Arthas, Rise of the Lichking

Es gab wohl bisher noch kein Warcraft-Buch, was mich so sehr interessiert und angezogen hat, wie das neueste Werk, welches den Namen “Arthas, Rise of the Lichking” trägt. Wie ja allgemein bekannt sein dürfte, bin ich ein großer Arthas-Fan und bin von der Figur und seiner Geschichte ziemlich fasziniert. Das neue Werk, welches quasi sein komplettes Leben betrachtet, ist bisher leider nur in der englischen Originalfassung zu bekommen. Community-Mitglied Faranzi hat es bereits gelesen und mir heute per Mail eine kleine Rezension zukommen lassen:

Ich habe vor Kurzem das Buch ‘Arthas: Rise of the Lich King’ durchgelesen und da ich weiß, dass du auch ein großer Arthas-Fan bist, dachte ich mir, ich schreibe dir mal meine Eindrücke:

Das Buch beschreibt quasi Arthas’ komplette Lebensgeschichte von seiner Kindheit über die Ereignisse in Warcarft 3 bis zu seiner Verwandlung zum Lich King. Es ist in drei Teile unterteilt (da das Buch auf Englisch geschrieben ist, sind die Überschriften logischerweise auch auf Englisch):

Teil 1 heißt ‘The Golden Boy’ und handelt, wie man sich wohl denken kann, von Arthas’ Kindheit und früher Jugend, sowie seiner ersten Begegnung mit wichtigen Personen aus der Warcraft Geschichte wie zum Beispiel Varian Wrynn, Thrall und natürlich Jaina Proudmoore.

Der zweite Teil ‘The Bright Lady’ handelt von seiner Beziehung zu Jaina und von den ersten Ereignissen in der Warcarft 3 Kampagne, außerdem werden einige Passagen aus Jainas Sicht erzählt.

Der dritte Teil ‘The Dark Lady’ erzählt von Arthas’ Taten als Death Knight, wie er zum Beispiel Quel’Thalas und den Sunwell zerstörte, um Kel’Thuzad wiederzubeleben und wie er Sylvanas unter seine Kontrolle brachte. Einige Passagen handeln von Sylvanas Kampf gegen Arthas, als sie noch eine Blutelfe war und wie sie später, als sie bereits eine Banshee war, versuchte ihn zu stürzen. Außerdem wird der Rest der Warcaft 3 Kampagne erzählt, bis hin zu dem Moment, in dem Arthas und Ner’zhul Eins werden.
Ich persönlich finde, dass das Buch sehr gut geschrieben ist. Die Autorin Christie Golden hat bereits mehrere Bücher über Spiele Universen geschrieben und ich finde, das merkt man Rise of the Lich  King auch an. Ich habe bis jetzt nur ein weiteres Buch über die Warcraft Geschichte gelesen, deswegen kann ich Rise of the Lich King nicht mit anderen Büchern dieser Art vergleichen, trotzdem finde ich, dass es ein gutes spannendes Buch ist. Vor allem der große Wiedererkennungs-Wert bei den Ereignissen aus Warcaft 3 hat mir gefallen.
Falls du also überlegt hast, ob du dir dieses Buch holen willst, kann ich dir nur empfehlen es zu tun, es lohnt sich auf jeden Fall. Wann die deutsche Version des Buches rauskommt weiß ich nicht, aber ich bin nun in der 10. Klasse und konnte das Buch ohne Wörterbuch problemlos lesen.

Ich hoffe meine Meinung zu Rise of the Lich King hat dich neugierig gemacht, ich kann nur sagen, dass es ein tolles Buch mit einem spannenden und zumindest für mich unerwarteten Ende ist.

Wir sagen also “Danke Franzi” und freuen uns auf den deutschen Release des Buches.

Kategorien
Allgemein, Gaming
Diskussion
40 Kommentare
Netzwerke