Heilate miss!

Da will ich kurz vom Stepper Bundesliga Stammtisch (bitte um 19 Uhr einschalten) nochmal kurz meine Mails checken und Bam, bekomme ich einen sehr amüsanten Link von unserem Community Mitglied Moon zugesandt. Danach erstmal kurz alle anderen Blogs gecheckt, ob das nicht schon jemand anders thematisiert hat und dann losheult, ich würde von ihm abschreiben. Okay, alles “clean”. Also, lest einfach mal selbst:

Ein Japaner hat Hunderte Unterschriften für eine Petition gesammelt, mit der er Ehen zwischen Comicfiguren und Menschen aus Fleisch und Blut durchsetzen will. Auf einer Website hat Taichi Takashita eine Online-Petition gestartet, für die er eine Million Unterschriften sammeln will. Weil er eine Comicfigur heiraten will, fordert ein Japaner die Legalisierung von Ehen zwischen Manga-Wesen und Menschen. Zu diesem Zweck hat Taichi Takashita im Internet eine Unterschriftenaktion gestartet. Ziel sei es, eine Million Unterschriften zu sammeln, um bei der Regierung eine Petition zur Legalisierung von Ehen mit zweidimensionalen Figuren einzureichen, schreibt der Japaner auf seiner Petitionsseite im Internet.

Hey, wer würde nicht gerne Lara Croft heiraten, aber geht das nicht ein bisschen zu weit?

Bis zum Donnerstag hatte er innerhalb einer Woche 1226 Unterschriften gesammelt. „Wir interessieren uns nicht mehr für die dreidimensionale Welt“, erklärt Takashita. Sobald der Gesetzgeber es erlaube, wolle er das Comic-Mädchen Mikuru Asahina heiraten.

Die gertenschlanke Manga-Figur posiert mit kessem Bunny-Kostüm und langen, hellbraunen Haaren im Internet und kommt in japanischen Comic-Geschichten als Wesen aus der Zukunft auf die Welt. Ursprünglich erschien das Mädchen als Heldin in einem Roman, bevor sie zur Comic-Figur wurde. Ihr menschlicher Verehrer Takashita fühlt sich in der zweidimensionalen Welt eher zu Hause als in der echten. Wenn er könnte, würde er am liebsten selbst in die Welt der Comics einziehen, erklärt er.

Ich meine, dass eine solche Geschichte aus Japan kommt, war irgendwie klar. Ich bin mal gespannt, wie lange es noch dauert, bis sich irgendein Japaner meldet, der auch homosexuelle Ehen mit virtuellen Figuren legalisieren will und Arthas einen Heiratsantrag macht…

Quelle: MSN Nachrichten

Kategorien
Allgemein
Diskussion
79 Kommentare
Netzwerke