TEILEN

Krasse Geschichte: Ein 40jähriger Mann hat in Ganganagar City (Indien) versucht, in einer dunklen Gasse eine Frau zu vergewaltigen. Die Frau schrie um Hilfe, und es stürmte ein wütender Lynchmob zu ihrer Hilfe herbei. Sie schlugen den Mann zu Brei, brachten ihn zu einem Schlachter in der Nähe und hackten ihm mit einem Beil den Penis ab. Anschließend warfen den Mann und sein “bestes Stück” einfach auf die Straße und ließen ihn dort liegen. Trotz des großen Blutverlustes konnte der Mann in einem nahegelegten Krankenhaus gerettet werden. Nur vergewaltigen kann er jetzt nicht mehr…

Quelle: Kaynaija.com

64 KOMMENTARE

  1. lynchjustiz ist dann OK, wenn die stattliche justiz versagt.

    ich lebe natürlich nicht in indien, aber was wär den passiert, wenn die mob den typen zur polizei gebracht hätte? wahrscheinlich gar nichts.
    da kann man solche überreaktionen schon nachvollziehen.

    • Da dieser ganze Mob als Zeuge aufgetreten wäre, wäre dort mit ziemlicher Sicherheit was passiert. Die Schwierigkeit, warum in Indien Vergewaltigungen nicht so sehr bestraft werden ist, dass es ja oft Aussage gegen Aussage steht und man dann dem Mann mehr glaubt.
      Außerdem ist wegen der ja auch internationalen Kritik an Indien die Regierung alamiert, die können sich das nicht mehr so leicht erlauben, sowas unter den Tisch fallen zu lassen.

  2. Absolute Heuchelei, was ich hier teiweise lesen darf…
    “Lynch-Mob” kontra “Regierung” … WTF?!? Es geht hier um die Strafe! Drehen wir das Ganze mal ein wenig um, der werte Herr Oilrumsick, hat das schon in Hinblick auf die Tat in Relation zur Strafe angeschnitten, doch gehen wir doch mal ein wenig tiefer…
    “Lynch-Justiz”: Was wäre wenn… Die Regierung diese Strafe angeordnet hätte? Wenn alle dort der Meinung sind, dass das eine gerechte Strafe wäre, dann wäre das ein gesetzlich geregeltes Strafmaß, doch wir beschweren uns nicht über die Gesetze vor Ort. Wir beschweren uns, dass einige wenige unrecht getan haben / passend gehandelt haben, doch geht es uns weniger darum WER es getan hat, das ist bei den Meisten nur ein vorgeschobener Grund, es geht hier darum WAS sie gemacht haben. Mal ganz von der “Tat” abgesehen: Es wird ein Mensch verstümmelt, weil er etwas getan hat oder versucht haben soll. Wenn nun jemand ruft “RICHTIG SO!!!” unterstützt dieser jemand Anarchie in ihrer widerlichsten Form (geregelte Anarchie ist so ziemlich die beste Regierung die es gibt –> Bienen — mir fehlt der Fachbegriff und ich bin kein Lexikon-Kind das mit abgelesenen Wissen angeben muss…). Er wirft geeinigte Normen und Handlungsvorgaben über den Haufen nur weil er/sie liest “… Vergewaltigung … Schwanz ab!”. Ich habe mich nicht groß mit dem Thema auseinander gesetzt (ja da wären wir wieder beim Thema Heuchelei, ich weiß :D), dennoch sollten einige die Meldung mal richtig lesen bevor sie ihre Meinung so raus posaunen. P.S. Ich war zuerst auch in der Stimmung, dass ich das gutheißen konnte…

    Doch kommen wir wieder zum “das Ganze Umdrehen”: Wie viele würden jetzt herzhaft berührt sein, wenn es heißt, dass der Lynchmob ein Typ war und zwar die “Highschool”-Liebe des Mädchens und beide heiraten am Ende der Geschichte? Es bleibt das selbe egal wer es getan hat! Dem Mann wurde ein teil seines Körpers entfernt und das ist nicht medizinisch vereinbar (keine Notwendigkeit, hoher Blutverlust). Er hat Glück noch zu leben, sonst hieße die Nachricht “Typ wurde wegen beinahe Vergewaltigung zerhackt und ist verblutet”, dann hätten wir hier das Thema Strafe = Tod und viel mehr Menschen würden auf die Tische springen und sich gegen die Strafe aussagen.

    Es ist scheiß egal WER das anordnet. NIEMAND hat das Recht einem anderen das Leben zu versauen, auch nicht nach dem Auge um Auge Prinzip mit ein bisschen Ironie! NIEMAND! Wir haben uns größten Teils in Europa darauf geeinigt die herkömmliche Todesstrafe abzuschaffen, da sie nicht mehr Zeitgemäß ist. Wir leben nicht mehr im Mittelalter. Kein Wenn und Aber. Wenn ihr unbedingt wieder im Mittelalter leben wollt geht zur ISIS, da habt ihr sicherlich viel Spaß, wenn ihr als “Christen” als Untermenschen dort leben müsst.

    Fazit: Heuchelt euch bitte keinen in den Schoß ihr würdet diese tat wirklich gutheißen oder allein der Lynchmob sei Schuld.
    Tat “Versuchte Vergewaltigung” + Strafe “Körperverletzung” + Chance für den Täter draufzugehen = NICHT GERECHT!

  3. Ob das für die Gesellschaft so gut war ? Impotente Triebtäter haben ihren Trieb weiterhin und suchen trotdem noch eine Art der sexuellen Befriedigung. Studien haben gezeigt, dass viele Mordserien darauf “beruhen”, dass der Täter Impotent ist bzw. wurde und dann den sexuellen Kick nurnoch durch Morde erfahren konnte, wobei er in der Regel Messer oder andere Spitze Waffen benutzt die in den Körper des Opfers eindringen können und somit eine Art Penis Ersatz simulieren.

    Wenn die Hoden also noch dran sind und er weiterhin Hormone produziert bzw. künstliche Hormone bekommt, wird er weiterhin “geil sein”, kann aber nichtmehr die klassische Masturbation ausführen und wird daher andere Wege suchen sich zu befriedigen. Je nach Schädigung wird er vielleicht noch durch andere Stimulationen einen Orgasmus erleben können, sollte dies aber nichtmehr möglich sein wird es für die Mitmenschen Gefährlich.

    • Wenn du in Indien zu besuch gewesen wärst und hättest bei der Tat doof daneben gestanden, weil du meinetwegen gerade unglücklich durch die Gasse gekommen bist und der Mob, wo er gerade so schön aufgebracht ist, bringt dich in Verbindung mit der Tat…willst dann auch noch mehr davon haben?

  4. Ohne jede Verhandlung und dem feststellen einer Schuld einen Menschen verstümmeln. Ich bin für eine Verschärfung der Strafmassnahmen für Triebtäter, aber soetwas finde ich abscheulich. Nicht grad eine Glanzstunde der Menschlichkeit.

  5. Ich werde jetzt wieder von oilrumstick gesteinert, aber wechselt einfach mal die Geschlechter.
    Stellt euch vor es wäre eine Frau gewesen, die einen Mann vergewaltigt hat. Dann kommt ein wütender Mob, verprügelt sie, schleift sie zum schlachter, und lassen ihre Vagina dort bis in die Unkenntlichkeit zerhacken.
    Auf einmal sind viel weniger westliche Leute für diese Art der Justiz.

    Lynchjustiz = irrational.

    Überlasst das den Rudeltieren.

  6. versuchte Vergewaltigung, §§ 177 II, 49 I StGB: 6 Monate bis 11 Jahre + 3 Monate.

    beabsichtigte schwere Körperverletzung, § 226 II StGB: 3 Jahre bis 15 Jahre.

    Jeder der Fraktion “hat er verdient” soll sich mal das Ausmaß des jeweiligen Unrechts vor Augen führen.

    Angesichts der jeweiligen Tatfolgen und der Grausamkeit der Tatbegehung sollte der verhinderte Vergewaltiger eine Bewährungsstrafe bekommen, die “Rächer” 7 Jahre aufwärts.

    • Uhm, “versucht” nur weil die früh genug da waren. Außerdem sind Vergewaltiger Triebtäter.
      Des Weiteren ist deine Logik auf dem Strafgestzbuch basierend, und somit von vorneherein widersprüchlich.

      Abgesehen davon, warum sollte es irgendwen interessieren was mit ihm passiert, nachdem er versucht hat eine andere Person ohne jeglichen Grund all ihrer rechte und würde zu berauben?

      • Beim Versuch muss der Strafrahmen nicht gemildert werden, kann aber. Und – so wenig wir über die Einzelheiten auch wissen – allein die (mittelbare) Tatfolge, dass der Täter entmannt wurde, würde nahezu zwingend zur Strafrahmenverschiebung nach unten führen.

        Weshalb die Logik widersprüchlich ist, da sie auf dem StGB basiert, musst du mir erklären, es sei denn, du meinst den Umstand, dass der Fall in Indien spielt. Ist mir auch klar, aber ich möchte die Sache aus meiner Sicht und unter Zugrundelegung deutscher/mitteleuropäischer Werte und Gesetze betrachten.

        Und schließlich: Es wird nach unserem Recht nicht die Tat bestraft, sondern der Täter für die Tat. Das bedeutet, dass Umstände der Tat, Tatfolgen, Persönlichkeit des Täters usw. in die Strafzumessung einfließen. Deshalb spielt die Tatfolge der Entmannung natürlich eine Rolle bei der Frage, wie der versuchte Vergewaltiger zu bestrafen ist.

        Und warum sollte es jemanden interessieren, was mit ihm passiert? Weil die Menschenwürde unantastbar ist. Weil auch ein Straftäter ein Mensch mit Rechten bleibt. Vogelfreiheit, Lynchjustiz und ähnliches haben wir in unserem Rechtssystem gottseidank überwunden.

        Die schwere Körperverletzung kann niemals dadurch gerechtfertigt werden, dass das Opfer ein Straftäter war.

          • Hier haben wir übrigens jemand, der die Pogrome im Mittelalter an den Juden für gerechtfertigt hält. Denn schließlich gab es damals auch stichhaltige Beweise, dass die Juden die Brunnen vergiftet haben, was zur Pest führte. Gott sei dank haben die Menschen das damals selbst in die Hand genommen und ihre Judenviertel niedergebrannt. So sieht nämlich ein funktionierendes Rechtssystem aus, meine Freunde!

    • ich verfolge deine kommentare nun schon eine ganze weile und stimme mit deiner meinung bisher immer überein. aber in diesem fall nicht.
      vergewaltigung ist für mich so ziemlich das letzte was man tun kann und die strafbemessung dafür ist enfach nur lächerlich.

      und zum thema ausmaß des unrechts und folgen. was wenn die frau ein leben lang angst hat allein auf die strasse zu gehn und in depressionen und verfolgungswahn verfällt? dann ist eine bewehrungsstrafe für dich die richtige wahl?

      warum eigentlich nicht schwanz ab und ende? anders lernen die`s doch eh nicht, was die rückfallquoten belegen.

      • Die Bewährungsstrafe würde ich im folgenden Fall aus zwei Gründen verhängen:

        1. Es ist beim Versuch geblieben (wobei wir natürlich nicht wissen, wie weit der Versuch gegangen ist),
        2. Er hat für seine Tat schon mehr als ausreichend “gebüßt”.

        Ich spreche von der konkreten Tat, nicht von einer “durchschnittlichen Vergewaltigung”. Eine vollendete Gewaltigung ist mit 3 Jahren aufwärts bedroht, und in dem Bereich gibt es eh keine Bewährung mehr.

      • Die Frage ist doch folgendes:
        Wenn man sagt “die Strafen sind zu niedrig, also ist Lynchjustiz erlaubt”, wer legt den fest, wann eine Strafe zu niedrig ist? Ich bin vielleicht der Meinung, dass Falschparken viel zu niedrig bestraft wird und deswegen verprügel ich zusammen mit meinen Jungs ab jetzt jeden Falschparker. Und wenn mir das Kennzeichen bekannt vor kommt stechen wir ihm vielleicht noch ein Auge aus, anders lernen die es ja nicht!

        Natürlich wirkt das jetzt etwas überzogen, aber ich hoffe du merkst, worauf ich hinaus will. Man kann ja gerne über härtere Strafen diskutieren, aber es selbst in die hand nehmen? Keine Chance, abgelehnt bis zum abwinken. Denn ich sag es gerne nochmal: Vergewaltigung ist schlimm und furchtbar, aber sie schadet “nur” einer Person. Lynchjustiz schadet der gesamten Gesellschaft.

  7. Mich würd ja noch interessieren ob er schuldig war . Oder seine Freundin ihm nur eins auswischen wollte und gekreischt hat ~

    • Das heißt, wenn man dich beim klauen erwischt, darf dich ein wütender Mob auch verprügeln und anschließend bei einem Fleischer die Hand abhacken?

        • Es ist durchaus passend. Handabschlagen wird von manchen als gerechte Strafe für Diebstahl betrachtet. Und da es ja offenbar egal ist, ob die Justiz oder ein wütender Mob die Strafe anwendet, wäre das die perfekte Entsprechung. Man muss nur “Hand” durch “Penis” und “Klauen” durch “Vergewaltigen” ersetzen.

          – Beide Male wird ein Tatversuch vereitelt
          – beide Male wird eine Strafe angewendet, die viele als gerecht empfinden
          – beide Male wird die Bestrafung von einem wütenden Mob ohne jegliche Befugnisse ausgeführt
          – beide Male ist die Aktion nach geltendem Recht illegal

          • Hier stimme ich dir sogar mal zu, heh.
            Lynchjustiz ist wirklich etwas, dass man verteufeln sollte. Jede Kultur hat ihre Rationalität, klar, aber dies ist nur Emotionalität.

    • Man empört sich darüber, wenn der IS einen Menschen brutal enthauptet. Aber wenn man mit den Tätern symphatisiert (hier der Mob) ist eine brutale Verstümmelung hinnehmbar?
      Ob der Mann nun ein Vergewaltiger (auch Leute, die nur eine Vergewaltigung versuchen fallen hier für mich in die Riege) ist spielt dabei keine Rolle. Wenn man ein solches Verhalten gut heißt, ist man nicht weit weg von dem, was man wo anders verurteilt.
      Achja übrigens Balnazza! Ja auch Wuppertal, auch 3. Semester, ja auch beim Eich!

    • Dir ist bewusst, dass sich dieser Mob das Karma ebenfalls versaut hat, ja? Das Töten ist im Hinduismus (und Buddhismus) die schlimmste aller Sünden. Bauern bilden deswegen eine so niedrige Kaste, weil sie bei der Feldarbeit Insekten und anderes Kleinvieh töten.

    • Karma wäre es gewesen wenn er vor der Vergewaltigung auf eine Harke tritt und dadurch stolpet und mit seinem Ding in eine Kreissägefällt.

      Hoffe mal das die “Retter” auch eine hohe Strafe erhalten, selbst Justiz gehört bestraft.

  8. Barlow hat gestern oder vorgestern dazu einen Kommentar auf Facebook abgegeben, nachdem ein Nutzer ähnliche oder gleiche Form der “Justiz” in Deutschland forderte.
    Da dies ja auch dein persönlicher Blog ist, würde mich natürlich interessieren, wie du darüber denkst. Zwangskastration als neue Strafe? Zum Thema Lynchjustiz gab es glaub ich schon einmal einen Kommentar von dir, als jemand online zur Stürmung einer Polizeiwache aufgerufen hat, oder täusche ich mich?

  9. ich frag mich wie er jetzt weiterleben kann. ohne pimmelmann kann er ja garnicht pippi machen. das ganze pippi läuft ja jetzt quasi in seinen körper rein da es nicht mehr rauslaufen kann ohne schniedel.

    • Öhm nein, Man kann durchaus Urinieren auch ohne Penis, Ist dann vergleichsweise wie bei einer Frau. Genauso wie er Theoretisch Kinder zeugen kann. Orgasmen kann man z.b. auch auf anderen Wege bekommen. Die Harnröhre ist ja nicht Kaputt oder Verstopft, Vorausgesetzt die Im KH haben kein Pfusch gemacht. Weiter gibt es die Möglichkeit Patienten zu Kathetaresieren, Schlauch in den Unterbauch mit Beutel drann.

      BTT: Finde solche Themen Richtig Heickel, Klar hat er es Verdient auf der andern Seite denke ich aber das Selbstjustiz der Falsche Weg ist. Ich Sag es mal so, wäre ich Augenzeuge gewesen wie sie Ihm den penis abgehackt hätten und hätte ich gewust warum sie dies Tun wäre ich warscheinlich Weiter gelaufen. Schwieriges Thema echt Knifflig

  10. Krasse Sache!
    Mir ist klar das es falsch ist,
    trotzdem hab ich irgentwie kein mitleid mit dem Täter. Sowas macht er bestimmt nie wieder (auch wenn sein Ding gerettet worden wäre).

    • Naja, ist irgend wie die Primäre Waffe des Mannes,
      Möglichkeiten bleiben natürlich immer noch.
      Aber das würde er Richtung Sadismus gehen und der ist nicht der Primäre Trieb bei einer Vergewaltigung.

      • Schon klar…
        Aber wenn er nun noch mal eine Frau(oder von mir aus auch Man) in die Finger bekommt und sie/ihn mit sagen wir mal einen Dildo, Stock, Finger, was auch immer “bearbeitet” meinst du, dass ist keine Vergewaltigung? Sicher nicht.

        Was ich sagen will ist, dass nur weil ein Man keinen Penis mehr hat es aus der Sicht des potenziellen Opfers sicherlich immer noch eine Vergewaltigung ist, wen er sich an ihm vergeht.

        tldr: zum vergewaltigen braucht man keinen Penis

      • Nein, weil dort einfach Menschen auf offener Straße gefangen und danach verstümmelt werden, ohne, dass jemand etwas unternimmt.

      • Weil man es nicht mehr beweisen muss, stell dir vor, die Frau hätte das einfach so erfunden. In Indien sind mehr als 50% der Vergewaltigungen angezeigt durch Frauen erlogen und erstunken. Keine Gute Quote, wenn man überleben will.

      • Nein, weil dort eine Lynchjustiz vorherrscht. Stehst mal doof an der falschen Stelle bist du gleich mitdran. Davor kann dich nichts schützen.

  11. Und der Pöbel wird schreiben: “Richtig so! Todesstrafe für Kinderschänder.”
    Ich bin froh, in einem Rechtsstaat zu leben, in dem bei Weitem nicht alles so funktioniert wie es funktionieren könnte/sollte, aber in dem keine wütenden Mobs ungestraft zur Selbstjustiz greifen und Praktiken aus dem Mittelalter reetablieren.

    • Richtig, du lebst in einem Staat der es ermöglicht das ein Schänder noch mal eine die Chance bekommt seinem Trieb zu unterliegen.
      Das nennt man dann Fortschritt oder Christentum.

      • Nein, wir leben in einem Staat, in dem jedem Menschen Rechte zugestanden werden. Und seien aus nur die aller grundsätzlichsten Rechte.

        Und vor allem leben wir in einem Staat, der es nicht gerne sieht, wenn irgendwelche gewaltbereiten Schläger auf der Straße Selbstjustiz übernehmen wollen. Denn Selbstjustiz ist für eine Gesellschaft wesentlich schädlicher als Vergewaltigung!

    • Im Mittelalter oblag das “hohe Recht” sprich das Anordnen von Folter oder diverse Formen der Hinrichtung auch nur den jeweiligen Fürsten, und die haben Selbstjustiz oder Lynchmobs genauso ungern gesehen wie die Mächtigen heute.

      Der Fürst von Prag hatte seinerzeit etliche Aufhängen lassen nachdem sie wiedermal gemeint hatten das die Juden nen tollen Sündenbock abgeben und sich keiner dran stört wenn man nen paar totschlägt und beklaut.

  12. Oh, das wird einfach herrlich. Ich nehme wetten an: Wieviele “hat der total verdient” oder “so muss es jedem ergehen!”-Kommentare werden wir bekommen?

    Ich fass mich kurz, ist bekanntermaßen eh vergebene Liebesmüh:
    Einfach barbarisch. Ich für meinen Teil hoffe, dass sie jeden einzelnen dieser Anarchisten bekommen und verknacken. Vergewaltiger hin oder her, kein wütender Mob hat das Recht, das Gesetz in die Hand zu nehmen. Das finde ich parziell sogar schlimmer und gefährlicher als einen Vergewaltiger.

    • Uh, uh, ich, hier hier!!! *aufgeregt winken tut*
      Ich wette auf eine Verteilung 20% für Recht und Verstand, 70% für Anarchie und Lynchjustiz und 60% für Schwachsinn (hier genannte Gruppen können überlappend abgedeckt werden). Was bekomm ich wenn ich recht habe???

      Zu meiner Meinung: ich finde es gut, dass der Mob den Kerl aufgehalten hat. Auch der “körperlichen Ermahnung” kann ich noch was abgewinnen. Nicht die feine Englische, aber bei manchen Menschen diesen Kalibers doch die richtige Sprache. Verstümmelung und gerade Entmannung haben jedoch viel weitreichendere Konsequenzen, als nur das Nichtmehrvorhandensein des passenden Körperteils. Von daher ein irreparabler Schaden. Und generell: wo kämen wir hin, wenn jeder jeden verstümmeln dürfte, wenn er ihn bei einem Verbrechen erwischt? Stehen dann demnächst Menschen mit Schrotflinten vor Banken und warten auf den Bankräuber?

        • Die Todestrafe in den USA schreckt auch nicht ab. Teils barbarische Strafen in anderen Julturen/Zeitaltern haben dort nicht die Kriminalität unterdrückt.

          Der Punkt ist einfach: Man wird nicht aus Spaß Verbrecher. Und wenn die nichtkriminelle lebensweise beschissen genug ist, schreckt auch die Todesstrafe oder Handabhacken nicht mehr ab. Effektiver wäre es, das Leben dieser Menschen zu verbessern, so dass sie gar nicht erst kriminell werden.

          • Das größte Problem ist hier: Das Kasten System und die Überpopulation, die mit der Lebensweise der Inder harmoniert (viele Kinder kriegen = später muss sich nicht nur 1 Kind um dich kümmern).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here