TEILEN

If you assumed that Jeff Kaplan, the game director of World of Warcraft, would have been an active participant in the Warhammer Online Beta … well, you’d be wrong. Despite Kaplan’s position, connections throughout the industry, and enthusiasm for the genre he and a number of other Blizzard employees were excluded from the Warhammer Online closed beta. MTV’s Tracey John continues her string of insider-info articles on the employees and practices of Blizzard Entertainment, noting Kaplan’s good relationship with Paul Barnett. In a response to the initial posting of the article, Mythic head Mark Jacobs wrote in saying that “it was Mythic’s company policy to not allow competing games’ developers into “Warhammer”‘s closed betas. Jacobs also said he would’ve been happy to have any Blizzard staffers join the open beta but was unaware of a specific request to do so.”

John also asks the WoW honcho about his opinion of Warhammer as it is post-launch. Kaplan, like many players, is working with a Destruction character and is finding the game’s population imbalance a bit frustrating. “I’m at the point where I’m thinking about quitting because it feels like the best way to level up is in the battlegrounds … it takes me 30 to 45 minutes to get in the battleground queue,” he said.

Quelle –> massively.com, MTV Multiplayer

35 KOMMENTARE

  1. Richtig !
    Kaplan ist natürlich der Antichrist und hat als einziges Ziel es sich gesetzt,jedes MMo,was er in die Finger bekommt (ROFL) zu zerstören.Zu gut,dass du seinen Plan aufgedeckt und somit die Menschheit vor dem wohl größten Fehler aller Zeiten bewahrt hast.

  2. “I’m at the point where I’m thinking about quitting because it feels like the best way to level up is in the battlegrounds … it takes me 30 to 45 minutes to get in the battleground queue,” he said.

    Lol,
    und blizzard war es Jahrelang scheiss egal ob manche server 2-3 stunden wartezeiten für 1 alterac hatten oder 40-50 min für 1x warsong loosen weil die horde da sowiso immer gewonnen hat.

    Das problem hat sich dann selbst gelöst nachdem nun nach 4 jahren die anzahl an allianzlern stark zurück gegangen ist.

  3. wie er sich über die queue von war aufregt….
    wie ich ihm das gönne denn wie lächerlich waren damals bitte die 2on2 arena queues? was ein idiot

  4. Du verwechselst da was. WoW ist nicht auf PvP ausgelegt gewesen. Damals hattest du eben noch genug andere Möglichkeiten im Spiel zu leveln, das hast du bei War anscheinend nicht.
    Würde mich auch aufregen wenn ich 30 Minuten nichts tun kann, wobei ich mich an Zeiten erinnern kann als die WoW-Server nicht ganz so stabil liefen 😉

  5. Tja, so ist das, WoW macht halt mehr Spaß…. äh wenn die Macht der Gewohnheit stark ist. Ist wie mit dem Rauchen. (Siehe neuster Patch, aufeinmal ist WoW ein neues/anderes Spiel *hust*)

  6. Das es bei WoW nicht besser war aber auch nicht. Bzw. da war es genauso wie bei WAR auf jedem Server verschieden (je nach Fraktionsgleichgewicht).

  7. du darfst nicht vergessen das in WAR BG’s zum Leveln einladen und sich dementsprechend viel mehr für eben selbiges anmelden. Für den Großteil der WoW-Comm aufm Server waren die BGs uninteressant, so blieben sie halt relativ leer und ließen lang auf sich warten. Jetzt wo es gute Belohnungen, vorallem erreichbare und die Realmpools gibt ist das natürlich anders.

  8. Wo meckert er denn darüber, er stellt halt den Fakt dar, dass es so ist…man kann sich auch krampfhaft was negatives suchen…Dass das nunmal nervig ist, lässt sich wohl kaum bestreiten.

  9. Die Zeiten ändern sich.

    Ich erinnere mich noch an die Zeiten, als Herr Tigole in den US und A mit Servercrashes von sich reden machte … ^^

  10. Witzig ist, das er sich über die unfaire Fraktionverhältnise (Mehr Zerstörung als Ordnung) und sich über die lange BG Wartezeiten aufregt. … könnt ihr euch noch an die 4 stündige (und meistens noch längere) Wartezeiten fürs Alterac erinnern? Oder das fast auf ein Hordler zwei bis dreai Allianzler kommen? Wer im Glasshaus sitzt soll nicht mit Steinen werfen ^^

  11. wertschätzung für die arbeit an sich sollte sein – das gehört sich einfach. ausserdem weiß man nie, wer morgen plötzlich welche firma kauft und ruckzuck is man kollege oder chef oder untergebener…

    zudem sind die entwickler ganz bestimmt nicht so bescheuert wie die fanboi-auswüchse der community.

  12. Naja die Sache mit der Warteschlange hat sich glaube ich auf den meisten Servern inzwischen erledigt….. Auch wenn man sich die Server Statistiken anguckt gibt es genug server wo die Sache ausgeglichen ist. Denke das wird sich kurzfirstig auf allen Serven so einpendeln.

    Warte Zeit Carroburg am Wochenende 2-5min… unter der Woche können es schon mal 15min werden.

  13. Ich finds Klug,dass er Blizzard die teilnahme verboten hat.Wenn man mal überlegt… .Bei WAR kann man ein Passiv Ziel dazu nehmen und schwubs gibts das in WoW auch ; ) .

  14. ##ne sehr gute geste gewesen ihnen die teilnahme an der closed beta zu ermöglichen und vor allem eventuell sehr konstruktives feedback zu erhalten.##

    Wozu? Mal abgesehen davon unterstelle ich mal, dass es von Seiten der Konkurrenz definitiv kein KONSTRUKTIVES Feedback geben wird …

    Kaplan hat in WoW schon genug Sch*** gebaut – da soller die Griffel ruhig aus War raushalten.

  15. Hmm er meckert das man 30 Minuten auf Battle Grounds warten muss…. ich kann mich an Zeiten erinnern da hätte ich hurra gebrullt hätte ich nur 30 min auf WOW schlachtfelder warten müssen… aber gut sowas vergisst man schnell mal wenn man über die konkurenz redet… schon komisch
    MFG
    Marc

  16. wie ich mal viel zu müde bin -.-
    den ganzen schmodder übersetzt und das mehrere stunden alte posting von prax übersehen >_<

  17. gant grob übersetzt:

    “Wer dachte Jeff Kaplan hätte an der WAR closed Beta teilgenommen, der irrt. Wie sich in einem Interview mit MTV herausstellte wurden er und mehrere Blizzardmitarbeiter aus der WAR closed Beta ausgeschlossen (im sinne von: nicht mal rein gelassen). Trotz seiner guten Verbindungen innerhalb der Branche und seiner Position zB zu Paul Barnett (Anm. d. A.: wohl ein Mythic Mitarbeiter?).
    Mythic Boss Mark Jacobs stellte klar: “Es war Mythics generelle Entscheidung keine anderen Entwickler in die closed Beta zu lassen” Jacobs fügte hinzu es wäre kein Problem gewesen wenn Blizzard Mitarbeiter in der Open Beta teilnehmen hätten wollen, aber ihm sei keine Nachfrage diesbezüglich bekannt.
    Jeff Kaplan wurde außedem nach seiner Meinung zu WAR nach dem Launch gefragt. Wie viele Spieler hat er auf Seiten der Zerstörung begonnen und findet zur Zeit hauptsächlich die Population Imbalance als frustrierend. “Die beste Möglichkeit zu leveln sind die Battlegrounds/Szenarien und es nervt einfach, dass man 30 bis 45 Minuten wartet bis man drinne ist.”

  18. Da steht:

    Wenn sie dachten Jeff Kaplan, der Game Director von World of Wacraft, wäre ein aktiver Teilnehmer der WAR Beta.. dann haben sie sich geirrt. Trotz seiner Verbindungen in der Industrie, der Begeisterung fürs Genre, waren er und eine Reihe von anderen Blizzard Mitarbeitern aus der Beta ausgeschlossen.

    MTVs Tracey John fuhr mit einer Reihe von Insider-Informationen zu den Mitarbeitern und Praktiken von Blizzard Entertainment fort und stellt fest, das Kaplan ein gutes Verhältnis zu Paul Barnett hat. In einer Antwort auf den Artikel, schrieb Mythic Kopf Mark Jacobs, dass “es Mythic’s Firmenpolitik zu nicht zulassen kann, dass konkurrierende Spiele”-Entwickler zu “Warhammer” ‘s geschlossen Betaversionen Zugang haben. Jacobs sagte auch, er hätte schon gern alle Blizzard Mitarbeiter in der offenen Beta gesehen aber es ist ihm nicht bekannt das es je Anfragen dazu gab (seitens Blizzard)”

    John fragte den WoW Honcho (<- Kopf?) nach seiner Meinung zu Warhammer nach dem Release. Kaplan, wie viele andere Spieler auch, spielt einen Zerstörungs Charakter und findet das dass Spiel unter einem Bevölkerungsungleichgewicht leidet und ist frustriert. “Ich bin an dem Punkt, wo ich über das aufhören nachdenke, weil es sich so anfühlt als seien die Battlegrounds der beste Weg um zu leveln… aber ich muss ca. 30 bis 45 Minuten in der Schlachtfeld-Warteschlange verweilen bis sich eines öffnet”.

    Zumindest so ungefähr. Meine Englischübersetzungskünste sind ein wenig eingerostet.

  19. kaplan spielt also auch war – muss man ja, gucken was die so machen.
    dass er natürlich so lange braucht um in sbg zu kommen ist traurig, ich schaffe das in 5 minuten 😉
    naja, sonst ganz nett…

    Soee, solange du den Text verstehst wenn du mit der Schule fertig bist, ist ja gut 😉

  20. […] Random Feed wrote an interesting post today onHere’s a quick excerptIf you assumed that Jeff Kaplan, the game director of World of Warcraft, would have been an active participant in the Warhammer Online Beta … well, you’d be wrong. Despite Kaplan’s position, connections throughout the industry, and enthusiasm for the genre he and a number of other Blizzard employees were excluded from the Warhammer Online closed beta. MTV’s Tracey John continues her string of insider-info articles on the employees and practices of Blizzard Entertainment, noting Kaplan’s good re […]

  21. naja, all zu schwer ist der text nicht zu verstehen. du musst einfach nur immer wieder versuchen solche texte zu lesen. die meisten vokabeln ergeben sich auch aus dem inhalt des satzes.

    also irgendwie muss man beide seiten verstehen. für die entwickler waren die leute von blizzard halt die “bösen”. aber irgendwo wäre es doch auch ne sehr gute geste gewesen ihnen die teilnahme an der closed beta zu ermöglichen und vor allem eventuell sehr konstruktives feedback zu erhalten.

  22. So für alle, die des Englischen nicht so mächtig sind hier ne kleine Übersetzung (Ja, ich hatte Langeweile; angesichts der Uhrzeit übernehm ich da aber keine Garantie auf absolute Korrektheit/Vollständigkeit)

    Wenn ihr angenommen habt, dass Jeff Kaplan, Spiel-“chef”(/regisseur) von World of Warcraft, aktiver Teilnehemer der Warhammer Online Beta war … nunja, dann liegt ihr gehörig falsch. Trotz Kaplans Position, Connections (/Beziehungen) in der Branche und Enthusiasmus für das Genre, wurden er und einige andere Blizzard Mitarbeiter von der Warhammer Online closed beta ausgenommen. MTVs Tracey John folge weiter ihrer Serie von “Insider-Info Artikeln” über die Angestellten und Praktikanten von Blizzard Entertainment und bemerkte dabei Kaplans gute Beziehung zu Paul Barnett. Als Antwort auf die erste Veröffentlichung des Artikels schrieb Mythic Kopf (/Chef) Mark Jacobs, dass es “Mythics Firmen-Vorgehensweise sei, konkurrierende Spiele-Entwickler nicht in Warhamemrs closed betas zu erlauben.” Jacobs sagte weiterhin, er wäre froh gewesen jeden möglichen Blizzard Mitarbeiter für die open beta freizuschalten, war sich jedoch einer solchen Anfrage nicht bewusst.

    John fragt außerdem den WoW-“Obermacker” (/Boss) nach seienr Meinung zu Warhammer, so wie es nun nach dem Launch ist. Kaplan spielt, wie viele Andere auch, einen Destruction Charakter und find die Unausgewogenheit der der Spielbevölkerung (Order/Destruction) ziemlich frustrierend. “Ich bin an dem Punkt, wo ich darüber nachdenke aufzuhören, weil es sich so anfühlt als wäre der beste Weg zu leveln die Battlegrounds … ich brauche nur 30 bis 45 Minuten um in die Battleground-Warteschlange zu kommen,” sagte er.

  23. Kaplan is immer cool drauf und wird es auch bleiben. Er hat halt sein “Kind” in sich behalten und spielt sehr gerne, statt nur zu arbeiten.

  24. naja was er sagt stimmt halt, kaum einer will Ordnung spielen, warum auch? gut zu sein nervt tierisch xD.

    ma schauen was aus Warhammer wird.

  25. fanboi vs hater geflame inc 😛

    find ich sympatisch das er warhammer spielt, zeigt das er wirklich interesse am genre hat.. kann aber andererseits auch verstehen das mythic ihn aus der beta “verbannt” 😛

  26. Ouh man ich sollte in den Schulferien mal etwas Englisch lernen …
    Oder meinem Englischlehrer sagen er soll uns gefällig alle Wörter die da oben stehen beibringen 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here