TEILEN

Perfekte Antwort auf den kindischen Mist, den einige Bayern-Ultras in den letzten Tagen und Wochen um Manuel Neuer abgezogen haben:

Nachdem mehrere Ultra-Fanklubs des FC Bayern München einen Katalog mit Benimmregeln für ihren neuen Torhüter Manuel Neuer vorgelegt haben, ziehen jetzt die Fans des FC Schalke 04 nach. Im Internet haben sie ebensolche Regeln für Neuers Nachfolger Ralf Fährmann veröffentlicht und veralbern damit die Fans des Rekordmeisters […] So heißt es auf der inoffiziellen Facebook-Seite des FC Schalke 04 (“Von Fans für Fans – die größte Nordkurve der Welt”):

“Aus aktuellem Anlass: Ralf Fährmann darf beim FC Schalke 04:

… mit dem Megafon die Fangesänge vorgeben
… sich vor die Mannschaft knien, um das “Humba”-Lied zu intonieren
… sich der Nordkurve (on- und offline) nähern
… sein Trikot in die Kurve werfen
… das Schalke-Wappen auf dem Trikot küssen”

Genauso muss das laufen: Danke Schalke-Fans! Und die peinliche Bayern-Ultras sollten sich schämen!

Quelle: T-Online.de

54 KOMMENTARE

  1. Der Protest ist wesentlich tiefgründiger. Er fing schon !vor! der Rückrunde der abgelaufenen Saison an. Damals deutete sich schon an, dass Neuer wohl nach München wechselt. Beim Bundesligaspiel gegen Stuttgart waren schon die ersten “Koan Neuer” Plakate zu sehen, weitere Banner sogar schon vor diesem Spiel (Bilder zu allen Bannern auf der SM Seite zum anschauen). Im Februar hieß es dann, dass es nur “eine kleine Gruppe sei”. Diese “kleine Gruppe” wurde versucht totzureden. Beim Pokalspiel gegen Schalke gab es doppelte Kontrollen um jede kritische Meinungsäußerung zu unterbinden, dennoch kam eine große Anzahl ins Stadion und wurde gezeigt(Bilder bei SM zu sehen). Diese doppelten Kontrollen waren im Vorfeld nicht angekündigt worden, angeblich von der Polizei gefordert, war die Ausrede der FC Bayern München AG. Das man da etwas sauer wird ist klar, alleine schon mit der fadenscheinigen Begründung. Nächster Tiefpunkt war dann das Heimspiel gegen den HSV. Dort wurde ebenfalls doppelt kontrolliert, diesmal allerdings vom USK inkl. Videoaufnahmen. Begründung: Der Block sei zu voll gewesen in den letzten Spielen. Jahrelang wurde das schmuggeln(Karte für einen anderen Block, wird aber in die Südkurve mitgenommen) der Leute wissentlich geduldet. Das Problem entstand aber schon beim Umzug in die Allianz Arena. Die einst große Südkurve wurde in zwei Lager geteilt, die jetzt in Nord bzw. Südkurve gehen/gingen. Vielleicht erinnert sich noch jemand an die Wutrede von Hoeneß auf der Jahreshauptversammlung 2007, der C12(Fanclub Dachverband) kritisierte damals die Kartenvergabe für die Kurven und die daraus resultierende schlechte Stimmung. Das Video ist bekannt. In “Blickpunkt Sport” des Bayerischen Rundfunks wurde ein =>Dachverband<= mit den Ultragruppierungen Italiens, die teilweise sehr weit rechts sind, verglichen, da sie "italienische Verhältnisse" in der Kurve haben wollen, laut Hoeneß. Dies ist nachweislich nicht der Fall.

    Ein weiterer Punkt ist die Hilfe für den TSV 1860 München. Über Wochen verlor Uli Hoeneß nur lobende Worte und wollte sogar via Privatbank als Zwischenstation selbst die damals benötigten 8 Millionen € stellen, die 1860 damals zum überleben benötigt hat zu diesem Zeitpunkt. Auf der Jahreshauptversammlung wurde aber noch lauthals verkündet, dass man nach dem Auszug der 60er rote Sitze ins Stadion schrauben würde und er es selbst sei, der den Defiliermarsch anführen würde, der die 60er aus dem Stadion begleitet.

    Damit lügt man den Mitgliedern eiskalt ins Gesicht. Die Reaktion war ein offener Brief, initiiert vom C12, unterschrieben von über 130 Fanclubs, die Mitglied in diesem Dachverband sind. Das fand 3-4 Tage vor dem Spiel gegen Gladbach statt. Reaktion von der Seite des Vereins erfolgte nicht. Vor dem Spiel wurden die T-Shirts mit Fadenkreuz und 1860 Logo verkauft und im Stadion dann Spruchbänder gezeigt, die zwar scharf in der Formulierung waren, aber bei weitem nicht die Schärfe hatten, mit der Hoeneß 2007 den C12 in die Ultraecke drängen wollte. (Bilder wie immer bei SM zu sehen). Da war von Beleidigung etc. die Rede. Der strafrechtliche Tatbestand einer Beleidigung war nie erfüllt.

    Die Reaktion von Vereinsseite beim Spiel gegen Leverkusen sah dann wie folgt aus: Ausnahmslos alle Spruchbänder mussten eine Woche vorher mit Inhalt und Größe genehmigt werden (Meinungsfreiheit?). Parallel lief die von Gil Bachrach initiierte "Mir san Uli" Aktion an. Man beachte bei den hochgehaltenen Bannern auf der Gegengerade auf das Design derselbigen. Ebenfalls fand sich im Stadionheft ein 12! seidiges Uli-special, nicht zu erwähnen die ganzen Kommentare von Boris Becker & co. Es war im Corporate Design des FCB gehalten. Es liegt der Verdacht doch sehr nahe, dass das hier vom Verein unterstützt wurde. Angekündigt war ebenfalls ein "Mia san Uli" Gesang, zu Beginn der 2. Halbzeit. Es passierte erstmal nichts. In der 75. Minute ca wurde nachweislich via Lautsprecher auf den Oberrängen leise ein "Uli Hoeneß du bist der beste Mann eingespielt".
    Vor dem Ligaspiel gegen Schalke wurden komischerweise auch die Fangzäune wieder hochgezogen obwohl keine Gegenstände auf den Rasen geflogen sind. Da mag sich jeder seinen Teil denken.

    In allen darauffolgenden Spielen hingen die Fahnen der Fanclubs im Stadion auf dem Kopf, nur nicht im Bayern Magazin, da wurden diese via Photoshop gedreht. Wer's nötig hat…

    Als dann offiziell verkündet wurde, dass Neuer wechselt, war eine der ersten Aktionen der UGE (Ultras Gelsenkirchen) ihm die Mitgliedschaft abzuerkennen. Die UGE wurde vor der Presse über den Wechsel informiert.
    Ein Mensch wie Neuer, der seit jüngsten Jahren für S04 spielt, Mitglied bei der UGE respektive Burschenschaft war, identifiziert sich zu 100% mit Schalke. Er nutzte die nähe zu den Ultras um sich als einer von ihnen zu präsentieren (siehe Eckfahne). Wechselt so ein 100%-Schalker dann nach München, ist es ein logischer Schritt, dass das nicht gerade in der Südkurve auf eine große Gegenliebe stößt.
    Folglich kam es nach Saisonende zu einem "Runden Tisch". Eingeladen waren exakt 10 Leute, 9 davon von "normalen" Fanclubs, einer der eher ultraorientierten. Dieses Ungleichgewicht wurde nur dadurch um genau eine Person verbessert, weil ein Teilnehmer noch erkrankte. Man vereinbarte die Proteste einzustellen, wenn man eben gewisse Dinge akzeptiert. Nach der Präsentation des Spruchbandes "du kannst noch so viele balle halten…" im Trainingslager wurde die Gruppierung IB01 zur "persona non grata" degradiert und beschimpft, sie hätten die Vereinbarung vom "Runden Tisch" gebrochen. Diese waren daran aber überhaupt nicht beteiligt.

    Neuer und der Fanbeauftragte Aumann trafen sich dann vor wenigen Tagen mit der SM, IB01 und weiteren ultraorientierten Gruppierungen, um die Standpunkte zu klären. Dabei wurde dann das ominöse Regelwerk aufgestellt. Neuer akzeptierte dies, die Proteste werden im Gegenzug eingestellt. Er kennt die Sichtweise der Ultras und akzeptiert diese, schließlich war er selbst einer.

    Ich hoffe etwas Klarheit geschaffen zu haben mit dem doch etwas längeren Post hier. Daher würde ich die Formulierung "Genauso muss das laufen: Danke Schalke-Fans! Und die peinliche Bayern-Ultras sollten sich schämen!" etwas überdenken, denn man muss die Hintergründe kennen um ein Urteil fällen zu können, unabhängig von der Sensationspresse, die auch hier wieder unterwegs ist.

      • Ich interessiere mich generell sehr für Fußball mit einer Affinität für Bayern. Ich habe mir generell einen Überblick über die aktuelle Situation in der Fan-Landschaft verschafft um den Protesten auf den Grund zu gehen, denn so etwas geschieht ja nicht ohne Grund. Daher habe ich mir die Thematik genauer angeschaut. Nur: die Mainstream-Presse(SZ, faz, SPIEGEL,etc.) interessiert es nicht, keiner will es sich mit Bayern verscherzen, könnte ja sein, dass man keine (Exklusiv)-Interviews mehr bekommt und auch sonst niemand mit dir Reden möchte. Daher habe ich einfach mal den Protesten hinterher gegoogelt und mir so nach und nach ein Bild zusammengesetzt. Vielleicht erinnert sich noch jemand an die Berichterstattung nach dem Gladbachspiel mit dem Fadenkreuz: Wer wurde da nicht alles befragt, Boris Becker(“[…] Auch Neid und Missgunst spielen eine Rolle. Die Ultras haben kein Wochenendhaus am Tegernseer.“), Rupert Stadler, Beckenbauer, Nerlinger (“Eine Schande für den FCB”), usw.

        Besonders amüsant fand ich die Äußerung von Becker: Was hat das mit der Thematik zu tun?

    • Wie schwer kann es sein, seinen Verein zu unterstützen?! Wenn euch das alles nicht mehr passt, haben sich die Ultragruppierungen halt von den Vorstellungen des Vereins getrennt. Sucht euch nen neuen Club in dem ihr Ärger verbreiten könnt. Ich würde lieber ein Bayernspiel in Harmonie sehen als ein Bayernspiel wo es zwar mehr und lautere Fangesänge gibt, aber nur Stunk in der Kurve …
      Wenn ihr nur einmal gründlich darüber nachgedacht hättet, würdet ihr merken, was für einen Käse ihr da veranstaltet. Alle lachen sicht tot über die Bayern Ultras und was für ein Mist da abgeht. Die eigenen Spieler dürfen nicht in die Kurve gehen und sind wie ausgestoßen ihr habt sie doch nicht mehr alle. Schonmal was von Mannschaft gehört? MN gehört nun zur manschaft und wenn dort Einzelne in i-einer weise ausgeschlossen sind, funktioniert der ganze Team gedanke nicht mehr und Bayern wird ins Mittelmaß fallen.
      Dann haben wir keinen Verein mehr der Deutschland internationen konstant GUT vertreten kann.

      mfg

      • Ich spreche hier nicht für einen bestimmten Teil des Stadions, ich habe nur die verschiedenen Standpunkte dargelegt, deshalb verbitte ich mir die Formulierung “wenn euch das alles nicht mehr passt…” und alle weiteren Formulierungen die hier in diese Richtung gehen.

        Wenn deine Idealvorstellung ein Stadion ohne Emotionen, Leidenschaft, Kampf und Spielwitz sowohl auf dem Rasen als auch auf den Rängen ist, dann bitte.

        Es war nie die Rede davon, dass eigene Spieler nicht in die Kurve gehen dürfen, es kam ja sowieso kaum einer direkt an den Zaun. Der letzte der das tat, war Thomas Kraft nach dem letzten Heimspiel. Ich stelle mal folgende These auf: Würde Kevin Großkreutz vom BVB zu S04 wechseln, wären die UGE so darüber erfreut, dass sie ihn gleich beim ersten Saisonsieg auf ihrem Vorsängerpodest zum Humba-Vorsänger ernennen? Nein, sie stünden ihm ablehnend oder neutral gegenüber.

        Zu der angesprochenen Mannschaftsthematik nur so viel von meiner Seite: Es wird die Mannschaft angefeuert, kein Spieler. Die Südkurve steht Neuer nach der getroffenen Vereinbarung neutral gegenüber,d.h. es wird nicht gejubelt und nicht gepfiffen. Auf der Gegentribüne und die Haupttribüne pfeift man sich die Seele aus dem Leib, wenn man einen Fehlpass gespielt hat (erinnert sei an eine Einwechslung von Contento, der nach seinem ersten! Ballkontakt ausgepfiffen wurde, weil der Ball über seinen Schlappen lief) oder nicht 3:0 zur Halbzeit führt und den Gegner in Grund und Boden gespielt hat.

        • “Wenn deine Idealvorstellung ein Stadion ohne Ultras ist, dann bitte.”

          So solltest du es vielleicht formulieren.
          Sie geben vielleicht ein paar Emotionen, aber Kampf Spielwitz etc liefern nunmal nicht die Ultras. Das sollten sie sich auch mal klar machen. Wenn die 300-500 Ultras nicht in der Kurve stehen würden, würden 300-500 Andere da stehen. Die anderen Fans, die hinter dem Verein stehen, wollen vll auch einfach mal nicht die SM Gesänge mitbrüllen.
          Wenn man ehrlich ist feiern sie eh nicht den Verein, sondern nur sich selbst.

          Die Ultras überschätzen sich eh. Dass der Vorstand solche Regeln zulässt ist echt der Hammer. Intern werden diese Regeln bestimmt eh ignoriert und Neuer darf machen was er will.
          Warscheinlich lacht er noch dabei, da er über 5 Mio dafür kassiert und die Ultras auf den Rängen kassieren bei ihrem Verhalten und bei der Intelligenz, die ich ihnen zumute, vielleicht mal ein paar Anzeigen.
          Es wurden Leuten in der Südkurve Gewalt angedroht, wenn sie sie Banner nicht mit hochhalten.

          Neuer verhällt sich absolut professionell und hat auch für Schalke immer alles gegeben. 20 Jahre hat er sein Herzblut in den Verein gesetzt und nun sind die, die es in seiner Situation genauso gemacht hätten, angepisst und fühlen sich beleidigt.

          und zum Schluss … wenn ich ehrlich bin, würde ich bei den Leuten die in der Südkurve stehen, auch nicht mit dem Megafon an den Zaun laufen. Da muss man ja Angst haben.

          mfg

          • Ich habe absichtlich nicht Ultras geschrieben.

            Kampf und Spielwitz bezogen sich eher auf die Lautstärke der Fangesänge und die Kreativität bei Choreographien oder neuen Liedern.
            Als die SM beim Spiel gegen Hamburg nicht in der Südkurve stand, war die Stimmung nahe dem Nullpunkt, einzig das 6:0 Endergebnis erhellte etwas die Stimmung, ansonsten war da nicht viel mit Stimmung.
            Ob sie sich überschätzen sei dahin gestellt, da steckt aber mehr Intellekt dahinter als in manch anderen Gruppierungen. Vom Vorstand kamen noch keine Äußerungen, daher lässt sich diese Thematik nicht beurteilen.

            Zum Thema “Gewaltandrohung” kann ich nichts sagen, da ich das nicht beurteilen kann, dafür bin ich zu weit weg.

            Warum man von den Anhängern am Zaun Angst haben soll, verstehe ich nicht. Das sind Menschen wie alle anderen auch, die alles für ihren Verein geben. Nach dem Pokalsieg vor zwei Jahren kamen in Berlin alle an den Graben im Berliner Olympiastadion. Ebenfalls holte sich auch schon ein Thomas Müller das Megafon, nach welchem Spiel das war, weiß ich nicht mehr.

          • Und angenommen, Neuer stellt sich in die Kurve. Was passiert dann? Verlassen die Ultras dann den Block oder wird Neuer beleidigt und verkloppt?

          • Es kann dir niemand sagen ob etwas passiert und falls ja, was passiert. Aber ich halte beide Seiten für so intelligent, es nicht dazu kommen zu lassen.

  2. Ich bin Schalkefan und ich muss sagen, beste antwort auf alles, auch wenn es bei uns im Verein drüber oder drunter läuft, weiß ich, wenn ich in der Nordkurve vertrauen kann und das sind halt einfach die Schalkerfans GE UN! Aber was man nicht vergessen darf, ist, das ich die Bayern Ultras verstehen kann, wer so gegen diesen Verein gefeuert hat, darf halt nicht viel positives Feedback erwarten, auch wir Schalker wurden von ihm in den Arsch getreten, wie hatte er mal gesagt gehabt, er könnte sich kein wechsel vorstellen, den er hat selber in der Kurve gestanten und selber gegen einige Vereine böses gesasagt. Wenn Schalker, dann bitte ganz, aber bitte nicht unsere Fanfreundschaft zu Nürnberg vergessen, denn die ist mir selber als Anhänger des S04 sehr wichtig, weil es geht nichts über Tradition.

  3. Ich bin Bayern-Fan und kann mich nur für die Ultras fremdschämen 🙁
    Total peinlich! Wie kann sich jemand als “Fan” bezeichnen, der seine eigene Manschaft nicht leiden kann? Wenn man gegen Neuer im Bayern Tor ist, muss man automatisch auch gegen Neuer im Nationalteam sein und gegen jeden, der schonmal bei einer anderen Manschaft war. Es ist extrem peinlich! Aber das 500 Idioten mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen als über 100.000.000 Mitglieder, die den Transfer gut finden, verstehe ich auch nicht. Klar ich könnte ja was in die Weege leiten aber dann sind wir doch genau so wie die Leute.

    Ich bin durch und durch Bayern Fan und der Verein representiert die Meinung der Fans also stehe ich auch hinter den Aktionen, die der Vorstand durchführt.

    Die größte Frage für mich ist, wann denn mal ein Kapitän sich zu Wort meldet?! Schweinsteiger hat ja schon angedeutet, dass er die Aktionen zum “schmunzeln” findet. Meiner Minung nach sollten die Kapitäne sich öffentlich über die “Regeln” der Ultras distanzieren und erklären, dass sie solche Fans nicht wollen und sie nicht mehr akzeptieren wollen.

    “Schmunzeln” tu ich da nicht ich finde diese Aktionen einfach dumm und assi. Mia san mia haha..

  4. Ultras sind was gutes. Treue Fans und moralische Unterstützung bei Auswärtsspielen. Ich selbst bin übrigens keiner, geschweige denn überhaupt Fußball-Fan. Haben aber auch ihre Schattenseiten.

    Ein Beispiel von mir das ich loswerden will:

    Der Bruder eines Kumpels hat mich wirklich böse beleidigt nur weil ich geografisch näher an einem “feindlichen” Verein als an “seinem” Verein wohne. Und sowas ist dann irgendwie für solche Leute Grund für Beleidigungen…und wenn ich bedenke der darf sogar wählen…

  5. Dass ich als Dortmund Fan mal ne Aktion von Schalkern gut finde, is schon ne absolute Seltenheit. Aber in diesem Fall: beide Daumen hoch für die Fans von den Blau-Weißen.

    Genau so muss man auf die lächerlichen Ultras der Bayern reagieren. Im Ruhrpott würde sowas nicht passieren, egal ob Schwarz-Gelb oder Blau-Weiß. Klar gibts Sticheleien, wenn einer zum verhassten Nachbarn wechselt, aber kein Dortmunder oder Schalker käme auf die Idee, den Spieler zu mobben, den man dem Nachbarn grad weg gekauft hat. Da freut man sich doch, den Anderen geschwächt zu haben.
    Aber hab Bayern Fans eh noch nie verstanden…

    • Ich möchte die Bayernultras nicht in Schutz nehmen, aber es ist ein Unterschied, ob ein normaler Schalker Spieler nach Dortmund oder anders herum wechselt, oder ob ein ULTRA zu den “verhassten Nachbarn” wechselt.

      Stell Dir mal vor, Großkreutz würde nach Schalke wechseln…

      • Ok, großkreutz nach schalke wäre ein ähnliches kaliber, bezweifel aber trotzdem, dass es derart ausarten würde auf Schalke. Nur in Dortmund dürfte er sich nimmer blicken lassen^^

  6. Ich würde einfach beiden teilweise Recht geben.
    Bayern München liegt schon lange nix mehr an richtigen Fans , die meisten die sich als Bayern Fan bezeichnen wären sofort weg wenn Bayern nicht mehr soviele sportliche Erfolge Feiern würde oder Stars kaufen würde.
    War mal bei einem Bayern Spiel im Stadion inkl. Doppelpass und die Stimmung war teilweise unterirdich. Die ganzen reichen Leute oder etwas wohlhabendere auf ihren Stühlen sitzen dort die ganze Zeit und klatschen höchstens mal bei einem Tor. Wenn Bayern nicht gerade 3:0 führt, ist da nicht wirklich was los.
    Solche Fans sind Höneß denk ich mal auch lieber weil man kaufen kann wen man will und keiner was sagt.
    Bayern und Schalke sind nunmal Feinde im Fussball und wenn ein Spieler der dann noch zum Verein wechselt , quasi eine Bayern Legende verspottet in dem er die Szene nachmacht ist das nich so toll für die Fans.
    Wenn man mal überlegt was los was als Metzelder von Real zu Schalke ging. Der wurde auch ziehmlich lang verspottet und ist immer noch nicht wirklich beliebt bei Schalke.
    Klar die Reaktion sind völlig überzogen aber Bayern achtet halt mehr auf die reicheren “Fans” die ihre x Eure für nen Sitzplatz ausgeben oder VIP und weniger auf die breite Masse.

    • So ziemlich alles falsch was du schreibst. Ok die Stimmung ist nicht die Beste aber es ist ja wohl so das es ein sehr kleiner Teil ist der gege Neuer ist. Und man ist nunmal nicht gegen die Spieler seines eigenen Vereins, egal woher sie kommen. Wenn sie da sind gehören sie dazu und ende.

  7. Keine Ahnung was man den Bayern Fans für nen mega stock in den Arsch geschoben hat, aber anstelle von Neuer würde ich zusehen, dass ich ne super Saison hinlege und nach einem Jahr von Bayern wieder weg bin.
    Keine Ahnung wer bei Bayern freiwillig spielen möchte bei solchen Fans.

  8. Den Begriff “Bayern München” und “ultrà” sollte man sowieso nicht zusammen in den Mund nehmen! Wenn Bayern absteigen würde, wären die alle weg.

  9. Ach ich erinnere mich gerne an die Aktion von Manuel zurück, wo er die Fahne der Bayern aus dem Boden riss und dann den Sieg gefeiert hat, so wie Kahn damals gegen Schalke. Diese Aktion war mitunter entscheident, sodass die Fans der Bayern einen üblen Groll gegen Neuer pflegen.
    Wie man beim Pokalspiel zwischen Schalke und Bayern gesehen hat, waren die meisten Fans gegen Neuer im Münchener Tor, allein schon bei der Anzahl der “Koan Neuer!” Plakate.

    Naja aber der Plan nimmt grade erst Fahrt auf, soviel sei verraten.
    Und Neuer wird bestimmt dagegen sein, gegen sein Herzensclub zu spielen, ähnlich wie “Senior” Raúl bei Real.

    • die ecken-szene war meines wissens nach im spiel gegen den hsv 2001 als der fcb in der 94min schalke die meisterschaft noch abgenommen hat.

      Versteh nicht warum da so ne große welle drum gemacht wird, dass er den Jubel vom besten Torwart aller Zeiten nachgemacht hat. Ich bin BvB fan und hab auch kein Problem mit Neuer, aber das was die “Ultras” da abziehe ist einfach nur erbärmlich….

  10. Da müsste man sich als Bayern-Fan (seit fast 20 Jahren) für diese sogenannten Fans schämen. Aber dann bekommt man mit, dass das alles nur ein Sport ist und man eigentlich nur die Fans bemitleiden muss, die sich derart in eine Sache hineinsteigern, dass man andere Menschen deswegen hasst. So ein wenig wie bei Religionsfeindlichkeit irgendwie 😀

  11. Soweit ich das mitbekommen hab, ging es darum, dass ein paar Bayernfans den neuen Bayerntorwart irgendwelche “Benimmregeln” diktiert haben, damit sie ihn auf dem Platz nicht weiter “mobben”. Laut Regeln darf er das im Blogeintrag geschriebene nicht machen, dann ist alles in Ordnung… mehr oder weniger. Naja, gibt halt Fans die machen sich wichtiger als sie sind.

  12. Ich kann die Bayern Ultras verstehen. Neuer ist einfach nur ein Fliegenfänger, das hat er auch im LigaTotal Cup wiedermal bewiesen. Er wird in den Medien sehr überschätzt. Es gibt viele bessere Keeper, Rene Adler ist eigentlich zum Beispiel, nur leider zu oft verletzt.

    • Sry dass ich dir da widerspreche…bevor Neuer den Bayern-Deal bekannt gegeben hat war er meiner Meinung nach DER Torwart. Ein Rene Adler konnte damit beim besten willen nicht mithalten. Erst seit dem Bayern-Deal ist er irgendwie schlechter geworden.

    • Das halte ich ehrlich gesagt für nen Witz.
      Natürlich macht auch ein Neuer Fehler, allerdings hat die wirklich jeder Torwart und allem voran ‘dein’ Rene Adler, der meist überschätzte keeper in der Bundesliga.

  13. Es gibt keine Bayern-Ultras … kann mir keiner erzählen, dass dieser Verein sowas wie Ultras hat.

    Aber ich mag Schalke trotzdem nicht 😡

    • Sagen wir mal so: Die Schickeria der Bayern hält sich für Ultras, das wars aber auch schon. Wobei sie vorletzte Saison tatsächlich mal eine Randale-Aktion gebracht haben. Da haben sie es nicht mal bis ins unser Stadion in Mainz geschafft, da die Herren der Meinung waren sie müssen an einem Bahnhof (ich meine es war in Aschaffenburg, während einer Fahrtpause), Randale schieben und ein paar Läden zertrümmern. Daraufhin wurden sie von der polizei geradewegs wieder in den Zug verfrachtet und nach Hause geschickt. Ansonsten sind die allerdings nicht mal halb so krass wie sie sich sehen. (Meine Erfahrungswerte als Ordner beim Karnevalsverein)

  14. Als Bayern Fan war man ja nie wirklich beliebt (weil wir nun mal die Besten sind!!)…aber jetz muss man sich schon schämen was die da abziehn

  15. als aussenstehende person ,frage ich mich manchmal wie kindisch und dumm manche fussball “Fans” sind.Die antwort finde ich gut 😀

  16. Die sog. Ultras sind zu 99% einfach hirnlose, verborte und im normalen Leben gescheiterte Existenzen, die nur noch für “ihren” Verein leben.
    Und die Münchner Ultras bilden sich echt ein, dem Verein reinreden zu können. Die haben von der Führung eines gigantischen Wirtschaftsunternehmens, wie es der FC Bayern mit seinen 300 Mio. Umsatz pro Jahr nunmal ist, ungefähr so viel Ahnung wie die Katzenberger von Schach.
    Fakt ist nunmal, dass Manuel Neuer der beste Torwart ist, den Deutschland zu bieten hat und es war absolut richtig ihn zum FC Bayern zu holen.
    Für diese lächerlichen, verschissenen “Ultras” und ihren Kindergarten hab ich absolut Null Verständnis und würde mir echt wünschen, man könnte sie aus der Allianz Arena verbannen.
    Ich bin bei nahezu jedem Heimspiel des FCB in der Südkurve und garantiere, dass es genug anständige Fans gibt, die Manuel Neuer sehr schätzen und sehr erfreut darüber sind, diesen Spitzentyp im Bayern-Tor stehen zu haben. Ich bin absolut kein Ultra, aber ein leidenschaftlicher Fan und entgegen ihrer eigenen Meinung braucht man für eine Bombenstimmung im Stadion keinen grenzdebilen Ultrakern.

    Rot-weiße Grüße,

    Expee

  17. ich bin bayern fan und finds auch einfach nur lächerlich was diese spinner da abziehen. Ich bin stolz, dass wir so einen klasse torwart haben und alle andren bayernfans – außer die minderheit da – sind der gleichen meinung!

  18. “Gefällt Mir” !

    Ich verstehe aber so oder so nicht warum man, als eh nur erfolgsorientierter Bayernfan, den besten Torwart der Welt so verschmähen muss. Aber als Hertha Fan ist man dieser Tage schon zufrieden mit der Situation im Bayern Tor, zum Glück haben sie den Herrn Kraft ziehen lassen.

  19. Ich bin ja selber ein Bayern Fan und kann bei den lächerlichen Aktionen der eigenen Ultras nur den Kopf schütteln! Das zeugt von einer Intoleranz die für mich das gleiche ist wie Rassismus, nur weil er “von dem gehassten Verein” oder von woanders herkommt…

  20. gute aktion! die bayern ultras sind wirklich von sinnen… kein anderer verein der welt hätte einen so verdienten und genialen spieler so empfangen.

  21. Ich kann zwar weder die Schalker noch die Bauern ab, aber das haben die Blau-weißen mal genau richtig gemacht.
    Lächerlich einfach nur, was die Schickeria da grundsätzlich so abzieht.

    • Die Bayner-Ultras haben Regeln aufgestellt, dass Manuel Neuer eben diese Sachen NICHT machen darf, weil darum und so.

    • Also. Manuel Neuer, Ex-Schalke Torwart war in Schalkezeiten Mitglied in der Gruppe “Ultras Gelsenkirchen”. Er war 20 Jahre Mitglied des Vereins FC Schalke 04. Er war nach gewonnen spielen oft am Podest zu finden und gab mit dem Megafon der Ultras lieder vor. Die Ultraszene des FC Bayern “Schickeria-München” wollte Neuer nicht im Tor, weil er der Schalker Fanszene sehr nah steht/stand whatever. Und jetzt diesen dämlichen regeln, worüber man nur schmunzeln kann. 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here