TEILEN

Epic, das Entwicklerstudio hinter Fortnite: Battle Royale, hat in den USA zwei Cheater verklagt. Beide müssen jetzt mit einem hohen Bußgeld rechnen […] Der größte Vorwurf ist allerdings, dass sie selbst Cheat-Codes für Fortnite geschrieben haben sollen, weshalb ihnen jetzt bis zu 150.000 Dollar Strafe wegen Urheberrechtsverletzung drohen. Weitere Anklagepunkte sind Vertragsbruch und Umgehung technischer Maßnahmen.

Halten wir mal fest: In diesem Fall hier handelt es sich nicht um gewöhnliche Cheater. Bevor der ein oder andere von Euch jetzt panisch seine Cheat-Bots löscht: Sie werden vor Gericht gezerrt, weil sie selber Cheat-Programme geschrieben haben, nicht allein des Cheatens wegen. Wobei es eigentlich mal eine ganz heilsame Erfahrung wäre, wenn auch “normale” Cheater mal ein wenig härter bestraft werden würden. Oder wie seht Ihr die Sache?

Quelle: Gamestar.de

14 KOMMENTARE

  1. Absolut in Ordnung, ich selbst bin Bekennender Single Player cheater. Bsp. Total War bin ich auch auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad absolut beschissen, da mir das Game/Reihe aber extrem Spaß macht Cheate ich mir da Gold bzw. Ressourcen. Aber niemals online. oder in Multiplayer modi.

    • In Singleplayer ist das alles kein Problem. Aber im Multiplayer hast du einen unfairen Vorteil gegen andere Spieler. Und je nach Spiel und Cheat kann das den gesamten Lauf des Spiels verändern.

      Mit deinem God-Mode oder No-Clip kannst du mal einfach alles und jeden aus jeder Position heraus (auch durch Wände) wegrotzen. Aber wenn andere sowas gegen dich einsetzen würde, dann wäre das Geheule sicherlich ganz groß.

      Einfach nicht cheaten oder alle die gleichen Voraussetzungen.

  2. Cheater an die Wand. Der Steam Account sollte mit einem Perso, Facetracking während des Spielens und Fingerabdrucksensor gekoppelt werden. Wenn jemand cheatet, Lebenslanges Spielverbot. Bäm!

  3. Cheater sollten direkt bestraft werden mit einem permanenten ausschluss.
    Desweiter die Ip des Routers speeren. Haftstrafen und so halte ich für nicht angemessen da es für mich nur eine Ordnungswiedrigkeit. Es ist sogar weniger schlimm als Schwarzfahren.
    Es sollte mehr und bessere Tools zur identifikation von Cheatern geben.

  4. Cheater sollte man mit direktem Ausschluss Bestrafen wie in League.
    Desweiteren sollte die Ip seines Routers gespeert werden.
    So geht man richig um mit denen. Irgendwie ne Haftstrafe oder sowas , ich weis nicht , es ist für mich eine reine Ordnungswiedrigkeit.

  5. Man sollte erwähnen, dass jede Form der Manupulation und Einflussnahme, welche den Spielablauf und/oder die Spielökonomie stört, in Deutschland auch ohne das Urheberrecht illegal ist. Ist vielen scheinbar garnicht bewusst.
    Wir greifen bei einigen bot-Nutzern gerne mal durch, anders lernen es viele nicht. Sowas kann hohe Schadensersatzansprüche zur Folge haben (z.B. bei dupes in online-games und Währungs-exploits).

  6. sry steve.. aber ich sage es eiskalt ! Gut so ! Ich komme aus der CS community und bin für die aktuelle Jugend ein “alter Hase” in CS GO ist es so schlimm geworden das es teilweise echt keinen Spaß mehr macht! Natürlich ist das “Niveau” im gegensatz zu früher gestiegen aber wenn ich das Match (dank heutigen Fortschritts) analysieren kann. Regt es mich unfassbar auf wenn man ganz klar erkennt das dein Gegner dreist gecheated hat ! Das Problem dabei ist dass man in ca jedem 3 bis 4ten Match einen klaren Cheater hat. Das wirkt sich so negativ aus das man sagt “alles klar… ich spiele das Spiel nicht mehr” dadurch lässt man den Cheater die überhand. Es geht nicht darum “oh da cheatet einer” wie es bei einer alten CS 1.6 version war sondern “Es cheatet ja fast jeder gefühlte 3te” und das tötet die “ehrliche” Community… Blizzard z.B. agiert da genau richtig mit ihrem Spiel “Overwatch” jeder der nachweislich cheated wird dauerhaft und andere Games gebannt! Klar ist das eine “krasse” Reaktion aber wie will man sonst den Cheatern sagen “So geht das nicht !” Für mich ist das ja kein Problem wenn man im Single Player cheated.. habe ich oft genug getan … Als Beispiel CS GO “Oh mein Gegner ist besser als ich ! Ich mache meine Cheats an!” das zerstört den Esports und die Community !

  7. Cheaten in Online-Games ist etwas, dass ich nie gemacht oder verstanden habe. Finde es allerdings sehr problematisch x-beliebige Tool-Entwickler vor Gericht zu ziehen, solange diese kein Geld mit den Tools verdienen. Die Verantwortung liegt bei den Game-Entwicklern eine funktionierende Anti-Cheat Engine ein- & umzusetzen. Es gibt einfach Leute, die leidenschaftlich gerne Spiele reverse-engineeren und so Exploits finden, die Veröffentlichung gehört mit dazu und solange sie kostenlos ist (Die Entwickler der Exploits also kein Geld dran verdienen) ist diese Leute verklagen in etwa so wie mit Kanonen auf Amseln schießen.

    Gerichtlich gegen herkömmliche Cheater, also reine Benutzer von Exploits, vorzugehen wäre ein riesieger Schritt in die falsche Richtung. Die Studios müssen sichere Games produzieren und nicht faul werden und jeden verklagen der gegen die EULA verstößt. Mac-/IP-Adresse sperren und gute, automatisierte Anti-Cheats entwickeln, kostet zwar Geld aber ist langfristig eine bessere Lösung und wahrscheinlich auch billiger als x Anwälte auf Stand-By zu haben um 14 Jährige Kiddos abzuschrecken.

    Leute die kommerziell Spiele kaputt machen sind da etwas ganz Anderes und die sollten auch hart bestraft werden, da sie sich parasitär am Umsatz der Entwickler bedienen. Finde es Schade, dass der gelinkte Artikel so undifferenziert und vag über den Fall berichtet, würde gerne die Einzelheiten kennen.

    • Was eine Logik. Unternehmen sollen haufenweise Geld in Anti-Cheat Entwicklungen stecken, weil irgendwelche “leidenschaftlich gerne” betrügen und das Spielerlebnis anderer kaputt machen.
      Dann sicher dir schon einmal dein Haus, ich bin leidenschaftlicher Einbrecher. Erzähle dann auch allen, wnen ich es geschafft habe, wie man in deine Bude reinkommt, nehme aber kein Geld dafür. Ist doch dann dein Problem wenn du nicht ordentlich in Sicherheitsmaßnahmen investierst…..

      Hier geht es auch nicht um das Benutzen von Exploits, sondern das Entwickeln von Aimbots etc.

  8. Oh man.. wieso wird man nun dafür verklagt? Klaut man denen Besitz dadurch?
    Früher hat doch jeder von uns Mal paar Hex Werte etc verändert um in Nutzung age of empires mehr Gold zu habdn etc

    Sind diese cheats so massiv Geschäftsschädigend?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here