TEILEN

Das neue Projekt von Kim „Dotcom“ Schmitz heißt “Mega” und ist mal wieder eine Filesharing-Plattform – er selber nennt es einen Cloud-Service. Wie umstritten der Mann ist, brauche ich Euch wohl nicht zu erzählen. Dutzende Presseartikel zu dem Thema wurden mir von Euch in den letzten Tagen verlinkt, daher nehme ich die Sache hier mal auf. Interessant sind auch Eure Einschätzungen/Reaktionen zu Mega und der Person Schmitz – diese gehen von “Visionär” bis hin zu “abgezockter Verbrecher”.

Bei t3n.de gab es in den letzten Tagen eine sehr kritischen Artikel über Schmitz, mit dem Titel “Warum ich Kim Schmitz nicht einmal meinen Hausmüll anvertrauen würde“. Aber so ganz unrecht hat der Verfasser nicht…

Die unternehmerische Karriere von Kim Schmitz ist gepflastert von unzähligen verprellten Geschäftspartnern, Aktionären und Kunden. Trotzdem stürzen sich jetzt Hunderttausende auf seinen neuen Online-Speicherdienst Mega – unter anderem, weil ihre privaten Daten in der Kimble-Wolke besonders sicher sein sollen. Paradox […] Kim Schmitz trommelt damit, die Daten würden beim Upload verschlüsselt und seien damit besonders sicher. Sicher vor den Augen von Ermittlungsbehörden mögen sie sein, sicher gespeichert sind sie aber definitiv nicht. Die Daten der 50 Millionen angemeldeten Megaupload-Nutzer sind im Zuge der Schließung des Dienstes verloren gegangen, ähnliches würde wohl bei einer Mega-Abschaltung geschehen. Schmitz betont zwar , der Dienst sei von Anwälten auf Wasserdichtheit geprüft worden wie kein anderes Startup in der Internet-Historie. Trotzdem: Mega ist jetzt das weltweite Angriffsziel Nummer 1 der Content-Industrie, die nichts unversucht lassen wird, um die Plattform vom Netz zu nehmen […] Mega wird zweifellos zumindest kurzfristiger Erfolg beschieden sein – die Uploader in den einschlägigen Warez-Foren haben den Dienst bereits für sich entdeckt und laden Inhalte in die Kimble-Cloud, die sich mittels Premium-Services später zu Geld machen lassen werden. Innerhalb weniger Stunden registrierten sich 500.000 Nutzer, was die Server in die Knie zwang.

Zum Abschluss mal die Frage an Euch: Wie seht Ihr denn Kim Schmitz und seine neue Filesharing-Plattform Mega?

69 KOMMENTARE

  1. Man kann darüber diskutieren, ob Schmitz kriminell ist oder nicht.

    Man sollte allerdings immer im Hinterkopf behalten, das er Urheberrechtsverletzungen nicht mehr befördert oder weniger behindert hat als zahlreiche Konkurrenzdienste von Megaupload bzw. Mega.

    Schmitz hat keine lupenreine Vergangenheit und ist deshalb ein leichtes juristisches Ziel, gerade in den USA wo es bei Gerichtsprozessen häufig darauf ankommt, die Geschworenen / den Richter davon zu überzeugen, dass ein böser Mann vor Ihnen sitzt, völlig losgelöst von jeglicher Sachlichkeit.

    Es wäre daher unausgewogen, ausschließlich über Schmitz und Mega zu diskutieren, wenn es um Urheberrechtsverletzungen geht. Uploaded.to, share-online.biz & Co sind nicht keinen Deut besser.

  2. ich möchte nochmal auf das wirklich sehr gute interview mit kim scmitz von vor 11 monaten hinweisen. darin ist die ganze sache mit megaupload BIS INS DETAIL erläutert. alle argumente, die hier und auf facebook gegen kim angebracht werden, sind simpel und nachvollziehbar erklärt. guckt euch das echt nochmal an.

    http://www.youtube.com/watch?v=pF48PjCtW4k

    und wenn ihr euch das angesehen habt, dann erlärt nochmal, dass kim “kriminell” ist in bezug auf seine seiten.

    [hoffe du gibst den beitrag frei, steve] 🙂

    • Endlich jemand der nicht auf den Medien-Zug aufspringt.

      Ich würde NIEMALS behaupten, dass er nicht wusste, warum Megaupload so erfolgreich war, aber was er getan hat, war zu keiner Sekunde illegal.
      Er ist selber kein Upper und löscht Files die reported werden und ermöglicht es Copyright-Inhabern Files zu löschen ohne das Megaupload es vorher prüft.
      Ein guter Vergleich: Wenn jemand Drogen per Post verschickt, stürmt man dann das Anwesen des Vorstands der Post?!

      Einfach mal drüber nachdenken…

  3. “Das neue Projekt von Kim „Dotcom“ Schmitz heißt “Mega” und ist mal wieder eine Filesharing-Plattform – er selber nennt es einen Cloud-Service.”

    Diese Aussage finde ich ganz schön frech, oberflächlich und einfach nur unverschämt. Ihn dazustellen als hätte er nichts anderes damit vor als Leuten eine Möglichkeit zu bieten Kinofilme, Musik und gecrackte Spiele hochzuladen.
    Es ist nichts anderes als Dropbox, Skydrive, Google Drive und was es sonst noch so gibt mit dem einen Unterschied, dass die Dateien direkt im Browser verschlüsselt und beim Download dann wieder entschlüsselt werden.

    Bevor man also über sowas schreibt sollte man sich doch bitte richtig informieren. Damit meine ich jetzt nicht nur Steve, auch die anderen Plattformen die MEGA als nächstes, von Grund auf, illegales Machwerk von Kim darstellen.

    Klar, das was er vor MEGA gemacht hat auch vor Megaupload war manchmal vielleicht nicht ganz rechtens.

    Die Free und Premium Accounts von MEGA eignen sich nicht für massenhaftes verbreiten von urheberrechtlich geschütztem Material. Das größte Premiumpaket für 30 Euro im Monat beinhaltet 4 TB an Speicherplatz und einen monatlichen Traffic von 8 TB. Das mag sich jetzt für den Anfang für jeden viel anhören. Aber “nur” 8 TB monatlicher Traffic sind für einen professionellen Filesharer einfach zu wenig. Ich würde sogar behaupten das dieser Traffic innerhalb weniger Stunden aufgebraucht ist wenn man den allerneusten Kinofilm hochläd und auf irgendwelchen Seiten verbreitet.

    Eine BluRay hat 50GB. Jetzt wird ein professioneller Filesharer nicht nur einen Film zum Download anbieten. Die 8TB sind also ganz schnell weg. Zudem lohnt es sich für einen Filesharer nicht, seine Dateien auf MEGA zu laden weil es eben keine Vergütung für den Uploader gibt wie das bei uploaded, share-online und auch megaupload der Fall ist.

    Jeder Mensch kann Dateien, welche auf MEGA freigegeben wurden mit Fullspeed und ohne jede Beschränkung herunterladen. Zum herunterladen wird also KEIN Premiumaccount benötigt. Wer ihm jetzt unterstellt, er würde mit der Verbreitung von illegalem Material wieder das große Geld machen hat sich keinen Meter mit MEGA beschäftigt.

    Sicher werden ein paar Leute diese Plattform nutzen um urheberrechtlich geschütztes Material zu verbreiten, aber um das im großen Stil zu machen eignet sie sich auf keinen Fall.

  4. Ich muss mal eine Noobfrage stellen…. Der Typ ist straffällig geworden, wird eingebuchtet, kommt wieder frei und macht sich auf gleiche Art wieder straffällig? Was ist das für ein Rechtssystem?? Was habe ich nicht verstanden?!

    • Edit: Würde gerne mal wissen, was da überhaupt abgegangen ist bzw. immernoch abgeht. Es wird so viel über den diskutiert, aber ich habe noch keinen Text gefunden, der mal verständlich erklärt, warum der Typ wieder “an der Macht” ist – nach einer Veruteilung…

      • Im Prinzip lässt es sich so zusammenfassen: Man hat ihn eingebuchtet, für eine Anklage die es nicht gab. Bzw. das was es gab hat auf keiner wirklichen Rechtsgrundlage gefußt. Es ging darum, dass er gesagt hat er ist nur Dienstleister einer Cloud und er kann ja nicht wissen was die Leute hochladen. Das hat man dann irgendwann eingesehen und Ihn wieder rausgelassen.

        Der Unterschied zwischen damals und jetzt ist, dass die Daten jetzt schon beim Upload verschlüsselt werden und somit theoretisch Kimble wirklich nicht wissen kann, was die Leute hochladen. Man ihn also nicht dafür dran kriegen kann, dass was illigales da rumfliegt.

      • Die CIA hat damals kurz entschlossen die Website vom Netz genommen und seine Wohnung gestürmt, natürlich ohne Absprache mit den neuseeländischen Behörden. Da die Aktion hochgradig illegal war und gegen zahlreiche Gesetze verstößt hatten die Kläger wenig Chancen den Prozess zu gewinnen. Bevor er überhaupt begann wurde der Fall aus formalen Gründen eingestellt, die Anklageschrift wurde schlicht nicht fristgerecht eingereicht. Kim ist damit juristisch unschuldig und hat die USA seinerseits verklagt und diesen neuen Dienst entworfen.

      • Er wurde im Megaupload Fall nicht verurteilt , er wurde frei gelassen und Der neuseeländische Premierminister hat sich für die Festnahme entschuldigt. Da diese nicht dem Neuseeländische Recht entsprach.
        Die USA haben immer noch ein auslieferungs Antrag am laufen aber als Deutscher Staatsbürger darf er nicht einfach so ausgeliefert werden.

        Der Junge ist mit allen Wassern gewaschen der zieht dir noch die Unterhose aus wenn du schon Nackt bist.

      • Die gesammelten Beweise gegen ihn waren null und nichtig weil sie unter Angabe falscher Tatsachen beschlagnahmt wurden. Zusätzlich wurden sie dann verbotenerweise kopiert und an Behörden gegeben, die kein Recht auf sie hatten.
        Grundsätzlich sind also alle “Beweise” gegen ihn hinfällig weil die Polizei zu hastig reagiert hat.

        Das neue Mega sitzt in Neuseeland, ein Land das keine besonders straffen Filesharing Gesetze hat und dewegen mehr oder weniger unangreifbar ist, jedenfalls zur Zeit.

      • Im Fall Megaupload ist noch kein Urteil gesprochen. Und da wird auch erst im August drüber verhandelt, ob er überhaupt in die USA ausgeliefert werden soll. Und erst da kann es dann zu einer Verurteilung kommen…

    • Ich wüsste nicht, dass er für das Hosten von urheberrechtlich geschütztem Material jemans verurteilt oder gar eingebuchtet worden wäre. Du solltest mal deine Fakten checken…

      • So einfach ist das aber nicht.

        Wenn du deinem lokalen Drogendealer eine Garage zur Verfügung stellst und ihn wissentlich so bei seiner Arbeit unterstützt, bist du dafür durchaus haftbar.

        Und genauso ist es auch im Internet, wo Leute mitunter für Urheberrechtsverletzungen haftbar gemacht werden können, die auf ihren Servern ablaufen.

        Klingt komisch, ist aber so.

  5. Ich verstehe den ganzen hype um verschlüsselte Daten, fehlende Möglichkeit das Passwort zu resetten, schlechte Verschlüsselungskeys, etc. nicht. Warum meldet man sich dort an? Genau, weil man auf dem ein oder anderen weg Filme/Musik hochladen/beziehen will. Wer wirklich seriös seine Daten speichern will greift zu bewährtem. Wer wieder illegalen Schabernack treiben will meldet sich dort an und gibt nen f*** drauf wer`s mitliest und obs verschlüsselt ist.

    • “Wer wieder illegalen Schabernack treiben will meldet sich dort an und gibt nen f*** drauf wer`s mitliest und obs verschlüsselt ist.”

      So wie man sich in Tauschbörsen auch einen Dreck drum scherte, wer von einem saugt. Bis plötzlich die Abmahnungen rund gingen…

      • …um welche man sich ebenfalls nicht scherte, weil sie von windigen Anwälten kamen die im Endeffekt jeden Abend mit Kim hätten einen Stammtisch aufmachen können. Wer das “kleine 1 x 1” im Filesharing beachtet dem kommt man auch nicht auf die schliche oder der fällt durchs Raster. So oder so geht es hier darum dass anscheind der Service nicht sicher wäre…so what, dann rauchen Filme in der Cloud eben ab, man hat sie eh auf die Platte kopiert. Die Zielgruppe von MEGA interessiert sich nicht für Sicherheit sondern für, geben wir dem Kind doch mal ein Namen, FileSharing

        • Die Abmahnungen der Content-Industrie im bereich Filesharing sind schon lange keine windigen Geschäfte mehr, sondern ganz simple Rechnungen mit handfesten Beweisen.

          Klar, hier und da wurde vielleicht ein Rentner mal erwischt, weil ein anderer dessen Internetzugang nutzte, aber die breite Masse sind lupenreine Fälle, in denen der Verbraucher mal wieder eine mp3 gratis haben wollte.

          Daher wird auch weiterhin brav bezahlt und solche Dienste vermieden. Könnte man easy eine solche Mahnung ablehnen, hätten One Click Hosts gar keinen Aufschwung erfahren 😉

  6. Es ist ein Cloud-Storage Anbieter, nicht mehr und nicht weniger. Prinzipiell das selbe wie wenn ich nur verschlüsselte Dateien in meine DropBox hochlade. Nur kann ich den Dienst nutzen, ohne mir jedesmal Gedanken darum zu machen, ob ich diese Daten da hochladen darf, weil es sich dabei um eine Folge von einsen und nullen handelt, die (unter der Annahme dass P != NP und dass Faktorisierung ein schweres Problem ist) nicht von einer zufälligen Folge zu unterscheiden ist.

    Während ich nicht so kryptoparanoid bin, alle meine Daten zu verschlüsseln, ist es mir doch recht wenn das ohne mein zutun von allein passiert. Und da punktet der Dienst eben. Ich muss mir keine Gedanken darum machen, was ich da hochlade, weil nur ich damit was anfangen kann. Niemand kann mich dafür verklagen, dass in meinem Urlaubsvideo ein PC vorkommt auf dem jemand gerade Gangnam Style auf Youtube anguckt.

    Schmitz’s Motive sind dabei sicher mit irgendwas zwischen Hellgrau und Dunkelgrau zu bewerten, aber da gibt es Unmengen Leute deren schädlichere Motive nichtmal in Frage gestellt werden.
    Zumindest was sein Ego angeht spielt er auf jeden Fall weit vorne mit.

  7. Ich hab mich auch schon beim letzten Post zu Kim Dotcom dazu geäußert und hab dafür, dass ich gesagt habe, dass er kriminell ist viele Flames bekommen. Also noch mal, ich bin immer noch der Meinung, dass er kriminell ist und eigentlich hinter Gitter gehört, denn er profitiert davon, anderen zu schaden.
    Dennoch ist Kim eine Legende und ein Genie noch dazu. Meiner Meinung nach, würde er auch ehrlich reich werden, ohne illegale Geschäfte zu machen, denn er ist ein Visionär, dass kann man ebenfalls nicht bestreiten.

    • …das, das Bereitstellen von Speicherplatz illegal sein soll ist absurd. So was ist der mächtigen Musik- und Filmindustrie eingefallen weil sie keine anderen Möglichkeiten haben ihre Kohlen ein zu treiben. Das schlimmste daran ist aber das diese Leute so Mächtig sind das sie Institutionen wie das FBI für „sich arbeiten lassen können“

      Illegal ist der, der illegales hoch lädt…zumindest anteilig und mitschuldig ist derjenige der es runterlädt, eben weil er damit eine Nachfrage schafft. Ich würde wetten dass die meisten Heuchler, die hier nun schreien das Kim Schmitz der böse Bude ist, selber ihre MP3 Downloads etc. auf der Platte rumfliegen haben…

  8. MEGA macht Piraterie mit Hilfe von Verschlüsselung zur Privatsache. In Folge wird man künftig nicht mehr die Piraterie bekämpfen sondern die Privatsphäre. Und wer das ablehnt ist macht sich verdächtig.

    “Und so geht die Freiheit zugrunde – mit donnerndem Applaus.” Für MEGA.

  9. Soll er doch machen. Wenn so kleine Fische wie der irgendwas illegales fabrizieren wird sofort dagegen gewettert, aber die Politiker, die euch jeden Tag aufs Neue die Unterhosen ausziehen, die können machen was sie wollen.

    Geht lieber wählen und kümmert euch um die wirklich wichtigen Dinge im Leben, z. B. um unser Wasser, am besten bevor ihr einen 400% Aufschlag auf die Rechnung zahlen müsst, damit irgendwelche Spekulanten sich den Champagner um die Ohren schießen und den zwölften Lambo in die Garage stellen können.

  10. Kim Schmitz ist vor allem eines… Ein Selbstdarsteller, daran ändert sich wohl auch nichts. Der naive Versuch in den diversen boulevard Blättern, sich selbst als Familienmensch zu interpretieren, ist meiner Meinung nach sehr unglücklich weil unglaubwürdig. Die rechtliche Grauzone die er nutzt, wird jetzt einige Zeit dafür sorgen das er wieder Millionen einnimmt. Und ich denke, nichts anderes ist und war sein Ziel.

    • mal ehrlich, denkst du ernsthaft, dass er heiratet und fünf kinder zeugt, damit irgendwelche zeitungen ihn “besser” darstellen!? das ist doch lächerlich. seine wilden zeiten sind über 10 jahre her und man kommt mit ende dreißig (er ist wie steve jahrgang 1974) eben irgendwann zur ruhe in sachen frauen und party. wie warum sprichst du das kim ab? und selbstdarsteller? klar, kann man so nennen, aber ist das so etwas schlimmes oder aussergewöhnliches. ich würde das eher extrovertiert nennen und das kann man bei so ca. jedem promi beobachten. musiker, filmstars etc. vor allem rapper zeigen sich in der öffentlichkeit mit statussymbolen. na und? dirk nowitzki hat das in einem interview mal schön gesagt. in deutschland wird dir jeder ruhm und vermögen geneidet, währenddessen man dir z.b. in amerika auf die schulter klopft und leistung oder besser gesagt erfolg anerkennt. bei dir ist das doch genau das gleiche. du magst ihn als person offenbar nicht und deshalb ist alles was er macht scheisse, jedes verhalten verlogen und überhaupt ist er das böse. das ist echt irgendwie ziemlich stumpfes gehate.

      • der erste Punkt, ich “hate” nichts und niemanden, der Ausdruck ist schon komplett daneben. Es hat auch überhaupt nichts mit Neid auf den Ruhm oder den Reichtum zutun, ich bin komplett zufrieden in meinem Leben. Kritik äußere ich dennoch, weil ich ihm diese Sache einfach nicht abnehme. Es gab in der jüngeren Vergangenheit auch immer wieder Videos in denen er sein Image gepflegt hat, weil er sich eben so dargestellt hat… das ist seine Masche, das macht er seit Jahren, und das erfolgreich. Liest man sich die Artikel durch, in denen er das beschreibt, erkennt man MEINER Meinung nach sehr wohl, das es hier um Publicity und Imagepflege geht. Und ich denke es steht jedem frei, solche Sachen auch mal zu hinterfragen oder zu kritisieren, ohne direkt als ein von Neid zerfressender “Hater” zu sein. Ich will ihm zudem gar nicht absprechen, das er vielleicht nen super Family Guy ist… Aber seine Außendarstellung ist es einfach nicht.

  11. Von meiner Seite seh ich nur positives in Sachen Mega!

    Wo kriegt man denn bitteschön 50GB Cloudspeicher als Free-User?
    Nirgendwo sonst.
    Und durch die Verschlüsselung (ala 2048 Bit) kann man dort auch uppen,
    was einem gefällt ohne sich groß weitere Gedanken zu machen, dass
    demnächst ne Mahnung kommt,
    weil in dem Foto deiner Katze im Hintergrund ein Simpsons Poster zu sehen ist.

    Klar würd ich da jetzt nicht meine Kredikarten oder ähnliches hochladen,
    aber wer sowas ins Internet stellt, auf welche weise auch immer,
    naja lassen wir sowas.

    Sicher ist natürlich, dass diese Platform auch für die Schattenseite
    des Internets genutzt wird, doch wer heute noch daran glaubt,
    dass FileSharing-Seiten ohne diese Sparte leben können,
    sollte die rosa Brille ablegen.

    Jede dieser Seiten (RapidShare, Uploaded usw.) besitzt eine Stamm
    Userschaft – aka Premiummember, wodurch die Seite finanziert wird,
    und für einen solchen Account zahlt man doch nicht zum Spaß,
    sondern darum große Dateien schnell downloaden zu können und
    damit evtl. auch noch den ein oder anderen € zu machen.

    Und was sind große Dateien oder solche die sich zu Geld machen lassen?

    Filme, Games und Musiksammlungen, die es ansonsten im legalen Handel nicht
    oder nur überteuert(!) zu kaufen gibt.

    Natürlich ist sowas nicht schön, gehört aber zum Internet,
    wie die etlichen pornografischen Seiten, die aber dann wieder ok sind?

    Wie gesagt ich finds gut was der gute Kim macht,
    sich einfach mal nicht klein kriegen lassen
    und auf die Großkonzerne, die heutzutage meiner Meinung nach
    teilweise mehr Macht haben als Regierungen, einfach mal scheißt
    und sein Ding weiter macht!

    Sowas hat man früher noch Tugend genannt, heute Verbrechen…

    • “Natürlich ist sowas nicht schön, gehört aber zum Internet,
      wie die etlichen pornografischen Seiten, die aber dann wieder ok sind?”

      Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun? Urheberrechtlich geschütztes Material wie PC Spiele hochzuladen und zu verteilen ist zu Recht kriminell. Daran arbeiten viele Leute sehr lange und jeder, der da herunterlädt, betrügt diese Leute um ihren Lohn (indirekt natürlich). (Ob etwas direkt gestohlen wird, wie es von manchen als Argument gebracht wird, hat damit gar nichts zu tun)
      Pornografische Seiten sind nicht illegal und deswegen sind sie ok. Diese Leute machen das freiwillig, werden bezahlt, die Videos gehören den Betreibern.
      Was Kim macht, ist Leuten eine Plattform geben, die ersteres betreiben. Cloud Services gibt es schon länger, mit Dropbox, Google Drive um nur zwei zu nennen, komisch, dass die nie für sowas gebraucht werden, sondern nur Rapidshare oder Kims ehemaliges Megaupload.
      Kim ist für mich einfach nur ein kleines trotziges Kind ohne jegliche Motivation was gescheites mit sich anzufangen.
      Ich kann zwar das Hotelgleichnis, das er mal gebracht hat, vollkommen verstehen; aber er muss eben auch sehen, dass man seinem Service ansah, dass er dafür gemacht war. Ein richtiger Cloudservice, auf dem man private Dateien teilt, sieht nunmal anders aus, nämlich so, wie es die richtigen Cloudservices machen.

      Was ich mir allerdings von der Sache erhoffe ist, dass er mit seinen 50GB, die er kostenlos raushaut, Google etwas Konkurrenz schafft, sodass sie die kostenlose Speichermenge etwas erhöhen.

  12. Ich bin selbst studierter Informatiker und verfolge somit Kimble schon etwas länger.
    Der Junge war schon immer ein Hochstapler und Verbrecher.

    Den Inhalt auf seiner Plattform wird er aus einem ganz einfachen Grund verschlüsseln, damit nicht jeder so leicht sehen kann, welchen illegalen Inhalt die Server so unterhalten. Und damit er nicht so schnell in das Fadenkreuz geraten kann, weil er die Daten ja nicht prüfen kann.

    Jedem war klar, das Megaupload und co nur wegen illegalen Inhalt laufen, Punkt.

    • Diese Herangehensweise finde ich sehr oberflächlich.

      Megaupload war vor allem so beliebt für Illegales, da man in der Cloud selber nach bestimmten Dateien, Serien usw. SUCHEN konnte.
      Das ist nun schonmal nicht mehr möglich, was die Sache schonmal sehr einschränkt.
      Klar, viele werden wieder dort nichts wirklich legales hochladen aber ich glaube in einem viel geringerem Maße. Ausserdem sind die “Premium-Angebote” nicht wirklich auf Filesharing ausgelegt. Man bekommt dort z.B. keinen “unlimited Traffic”. Ist also fürs Filesharing von Filmen etc. nicht wirklich Benutzer-freundlich

      • Ja, ist klar. Megaupload wurde für Spiele, Movies, Serien, Games, Prons und co benutzt. Der legale Anteil war dort minimal.
        Ich verstehe nicht, was du mit der Suche meinst. Ich kann auf Youtube auch suche, aber da finde ich keine aktuellen Kinofilme drauf.

    • Als Informatiker siehst du abeer auch die möglichkeiten die seine Platform für legale wege bietet. Ich finde die Angebote super, nirgends bekommste du eine anstatzweise sogrosse cloud zu den Preisen.

      Beispiel Dropbox 2GB ( wenn man niemanden wirbt und kein S3 oder sonstiges hat ) Mega bietet dr 50 GB Cloud für lau.

      Auch die Bezahlmodele sind Fair.
      Ich bin selber als Coder Tätig und bin sehr glücklich nun eine günstige und sehr Stbile und schnelle Cloud zu haben.

      Daher muss man sagen, egal wer der Betreiber von Mega auch ist, die Angebote sind der Hammer.

      Kim selbst hat sehr viel für die internet Community gemacht, jeder hat schonmal ne Film geschaut der nicht gekauft wurde ( seis per DVD, Kino, GEZ usw. ). Du kannst mir auch nicht erzählen das du dir als ITler noch nie was runtergeladen hast wofür man sonst bezahlen müsste.
      Ich glaube das hat jeder schonmal gemacht.

      Ich bin froh das Mega da ist und es wird sich zeigen wie aktiv MEga für den illegalen Datentransfer genutzt wird.

      • Er hat viel für das Internet gemacht, weil er durch illegalen content Millionen verdient hat?
        Das hat der ganz alleine für seine eigene Brieftasche und sein Ego gemacht, aber sicherlich nicht für dich oder mich.

        Ich bin nicht päpstlicher als der Papst, aber man muss davon wegkommen, illegalen content im Internet zu dulden. Ich bin sicherlich kein freund der Musik- und Filmindustrie, aber wenn du eine Platte oder einen Film haben willst, dann kauf ihn dir.
        Wenn du ihn dir illegal aus dem Netzt saugst, ist mir das persönlich auch wumpe, aber beschwer dich doch bitte nicht, wenn die Unternehmen was dagegen haben.

        Mir persönlich schlägt es nur auf den Magen, wenn ein Hochstapler wie Kimble als Messias gefeiert wird. Das macht auch eigentlich nur die “Jugend”, die ihn erst seit Megaupload kennt. Der Typ ist …

        • mal ganz unabhängig von der Diskussion über Mega an sich, man muss sagen, dass er ein System schaffen will um Musik und Filme günstig und zeitnah anzubieten. Megabox (MusicDienst) soll auch bald kommen. Und wenn er Hollywood dazu bekommt bei Filmen und Serien auch mitzuziehen (was sie nie tun werden, weil das die noch viel größeren verbrecher als Kim Dotcom sind) würde er sogar da auch ein Netzwerk erstellen in welchem man diese für faires Geld downloaden kann. Klar will er sich bereichern, aber welches Unternehmen will das nicht?

    • finde es auch bissle lächerlich nur weil DU es anscheinend dafür benutzt hast, muss es NUR für das benutzt worden sein oder was?

      Es wurde schon mehrmals gesagt das sogar die Regierung selbst, Megaupload benutzt hat und es wurde auch mal recherchiert, wer denn alles runterläd.. da war der bundestag mit drin sowie Regierungsstellen Europas oder Film-Studios .. konnte man alles an der überprüfen.

      Ich finde es so heuchlerisch die Debatte mit dem Raubkopieren, Fakt ist Raukopierer gabs schon immer und wird es auch immer geben egal was für Medien es in Zukunft geben wird.

      Früher überspielte man ne Kassette oder ne Vhs etc. das war genau so Illegal.

      Und der jenige mit dem Porno drehen is freiwillig etc. Spinnst du? Pornos musst du normalerweise genau so im laden kaufen, weil die jenigen die das eben drehen auch nix davon haben, wenn du dir die Streifen auf megaupload oder sonstwo anschaust .. was für ne Vorstellung hast du eigenltich? (damit meinte ich Blaise2277)

  13. “Sicher vor den Augen von Ermittlungsbehörden mögen sie sein, sicher gespeichert sind sie aber definitiv nicht. Die Daten der 50 Millionen angemeldeten Megaupload-Nutzer sind im Zuge der Schließung des Dienstes verloren gegangen, ähnliches würde wohl bei einer Mega-Abschaltung geschehen.”

    Bei dem Absatz musste ich schmunzeln….
    Als ob Daten bei einem “cloudservice” sicher sein können. Wenn der Anbieter dicht gemacht wird, pleite geht, oder aus was sonst für einen Grund den Service abschaltet sind die Daten immer weg…

    Davon mal abgesehen ist Kim Schmitz schon ein ziemlich hinterlistiger Zeitgenosse^^

  14. Als falls ich überhaupt wichtige oder persönliche Daten da hochlade, dann nur als drittes Backup neben DVD/Externe und natürlich wird der ganze Kram mit TrueCrypt verschlüsselt, wer weiß, was mit den Daten passiert.
    Wird wohl eher fürs verbreiten von Bilder/Musik/Videos und solchen Kram genutzt werden.

  15. Ach diese herrlichen Argumente. Ja, er hat Geschäftskunden, Aktionäre und Kunden verprellt, wie die meisten großen Firmen. Wenn die mal den Steuersatz den alle Zahlen, auf ihre Milliarden Gewinne zahlen würden, würden ALLE weniger bezahlen. Und so lange der Mittelstand für die armen, wie auch reichen Arbeitslosen mitarbeiten muss, weil ein paar Menschen einfach kein Maß kennen, solange finde ich das auch voll OK das mal einer sagt: “Vielleicht kriegt ihr mich irgendwann, aber so lange nehmen ich euch so viel ich kann”

  16. Ganz ehrlich: Als Nutzer von uploaded.to und Co. renne ich jetzt sicher nicht fadenscheinig umher und kritisiere den Mann und seine Geschäftsideen, die ich selber ja eifrig nutze.

    Man kann von der Person an sich halten, was man möchte, aber sehr viele aus der Community dürfen genau durch solche Angebote Sachen genießen, die sonst vielleicht nicht immer aus mangelndem Budget drin wären.

    Von daher muss man mit Kritik am Service schon vorsichtig sein, wenn man selber fleißig mitmischt.

  17. Mega hat ja jetzt schon ordentlich Probleme die Masse an zugriffen trotz der Risesenserver zu verarbeiten. Zum Thema Verschlüsselung wäre ich da auch vorsichtig. Wenn man in die Nutzungsbedingugen schaut steht in einem Absatz, man wolle vermeiden, dass Content doppelt auf die Server gerät. Wie will man aber Doppelcontent vermeiden, wenn man dank der angeblich grandiosen Verschlüsselung gar nicht weiß, was man da auf den Servern bunkert. Ich werde von Mega in jedem Fall erstmal noch die Finger lassen. Offenbar sollte man auch sein Passwort gut aufgebewahren, denn Login zurücksetzen ist wohl (noch) nicht.

    • “Wie will man aber Doppelcontent vermeiden, wenn man dank der angeblich grandiosen Verschlüsselung gar nicht weiß, was man da auf den Servern bunkert.”

      Anhand der individuellen Dateiwerte. Du weißt natürlich nicht, was sich hinter der Datei verbirgt (verschlüsselt), kannst aber trotzdem als Hoster sehen, welche individuellen Eigenschaften (Größe etc.) sie hat.

    • Schonmal was von Checksums gehört ? Jede Datei, egal ob verschlüsselt oder nicht hat ihre eigene z.B. MD5 Checksum. Ok Md5 ist vielleicht schlecht gewählt, weil es nicht wirklich Kollisionsfrei ist und es auch unterschiedliche Dateien geben kann mit der gleichen, aber nur damit du weißt wie man das z.B. auch bei verschlüsselten Daten sicherstellen könnte.

      • Prinzipiell hast du damit recht.

        Damit mit Checksummen Dedub funktioniert, müssen aber die Checksummen der unverschlüsselten Dateien generiert und gespeichert werden, da die Checksummen von der gleichen Datei, die mit verschiedenen Schlüsseln verschlüsselt wurde ungleich sind.

        Dann könnte man Dateien löschen, sofern von einem anderen User eine Datei mit der gleichen Checksumme hochgeladen wurde. Diese Datei ist aber mit dem Schlüssel des ersten Users verschlüsselt. Wenn das ganze ordentlich gemacht wird, hat weder Mega, noch ein anderer User (nur der erste User) eine Möglichkeit die Datei zu entschlüsseln.

        So kann Dedup nicht laufen. Außer Mega behät sich einen Masterschlüssel vor um die Files zu entschlüsseln, wodurch das Ganze aber rechtlich wieder angreifbar wird.

  18. Ich finde ja dass der Herr ein schweres Thema ist.
    Natürlich hat er eine eigentlich ganz ausgeklügelte Idee umgesetzt. Daten werden verschlüsselt und nur mit dem Schlüssel (der nur die Person die sie hochgelade hat bekommt) können die Daten wieder entschlüsselt werden.
    Somit greift das Prinzip, ich weiß zwar dass Leute illigales auf die Plattform hochladen, kann dies aber nicht beweisen da ich keine Einsicht auf die Daten habe.

    Nur wenn die Content-Industrie Daten meldet muss Kim Schmitz handeln, sofern diese Daten wirklich illigal sind.
    Er nimmt sich somit selbst aus der Schusslinie.

    Wie ich das finde?
    Ich finde der Hintergedanke mit dem sich Kim Schmitz hier aus der Schusslinie zieht eigentlich genial, leider ist der Herr kein weißes Blatt Papier, da er schon viel mist gebaut hat.
    Ich würde der Plattform aber trotzdem meine Daten anvertrauen, wenn auch nur nicht so wichtige.
    Dazu möchte ich noch hinzufügen, dass ich diesen Mann genial finde.
    Er hat Ideenreichtum, dass muss man Ihm lassen. Nur leider setzt er dies auf der falschen Seite ein.

    Er weiß nunmal wie man mit dem Gesetz seilspringen spielt, wenn ihr versteht was ich meine xD

  19. der typ ist echt beneidenswert – und ich wäre gern er… der hat muschis ohne ende, eine megafette yacht, das teuerste haus in neuseeland mit einem eigenen zoo und zB giraffen, elefanten, löwen und tigern.

    und er kann so viele frauen vögeln wie er will und ihnen an die titten grapschen, obwohl er fett ist – eben weil er die kohle hat!!

    hier mal ein paar videos was er leistet und was er sich alles leisten kann!

    http://www.youtube.com/watch?v=YVZTIuyzbEY
    http://www.youtube.com/watch?v=e2HwRM9eBCs

    vor allem das erste video is HAMMA!!

    da kotzt es mich echt an, dass ich jeden tag um 6 uhr aufstehen muss und abends erst um 18 uhr nach hause komme und trotzdem kaum geld am ende über hab -_-

  20. wer sich mit dem thema “megaupload” intensiv beschäftigt hat, wird feststellen, dass kim schmitz -ganz einfach gesagt- ungerechtfertigterweise ein opfer der us behörden wurde. er mag früher einige dinger gebracht haben, die nicht ganz in ordnung waren, aber bei megaupload haben sie ihn eindeutig verarscht. sein neuer dienst hat wohl einige startschwierigkeiten und ist nicht soo sicher wie angepriesen (was angriffe von hackern angeht), aber rechtlich ist er auf der absolut sicheren seite. er hat auf twitter schon angekündigt ein preisgeld an den hacker zu zahlen, der es schafft, die verschlüsselungen und sicherheitssysteme der MEGA-plattform zu umgehen bzw. auszuhebeln. so eine art hacker-competition. abschließend bleibt zu sagen, ich halte den mann für einen visionär und auch eindeutig für nicht (mehr) kriminell. wir können uns alle bei ihm bedanken, dass er die filesharing plattformen damals erfunden hat. rapidshare und die anderen seiten sind letztlich billige kopien einer schmitz-idee

    • Seine Ideen mögen ja ganz nett sein, aber schau dir mal sein “MR. President” Video an. Kim packt seinen “Plan” dort komplett falsch an, und so macht er es auch weiterhin.

      Auch wenn Megaupload im rechtlichen bereich war, waren es seine Ideen ganz sicher nicht.

    • Sehe es genauso!
      Außerdem finde ich es ziemlich unfair von dir Steve, dass du MEGA direkt eine Filesharing-Seite nennst (was im allgemeinen ja ziemlich negativ behaftet ist). Das ist es definitiv nämlich nicht mehr.
      Bei Megaupload konnte man im System ganz einfach nach bestimmten Dateien, Serien etc. suchen.
      MEGA funktioniert eher wie Dropbox nur mit Verschlüsselung! Man hat eine eigene Cloud. Um aber Dateien dort anderen anzubieten muss man den direkten Link ersteinmal weitergeben (per mail oder in einem Forum). Also genauso wie bei Dropbox, Skydrive und Co.

      Ihn nun einen abgezockten Verbrecher zu nennen (wie es ja einige tun) halte ich für völlig daneben. Jeder hat das Recht eine Cloud-Plattform anzubieten. Natürlich ist es wieder möglich das Leute dort illegale Sachen anbieten, ABER das kann ich bei Dropbox, Skydrive oder Google Drive und allen anderen Clouds genauso.

      • schöner beitrag! was ich ausserdem noch erwähnen wollte, auch wenn das argument ziemlich ausgelutscht ist: eine seite wie youtube war auch eine innovation und letztlich einfach eine gute idee, so wie megaupload. beide projekte sind im endeffekt nur so groß geworden, weil massiver missbrauch mit urheberrechtlich geschützem material betrieben wurde. nur so konnte der aufstieg gelingen. youtube kannte man, weil da musik hochgeladen wurde, weil da filmausschnitte, fernsehausschnitte usw. zu sehen waren. gefühlte 99% der videos waren geschütztes fremdmaterial, was man einfach mal so hochgeladen hat. als die seite “richtig gross” wurde haben immer mehr firmen, sender etc. die plattform für ihre sachen genutzt und auch die sogenannten youtube-stars, die mit eigenem material daherkamen wurden fester bestandteil. und somit wurde youtube, was es heute ist. die wurzeln sind aber der kompromisslose missbrauch von mp3-dateien, musikvideos, filmen. bei megaupload ist das sytsem irgendwo vergleichbar gewesen, man bietet einen grundsätzlich legalen service der millionenfach kriminell genutzt wird. bei dem einen projekt wussten es die “geschädigten” irgendwann für eigene zwecke zu nutzen und es war irgendwie auch gesellschaftlich akzeptiert und integriert und die schmitz-seite wird zur wurzel des bösen erklärt. wenn man heute auf youtube geht, dann findet man immer noch millionen von liedern und songs, unendlich viele filmszenen usw. aber es stört irgendwie keinen mehr. klar man kann ein video als urheber melden, aber diesen service des meldens mit anschließender löschung der daten, DEN HAT SCHMITZ AUCH ANGEBOTEN. er hat sogar einen service gehabt, dass filmstudios ohne vorherige rücksprache auf die megaupload server zugreifen konnten, um die sachen selber zu löschen. zusammengefast, schmitz ist opfer von behörden, die sich anscheinend bei jeder internetseite eine eigene rechtslage ausdenken.

      • Mega ist eine Cloud … das war aber Megaupload auch schon. Und hier wird der nachfolger von Megaupload beworben also zielt er auch auf die selbe Klientel ab die auch dort vorher anzutreffen waren, und das waren in der Minderheit nunmal menschen die ihre Urlaubsbilder teilen wollten. Ausserdem konnte man bei Megaupload auch nicht direkt auf der seite nach Dateien suchen, das würde es nämlich Illegal machen, darum hat das auch kein Filehoster selbst sondern es läuft über, manchmal vom gleichen anbieter betriebene Drittanbieter.

        Also finde ich Steves vergleich passend.

        • Kann sein, dass ich mich mit dem Suchen da vertan habe.
          Trotzdem sind die kostenpflichtigen Accounts einfach nicht für illegales Filesharing geeignet. Jedenfalls nicht im großen Stil wie bei Megaupload.

  21. Von meiner Seite war eigentlich immer nur Megavideo interessant und ich habs (als ungenierter streamfan) oft benutzt um mir ein Bild über Kinofilme zu machen (von denen ich viele dann auch auf der Leinwand geschaut habe … das schlägt einfach nichts) von daher hoffe ich das wir mit Mega auch einen neuen und stabielen Streamer kriegen (qualitativ gute, die sauber laden gibts zu wenig).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here