesagt hat.. so das gewipe wird mir jetzt zu viel, ich warte bis die nächste Ini kommt.. etc pp . Danach hätte deine Gilde dir nen KIlo geschis*** und dich nie wieder mitgenommen.. UNd damals musste man in ner Raidgilde ja sein um Überhaupt die 40er raids(stellt euch die dimension vor 40 leute) vollzukriegen… das traurige ist allerdings war das man mindestens 25% des Raides mitgeschleift hat, weil dies einfach nicht drauf hatten und ihre chars nicht beherrschten, die dann auch noch den loot bekommen haben… Vorallem mit Cataclysm aber,, muss jeder seine indivduelle Leistung zeigen, vorallem im 10ner kann man keine Fehler mehr ausbügeln.. das heißt nur fähige spiele werden auch erfolgreich sein.. und sagen wir das mal so : mit rnd grpen wird man es nie schaffen das man 10 oder gar 25er Leute zusammen findet.. die ideal hamonieren wo auch jeder adequante movement , verstehenskünste, sowie auch Dmg und vorallem HEAL Skills besitzen..

    Gruß
    Üpsel

  9. ”Jede Raidgruppe legt dir an einem Raidabend mind 2 Bosse”
    Öhm, das kommt immer ganz auf die Spieler an. Wir haben weder außergewöhnlich gutes Gear, noch hatte irgendjemand Praxis Erfahrung..
    Wir haben die Bosse getryt, mit jedem Try hat jeder seine Aufgaben optimiert und irgendwann lag der Boss. Mit Classic kann man es wohl nicht vergleichen, aber es ist ein großer Schritt in die richtige Richtung.

    Zum Killshot, warum stell ich mich genau in den kack Turban? ;D
    Aber immerhin kann man meinen Hut sehen der kaum hässlich aussieht…

  10. Gz zu den Kills und dem “Neu”-gefundenen Spielspass

    Hoffe du hast für den 25er noch ne ID frei sonst sieht das schlecht aus.

    Viel Erfolg 🙂

  11. Da gebe ich dir zu 100 % Recht Steve.
    Und was du da beschreibst das jeder Gammelserver 12 / 12 down hat zb krag jin, weisst du überhaupt das die meisten leute von Destromath jetzt auf Krag jin sind @ calivar?!

    Erstmal sich informieren dann kann man andere Server flamen 😉

    lg Shoorty

  12. GZ zu den Kills. Ich für meinen Teil habe 9/12 down, war aber eigentlich auch nur der Auswechselspieler und hab den Account bereits wieder gekündigt. Jetzt spiel ich noch ein wenig meine Restzeit in BG’s ab, während meine Gilde vorgestern tatsächlich Nef gekillt hat und jetzt bei 12/12 steht. Voll krass 🙂

  13. Ich mache mal den Buhmann:

    Wo ist denn bitte der Herausforderungsgrad auch nur annährend mit Classic zu vergleichen. Damals wipten alle Rads ewig an Onyxia und bis Ragnaros endlich down war, vergingen Monate. DAS waren tolle Zeiten.
    Ich habe damals auf Destromath geraidet, als sich FtH, Orcish Empire & Tia’Ra, Demons, Lost Templars etc. die Rennen um 1st Kills geliefert haben.

    Cataclysm ist seit knapp einem Monat draussen und 12/12 hatten die ersten Gilden schon wann? nach 1,5 Wochen. Selbst auf unserem Gammelserver (Kragj’in) gibt es mittlerweile ca. 10 Raids mit 12/12…

    Jede Randomgruppe legt dir an einem Abend mind. 2 Bosse…

    Unabhängig davon ist es natürlich schön, dass es euch Spass macht, denn das ist der Sinn der Sache und nichts anderes. Aber so zu tun, als sei der Kram hier eine Herausforderung “wie früher” ist fernab der Realität…

    • “Jede Randomgruppe legt dir an einem Abend mind. 2 Bosse”

      Das stimmt so einfach nicht! Die neuen Raidbosse sind momentan einfach noch zu Gear-Abhängig und anspruchsvoll, als das eine Random-Gruppe sie legen könnte. Die Gilden, die Du hier beschreibst, werden sicher schon länger zusammenspielen und mindestens 3-4 Mal die Woche raiden. Wenn ich allein an die Konklave des Windes von gestern denke, wie viel man da routieren musste, um in einer 10er Gruppe den Boss zu packen – das schafft eine Random-Gruppe nie und nimmer!

      Was noch hinzukommt, ist die Tatsache, dass man zu Classic-Zeiten das Raiden an sich noch lernen musste und alles neu war. Über die Jahre haben die Leute einfach schon so viel Routine entwickelt und so viele Encounter gespielt, dass selbst neue und anspruchsvolle Bosse relativ schnell gelernt werden können.

      • So falsch ist das nicht was er sagt, bei mir aufm Server ( Aegwynn ) gibt es auch schon genug Randomgruppen die locker 2 Bosse oder mehr legen..

        • Was ihr nicht bedenkt ist das es “damals” keinen Hc mode gab
          sprich 12/12 nicht clear….
          und bis jetzt hat auch noch niemand alle 13 Bosse down….

          Ich find sie haben den Nomal mode Perfekt hinbekommen nicht zu leicht das es jeder depp mal eben machen könnte aber auch nicht zu schwer so das man wenn man genug übt jeden boss legen kann.

    • Irgendwie klingt das so als wenn wir jemanden hier haben der bereits alle 13 Bosse down hat.

      Der Progress in Cata wird niemals an non HC’s gemessen werden.

    • weit hergeholt… aber du musst mal sehen, dass in cata viel mehr content nachgereicht wird mit den x.2 x.3 x.4 patches etc. in classic war das ncith so oft

    • So ein quatsch 4 Gilden haben 12/12 auf Kragjin(http://www.wowprogress.com/pve/eu/krag-jin) ;it der einführung der 10er Raids ist das auch nicht verwunderlich weil es wesentlich mehr vernünftige Raids gibt.
      Und die so genannten “random gruppen” sind meistens irgendwelche Raids dennen noch 2-3 Spieler fehlen, die meistens durch Leute aufgefüllt werden die mit ihrem Raid nicht geraidet haben und den Boss dann halt “random” legen. Kannst ja gerne mal mit 9 richtigen random Leuten Concleave etc machen dabei wünsch ich dir dann viel Spaß. 🙂

    • … und jemand der ein so toller Spieler ist, dass er über den Schwierigkeitsgrad von Cataclysm nur lachen kann und sich die “guten alten Classic Zeiten” zurück wünscht hat die Realität schon vor Jahren hinter sich gelassen…

      Wie Steve schon sagt ist es eine riesige Übertreibung davon zu reden, dass “jede Randomgruppe” den Content easy durchspielt.
      Aber sicher sind die die es nicht schaffen alles nur lowskill WotlK Anfänger…

      Vermutlich hast du selbst nichtmals die neuen Raids gesehen, sondern bildest dir eine Meinung über den Schwierigkeitsgrad indem du siehst dass die “Progress Gilden” ja schon nach 2 Wochen durch waren wärend es ja zu Classic Monate dauerte…

      Das es damals so lange dauerte hatte nichts mit dem Schwierigkeitsgrad zu tun, es waren andere Punkte:

      – Das Spiel war neu, für einen Großteil der Gamer sogar das erste MMORPG überhaupt. Alles war unbekannt und selbst Grundlegende Taktiken mussten erstmal erlernt werden. (Heute kennen die “Pros” jeden Millimeter des Spiels, Ihres Chars und der typischen Bosstaktiken).
      – Die heutigen gut Durchorganisierten (teils gesponsorten) Progress Gilden haben sich damals erst aus Interessierten Spielern gegründet die zusammen etwas erreichen wollten (und hatten keine Jahrelange Spielerfahrung zusammen). Auch war das Ganze Konzept “Raid” (inklusive festen Raidtagen, Vorbereitung, etc. ) grade erst im Entstehen.
      – Die Progress Gilden haben allesamt die neuen Bosse bereits in der Beta Ausführlich getestet. Sie starteten also bereits mit detailiierter Bosskenntnis und Raiderfahrung ins Addon. So wie es auch allgemein üblich ist, dass heutzutage an jeder Ecke die Bosse bereits zum Release detailiert beschrieben sind. Rechne den Zeitpunkt wo die Leute tatsächlich das erste mal in dem Raid waren und du wirst die 1,5 Wochen überschreiten.

      Darüber hinaus will Blizzard, genau wie ein Großteil der Spieler keine Verhältnisse wie zu Classic Zeiten.
      Zu Classic Zeiten war es definitiv so, dass Raiden eine Sache für vielleicht 1% der Spielerschaft war. Nicht dass die anderen 99% unfähig waren, aber Leute die neben WoW noch andere Dinge zu erledigen hatten hatten einfach keine Zeit dazu an mehreren Tagen der Woche zu raiden und den Rest der Zeit damit zu verbringen sich auf den Raid vorzubereiten (allein das wenig anspruchsvolle aber umso zeitaufwändigere Farmen von Ausrüstung, Bufffood etc. um für den Raid gewappnet zu sein). Ich war selbst mal Student, ich weiss wovon ich rede…

      Blizzards Anspruch zum Release von Wotlk war, dass sich eben das ändert und auch jemand der nicht soviel Zeit hat eine reale Chance hat den Content zu sehen.
      Wie wir alle wissen und ja auch jüngst bestätigt wurde, sind sie in Wotlk über das Ziel hinaus geschossen und es wurde alles viel ZU Einfach.
      Das wurde in Cata (meiner Meinung nach sehr gut) korrigiert. Der Content ist nicht so unerreichbar wie zu Classic Zeiten aber eben auch nicht so einfach, dass jede Randomgruppe das hinbekommt.

      Sicher die Progress Gilden sind durch und mussten sich ehr um die HC Kills streiten. Für nicht ganz so professionelle Raids werden die HCs auch noch lange eine Herausforderung sein und die große Raidmasse wird sich auch noch einige Zeit mit dem Normalmodus rumschlagen bevor sie ihn irgendwann auch clear haben (zu classic Zeiten hätten es diese Leute erst garnicht versucht).

      An einer Stelle wo “jeder Randomraid 12/12 an einem Tag” macht sind wir allerdings noch lange nicht.

      • Don’t hate the player – hate the game.

        Oder anders gesagt, bleib mal locker. Ich kann ja nichts dafür, wenn es nunmal alles andere als schwierig ist.
        a) schrieb ich nicht, dass Randomgruppen den Conentent clear haben, sondern dass diese locker 2/12 schaffen. Ist halt eine Tatsache und keine Übertreibung.

        b)habe ich auch nirgends gesagt, dass alle die nicht 12/12 haben “low skilled” sind oder ähnliches.

        Bitte mal lesen lernen – danke.

        Mir ging es auch nicht darum, den Erfolg von “Worgengrauen” zu schmälern. Habe ja extra den letzten Satz dazu geschrieben um klar zu machen, dass es rein um den Spass an der Sache gehen sollte.

        Trotzdem sollte man schon klar stellen, dass der Content nicht wirklich schwierig ist. Wie gesagt, schwer waren Klassik-Zeiten. Dies gilt nicht nur für MC und Onyxia. Auch spätere Instanzen, bei denen die Raids seit langer Zeit zusammen gespielt haben waren deutlich haltbarer. Da waren Meldungen von World-Firstkills nicht eine Frage von Stunden bzw. Tagen, sondern teilweise Wochen.

        • Dass Random-Gruppen (vermutlich auch noch mit grünem Gear) die neuen Raidinstanzen schaffen, ist also eine Tatsache…

          Schon interessant, wie mal wieder die eigene Meinung über die die anderen hier gestellt wird und darüber hinaus noch zur “Tatsache” erhoben wird!

          Ich bleibe weiterhin dabei, dass der neue Content wesentlich schwerer ist, als das WotLK-Zeug. Und das mit Classic zu vergleichen, ist in meinen Augen ziemlich naiv – wie oben ausgeführt!

  14. Bleibt nur zu hoffen das Blizzard nicht einkickt.
    Die leute die mit Wotlk dazugekommen sind kennen ja nur den weichspühler gang. Die Blizz foren werden zurzeit ordentlich zugeheult.

    • Da fällt mir grade noch ein. Das nechstemal solche langen beiträge bitte als potcast.
      Wo kommen wir den da hin ständig diese langen texte selber lesen.

    • bzgl einknicken: lies dir mal die patchnotes durch, da werden die heros massivst generft. auch kündigt ghsotcrawler in seinem grad übersetzten und von vanion auf wowszene verlinkten beitrag “wow, heroics sind schwer” an, dass auch raidinis nach kurzer zeit “vereinfacht werden, um sie einem breiten publikum zu öffnen”

      ich finde das leider schade. denn auch meine gilde raided nur 1-2mal die woche. dennoch möchte ich die bosse ungenerft legen. und so schnell kommen wir mit unseren 1-2 raidterminen gar nicht durch, bis blizz schon wieder alles so vereinfacht hat, dass man sich nach einem firstkill (dann leichter) gar nicht mehr freuen kann.

      • okay bitte sowohl den Post von Ghostcrawler als auch die aktuellsten patchnotes lesen. Ghostcrawler sagt zwar das es schwer ist aber nicht das ihm dieses missfällt. Die patchnots von denen du sprichst sind inzwischen wieder abgewandelt und so mancher Boss wird sogar gebuffed. Es ist doch ganz normal das so kurz nach einem Addon noch feinabstimmungen fehlen. Es werden sowohl noch anpassungen bei Klassen als auch bei Gegner folgen, ob “alles” dadurch leichter oder schwerer wird weiss blizz meistens nichtmal selbst. ^^

        Erst mal abwarten, möglicherweise gibts jahr garkeinen Grund für einen Panikanfall.

        • okay hasebär, wo spreche ich davon, dass ghostcrawler es missfällt, dass der content anspruchsvoll ist?

          panik redest du herbei.

          ich beziehe mich auf diesen satz – der auf das bekannte verfahren hindeutet:

          “Mit der Zeit schwächen wir die Inhalte auch meistens etwas ab, weil die ursprünglichen Spieler dann schon weitergezogen sind und wir die Inhalte einem breiteren Publikum zugänglich machen wollen.”

          Aus meiner Sicht unnötig.

          • Tja, das ist deine Sicht. Blizzard fährt ihre Politik seit gut 6 Jahren und sind sehr erfolgreich damit. Wegen jedem kleinen Nerf gleich auf die Barrikaden zu gehen, ist auch nicht grade eine Gute Sache.

      • Ich zocke schon länger kein wow mehr.
        Hab gedacht durch stövis erlebnisse das es endlich wieder knackig geworden ist.
        Das die neuen patches schon wieder alles nerven find ich traurig… schade =/

  15. Komplettes /sign, es macht extrem viel Spaß sich die Encounter wieder zu erarbeiten und ich freue mich schon auf Sonntag und Dienstag, wenn es weitergeht!
    Ich hoffe der 25iger Raid wird direkt an die Erfolge im 10er anschließen 🙂

  16. Ich kann dir da nur zustimme Steve!

    Es macht wieder Spaß Rep-Kosten zu farmen, wenn man merkt das es von Versuch zu Versuch immer wieter in Richtung Bosskill geht.

    Gerade wo es im 10ner momentan für frische Gruppe nicht möglich ist fehler von Einzelpersonen auszubügeln. Somit ist über den ganzen Kampf vollste Konzentration gefordert und um so schöner ist es wenn der Boss schlussendlich fällt.

    An dieser Stelle nochmal ein großes Lob an alle die selbst nach Wotlk nicht verlernt haben nach einigen Whipes einfach wieder aufzustehen und weiter zu machen.

  17. Kann ich nur unterschreiben. Die Bosse sind abwechslungsreich und fast alle brauchen von allen Leuten im Raid 100% Leistung, grade im 10er. Die Items sind diesmal wieder ein Bonus und nicht der Grund warum man sich die Raids gibt. Eine sehr gute Entwicklung.

    • Die bosse sind absolut nicht abwechslungsreich

      so gut wie JEDER boss hat einen skill ala “steht alle beisammen sonst bekommt einer 300k in die fresse”
      Ich persönlich finde das raiden trotzdem super da die restlichen fähigkeiten doch recht abwechslungsreich sind aber dieser kuschelskill nervt echt…

  18. Kann nur die Bastion empfehlen, die ersten beiden sind auch recht enifach und nach kurzer Einspielzeit legbar, sonst haben wir au die ersten beiden im Pechschwingenabstieg und haben gestern die Konklave mal angeschaut.

  19. Bin ganz Deiner Meinung Steve. Meine Gilde und ich haben auch wieder sehr viel Spaß daran. Es erinnert einen irgendwie an “früher”. Classic und Cataclysm sind für mich am Besten gelungen.

    Bei Wotlk haben es alle nur gespielt um das Levelcap zu erreichen und auch irgendwie weil sie ja für ihren Account bezahlt haben, im übertriebenden Sinne. Um so mehr freuten wir und auf Cataclysm.
    Einfach nicht mehr dieses “Abfarmen” von Instanzen.

    Ich verweise mal alle Leser dieses Blogs auf den Post von Vanion auf wowszene, wo Greg Street Stellung zu den Instanzen in Cataclysm bezieht.

    Ich bin auch ganz genau seiner Meinung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here