TEILEN

Ich habe gerade folgenden Leserbrief von Community-Mitglied Patrick bekommen:

Hallo Stevinho.

Ich würde der Community gerne von meinem WoW „Lebenslauf“ erzählen. Ich habe mich am Wochenende endlich dazu entschlossen das Game an den Nagel zu hängen. Durch meine starke Sucht an dem Spiel ist das für mich ein riesen Schritt gewesen und ich hoffe das ich dieses mal auch „clean“ bleibe. Denn es ist nicht das erste mal das ich damit aufhöre.

Da ich persönlich dieses Thema recht interessant finde und es gerne kontrovers diskutiere, möchte ich einfach mal den kompletten Bericht von Patrick veröffentlichen. Ich bin gespannt auf Eure Reaktionen in den Comments:

“Hallo Community.

Ich will Euch mit meinem Werdegang durch WoW einmal zeigen was man damit alles kaputt machen kann beziehungsweise was WoW im realen Leben verursachen kann.

Angefangen hat alles vor mehr als 4 Jahren. Der World of Warcraft Release in Deutschland.Ein paar Freunde von mir haben mich dazu überredet dass ich mir das Spiel mal anschaue. Ich fand es eigentlich ganz witzig, und es hatte einen enormen Spaßfaktor… damit aber auch leider einen sehr hohen Suchtfaktor.
World of Warcraft war einfach das Spiel, was ich schon immer haben wollte. Ich fand es einfach genial durch eine riesige Welt zu laufen, Quests zu machen, den Charakter zu Leveln usw. … ich denke fast Jeder kennt hier WoW und weis wovon ich rede.

Ich war gerade mal 15 Jahre jung als ich mit dem Spielen angefangen habe. Vorher habe ich aktiv Counter-Strike gespielt. Dort war es aber noch so dass ich es einfach ausgemacht habe falls irgendwas im RL anlag. Das hörte bei WoW dann leider auf. Meine Freundin war mir immer unwichtiger da unter meinen anderen WoW Kollegen ein Konkurrenzkampf angefangen hatte. Ziel: Wer ist als erster Level 60. Ich habe nichts anderes gemacht als WoW gespielt. Morgens vor der Schule schnell den PC angeschmissen und ein paar Quests gemacht. Nach der Schule ging es dann so weiter. Es wurde vor dem Rechner etwas gegessen damit ich auch bloß keine Pause einlegen musste.

Dazu muss ich sagen, dass ich auch einige Probleme in der Schule hatte. Ich bin leider nicht der größte mit 1,74m (Als ich 15 Jahre alt war, war ich ca. 1,60m). Dadurch wurde ich einfach zum „Opfer“ in meiner Schulklasse. Täglich musste ich mir irgendwelche Beleidigungen anhören. Täglich wurde Eigentum von mir zerstört und gestohlen. Dann kam der Zeitpunkt als ich einfach nicht mehr konnte… ich hatte Angst in die Schule zu gehen weil ich einfach nicht wusste was mich dort erwarten wird. Zuhause habe ich die Probleme dann durch Essen und Spielen verarbeitet. In WoW hatte ich Freunde gefunden die mich so mochten, wie ich war. Allerdings muss man sagen, woher wollen Sie wissen wie ich bin? Für Sie war ich einfach ein netter Kerl der die gleichen Interessen hatte wie Sie selbst.

An Schuljahresende kam es dann, wie es kommen musste. Ich wurde nicht versetzt (Mein Zeugnis war bestückt von 6x mangelhaft + 1x ungenügend). Ihr könnt euch nicht vorstellen wie Ich mich gefreut habe! Für mich hat ein neues Schulleben angefangen (vorerst). Mein Ziel war es in der neuen Klasse einfach neue Freunde zu finden. Ein paar kannte man ja auch schon und wusste somit wie die drauf sind. Es hat ein neues Schulleben begonnen, aber kein Spielleben hat sich verändert. Ich bin in der neuen Klasse mit den Leuten sehr gut zurecht gekommen. Allerdings nicht mit dem Unterricht. Ich habe alles auf die leichte Schulter genommen mit dem Gedanken: „Ich kenne den Stoff ja schon, da brauche ich nicht viel zu machen. Das wird ein angenehmes Jahr, da kann ich ja viel Zocken und brauch auch nicht alt zu oft hin.“ Also habe ich oft die Schule geschwänzt und bin zu meinem Cousin gegangen (der war mit der Schule bereits fertig, hatte aber keine Ausbildungsstelle gefunden). Der spielte auch WoW und hatte einen zweiten Rechner in seinem Zimmer stehen. (Meine Mutter hat davon nichts mitbekommen falls sich manche nun denken: „Wieso hat die Mutter nicht mal durchgegriffen?“)

Das Ergebnis?

•    7x mangelhaft + 1x ungenügend auf dem Zeugnis.
•    250+ Fehlstunden, 50% davon unentschuldigt.
•    Schulverweis da man eine Klasse nur einmal wiederholen darf.

–> Kein Schulabschluss.

Ich musste mich also nun darum kümmern wie ich an einen Schulabschluss komme. Auf meiner Berufsschule gab es eine Klasse wo sich Leute ohne Schulabschluss bewerben konnten. Dort habe ich dann meinen Hauptschulabschluss nachgeholt. Ihr wollt gar nicht wissen aus was der Unterricht dort bestand… und vor allem wollt Ihr nicht wissen was dort für Leute waren. Man hat dort Stoff aus der Grundschule (!) durchgenommen weil 50% der Leute in der Klasse nicht einmal „2+2“ rechnen konnte. Das ist ernst gemeint und nicht nur so argumentiert.

Was hat sich dadurch ergeben? Ich konnte wie ein irrer WoW zocken da ich den Stoff natürlich konnte. Am Ende des Schuljahres bestand dieser auf dem Niveau der 6. Klasse.
Mit meiner Freundin habe ich während des Schuljahres Schluss gemacht da Sie es nicht akzeptiert hat wenn ich abends geraidet habe oder mich mit meinen RL Freunden getroffen habe. (im Nachhinein echt verständlich das es 4-5-mal die Woche war. Ich war Realmfirst 70er Blutelf Paladin und hatte somit einen Platz in der besten Gilde vom Server sicher.)

Nun hatte ich einmal unendlich Glück im Leben! Mit dem „Abschluss“ in der Tasche habe ich eine Ausbildungsstelle als Augenoptiker bekommen. Dazu muss ich sagen dass ich in dem Betrieb vorher schon 2  Praktika absolviert habe. Somit hatte mein heutiger Chef einfach gesehen dass ich Interesse an dem Beruf habe und es mir einfach sehr viel Spaß macht.

Im Februar war es dann allerdings soweit… die Zwischenprüfung stand an! Die Lehrer haben schon berichtet dass die Prüfung sehr, sehr schlecht ausgefallen ist. Von daher kann ich da maximal eine „ausreichend“ erwarten (allerdings bin ich mir sicher dass es auch nicht schlechter sein wird). Das war für mich endgültig der Grund mit WoW einen Schlussstrich zu ziehen. Ich glaube nicht dass es Sinn macht sich das Leben wieder zu versauen, nur weil man irgendwas farmen musste, oder weil man einen neuen Twink haben will. Sich aber deswegen nicht mal zuhause hinsetzt und etwas für die Ausbildung lernt.  Ich habe in den letzten Monaten einfach versucht das Spielen in Grenzen zu halten. Allerdings war es immer noch so dass ich in meiner 2 stündigen Mittagspause die ganze Zeit gezockt habe. Nach Feierabend konnte ich dann meist auch noch Zocken da meine jetzige Freundin (mit der ich nun knapp 1 ½ Jahre zusammen bin) öfters bis 20:30 Uhr arbeiten muss.

Ich denke dass es nun die beste Endscheidung war, die ich treffen konnte um mein Leben noch in den Griff zu bekommen. Mein Ziel ist es die Gesellenprüfung in einem Jahr mit „gut“ zu bestehen damit mein Betrieb auch stolz auf mich sein kann. Dieser ist nämlich keine große Kette wo die Kosten eines Auszubildenden nicht so ins Gewicht fallen, sondern ein einzelnes Geschäft welches von seinen Stammkunden leben muss.

Ich kann Euch nur raten… Bemerkt Eure „Sucht“ früh genug! Ihr könnt World of Warcraft spielen. Aber seid euch bewusst dass dadurch viel kaputt gehen kann. Ich habe nicht nur einen riesigen Freundeskreis verloren sondern auch noch mindestens 1 Jahr meines Lebens verschenkt (Ohne mal die WoW Spielzeit vor dem PC einzurechnen. Denn das ist auch nur verschenkte Zeit.). Denkt immer daran… die meisten Freunde auf Eurer Freundesliste sind einfach nur gleichgesinnte. Sie spielen WoW und haben viele Personen um sich herum schon vergessen.

Bis dahin…

Patrick J.”

172 KOMMENTARE

  1. Zum Thema wo die Chance höher ist: Es gibt genug Leute, bei denen im RL die Hemmschwelle aus unerfindlichen Gründen so hoch ist, dass die Chance im VL durchaus höher ist.
    Und nur weil jemand ein spiel spielt, wird er noch lange nicht gemobbt. Und so wie er es geschrieben hat, kam das mobbing eher dadurch, dass er einfach durch seine größe ein prädestiniertes Ziel war.

    Wobei es schon stimmt. Derartige Leistungseinbrüche würden Eltern früher bemerken.

  2. Was ich schade finde ist dass solchen Erfahrungsberichten immer gleich der Anspruch auf Allgemeingültigkeit unterstellt wird. Patrick erzählt doch nur wie es bei ihm war und sonst nichts und er sagt von sich, dass er süchtig war und jetzt davon los ist. Ich finde das klasse. Ich spiele selber kein WOW mehr, aber ich war nie süchtig danach, es ist mir einfach zu langweilig geworden. Jeder Mensch ist da anders.

  3. Ich würd nicht mit dir tauschen wollen, alles was du aufgezählt hast sind halt einfach irgendwelche Statussymbole… aber die werden dich nie zufrieden machen. Wenn du stirbst wirste merken dass das alles total sinnlos war… einfach nur befriedigung des egos… Erfolge Sammeln… dabei ists total wayne…

    Glaubst anscheinend immer noch das Leute die mit 19 ihr 3,6er Abitur machen, wenig geld und nur 1-2 freunde haben und nicht in irgendwelche Clubs gehen Loser sind.

    Der Spruch stimmt mal echt: Geld verdirbt den Charakter

  4. Geistlich? Abgesehen, dass Du wohl “geistig” meintest, ist Dein Kommentar genauso pauschalisierend wie der, auf den Du abzielst. Es sind nicht “alle Jugendlichen so süchtig”. Es gibt aber sicherlich welche, für die WoW eine Sucht ist.
    Warum hört man davon “so oft”? Einfach weil “oft” relativ ist.
    Wären es 200 von 500 könnte man wohl objektiv von “oft” sprechen. 200 Fälle von 11 Millionen wären dagegen extrem selten (falls das jemandem nicht transparent ist: Einfach mal einen Medikamenten-Beipackzettel zur Bewertung der Häufigkeit des Auftretens von Nebenwirkungen lesen…).
    Hinzu kommt, dass sich ein Großteil der Medien einfach auf diese Fälle stürzt. Sowas verkauft sich halt viel besser als eine Stoy mit der Titelzeile “98% der WoW-Spieler führen ein intaktes Leben”.

  5. Das ist auch der weitaus bessere Zeitvertreib 😉

    Für alle die es noch nicht gelesen haben.
    Ich war nicht auf der Hauptschule und bin dort Sitzengeblieben.
    Ich bin auf der Realschule Sitzengeblieben und hab auf ner
    Berufsschule meinem Hauptschulabschluss nachgeholt.

    Dort war mein Notendurchschnitt < 2,0

    MfG

  6. Bevor du andere beleidigstm les dir den Text erstmal genau durch -.-
    Er hatte eine Freundin und einen großen Freundeskreis, hat mit WoW angefangen, hat sich immer mehr in das Spiel vertieft, hat so erst seine Freunde und später seine Freundin verloren. Aber nee, WoW ist natürlich nicht verantwortlich, war reiner Zufall, dass er grade damit angefangen hat, als er seine Freunde verloren hat, ne?
    Mal ganz ehrlich, man kann sich echt alles schönreden, aber manche Sachen sind echt nur noch lächerlich. Er musste sich in WoW nur zurückziehen, weil es ihm diese Situation überhaupt erst eingebrockt hat, das war so gesehen ein Teufelskreis:
    Er macht nichts mehr mit seinen Freunden -> er wird unbeliebt -> er zieht sich in das Spiel zurück -> er macht noch weniger mit seinen Freunden -> er wird noch unbeliebter, etc.
    Sich in irgendetwas zurückzuziehen bringt nur auf kurze Zeit etwas, ist auf lange Sicht aber totaler Bullshit. Das ist genau wie wenn dicke Leute gemobbt werden und dann aus Frust noch mehr essen. Im ersten Moment tut es ihnen gut, im nächsten Moment wird dadurch alles nur noch schlimmer.

  7. mh erinnert mich an mich selbst auch so 1.60 m auch 15 auch bissel wow “süchti” aber ich geh lieber raus ins freibad als wow zuzocken 😀

  8. /sign hab eigntlich auch nur gutes durch wow erfahren ^^ ich schlag mich weniger , bin weniger oft besoffen und meine beziehung hält schon 4 ma so lang als sonst ^^

  9. jo seh ich auch so , wie gesagt der braucht nur aufmerksamkeit
    wenn nicht

    dan ist er der größte /einer der größten versager die mir je über den weg gelaufen sind

  10. mh diese beiträge sind echt ein Witz meines erachtens…
    Ich selbst zocke auch WoW fast täglich, aber das ich mein Leben so verkackt habe, kann ich mir nicht vorstellen.
    Ich selbst war ein Hauptschüler, hatte einen Notenschnitt von 2.8 .
    Da hatte ich noch KEIN WoW gespielt, dann hab ich die Mittlere Reife nachgeholt mit einem schnitt von 2,9 . Immernoch kein WoW.
    Danach habe ich meine Fachhochschulreife nachgeholt(das kleine abi^^) mit einem Schnitt von 2,7!! In der Zeit habe ich mit WoW angefangen und mein Notenschnitt hat sich verbessert?!
    Ich versteh es einfach nicht, wie man allgemein in einer Schule sitzen bleiben kann.

    Nun studiere ich Informatik… bin im ersten semester zwar durch 2 Prüfungen durchgefallen, aber auch nur ganz knapp und weil mir einfach viele Kenntnisse in Mathematik aus dem richtigen Abi fehlten!Ein anderer grund war eben das ich auf einem Kaufmännischem Berufskolleg war und nur Müll in Mathe unterrichtet worden war.(Fucking Schulsystem halt, das mich auf eine Hauptschule gebracht hat!)

    So und da soll mir einer erzählen, dass WoW einen zum Absturz bringt… lächerlich.
    Man muss sich eben selber unter Kontrolle bringen und wissen wie viel man zockt.

    Immer das gleiche mit “Ich habe die Sucht zu WoW besiegt!” einträge.
    Wie wäre es mal mit “Durch WoW habe ich micht gesteigert” blogs?!

    so long

  11. Wo leben wir denn ? WIeso sollte man immer alles gut heißen und wenn man anderer Meinung ist still sein ? Ich denk wenn man die absicht hat sowas veröffentlichen zu lassen, dann muss man auch damit rechnen das es nicht jeder Toll findet und diese Leute ( mich eingenommen ) ebenfalls das Recht haben ihre Meinung zu dem Thema zu schreiben.

    Das gilt übrigends für alle die meinen das man es halt nicht lesen soll usw…

  12. btw. Habe nun mehrere male gelsen “Man verschwendet so viel Zeit im Leben, das ist weit hergenommen”.
    Ich habe doch extra dahinter geschriebn das ich damit nicht die Zeit vor dem PC meinte. Ich musste ein Schuljahr extra dranhängen weil ich das zweite mal 9. Klasse einfach “ignoriert” habe. Das ganze hätte ich mir gut sparen können…

    MfG
    Patrick

  13. Ähnlich sind die Kommentare “Ich kann so ein Scheiß nicht mehr lesen”.
    … Dann sollen Sie es einfach lassen und den Eintrag skippen.

  14. -.- BITTE ! Hört auf mit den Posts vonwegen so ein looser.
    Ihr wollt es nicht sehen ? GUCKT WEG !
    Und auserdem
    Daumen Hoch von mir für Patrick

  15. WoW !
    Und du bist bestimmt auch nen Großer Player oder ?
    Ganz einfach : Wen du es nicht wieder und wieder lesen willst.. Guck garnicht erst hin !

  16. Hey, ich finde es wirklich gut das du das hier an Stevie geschickt hast, gibt nicht viele die dazu stehen. Und dann echt sorry für dich, dass dich so viele hier niedermachen und sone scheiße schreiben.
    Von wegen Leben verkackt und so weiter. Ich finde, wenn einem etwas nicht passt, soll er es für sich behalten und einen nicht so runtermachen.

  17. Also ich finde das völlig normal, ein 15jähriger Junge hat ein paar Jahre über die Stränge geschlagen. Jetzt hat er das Ganze Revue passieren lassen und übernimmt nun rechtzeitig Verantwortung für sein Leben.
    Vor hundert Jahren sind die Schulabgänger durchs Land gezogen und haben außerhalb der Heimat die Sau rausgelassen. Irgendwann hat jeder Mal eine Situation in der er grad das machen möchte was ihm Spaß macht, ohne Rücksicht auf Vernunft und Unvernunft. Das ist absolut legitim.
    Manche Leute saufen sich jedes Wochenende die Birne weg und machen das jahrelang und andere verbringen ein Jahr oder mehr vor dem PC bis sie merken, dass das nicht die Erfüllung ist.
    Leid tun mir nur die die den Ausweg nicht finden. Das Ganze nennt sich übrigens psychosoziales Moratorium und das gabs schon immer und wird es auch immer geben, die “Sucht” zu wow ist da nur eine von vielen möglichen Formen. Wobei eine Sucht häufig nur genannt wird, weil Jugendliche und auch Erwachsene sich die Situation anders nicht erklären können.

  18. Es ist nunmal leider auch so das ich sicher nicht der einzige Fall eines solchen “Karriere” bin.

    Vielleicht bekommst Du es auf die Reihe, und auch die Anderen hier in den Comments. Aber das Game spielen nun 1x Millionen Spieler auf der Welt.
    Die haben hier nicht alle gepostet 😉

    MfG

  19. Wenn es so leicht zu erklären währe.
    Du hast es selbst einfach noch nicht erlebt.
    Ich war auch immer derjenige der meinte “WoW kann nicht schuld daran sein”.
    Komisch das alles besser wird seid dem ich nicht mehr spiele.
    Klar habe ich oft den Drang wieder zu spielen, aber es geht nicht so einfach wenn ein Freund von mir E-Mail Adresse + Passwort geändert hat.
    Dazu kommt das ich das Game nicht mehr auf meinem Rechner habe.
    Ihr wisst selbst was es für eine Prozedur ist es wieder draufzuhauen 😉

    MfG

  20. Huhu.
    Ich habe mir nun nicht alles weiter durchgelesen.
    Mir war bewusst das viele Flames kommen werden.

    aber @Elastra:
    Ich war immerhin auf der Realschule.
    Hätte ich die Hauptschule so verkackt würde ich heute sicher auch nicht mehr vor dem PC sitzen sondern im Grab liegen oder sonst etwas…

  21. “denkt doch mal verfickte scheiße 5sek darüber nach” diese aussage gibt mir zu denken WAS für einen Abschluss du hast, und WO du ihn gemacht hast.

  22. wiso weil ich gern wissen möchte, ob die geschichte nen fake ist ? nur weil du alles glaubst was dir gesichtslose Personen, Medien, Fantasiegestallten (z.B. Gott) erzählen muss das doch nicht für die Mehrheit gelten … wenn die Story echt ist, sollte er solche Fragen ohne Probleme beantworten können … wenn er die Meisten nicht beantworten kann, dann zeigt dies doch, dass es sich warscheinlich um nen fake handelt und nur ein Spiel verunglimpfen will … bzw. jemand Aufmerksamkeit braucht ….

    Wie ich vorher geschrieben habe Spiel ich selber schon länger nicht mehr, also bin ich nicht “der Süchtige derl seine Droge verteidigen will”, sondern einfach nur jemand der ganz gern mal wissen möchte ob er es mit einem echten Erfahrungsbericht oder einen Fake zu tun hat …

    @ x4rd3n
    Mit der Einstellung kommst du aber nicht weit, was wenn alle solchen Berichte bereits Fakes waren? (zwar wäre die warscheinlichkeit extrem gering, trotzdem möglich …) Auf diese weise haben sich schon viele Klischees, Gerüchte und Diffamierungen eingeschlichen die später nicht mehr in Frage gestellt wurden und bis heute Praktiziert werden … wie gesagt will einfach nur wissen ob es stimmt … mehr nicht

    PS: es sind jetzt schon 20 Std. rum ohne ne Antwort, ich würde zumindest als jemand der so einen tiefen Einblick in sein Leben gibt ab und an mal nachgucken wie darauf reagiert wird und es kommentieren, aber möglicherweise bin ich da ja ne merkwürdige Ausnahme … (oder steve schaltet keine weiteren Kommentare frei)

  23. 95% aller Menschen benutzen ihr Gehirn nicht! Mit ein bisschen logischem Verstand und einem Standard-Intelligenzquotienten kommt man locker durch die Schule, auch ohne großartig zu lernen.
    Bei mir liefs ja damals ähnlich, ich hab sogar auf 60 noch Rank13 solo gegrindet etc und hab quasi nie was für die Schule gemacht und Freunde pff, who the fuck cares? Aber trotzdem hab ich mein Schulabschluß halbwegs hinbekommen. Ich bin in mehreren Fächern leider von 2=>3 geruscht aber ist ja sowiso latte, schulabschluß braucht im prinzip kein mensch. Mindestens 90% aller Abiturienten sind einfach strunzdumm.
    ein gutes zeugnis zeigt nur, dass jmd den sinn des lebens falsch interpretiert hat, jedenfalls wenn da massiv zeit zum”unnützes wissen ins kurzzeitgedächnis aufnehmen” investiert hat.
    immer diese gleichen scheißthemen, bei denen man eigentlich nur kotzen kann. denkt doch mal verfickte scheiße 5sek darüber nach… ich wette es gibt 1000 solcher posts, mit 500 verschiedenen “drogen”. der mensch ist immer daran interessiert aus seinem erbärmlichen und sinnlosen leben zu flüchten, ob mit alkohol, rauschmitteln oder fantasy ist ja latte und jeder mensch entscheidet selbst in wie fern er sich für die nicht-selbst-denkende-gesellschaft als “normal” darstellen will.

    aber ist sowiso alles egal, was schreib ich hier. die mehrheit ist sicher zu dumm, es zu verstehen und wird weiter bis zur rente arbeiten um in der gesellschaft als normal darzustehen. lemminge <3 😉

  24. Das sollte auch nur nen Beispiel sein, wollt jetzt nicht alle Entzugserscheinungen auflisten, sondern einfach nur feststellen, dass es sich bei WoW um keine Droge im eigentlichem Sinn handelt, da WOW nicht Abhängig macht (zumindest konnte nicht mal dr Pfeiffer das beweisen und der tut alles Menschenmögliche um PC spiele zu verbieten ^^) …. Wenn dir doch ein Beweis bekannt sein sollte kannst du ihn ja verlinken, in dem Fall nehm ich alles zurück und entschuldige mich XP …. was Alk angeht hab ich das nie in Abrede gestellt … versteh dein Argument nicht richtig … es bestetigt noch widerlegt es meine aussage ….

    PS: Schlaflosigkeit und Konzentrationsstörungen können auch durch das genannte Mobbing oder what ever entstehen, müssen also nicht unbedingt Entzugsentscheinungen sein ….

  25. Hatte was vergessen. Ich las grad noch so einen kommentar: “Ja du kannst ja nicht ganz hell sein” also bitte, solche sachen sind einfach nur assozial. Es ist genauso dämlich wie wenn man sieht das nen Freund süchtig ist, zum Beispiel von Zigaretten und man dann sagt: “Man alter komm klar mit deinem leben du suchti.” Wie hilft das jemandem? Man muss doch helfen und nicht solche Sprüche bringen. Ihr seid alle echt bisschen unfair mit dem was ihr schreibt.

  26. Schon nach dem ich ein paar comments gelesen habe wurd mir das gleich klar: ihr schreibt gleich nur ssachen wie: “jaa schön du bist ja nicht der einzige blabla nix besonderes usw.” Ich finde ihr könnt euc solche comments sparen, er meinte es nur gut und ich kenne sein Problem. Und zu merken das WoW nur ein Spiel ist kann verdammt schwer sein. Ich selbst sagte mit meinen 15 Jahren auch schon locker 5 mal “So ich höre auf.” Dann bin ich einmal beim Kollegen, sehe wie der zockt und schon ist das Game wieder auf dem Rechner und der Account bezahlt. Und Solche kommentare wie:” Ja musst mal dein Leben klar kriegen” sind auch fehl am platze. Wieso muss man einen Menschen so runtermachen? Vielleicht merkt ihr es ja selber nicht wie lange ihr am Rechner sitzt, oder ihr kommt wirklich damit klar. Kann ja alles sein. Nur ich finde so beleidigungen oder flames müssen nicht sein. Vom Menschlichen her gesehen.
    Das ist meine Meinung dazu.

  27. Wobei ich schon finde das jeder versuchen sollte was an der Welt zu ändern und jeder die Welt für seine Nachfahren etwas besser zurücklassen sollte den wenn wir das nicht tun wird die Welt in sagen wir mal ~150 Jahren nit mehr geben Wobei ich eh denke das wir damit zu spät kommenxD

  28. Ich Finde diesen Leserbrief doch sehr interessant, den auch ich spiel mom mit dem Gedanken mit WoW aufzuhören. Mom ist für mich eh Pause den ab nächster Woche schreiben wir unsere Abschlussprüfungen Und mom habe ich einfach viel mehr zeit neben dem lernen wobei ich mich immer wieder dabei ertappe das ich wow zocken will ( was schon fast Reflex ist wen man den pc anmacht wow zu starten zumindest bei mir) aber dann es doch nicht kann weil acc nicht bezahlt ist.
    Aber seid dem ich wow nicht mehr Spiele habe ich einfach zeit ins Fitnessstudio zu gehen und ich habe wieder eine Freundin mit der ich glücklich bin =)

    Ich denke viele Zocker sind sich ihrer sucht nicht bewusst auch wen es Mindestens genau so viele Leute gibt die WoW und Rl Super verbinden können, doch leider gehöre ich wohl nicht ganz da zu.

    Mfg Raschi

  29. Tja ersteinmal Glückwunsch an dich Patrick, wenn du das hier liest.

    Ich denke jeder sollte für sich den Punkt finden an dem er zu viel spielt oder einfach nur dadurch wichtigere Sachen vernachlässigt. Auch wenn es einem manchmal schwer fällt dies einzusehen.

    Ich sehe jedoch einen Punkt etwas anders. Die Menschen auf deiner ‘Freundes’liste können Unbekannte, Gleichgesinnte sein. Ich allerdings habe auch andere Erfahrungen gemacht.
    Ich habe als ich vor rund 2 Jahren mit WoW angefanngen habe, 2 Spieler (genauer gesagt ein junges Pärchen) kennengeldernt und spiele seitdem auch mit ihnen in einer Gilde, wir haben viel über TS geredet, was man halt so macht. Auch als die beiden seit letzem Jahr keine Zeit mehr hatten aktiv mitzuraiden (wir waren allerdings alle nie wirklich hardcore-aktiv) blieb der Kontakt aufrecht und die Gespräche bezogen sich längst nicht mehr nur auf WoW.
    Letztes Wochenende war es dann soweit, ich habe mich (auf Einladung natürlich ;-)) in den Zug gesetzt und habe beide besucht. Ich habe 2 unglaublich nette Menschen (näher) kennengelernt die ich inzwischen nicht mehr als Freunde missen möchte.

    Ihr seht also, es geht auch anders.

  30. falls die geschichte war sein sollte:
    selbst schuld. wer nicht fähig ist proritäten zu setzen, brauch sich nicht wundern, dass es bergab geht. und die schuld auf irgendetwas anderes (wow) zu schieben, halte ich für unnötig.
    ich kann wirklich nicht verstehen, wie man so dumm sein kann, für ein hobby (und mehr ist wow sicherlich nicht) alle anderen bereiche seines lebens zu vernachlässigen.
    ich persönlich spiele nun seit ca. 2 jahren wow, bin dort auch sehr erfolgreich (beste gilde auf nethersturm (ja ich weiß, gammelserver)) und trotzdem werde ich bald meinen realschulabschluss machen, vorrausichtlich mit einem durchschnitt von 2,2 – 2,5, mein platz auf einem weiterführendem gymnasium ist auch schon sicher. meinen freundeskreis könnte ich mir nicht schöner vorstellen und auch in meiner familie geht es sehr harmonisch zu.

    natürlich ist das eine sehr radikale meinung, die ausschließlich auf meinen subjektiven eindrücken aufgebaut ist, aber das ist nunmal, wie ich die sache sehe.
    in diesem sinne
    gruß andi

  31. Freut mich für dich Patrick.. NOT >.<
    Wers nicht schafft sein Leben in den Griff zu kriegen und das ganze dannach auf ein Spiel schiebt… Arm.
    Solche Verirrten Seelen tragen dazu bei, das die Gamingszene so einen schlechten Ruf genießt. Pfui! Und sowas dann auch noch mit einem Blogeintrag zu würdigen, ich weis nicht was ihr alle habt. Für einen Drogen-oder Alkoholkranken intressiert sich doch auch keine Sau.

  32. Also mal ganz ehrlich aber wer auf der Hauptschule 2mal dich gleich Klasse mit mehreren Fünfen und ner Sechs nicht packt der kann sowieso nicht ganz hell sein. Und btw so schlimm is WoW nicht, ich spiele auch WoW und hol derzeit mein Abi nach geht wunderbar.

  33. und schon wieder eine dieser nervigen “Ich hab nach 4 jahren 24/7 zocken aufgehört mit WoW und bin nun geil” Geschichten.
    Inzwischen hängt mir das Thema so zum Hals raus, wie die 10000 Nazi Dokumentation auf N24.
    Es langweilt halt einfach nur noch und ist in keinsterweise mehr spannend.

  34. Ich glaub eher das du einer von den ganz armen hier bist und noch weniger gerissen hast wie der im Brief. Und btw so angesagt können die Clubs nicht sein, wenn du da mit 17 rein kommst xD

  35. Und genau hier sehen wir, dass Noten überhaupt nichts über den Menschen sagen…

    Das man über WoW den Bezug zum RL verlieren kann ist hinlänglich bekannt. Die Anfälligkeit ist natürlich von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

    Aber das was du da abziehst ist echt arm. Du amchst dein Abi trotz WoW mit 1.X? Cool…Interessiert hier genau niemanden, außer dich selbst;) Ich hatte auch nen 1.2er Schnitt, aber das is hier total Wumpe. Und in deinem Freundeskreis sind sogar Erwachsene? Boar… das die sich mit so’nem Kotzbrocken herumschlagen zeugt eindeutig von einer starken geistigen Balance…

    Und als 17jähriger haste ordentlich Kohle? Na herzlichen Dank an Mama und Papa…

    Ich finde dich ja so arg arm, dass es schon wieder lustig ist.

  36. Oh, man …
    Die ersten paar Sätze des Textes lassen doch schon durchblicken, wohin die Reise geht. Für meinen Geschmack klar ins Märchenland – Thema “Das böse WoW”.

    Sorry, aber wenn man sich den ganzen Text durchliest, die aufgezählten Fakten anschaut, dann muß man zu dem Schluß kommen, FAKE !
    Keine Schule macht so einen Circus mit – Fehltage ohne Ende und keine Nachricht an die Eltern ? Wer´s glaubt …
    Schulnoten stürzen ins Bodenlose – die Eltern bekommen keinen blauen Brief ? Ja, klar…
    Ne Freundin schaut sich in dem Alter eine solche Behandlung auch nicht lange an, wahrscheinlich so 2-3 Wochen, dann ist Schluß…

    Ja, MMORPG´s haben ein großes Suchtpotenzial, aber solche Abstürze, wie hier geschildert müssen den Eltern, direkten Freunden und Bekannten auffallen … und da soll keiner etwas gemerkt haben. Die Geschichte stinkt wie ein Fisch in der Sonne !

    Just my 2 Cents

  37. Du hast anscheinend leider auch geich nach dem ersten Satz wutentbrannt ob dieser infamen Schuldzuweisung nach unten gescrollt und dein kleines, mit einem RTL-Flame gespicktes Wutpöstchen verfasst. Fail!

  38. Ergo = alle sind doch nur Casuals! Ha G1mp5! …
    Natürlich nicht. Aber in der Not frisst der Teufel auch Fliegen (deren Herr er ohnehin ist) bzw. nimmt der Pro am Arenatunier teil ^^

  39. lol, die gute alte WoW-Kur.
    Sie sehen – früher war er ein eingebildeter Lackaffe, ein Player unter den Mädels, einer der den dicken Jungen in der Klasse hänselt und gretelt und dafür gefeiert wird. Dann kam WoW – und endlich ändert er sein Leben. Er entwickelt sich zu einem stattlichen Mann, hat endlich eine vernünftige Frisur und anscheinend der fleischlichen und platonischen Liebe entsagt um sich ganz seinem neuen Gott hinzugeben!
    Tragt die Kunde weiter, ihr Lämmer unter den Schafen!

  40. Die komplette Existenz ist verschwendete Zeit und Energie, wenn man die Menschheit nicht grundlegend weiterbringt oder aus seiner Existenz am Ende ein Nullsummenspiel im Haushalt des Werden-und-Vergehens macht.
    Übertrieben dargestellt und nicht meine Meinung vertretend.

    Aber das geht schon in Richtung Sinn des Lebens 😉

  41. Stimmt nicht, Hasch ist doch bestimmt teurer als das Monatsabo von WoW! Und kuck mal wie lange du mit den 12 € zocken kannst, 24/7/30, und das Haschtütchen, wie schnell ist das alle?
    Da bleibe ich lieber bei WoW… das gleiche wie Hasch, ich glaubs auch…

  42. Die kognitiven Fähigkeiten verringern sich mit steigendem Alter. Dazu noch das abbauende Klicki-Kicki von WoW und Bäm keine Headshots mehr auf de_dust 😉 (achtung, gefährliches Halbwissen!)

    Sieh es ein, je älter du wirst, desto schlechter wirst du auch in CS werden, und irgendwann werden die junge Hüpfer kommen und dich überrennen, du wirst zum Alten Eisen gehören und nicht mehr selber spielen, sondern nur noch Taktiken schreiben und Tipps geben. Ach, gähn.

  43. ich kenn ein ähnliches schicksal von einem ehemaligen ausbildungsgenossen
    wir haben uns in der Klasse fast alle tierisch auf wow erscheinung gefreut ham dann zu 6 angefangen und als allies auf blackmoor gestartet
    nachdem wir dann alle kein bock mehr auf das verhalten der spieler auf einem pvp server hatten ham wir uns auf dem syndikat eingenistet neue gilde gegründet mit vielen reallife freunden usw. (der server war da grad frisch)

    nun das beispiel
    der spieler um den es geht war der erste auf level 60 ein wirklich guter priester
    hat geframt ist instanzen gegangen und der gleichen
    er war fast die ganze nacht wach und hat gezockt

    zu ihm zu sagen ist noch das er mit seiner freundin von der ostsee nach berlin gezogen ist sie war am studieren und er hat seine ausbildung gemacht

    nun war er am anfang wirklich gut in der ausbildung und dachte ok ich kann spielen ich steh ganz gut da
    doch wurden seine noten schlechter und schlechter, er ist teilweise 2 stunden zu spät gekommen weil er noch ne ini machen musste also das hardcore sucht verhalten an den tag gelegt

    dann bekam er die erste abmahnung vom betrieb die zweite und dann wurde er raus geschmissen
    ende vom lied ist das ausbildung freundin freundeskreis usw verloren hat und wieder bei seinen eltern wohnt, doch glaubt nicht das er aufgehört hat
    ich weis nciht was aus ihm geworden ist nur war es als er gefeuert is für mich die zeit die bremse zu ziehn und auch für die andern von uns
    im allgemeinen kann ich auch von glück reden das mein vater ein auge drauf hatte das ich nciht zu viel zocke da er den rechner blockiert hat und seinen mage hochspielte ^^

    eins noch wenn ihr seht das jemand in eurer gilde nur online ist und ihr merkt wie süchtig er oder sie ist sprecht ihn drauf an viele merken es nicht helft denen

  44. Ein echter Kampfhorst … lol …
    Sponsored by Daddy wäre hier wohl das richtige …
    Kleiner, werde erstmal erwachsen.

  45. Allgemein halte ich relativ wenig von solchen Berichten, in denen ehemalige Spieler ihre Leidensgeschichte schildern und betonen, wie sehr das Spiel ihr Leben zerstört hat.
    Soweit ich mich aber erinnern kann, ist dies der erste Bericht, in dem so jemand tatsächlich auch davon redet, dass “man damit alles kaputt machen” kann und nicht, dass es das Spiel ist, was alles kaputt macht.
    Und da stimme ich voll und ganz zu. Mit Sucht, was von vielen ja gerne als Schlagwort verwendet wird, hat das meiner Ansicht nach überhaupt nichts zu tun. Wie Zerberus weiter oben auch schon sagte – mir ist auch noch nie ein Spieler untergekommen, der Entzugserscheinungen bekam, wenn er längere Zeit nicht spielen konnte. Solche mag es vielleicht auch geben – aber sicherlich nicht so viele wie die, von denen behauptet wird sie seien süchtig oder die nachdem sie aufgehört haben, schreiben, sie seien süchtig gewesen.
    Im wesentlichen ist es weder WoW noch Counterstrike noch ein anderes Spiel, was einem “das Leben zerstört”. Man selbst ist es, indem man sich denkt: “Ach, zur Uni/Schule muss ich heute nicht hin, das Thema in dem und dem Fach ist sowieso nicht so schwer, also kann ich noch etwas zocken.”
    Das ist ein großer Fehler, aber hat nichts mit Sucht zu tun – wenn dann höchstens mit Freizeitsucht. Mir selbst passiert genau das oft genug, dass ich eine Vorlesung sausen lasse und mich dann hinterher ärgere, weil es doch sinnvoller gewesen wäre, da zu sein, selbst wenn ich mit dem behandelten Thema schon recht vertraut bin. Aber die Zeit, während ich dann nicht in der Uni bin – würde ich kein WoW spielen, dann würde ich schon irgendeine andere Beschäftigung finden, zu der ich mich mehr motivieren kann, als zur Uni zu fahren. Fallout 3 spielen z.b. Oder Fernsehen. Oder sinnlos im Internet surfen. Die Möglichkeiten da heutzutage sind vielfältig und machen es einfach immer stärker erforderlich, dass man in der Lage ist, den inneren Schweinehund zu überwinden.
    Für mich selbst steht dabei fest: Meine eigene Motivation, das zu schaffen kenne ich. Ich habe eine kleine Tochter (etwas über 1 Jahr alt) und die soll eine Zukunft haben, in der es ihr an nichts mangelt. Ich behaupte nicht mal, dass mir das von Zauberhand damit dann immer gelingt. Aber mir das ins Gedächtnis zu rufen, hilft mir, mich dann doch aufzuraffen und loszufahren.
    Dennoch habe ich sehr viel Spaß an WoW. Ich leite eine Gilde, die zwar nicht zu den erfolgreichsten Gilden des Servers gehört, aber dennoch gut mit dabei ist. Wir raiden 4 Abende die Woche, jeweils 4 Stunden lang und die restliche Zeit verbringe ich auch oft mit 10er Ulduar Raids, Twinken oder Achievements holen. Kurz gesagt: Ich habe einfach sehr viel Spaß an diesem Spiel und verbringe damit viel Zeit. Ich möchte gar nicht aufhören, vor allem, da ich wie gesagt dann auch sicherlich eine andere zeitfressende Beschäftigung finden würde.
    Und noch dazu habe ich an mich selbst den Anspruch, mich von einem Hobby nicht so sehr gefangen nehmen zu lassen, dass ich darüber andere wichtige Dinge vernachlässige. Mit WoW aufzuhören, obwohl ich es nicht möchte, würde für mich zu bedeuten, aufzugeben und mir einzugestehen, dass ich selbst nicht in der Lage bin, mein Leben damit auf die Reihe zu bekommen…
    Wichtig aber an dieser Stelle: Dass das für MICH so ist, bedeutet nicht, dass ich jeden anderen, der mit WoW aufhören muss, damit es für ihn klappt, als Versager o.ä. beschimpfen will. Im Gegenteil, ich finde, es verdient Respekt, sich selbst einzugestehen, dass man etwas nicht schafft und dann den entsprechenden Schlussstrich zu ziehen – sofern man dabei in der Lage ist, die Schuld dann nicht leichtfertig auf das Spiel zu schieben. Sondern eben feststellt, das man selbst es war. Denn sonst ist die Gefahr sehr groß, dass einem das in Zukunft mit einem anderen Hobby wieder ebenso gehen kann. WoW ist nicht das einzige Hobby, dass einen so begeistern kann. Ich selbst kenne viele Leute, die sportsüchtig sind. Nur wird denen in der Regel auf die Schulter geklopft – aber eigentlich ist es nichts anderes…

    MfG
    Antarax

  46. glaube ihr wollt hier alle son schulter klopfer,, gut gemacht das du dein leben nich total versaust glückwunsch , hier kriegstn preis weil du dein leben regelst´´ oda wie

  47. Tragisch Geschichte, mit einem möglichen guten Ende.
    Nichts desto trotz, halte ich es fragwürdig, zu behaupten von “der Sucht” weggekommen zu sein, wenn man sich entschließt das Wochenende zuvor aufzuhören.

    Ich denke es ist sehr schwer, sich von World of Warcraft abzuwenden, ich habe es geschafft bin seit 1,5 Jahren “clean”. Dennoch hatte ich nicht annähernd so ein Suchtpotenzial, wie dieser Patrick, da ich doch zu entscheiden vermag, was wichtiger ist.

    Die Entscheidung lag ganz klar auf der Hand! Schule, Familie, Freundin, beruflicher Aufstieg > World of Warcraft.

    Dennoch mein Fazit: Alles, was man extrem tut kann zur Sucht führen, Alkohol, Rauschgift, Spiele.

    Genießt alles, was legal ist und was ihr mit Euch selber vereinbaren könnt, aber in gezügelt!

    Mit freundlichen Grüßen
    Nimberthil

  48. ich hab 4 jahre mit wow verbracht und mir erging es ähnlich. meine noten sanken ab und auch ich spielte nächte durch. 2007 als ich dann in die oberstufe vom gymnasium kam (was ein wunder war, da ich es durch schlechte noten nur knapp schaffte) gings dann richtig los. ich zockte und zockte. nächte lang und ging oft nicht in die schule, wodurch ich viel verpasste, aber das merkt man ja nicht direkt. meine eltern merkten das nicht, da wir immer (5 kinder, ich kleinstes) zur selbstständdigkeit erzogen wurden, war klar wo ich morgens war. dann kamen plötzlich die arbeiten. wie das so meine art ist lernte ich immer erst am letzten tag und sogar das tat ich nicht. ich schob es immer vor mir her. immer weiter immer weiter, sodass ich am ende so weit war “hmmm 11 uhr. immernoch nix gelernt für die lk arbeit morgen. naja mache ich eben durch und fange so um 4-5 uhr an zu lernen.” käse. habe wieder durchgemacht und als es dann höchste eisenbahn war hab ich mich oft entschieden nicht in die schule zu gehen.

    das resultat waren lehrer die sauer waren, weil sie nachtermine machen mussten und natürlich termine für mich suchen mussten. die arbeiten, die ich schrieb waren natprlich miserabel, wodurch ich dann im ersten halbjahr 4 mangelhaft(5) in 2 lk´s und 2 grundkursen hatte.
    meinen eltern erzählte ich nichts davon. ich erfand noten die glaubhaft waren und fälschte ihre unterschrift auf den arbeiten. damit sie das nicht rausfanden zeigte ich natürlich die guten arbeiten die ich schrieb, damit sie keinen verdacht schöpften.
    eines tagews, noch vor den zeugnissen rief dann mein tutor(mathelehrer) an und sagte meinen eltern, da ich noch 5 arbeiten nachzuschreiben hätte und das die lehrer nicht wussten wann ich das tun sollte.
    dann wars passiert. alles vorbei. die ganze maskerade. aber zum glück habe ich gute eltern.
    als dann die zeugnisse kamen stand fest. ich bekomme in 4 fächern nachhilfe. das war ein graus. wenn man 34 stunden schule in der woche hat dann noch nachhilfe… naja. meine noten stabilisierten sich jedenfalls und da ich nun atestpflicht hatte war auch schwänzen nicht mehr drin.

    dann passierte das beste was überhaupt möglich war. ende 2008 kommt wotlk raus. schon vorher hatte ich die lust an wow verloren, weil es nichts mehr zu entdecken gab für einen pvpler. aber da sie mit wotlk das spiel kaputt gepacht haben und ich eingesehen habe, das wow nie wieder so werden kann wie vor bc, konnte ich getrost aufhören und bin seit 2009 “clean”

    wer bis hier gelesen hat, erkennt vieleicht wie stark diese sucht ist, dass sie einen (nicht jeden) dazu bringen kann wow-spielen als oberste maxime im leben zu haben und dafür gerne alles bereitwillig opfert.

  49. Hmmm ich fass das mal grob zusammen ich finds echt komisch das irgendwie immer WoW an allem Schuld ist. Ich denke der Knackpunkt liegt er im sozialen Bereich denn wenn du lieber in WoW hängst anstatt was mit Kumpels zu machen kann dein rL ja so prickelnd nicht sein. Ich bin froh wenn ich nicht zuhause hängen muss hauptsache draußen und was unternehmen.
    Was die Geschichte angeht ob sie nun wahr oder falsch ist, sei mal dahin gestellt, aber klar hat WoW nen hohes Suchtpotenzial aber warum kriegen es denn Millionen von anderen Menschen hin, dieses Spiel zu spielen ohne dabei völlig abzudriften. Und in dem Fall tritt eben das soziale Leben in Kraft, denn wenn ich keine Freunde habe und dadurch sowieso keinen Bock auf mein reales Leben habe dann ist mir das klar das ich dann nur in WoW hänge. Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass die Leute die völlig abdriften der absoluten Minderheit angehören.

    Ich denke auch persönlich Sucht fängt genau da an, wenn man lieber zuhause bleibt anstatt mit seinen Kumpels an den See zu gehen ins Kino or whatever, denn wenn der Punkt erreicht ist dann sollte man sich fragen ob man nicht irgendwas falsch macht.

    So long

  50. WoW spielt man um Spaß zu haben und nicht um ein zweites Leben zu leben.
    Respekt, dass du es jetzt endlich gemerkt hast.

  51. und zu den leuten die etz ,,clean´´ sind und merken wie viel zeit sie haben

    lol?

    seid ihr so kaputt das ihr euch wow nich einteilen könnt? ich zock 4 tage 3 stunden am tag hab t7,5 4 80er und mir machts immer noch spaß weil -etz kommts- ich nich 9 std pro tag on sein muss
    das mir schon klar das das langweilig is wenn man 9-14 std jeden tag die woche on is

  52. ma so ne frage .. wem interessiert das? solch versager lebensläufer gibts überall
    die brauchen nur aufmerksamkeit

  53. Bla…Bla…Bla…

    Jetzt mal ehrlich: Warum geben so viele Leute einem Spiel die Schuld daran, dass sie (fast) ihr Leben verkackt haben? Es ist die Eigenverantwortung und Selbstdisziplin, welche einfach fehlt. Und das nicht nur bei WoW-Süchtigen sondern auch bei massiv Übergewichtigen, Säufern und Crack-Junkies.

    Die Schuld um Umfeld zu sichen ist leicht, sich selber die Schuld zuzuschieben ist da natürlich deutlich unbequemer.

    Warum konnte der Typ nicht einfach nen Schlussstrich ziehen, als er schon im 2ten Anlauf der einen Schulklasse merkte, dass es doch nicht so einfach war?

    Wie gesagt: Eigenverantwortung und Selbstdisziplin

  54. Ich spiele in einer der besten Gilde meines Realms, habe einen anständigen Job, seit 4 Jahren eine Freundin und bekomme auch noch mein anderes Hobby (Fußball) unter, was mach ich nur falsch!? =(

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here