Von Randoms und Wipes

Mich erreichten, seit meinem kleinen WoW-Comeback, viele Mails. Größtenteils wird darum gebeten, hier ein kleines Tagebuch zu führen, wie es mir so ergeht und was mir gefällt, bzw. missfällt. Ich bin immer ein wenig vorsichtig mit solchen Berichten. Denn sein wir mal ehrlich, was bringt es Euch persönlich, wenn ich von meinen WoW-Abenteuern schreibe? Die eine Hälfte der Comments geht in die Richtung “ich habe dem Spiel den Rücken gekehrt – früher war alles besser”, die andere Hälfte schreibt, wie toll sie die aktuelle Situation in WoW finden.

trollpriest

Ich weiß, dass viele von Euch damit gerechnet haben, in diesen Tagen eine große News hier oder wowszene.de zu lesen, in der ich bekannt gebe, dass ich eine neue Gilde gründe und dafür Mitglieder suche. Zu diesem Zeitpunkt bin ich froh, dass ich es nicht getan habe, auch wenn die Versuchung ziemlich groß war. Meine WoW-Motivation war in den letzten Tagen (sprich so 1-2 Wochen) relativ groß. Es hat mir viel Freude bereitet, meinen Priest neu auszustatten. Ich habe also relativ viele Heroics absolviert, um genug Marken für das T9-Set (PDK-Set) zu sammeln. Mittlerweile habe ich nicht nur das Set voll, sondern fast alle Settteile durch bessere 25er-Raiditems ersetzt. Die Jungs von Effective waren so nett, mich bei dem ein oder anderen Raid mitzunehmen – größtenteils Twinks-/Randomruns. Ich bin also überwiegend “fertig” mit dem Items-Farmen.

Und genau da setzt das Problem ein: Das alte “Barbie-Prinzip” greift, bzw. motiviert einen nur solange, bis man alles fertig gefarmt hat. Ich stelle fest, dass meine Motivation weiterzuzocken, seit der Fertigstellung des Sets, extrem nach unten gegangen ist. Ich könnte mir jetzt natürlich einen größeren Raid suchen und dort mitraiden, aber was passiert, wenn ich auch dort mein Heroic-Set komplett habe? Man muss einfach feststellen, dass die Langzeitmotivation, die früher darin lag, sein Equip immer weiter zu verbessern, um neue und stärkere Bosse zu erreichen, heute nur noch darin besteht, sein Set zu komplettieren.

Was mich an meinem kleineren WoW-Comeback aber am meisten faszinierte, war das gegenwärtige Verhalten der Random-Spieler. In meinem letzten Blogpost zu diesem Thema schrieb ich ja schon, dass der Trend dahin geht, dass man mit so wenig Aufwand wie möglich, Items abgrasen möchte. Wenn man früher für seine Epics noch was tun musste, joint man heute einfach einem Random-Raid nach dem anderen, bis man irgendwann einen Raid gefunden hat, der einen durch die jeweilige Raidinstanz zieht. Was ich am spannendsten an der ganzen Sache finde, ist die so genannte “Wipe-Leave-Quote”: In jedem Random-Raid, an dem ich teilgenommen habe, verließen nach einem Wipe mindestens fünf Leute den Raid – wenn es der erste Boss ist, ist die Quote noch wesentlich größer. Natürlich leavten immer die Leute nach einem Wipe, die im Damage- oder Healmeter relativ weit hinten waren. Eigentlich total spannend: Ich sucke, will mich von einem Raid durchziehen lassen und verlasse nach dem ersten Wipe sofort den Raid, um meine Zeit nicht zu verschwenden?

Wenn es ausschließlich beim ersten Boss so wäre, könnte ich es ja noch verstehen, schließlich hat keiner Lust, sich seine ID durch eine “Vollpfostengruppe” versauen zu lassen. Aber gestern beispielsweise war ich mit einer Halb-Random-Gruppe unterwegs, die von den Effective-Jungs geleitet wurde. Wir schafften PDK-25 ohne einen einzigen Wipe bis zu Anub. Dann wipten wir ein Mal beim Endboss und die Leute verließen den Raid – im Schnitt fünf Spieler pro Wipe. Ich verstehe echt nicht, was diesen Leuten durch den Kopf geht, da die 0815-Random-Raidgruppe ja nicht mal so weit kommt. Das heißt, dass man endlich mal eine Chance auf Abub-Loot hat, und dann verlässt man die Gruppe nach _einem_ Wipe beim Endboss? Vielleicht kann mir einer von Euch erklären, was die Leute dazu bewegt, denn ich verstehe es einfach nicht. Der Raidleader stapfte also nach Dalaran, organisierte fünf neue Leute und am Ende legten wir Anub auch noch.

Was mich angeht, so ist mein Equip mittlerweile gut genug, um in jede Random-Gruppe invitet zu werden. Ich werde also in den nächsten Tagen versuchen, mal einem ICC-Raid zu joinen, um mir die ersten Bosse und die Atmosphäre in “Arthas-Hütte” genauer anzuschauen. Mal schauen, ob es mich dann noch mal packt.

Kategorien
Gaming
Diskussion
65 Kommentare
Netzwerke