TEILEN

Es gab wohl bisher noch kein Warcraft-Buch, was mich so sehr interessiert und angezogen hat, wie das neueste Werk, welches den Namen “Arthas, Rise of the Lichking” trägt. Wie ja allgemein bekannt sein dürfte, bin ich ein großer Arthas-Fan und bin von der Figur und seiner Geschichte ziemlich fasziniert. Das neue Werk, welches quasi sein komplettes Leben betrachtet, ist bisher leider nur in der englischen Originalfassung zu bekommen. Community-Mitglied Faranzi hat es bereits gelesen und mir heute per Mail eine kleine Rezension zukommen lassen:

Ich habe vor Kurzem das Buch ‘Arthas: Rise of the Lich King’ durchgelesen und da ich weiß, dass du auch ein großer Arthas-Fan bist, dachte ich mir, ich schreibe dir mal meine Eindrücke:

Das Buch beschreibt quasi Arthas’ komplette Lebensgeschichte von seiner Kindheit über die Ereignisse in Warcarft 3 bis zu seiner Verwandlung zum Lich King. Es ist in drei Teile unterteilt (da das Buch auf Englisch geschrieben ist, sind die Überschriften logischerweise auch auf Englisch):

Teil 1 heißt ‘The Golden Boy’ und handelt, wie man sich wohl denken kann, von Arthas’ Kindheit und früher Jugend, sowie seiner ersten Begegnung mit wichtigen Personen aus der Warcraft Geschichte wie zum Beispiel Varian Wrynn, Thrall und natürlich Jaina Proudmoore.

Der zweite Teil ‘The Bright Lady’ handelt von seiner Beziehung zu Jaina und von den ersten Ereignissen in der Warcarft 3 Kampagne, außerdem werden einige Passagen aus Jainas Sicht erzählt.

Der dritte Teil ‘The Dark Lady’ erzählt von Arthas’ Taten als Death Knight, wie er zum Beispiel Quel’Thalas und den Sunwell zerstörte, um Kel’Thuzad wiederzubeleben und wie er Sylvanas unter seine Kontrolle brachte. Einige Passagen handeln von Sylvanas Kampf gegen Arthas, als sie noch eine Blutelfe war und wie sie später, als sie bereits eine Banshee war, versuchte ihn zu stürzen. Außerdem wird der Rest der Warcaft 3 Kampagne erzählt, bis hin zu dem Moment, in dem Arthas und Ner’zhul Eins werden.
Ich persönlich finde, dass das Buch sehr gut geschrieben ist. Die Autorin Christie Golden hat bereits mehrere Bücher über Spiele Universen geschrieben und ich finde, das merkt man Rise of the Lich  King auch an. Ich habe bis jetzt nur ein weiteres Buch über die Warcraft Geschichte gelesen, deswegen kann ich Rise of the Lich King nicht mit anderen Büchern dieser Art vergleichen, trotzdem finde ich, dass es ein gutes spannendes Buch ist. Vor allem der große Wiedererkennungs-Wert bei den Ereignissen aus Warcaft 3 hat mir gefallen.
Falls du also überlegt hast, ob du dir dieses Buch holen willst, kann ich dir nur empfehlen es zu tun, es lohnt sich auf jeden Fall. Wann die deutsche Version des Buches rauskommt weiß ich nicht, aber ich bin nun in der 10. Klasse und konnte das Buch ohne Wörterbuch problemlos lesen.

Ich hoffe meine Meinung zu Rise of the Lich King hat dich neugierig gemacht, ich kann nur sagen, dass es ein tolles Buch mit einem spannenden und zumindest für mich unerwarteten Ende ist.

Wir sagen also “Danke Franzi” und freuen uns auf den deutschen Release des Buches.

40 KOMMENTARE

  1. Christie golden soso na dann kanns ja nur gut sein sie hat ja aus der reihe mein bisheriges lieblingsbuch geschreiben “Der Lord der Clans ” welches thralls geschichte vor WC3 erzählt .bin schon ganz gespannt drauf vorallem auf die wc3 passagen

  2. Tatsache ist nunmal, dass diese Beziehungen stattgefunden haben und im Warcraftuniversum(!! nicht World of Warcraft !!) entsprechend gewürdigt und maßgeblich zur Entwicklung der Charaktere beigetragen haben. Und die Sache mit dem Schreibstil ist dann wohl geschmacksache. Der Lord der Clans ist mein persönlicher Favorit.

  3. Solange Sylvanas im Buch nicht als Blutelfe bezeichnet wird kann nichts schiefgehen :- )
    Die Bücher von Golden kann ich nur empfehlen. Unter den Warcraftbücher hat sie die besten geschrieben.

  4. Frage an alle die sich das Buch auf Englisch gekauft haben, von wo habt ihrs?^^ Sturmwind will ich mir nicht antun, dann doch lieber auf Englisch lesen.

  5. Christie Golden…immer wieder schade, dass die so tolle Lore von Warcraft von teils so, naja eher hmm unpassend schreibenden Autoren in Romane gefasst wird. Sie hat ja auch die Vorgeschichte von Thrall geschrieben, was ich schon so gar nicht als passend empfunden habe. Diese ganzen Beziehungsgeschichten, der komplette schreibstil usw. passen für mich in diesem Umfang einfach nicht in die WoW. Und wenn ich das schon lese: Beziehung zwischen Jaina und Arthas, dann bekomm ich wieder das ungute Gefühl das da Potential vergeben wurde. Aber naja, wie dem auch sei. Im Gross und Ganzen wurde ich jetzt bei jedem Warcraft Roman enttäuscht, gelesen habe ich sie aber trozdem alle. Zumindest gefällt das Cover Artwork.

  6. cool, hab grade erst gesehen, dass du das auf deinem Blog veröffentlich, Steve, hast hab ich mich riesig gefreut hehe
    also nochmal ich kann es nur allen empfehlen 😉

  7. Das klingt doch mal ganz schön.
    ich spiele mit dem gedanken mir das buch zuzulegen, sofern mal irgendwie geld übrigbleibt. Der Antiheld Arthas an sich fasziniert mich zwar nicht so, dazu ist er mir einfach zu sehr “Arschloch”, aber seine Geschichte interessiert mich schon etwas.

  8. Habe es mir auch vor 3 Wochen zugelegt, war ein wenig über den hohen Preis erstaunt, bis ich es in der Hand hatte, doofes Hardcover Buch. :p

    Ist auf jeden Fall sehr empfehelenswert, ich wollte nicht über ein Jahr auf die Übersetzung warten und kann nur sage, dass es absolut genial ist.

    <-Stolzer Besitzer aller WarCraft Bücher. :p

  9. Hab mir erst vor kurzen das Buch der Aufstieg der Horde gekauft, das werd ich in den nächsten Tagen auch Anfangen.
    Die Bücher von der Autorin sind echt stark geschrieben.
    Hab schon den Lord der Clans durch und der letzte Wächter.
    Sind beide sehr gut gewesen.

  10. Ich habe mir Arthas – Rise of the Lich King ebenfalls bereits angeeignet – in der Original Hardcover Version. Das Buch selbst ist von hoher Qualität, nicht zu vergleichen mit den billigen Taschenbüchern die man hierzulande erhält. Die Storyline um Arthas hat viele neue Erkenntnisse und Überraschungen bereitgehalten, einiges war schon bekannt, vieles war neu. Vor allem Arthas Gedankengänge, sein Werdegang und die Erkenntnis das alles viel früher angefangen hat und anders endet als wir alle bisher dachten, haben dafür gesorgt, dass es für mich eines der besten Bücher der letzten Jahre war. Ich habe das Buch sofort angefangen zu lesen, als ich es Nachmittags erhalten habe und konnte erst wieder aufhören als ich morgens um 11 das Buch zuklappte. Ich kann es wirklich nur jedem in der Hardcover Originalversion empfehlen, vor allem das es auch eine Erklärung für das Intro von WotLK enthält, dessen Anfang viele Leute verwirrt hat.

    WICHTIG: ALLE NEUE BLIZZARDBÜCHER SIND LOKALISIERT! ES WIRD ALSO JEDEN DER DIE LOKA HASST ANKOTZEN, IM DEUTSCHEN BUCH DIE ÜBERSETZUNGEN FÜR STORMWIND, JAINA PROUDMOORE ETC. ZU LESEN!!!!

  11. Bis jetzt habe ich mir ja jedes Warcraft und jedes Starcraft buch gekauft welches rauskam – bis jetzt kann ich mich nicht beklagen und sollte Rise of the Lich King auch hier erscheinen, würd ich es mir natürlich sofort anlegen.

  12. “Einige Passagen handeln von Sylvanas Kampf gegen Arthas, als sie noch eine Blutelfe” hochelfe… HOCHELFE! 😉

    Bitte diese arme gebeutelte Rasse der Hochelfen nicht noch mit diesen Blutelf Junkies vergleichen.^^

  13. Ich habe nur “Die Quelle der Ewigkeit” aus der Krieg der Ahnen Trilogy gelesen und fand das Buch eigentlich sogar ganz in Ordnung. Werde mir dann wohl das Arthas Buch bald bestellen. Englisch ist für mich kein Problem, von daher sollte das egal sein. Auf jeden Fall habe ich hohe Erwartungen an das Buch, da die Story um Arthas ja doch so einiges hergibt.

  14. Ich freue mich in der Deutschen Version des Buches schon auf Namen wie Jaina ” Prachtmeer ” und Frostgram –….–

  15. Was ist an Die Elfen bitte literarisch misslungen? Außerdem kannst du das einfach nicht vergleichen, Kafka ist ne ganz andere Ebene.

  16. Ich hab aufgehört die deutschen Warcraft Bücher zu lesen als sie mit der Eindeutschung von Namen der Personen, Städte und sogar Clans anfingen. Man wusste einfach nicht mehr welche Person gemeint ist. Einfach bei Amazon bestellen, das ist ruck zuck da und liegt meistens auf englisch im deutschen Lager. Zudem ist es billiger als es in deutsch zu kaufen!

  17. Wie ist das Buch denn sprachlich gelungen? Ich habe bisher leider die Erfahrung gemacht, dass die Warcraftbücher literarisch sehr armselig sind. Es wirkte auf mich immer so, als wenn man einfach nur schnell die Geshcichte erzählen wollte, aber ansonsten hatten sie nicht viel zu bieten. Keine wirklichen Charakterbeschreibungen, oder eine schön ausgeschmückte Erzählweise, oder etwas wie lyrische Ästethik.

    Kann dieses Buch hier besser überzeugen? “Das kann jeder, der 4 Jahre Schulenglisch hinter sich hat, lesen.” klingt schon eher wieder sehr nach runterrattern in 0815 Stil.

  18. Tretet Kafka in die Tonne, solange es solch herausragende Literatur wie “Die Elfen” oder “Die Zwerge” gibt.

    Wer die Ironie findet, bekommt 1g auf einem englischen RP Server .

  19. Yeah, da ich mir mit meinem Freund die WoW-Sammlung teile und wir die Bücher hin- und hertauschen freue ich mich auf jedenfall auf die deutsche Fassung!

  20. Sei dazu gesagt, dass die deutschen Übersetzungen oft an der fehlenden Nähe zum Storyhintergrund oft mächtig versagen. Besonders in der Fantasywelt, gehen englische Bücher oft unter, wenn es halbherzig übersetzt wird.
    Das war leider in der Vergangenheit öfters der Fall, wenn es um die Spielwelten von Blizzard geht.
    Da du, lieber Steve, doch ein halbwegs intelligentes Kerlchen bist, kann ich dir nur die englische Originalfassung empfehlen, die wirklich ganz passabel ist. Ich sage deswegen passabel, weil es in meinen Augen nie an z.B. “Die Elfen”, “Die Zwerge” oder Joe Abercrombies “First Book Of Law” Triologie herankommen wird.
    Meine Prioritäten liegen da aber auch auf anderen Feldern.

  21. Hier nochmal ergänzend der Vergleich zu den anderen WarCraftbüchern:

    Das Buch ist sprachlich und stilistisch sowie im Gesamtblick soziemlich das Beste, was die WarCraft Bücherreihe zu bieten hat. Viele “Aha” momente, und selbst für eine Lore Ratte wie mich bricht der Spannungsbogen in dem Buch nicht ab, obwohl man genau weiß wies enden wird. Viele Hintergrundinformationen usw. einfach toll.
    Christie Golden gehört mit Dungeons und Dragons/WoW Sourcebook schreiber Jeff Grupp, Dragonlanceschreiber und Autor von 5 WarCraft Romanen Richard A. Knaak, Aaron Rosenberg, WarCraft-Vater Chris Metzen und Keith R. A. Decandido zu den WarCraft Autoren und hat hier wie schon bei “Der Lord des Clans” und “Beyond the Dark Portal” gezeigt, dass sie die Beste dieser Autoren ist.
    Einfach ein klasse Buch, ein guter Einstieg in die WarCraft-Romane.

    Hoffen wir einfach mal, dass bei der deutschen Übersetzung keine Fehler gemacht werden. Ansonsten auch von mir nochmal die Worte: Das kann jeder, der 4 Jahre Schulenglisch hinter sich hat, lesen.

  22. Habe mir die Krieg der Ahnen Trilogie schenken lassen, weil ich von Illidan total begeistert bin, aber werde mir dieses wohl auch zulegen!

  23. Ich werds mir auf jedenfall kaufen, habe mir vor kurzem die Krieg der Ahnen Trilogie gekauft und fand das Buch so genial, dass ich es gleich 2 mal durchgelesen habe. Die Warcraft Story ist halt einfach nur faszinierend.

  24. O.o das hört sich wirklich interresant an, ich hoffe das dass dann auch bald in deutsch erscheind^^ also ich werde ich mir auf jedenfall kaufen =) bin mal gespannt, ich habe zwar auch erst ein buch von der wow geschichte, aber das werde ich mir auf jedenfall auch kaufen 🙂

  25. also das lässt ja auf einiges hoffen, ich hab nurmal “Der Lord der Clans” gelesen was quasi die Geschichte von Thrall ist solche bücher sind eigentlich immer recht unterhaltsam.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here