TEILEN

Eigentlich hat Razyl den folgenden Bericht für stevinho-gametest.de verfasst. Da die Sache aber eher einen politischen Hintergrund hat und es mal wieder um die bösen Killerspiele geht, möchte ich sein Werk lieber hier veröffentlichen:

Wie sicherlich mittlerweile jeder weiß diskutiert man im Bundestag wieder über ein Verbot von sogenannten “Killerspielen”. Und wiedermal gibt es auch eine Petition dafür, die mittlerweile 60.000 Unterschriften hat, aber ob sie was bringt? Zweifelhaft, denn auch bei der Internetzensur Debatte wurde eine Petition mit 120.000 Unterschriften nahezu ignoriert. Und deshalb erntet Deutschland nun auch im Ausland viel Kritik. Die “Destructoid” schreibt folgendes dazu:

Der einzige logische Grund für diese Diskussion ist, dass die Politiker im Gespräch bleiben wollen, vor allem wegen den Wahlen am 27.September. […] Deutsche dürften die Spiele nicht nur nicht spielen, sondern auch die Produktion solcher Spiele wäre in Deutschland verboten. Firmen wie Crytek müssten die Produktion dieser Spiele im Ausland fortführen oder diese ganz einstellen. Genau das, was Deutschlands Industrie jetzt braucht.

Auch wird geschrieben, dass es “Deutschland besser wissen sollte”.

Wie sehr Ihr das? Ist ein “Killerspielverbot” nachvollziehbar? Kann man damit Jugendliche und Kinder vor Spielen mit gewalttätigem Inhalt schützen?

Quelle: destructoid.com/germany-wants-to-ban-all-violent-videogames-135127.phtml

TEILEN
Vorheriger ArtikelGeh nicht hin!
Nächster ArtikelThe Speedgamers

56 KOMMENTARE

  1. Wenn Killerspiele verboten werden nützt das doch gar nichts. Die meisten Leute ziehen sich sowas bei Freunden. Und blos weil ein Typ der nicht ganz richtig im Gehirn ist mal eben in seiner Schule amok läuft, muss man das ja nicht gleich verbiten. Wer beginnt den immer einen Krieg? Genau die Politiker. Also müsste man den Krieg auch verbiten!

    mfg lolmaster

  2. Von wegen helfen, diese scheinheiligen Ärsche wollen doch nur nicht, dass Crysis 2 nicht veröffentlicht wird! 😛

  3. Gesucht: ein reißerisches Thema was die Stammwählerschaft der CDU nicht vergrätzt aber viel Presse macht. (mindestens so viel Presse das man von andern Themen ablenken kann)
    Gefunden und den Begriff extra dafür entwickelt: Killerspiele

    Online Petition: Jahresabschlussbericht des Petitionsausschusses im Bundestag auf Phoenix verfolgt, dabei das letzte bischen Glauben an unsere Demokratie verloren.
    der Tenor sämtlicher Redner die nicht Jörg Tauss heißen:
    “…und nur weil ein Thema medial viel Aufmerksamkeit bekommt und daher eine sehr große Petentenanzahl errreicht, ist es noch lange nicht wichtiger wie die vielen kleinen Fälle umd die wir uns kümmern müssen. Es ist also für uns völlig egal, ob eine Petition von einem oder von 140.000 Bürgern gezeichnet wird. (der Saal applaudiert)”.
    Scheinheilig und verlogen is das !!!

    Das heißt: Die Regierung ignoriert ganz offiziell jede Petition die sie ignorieren will ! Parteiendiktat statt Demokratie. Man sagt Petitionen sogar noch frech nach sie seien nicht ernst zu nehmen wenn sich “diese Internetcommunities” für ihre Themen organisieren.
    Das die Herren “Internetausdrucker” (!der Ausdruck trifft exakt zu!) in der Regierung normale Bürger/Wähler als “dieses Internetcommunities” bezeichnen und ihnen jede Glaubwürdigkeit absprechen ist der Gipfel der Frechheit !

    Als das “Zugangserschwerungsgesetz” druch den Bundestag gewunken wurde (mit so vielen politischen Tricks das man sie gar ncht alle aufzählen will), hat KEINE Nachrichtensendung im TV an diesem Tag darüber berichtet. KEINE !
    Aber ich hab halt Internet und bin dann doch informiert. Das is halt von der Regierung nicht so gedacht gewesen. Böse Internetcommunities !

    Zitat Struck (SPD) vor der Abstimmung für Zensursula: “Was denkt ihr denn was die Presse aus uns macht wenn wir dagegen stimmen ? Eine Debatte über das Thema ist medial nicht erwünscht. (dieses Zitat sagt doch mehr als 1000 Worte find ich.)

    FAZIT: Ich bin frustriert und daher kaum motiviert weiter Petitionen zu unterstützen die dann so untergebuttert werden, ja von vornherein nie eine Chance hatten/haben. DIE LACHEN UNS VERDAMMT NOCHMAL AUS !

    PS: Wenn Regierung und die großen Medienhäuser was aushecken,dann stört so ein Internet mit freien Informationen doch ungemein ! Ich bin so sauer !

  4. Jawohl, verbietet ruhig alle Computerspiele, und wenn ihr schon mal dabei seit verbrennt am besten alle Computer, bevor sie sich weiter entwickeln und die Weltherrschaft an sich reißen und die Menschheit versklaven!

    BULLSHIT!!!

    Was erlauben sich diese Politiker eigentlich? Die haben echt absolut keine Ahnung von Videospielen, und einige wissen nicht mal was ein Browser ist, und dennoch maßen sich diese Menschen an, über die Hobbys der jungen Generationen zu richten? Wenn der friedliche Weg durch Demonstrationen, Proteste und Petitionen auf Dauer keine Früchte trägt, dann bin ich mir ziemlich sicher, dass die jungen Leute bald zur Gewalt greifen werden, um ihr Recht zu verteidigen! Videospiele zu spielen verstößt gegen kein Gesetz und darf somit auch niemandem verboten werden!

  5. nein, ich kann das nicht nachvollziehen.

    filme sind auch kaum verboten. es gibt zwar immer spiele, die auf dem index landen – und das sollte auch so bleiben – aber diese dämliche einseitige betrachtungsweise und ignoranz gegenüber der spielenden bevölkerung finde ich schlichtweg zum kotzen.
    die verstehen einfach nicht, dass es nicht die spiele sind. sonst wäre unser land voll von amokkläufern! überall anders legen sie wert auf aufklärung. aber sich selbst wollen sie nicht aufklären?!?!

    wir gamer sollten auf die straße gehen und öffentlich demonstrieren! anders scheint ja keine aufmerksamkeit mehr auf dieses thema gelenkt zu werden. ich glaube, es ist nur noch möglich, über öffentliche demonstrationen aufmerksamkeit zu bekommen, um darauf hinzuweisen, dass dies der falsche weg ist.
    oder wir unterstützen die lobyisten der spieleindustrie in deutschland (produzenten, vertriebe mit deutschen niederlassungen/geschäftstellen). denn offenbar haben diese keinen ausreichenden einfluss in der politik, um solche gesetze effektiv zu vereiteln. und so wird politik doch gemacht! die anderen wirtschaftszweige haben doch lobyisten zur genüge! was glaubt ihr denn, warum so manches gesetz zur besteuerung von reichtum nicht umgesetzt, oder gar erst angesprochen wird?!

  6. Sry liebes Deutschland, aber euer Bundestag epic failed gerade einfach was diesen Wahn gegen Killerspiele angeht.
    Das ganze is einfach nur lächerlich und beschämend für ganz Europa, was eure Politiker derzeit teilweise aufführen erinnert mich teilweise an eine kleine Misere von vor 70 Jahren.

    Liebe Grüße aus Österreich
    (ich würde nie behaupten, dass unsere Politiker um einen Deut besser wären. Wir haben im Moment auch nur Wabler und Idioten im Parlament hocken. Nur derzeit zieht die Killerspieldebatte spurlos an uns vorüber, in meinen Augen zumindest etwas.)

  7. Ich frage mich was passieren würden wenn die das durch bekommen und irgend jemand dann wieder Amok läuft was hat dann schuld wieder “Killerspiele” oder das fernsehn oder wie Festan schreibt Paintball omfg Politiker -.-

  8. Natürlich kann es die weiterhin geben. Und dann sind weiterhin die bösen Killerspiele schuld. Weil dann ja die verbotenen Spiele illegal aus dem Netz gezogen werden oder per Versand aus Polen oder so kommen.
    Stopschilder incoming 😉
    Möglicherweise wird ja dann auch Paintball verboten.

  9. Du hast zwar recht, ein Verbot würde durch Versandhandel, Internetdownloads usw kaum die Verbreitung verhindern, aber mit 35 lass ich mir nicht vorschreiben was ich in meiner Freizeit zocke. Mal ganz davon abgesehen das alles was Verboten doppelt verlockend ist.
    Zu meiner Zeit gab es keine Tauschbörsen und bei uns auf dem Schulhof haben wir zusammengeschmissen bis wir 100 Mark zusammen hatten und der Bruder eines Klassenkameraden hat dafür aus Holland die neuesten C64/Amiga Spiele mitgebracht zu 1 Mark /Spiel.
    Und wenn ich richtig orientiert bin wird mittlerweile wieder auf dem Schulhof getauscht. Nur eben keine Disks mehr sondern per Handy und USB-Stick

  10. Ich fürchte es wird wirklich ein Verbot kommen. Es ist Wahlkampf, die CDU und auch die SPD haben es sich mit der “Generation Internet” nenn ich es mal bereits verscherzt durch den Websperrengedöns.
    Warum sollten sie also noch Energie aufwenden bei Computerspielern(von denen ein Großteil sowieso nicht wählen dürfen) wenn sie stattdessen mit einem Verbot bei den älteren punkten können.
    Zumal es wohl nicht danach aussieht das bei dieser geschichte noch was passiert vor der Wahl. So können Sie schön nach der Wahl wenigstens ein Versprechen einhalten. Denn niemand glaubt daran, daß sie nach der Wahl die Steuern senken.
    Und sollte es doch noch Wiederstand geben läßt man halt bei der Blödzeitung oder im Fernsehen Eltern von Winnendenopfern auf die Tränendrüsen drücken.

  11. wenn di annahme stimmen sollte, crytek etc. im ausland weiterarbeiten müssen, stellet sich die Bundesregierung ganz einfach selbst das Bein *g* Ich glaube sogar gelesen zu haben, dass die Computerindustrie in Deutschland eher wenig von der WWK mitbekommen haben soll. (Bin mir ad aber nich ganz sicher)

    gruß Krazyy

  12. Auch wenn ja eigentlich schon alles zum Thema gesagt ist: Politisch geht es hier um die klassische Generationen-/Stellvertreterdebatte. Bildungsdiskussionen sind unschön. Diskussionen über mangelndes Verantwortungsbewusstsein der Eltern auch. Also sucht man für das notwendige Thema Jugendschutz/Jugendkultur etwas anderes.

    Vor 10 Jahren wars es Techno, vor 25 Jahren die “Horrofilmkultur”. Immer das selbe. Mangeldes Verständnis unter den Generationen. Lässt sich wohl nicht ändern.

  13. Die deutsche Politik versucht es allen (Wahlstimmenrelevanten) Zielgruppen recht zu machen. Die Rentner, die keine Ahnung haben worum es genau geht, sehen, dass etwas getan wird und sind glücklich.

    Die Eltern, die keinerlei Ahnung von Medien haben, oder nicht mit ihren Kindern klarkommen, oder besserers zu tun haben als sich mit ihren Kindern zu beschäftigen, sind ebenfalls glücklich, da sie nun noch einen Grund weniger haben, sich mit der Freizeitbeschäftigung ihrer Kinder auseinanderzusetzen.

    Ich bin überzeugt davon, dass es der Überwältigenden Menge an Wählern vollkommen wurscht ist was das verboten werden soll, einfach weil sie selbst in keiner Weise davon betroffen sind. Sie haben nie Shooter gespielt und wollen es auch nicht. Gesamtgesellschaftlich betrachtet sind Shooter-Spieler nun mal in der Minderheit. Wie auch immer, mich als Erwachsenen nervt es, zunehmend bevormundet zu werden.

    Das fatale sehe ich darin, dass hier (mal wieder) eine völlig wirkungslose Maßnahme diskutiert wird, nur um die Bevölkerung nicht selbst in die Verantwortung zu nehmen (im Falle der Eltern: kommt gefälligst eurem Erziehungsauftrag nach) oder wirkungsvolle Maßnahmen gegen Jugendgewalt im weiteren Sinne zu beschließen, die dummerweise Geld kosten.

    Aber noch besteht ja Hoffnung.
    Einen konkreten Gesetzesentwurf gibt es zumindest meines Wissens noch nicht.

  14. “zudem kannst du bei 82 Mio Menschen nicht nur von Wahlberechtigte ausgehen, sind Kinder, Nichtwähler etc dabei”
    Die sind bei den Petitionsunterzeichnern auch dabei, zusätzlich zu den Ausländern die die Petition unterzeichnen, in Deutschland aber nicht wählen können…

  15. Mei da braucht man sich nicht wundern. Wenn man sich die Wahlbeteiligungen anschaut ist es doch klar dass Politik gemacht wird die eher der älteren Generation gefällt! Deswegen gibts gesicherte Renten und halt eben auch mal derartige Vorstöße!
    Da kann man eigendlich nur eins sagen: geht entsprechend wählen!

  16. also ehrlich gesagt sind mir solche gesetze oder was auch immer ziemlich wurscht ^^ wofür gibts das inet ??? egal ob illegal bezogene multi version oder bestellt aus UK…who cares leute…will man die bösen spiele spielen – bekommt man die bösen spiele auch 🙂

  17. Ich finde eh einfach nur sehr lustig den man bekommt diese “killerspiele” so oderso in die hände wen man sie haben will vondaher sollen die mal machen ^^

  18. Jaaaaa verbietet alles ! Am besten Rauchen, tanken und essen auch noch damit der (Wirtschafts-) Karren erst recht im Dreck versinkt.Arbeiten gehn doch eh nur Blöde wie ich, damit die faulen sich dran laben. Sry musste sein ;)))

    Gruß
    Ajfa

  19. 😛 ein kleiner Schreibfehler kann ja jedem mal passieren ^^
    (hab mir wohl in letzter zeit zu viele filme gekauft :))
    ich mein natürlich die USK 🙂

  20. Naja ob es an der Petition gelegen hat glaub ich nicht wirklich. Allerdings hat die SPD in letzter Minute noch ein paar kosmetische Änderungen eingeführt.

    So werden in der geheimen Sperrliste Stichproben durch ein 5 Köpfiges Gremium durchgeführt(quartalsweise glaube ich)
    Und wenn man auf ner Stoppseite landet wird man nicht mehr strafrechtlich verfolgt.(Es sei denn es wurde aus anderen Gründen ein Ermittlungsverfahren eröffnet, dann wir einem daraus ein Strick gedreht)
    Aber die Zensurinfrastruktur bleibt bestehen,
    Auch ist nicht geregelt was mit Entschädigungen ist wenn man ungerechtfertigter Weise gesperrt wird.
    Weiterhin entscheidet die Polizei und nicht ein Richter was gesperrt wird.
    Und die Sperrliste bleibt weiter geheim

  21. fangen wir am besten damit an Schach zu vebieten…
    eines der ältesten “killerspiele” man opfert ja die bauern

    Niemand wird durch ein Computerspiel getötet.
    (Obwohl ich immer so ein lustiges Bild habe, wie ich Amokrennend durch eine Innenstadt renne und Spieleverpackungen um mich werfe…)
    Der älteste Amoklauf an eienr Schule ist aus dem Jahr 1926 (oder 27?)
    ich denke das war lange genug vor der Computerindustrie, was hatte
    der arme Mann damals wohl gespielt? Schach?

  22. Arg, wann hört endlich dieser Irrglaube auf, dass die 130k-Petition nichts gebracht hat :(. Ab 50k Zeichnern MUSS sich der Bundestag damit beschäftigen. Das passiert aber nicht vor dem kompletten Plenum, sondern im Petitionsausschuss. Es wurde schon vorher gesagt, dass dies wahrscheinlich erst nach der Sommerpause der Fall sein wird. Selbstverständlich ist es unglücklich bis empörend, dass man das Gesetz vor so einer Entscheidung schnell durchprügelt. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass sich der Bundestag damit beschäftigen wird – und auch mit der neuen Petition, da sie die Marke überschritten hat.

  23. was halt geil ist:
    jetzt schreien alle nach einem produktionsverbot
    spinnen wir mal weiter:
    Alle deutschen Spieleschmieden gehen bankrott bzw. verlagern sich ins Ausland=weitere Arbeitslose

    was wird der erste Kommentar der neuen regierung (völlig egal, wer sie den nun wird) sein:
    ,,Was unsere vorgänger da wieder verbockt haben!”

  24. Wie unwissend du bist…
    Mittlerweile wissen wir doch alle, dass auch WoW und Warcraft3 zu den “Killerspielen” gehört
    also echtmal….

  25. Super,dann komm ich bald ins Gefängnis,weil ich auf pixel geschossen hab.Der Wahlkampf besteht für mich nur noch aus dem Kampf gegen imaginäre Gefahren, damit man Stimmen kriegt,ohne was gegen richtige Probleme zu unternehmen. Das Gesetz wird nichts bringen,dank Internet und Importmarkt kann man ganz einfach drankommen.

  26. Ich hab noch ein Treffendes Kommentar von einem der User!
    “God they really should know better, not meaning to offend Germans but I don’t think Hitler was playing games when he decided to start a war.
    Nor I’m sure did Jack the Ripper, Manson, Bundy etc The bottom line is if you are a fucking loony mentalist you are gonna do it anyway and while you may take an idea for a slaughter from a game you could take it from a film, book or whatever else.
    Not that games shouldn’t be classified, parents just need to get a clue and stop buying their kids GTA and other ADULT games.”

    Unsere netten Politer stellen es so hin: “Killerspiele töten Menschen”
    Lawl.

  27. Ich seh das auch so. Ein Verbot von PC Spielen die dem Phantasie-Begriff “Killerspiele” zuzuordnen sind ist schlichtweg albern. Es ist nunmal so, das die Menschen immer frühreifer werden. Das sind man in der Sexualität, beim “Drogen”konsum (Rauchen, Alkohol) und ist auch in der Gewaltbereitschaft nicht anders. PC Spiele bieten (in meinen Augen) nicht mal die Grundlage für Gewaltbereitschaft. Es mag die eine oder andere Ausnahme geben, aber der wird auch ausrasten wenn er einen Actionfilm oder nur Nachrichten über das Kriegsgeschehen in der Welt sieht. Was hier betrieben wird ist lediglich Stimmenfang bei der Generation “Bild” (und Medien mit ähnlichen Niveau).

  28. Wie meinen? Würdest du dich nicht auch aufregen wenn zB Fussbal plötzlich verboten wird nur weil ein paar Hooligans ein Stadion verwüsten?

    Wenn du gegen “Killerspiele” (aka FPS) bist, dann ist das deine Meinung. Aber wenn du die der Meinung bist, dass die die für ihr Hobby eintreten es nicht tun sollten…dann finde ich das ziemlich arm.

  29. Steve: Die Frage ob man Kinder und Jugendliche MIT DIESEM VERBOT vor gewalthaltigen Spielen schützen kann ist mumpitz. Kinder und Jugendliche sind schon nach der jetzigen gesetzeslage geschützt.Alles weitere wie z.B. ein Verbot wäre ein nicht zu verantwortender Eingriff in die Freiheit erwachsener Bürger.
    Die Debatte ist unsachlich und populistisch ; sie dient nur dem Stimmenfang , die Argumente sind vorgeschoben und unbelegt. Sehr schön auf den Punkt gebracht wurde dies von Christian Schmidt in der letzten Gamestar :
    ” Ich denke mir, für einen Innenminister ist es manchmal das wichtigste, etwas getan zu haben. Selbst wenn es das falsche ist. “

  30. “Genau das, was Deutschlands Industrie jetzt braucht.”
    Ich weis ja nicht aber ich höre da ein bisschen ironie heraus.
    Meiner Meinung nach braucht deutschland die spiele industrie, da sie (mit) einer der Rentabelsten Industrien ist! Von daher würde sich Deutschland nur selbst ins bein Schießen.

    Und nun mal zu der schlauen Rechnung “Killerspiele=Gewalt”.
    Warum beachten die Deutschen Politiker alles so Subjektiv.
    Die Faktoren Gesellschaft, Familie etc Spielen für die Politiker keine Rolle.
    Leute die nie killerspiele gezockt haben aber in der Familie und der Gesellschaft
    Stark mit Gewalt konfrontiert werden KÖNNEN auch gewaltätig werden.

    Ich weis echt nicht mehr was die Politiker zutun haben auser Irgendetwas zu Zensieren, Verbieten etc.

  31. Das Kinder durch ein solches Gesetz nicht mehr an solche Spiele kommen, ist lächerlich. Dafür gibts z,Bsp den Pausenhof.
    Produktionsverbot in Deutschland solcher Spiele ist doch mal en Klasse Einfall.
    Es keimt endlich mal ne deutsche Spieleschmiede und bumms wird sie totgeschlagen.
    Momentan wird halt alles für den Wahlkampf missbraucht um Prozente im September zu bekommen. Ob das ganze Sinn macht oder nicht, steht dabei nicht zur Debatte.
    Früher Videos heute Spiele. Jede Generation hat mit unsinnigen Aussagen von sogenannten Experten zu kämpfen.
    Es sollte mal lieber das reale Killerspiel in Afganisthan gestoppt bzw verboten werden, aber das ist ein anderes Thema.

  32. Ich will jetzt nicht Rechtschreib-Guru spielen oder Flamen, sondern nur drauf hinweißen, dass du den letzten Satz kursiv dargestellt hast und deine Frage wie ein Zitat aussieht… War doch deine Frage Steve oder?

  33. Du findest das wenig, wenn Forsa eine Wahlumfrage macht, dann befragen die etwa 1200 Leute.Das ist statistisch gesehen Repräsentativität.
    Also ~65000 ist alles andere als Statistisch zu verachten…zudem kannst du bei 82 Mio Menschen nicht nur von Wahlberechtigte ausgehen, sind Kinder, Nichtwähler etc dabei

  34. Die Vorstellung “Killerspiele” sowie die Herstellung in Deutschland zu verbieten ist absurd. Hier stellt sich der Staat über die elterliche Erziehung und verbietet einfach mal
    PC SPIELE! Die Kontrolle muss hier bei den Eltern stattfinden und nirgenswo anders.
    Das Online Petitionen absolut nichts bringen, wissen wir bereits seit der Petition gegen die Internetzensur. Was momentan in der Politik abgeht ist unglaublich und keiner scheint es stoppen zu können. Ich frage mich, was in Zuzkunft noch alles – einfach mal so nebenher – verboten wird. Das hier scheint erst der Anfang zu sein.
    Symptombekämpfung um jeden Preis.

  35. das einzige was hilft ist irgentwie das bier zu verbieten dann kommen die politiker im vollrausch auch nicht immer auf solch ideen …. (die deutschen ^^)

  36. Ich bin dieses Thema mittlerweile echt leid ich bin für meinen Teil mit der FSK auch wenn ich sie in manchen fällen nicht verstehe eigentlich ganz zufrieden gewesen von einem generellen verbot halte ich rein garnichts und das Produktionsverbot ist meiner meinung nach einfach Lachhaft.

  37. Ich würde zu gerne mal ein Interview mit den Leuten führen, die Ernsthaft glauben, dass so ein Verbot Sinn hat und nicht nur aus reinem Populismus zur Diskussion steht. Aber leider ist das Reden mit Politikern eher wie mit einem Zufallsgenerator der einfach zufällige Phrasen ausspuckt, die nicht zwingend zum Thema und zur Frage schon mal gar nicht passen! >.<

  38. Irgendwie traue ich dem ganzen dennoch nicht, viel zu viele “Experten” die da oben ihre Interessen durchdrücken wollen. Ich glaube denen ist die tragweite im Moment noch nicht ganz klar. Habe immer noch das Gefühl, dass die der Meinung sind, dass nur ne Handvoll Leute zocken.
    Bei den Paintball Leuten hats die Wähler auch nicht wirklich Interessiert, aber das Thema Computerspiele hat in den Medien schon einen rießen Stellenwert bekommen….dank Frontal 21, RTL, Pro7 und wie der ganze Müll so heißt

  39. Mir kommt es so vor als wenn der großteil der politiker überhaupt keine ahnung von den neuen Meiden hat. Ich denke mal ich muss nichtmehr kommentieren wie unsinnig das alles ist.

    Waru wird allerdings nicht darauf reagiert das die USK auch mal vernümftig greift?
    die paradebeispiele sind ja Schüler die probleme im Leben haben. Schüler sind meist jünger als 18. Wenn sich ein 15,16 jähriger ein spiel ab 18 kaufen kann läuft hier was falsch.

  40. Meiner Ansicht nach bringt dieses ganze verbieten überhaupt nichts vielmehr sollte die Verantwortung der Eltern/Verkäufer ec. mehr Bedeutung gewinnen.

    Wenn ich mein 8jähriges Kind Gears of War oder sonst was spielen lasse ist das Spiel schuld?

    Weiterhin unterliegen dies “Killerspiele” ja strengen vorlagen der USK wonach der Verkauf solcher an minderjährige klar untersagt ist.
    Aber in fast jeden Schützenverein darf man bereits mit 12 jahren Luftgewehr ballern?

    Da ist meiner meinung nach noch ein Berg an Dingen vorher abzuarbeiten/ zu klären bevor man überhaupt in irgendeiner Form ein verbot in betracht ziehen kann.
    Zumal ich denke das durch ein verbot “Killerspiele” nurnoch attraktiver für jugendliche werden da sie ja “verboten” sind.

    Und von all dem abgesehen wenn jemand wirklich irgendeinem was antun will dann wird er dies auch tun egal ob mit einer Schusswaffe, nem Messer oder durch reine körperliche gewallt. Daher sollte man versuchen solche Täter vor vollüben der tat aufzuspüren und zu fassen.

  41. Verbotene Früchte schmecken besser, ich glaub kaum, dass es was bringt. Vielleicht kriegt man so die Stimmen alter Leute leicht rein, aber sinnvoll ist es nicht. Es gibt mittlerweile soviele Gamer in Deutschland, b estimmt mehr als Paintballspieler, da wird es wahrscheinlich wie beim Paintballverbot…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here