TEILEN

Wie kann man sich auf eine Nebelbank setzen? Schmeckt ein Leitungsrohr etwas, wenn es leckt? Wieso sind manche Menschen so brutal, dass sie sogar ein Rad schlagen? Ist es bedenklich, wenn im Park ein Goethe-Denkmal durch die Bäume schillert? Tauft man eine Champagnerfabrik, indem man ein Schiff dagegen wirft? Alle Antworten auf all diese Fragen bekommt Ihr in der neuen Ausgabe meines Podcasts!

– Krömer auf dem Weg nach Sylt
– Prognose für die Bundestagswahl: 47,05% für CDU/FDP. Große Koalition?
– Endlich wieder Bundesliga: Werder siegt und Hertha überrascht!
– Neues iPhone wird am 10.09. vorgestellt
– Diablo 3 Paragon-Level Woche?
– 2. Teil “Crashkurs Fotografie”
Neuer Vlog erschienen
– Filmtipp: Das ist das Ende
– Anja: Arbeiten im Freizeitpark; “Au Pair” als Mann; “Was mache ich alles für Geld”
– Gastbeitrag Eidexe: Meine letzte Woche

Hier der iTunes-Link zum Stevinho Podcast (einfach abonnieren) —> Klick mich

39 KOMMENTARE

  1. Ey nee, Stevinho ey, jetzt überredest du deine Community schon dazu, dir nen Euro zu geben, wenn du zu nem Penner unter der Brücke wirst! Wie kannst du deine Fans nur so ausnutzen, geht ja gar nicht! 😀

  2. Ich fand den Film auch super. Zur IMDB-Bewertung möchte ich sagen, dass der Trailer natürlich Inhalt des Films ist und dementsprechend auch in die Bewertung mit einfließen muss. Dementsprechend finde ich die dortige Bewertung schon angemessen. Ausser Frage steht natürlich, dass der Film im Kino nicht mehr so viel Spaß macht, wenn man viele der guten Gags schon kennt – da hätte man seitens der Produzenten vielleicht etwas kürzer treten sollen. Zur Verteidigung ist vllt zu sagen, dass der Trailer wirklich überdurchschnittlich lang war. Ich hatte jedenfalls großen Spaß im Kino und fand, dass der Film die Erwartungen keinesfalls enttäuscht hat!

  3. Steve, da hast Du etwas missverstanden. 47% heißt nicht: 47% der Sitze im Bundestag. Sondern 47% der Stimmen. Mit 47% der Stimmen hast Du in der Regel eine Mehrheit im Parlament, da etliche Stimmen bei Parteien landen, die unterhalb der 5% Hürde bleiben.

    • Sorry, aber das stimmt so nicht. Steve unterrichtet außerdem Politikwissenschaften bzw. hat diesen Part sicherlich auch in seinem Studium gehabt, von daher glaube ich ihm da eher.

      • Du musst bedenken, dass die Bundestagssitze nicht nur über die Stimmen verteilt werden, dass kann also schon garnicht aufgehen 😀

      • Man kann sich auch einfach die Ergebnisse der letzten Bundestagswahl anschauen. Dann stellt man nämlich fest, dass die Union und die FDP beim letzten Mal schon nicht über 50% gekommen sind, heute dennoch die Regierung stellen. Und das mit einer komfortablen Mehrheit.

  4. “Alle Antworten auf all diese Fragen bekommt Ihr in der neuen Ausgabe meines Podcasts!”
    das ist nur eine dreiste lüge um höhrer zu ködern!!!

  5. Was ich noch bezüglich der Kameras sagen möchte (ich hab die Videos leider jetzt erst gesehen, sind jedoch klasse). Ich hab mir Mitte April das Canon 600D Kit bei MM für ca 460€ gekauft, das war zu dem Zeitpunkt der beste Preis den ich gefunden hab. Bei uns in der Stadt gab es das gleice für um die 700€, da muss ich Dominik etwas widersprechen 🙂 Ist natürlich auch von Geschäft zu Geschäft unterschiedlich…

  6. schön, dass du doch noch den kontakt zu möglichen anderen sponsoren suchst. insgesamt hege ich noch große hoffnungen für das justnetwork.

    interessant finde ich auch, dass deine begründung für ein schließen gar nicht mehr die thematik “ob ich überhaupt noch lust habe” bzw. deine “fehlende identifikation mit der gamingszene” aufgreift.

    von daher denke ich mal, dass bei positiven verhandlungsresultaten das netzwerk gesichert ist *hoff*

  7. Die kleinen Pateien kommen doch nicht in den Bundestag, wenn die unter 5% haben. Deshalb kann es sein, dass man mit 47 % über 50% in Bundestag hat.

    • was haben denn alle mit der geschichte? steve hat doch erzählt, dass sie in dem club blöde angemacht wurden und gaucho einem der kids noch eine mitgegeben hat.

      seid ihr noch nie unterwegs gewesen? das ist doch nun wirklich keine szene mit seltenheitswert.

  8. betr. “Das ist das Ende”: Als du gesagt hast, dass du den ganzen Film schon aus dem Trailer kanntest und nicht einmal lachen musstest, musste ich an meinen Kommentar aus dem Trailer-Blogpost denken:

    “Abgesehen davon, dass solche Filme typischerweise die besten drei Lacher im Trailer haben und die restlichen 87 Minuten einfach nur zum fremdschämen sind.”

  9. Steve, betreffend die BT-Wahl würde ich Dir raten, dich einfach mal für 20 Minuten mit dem Programm der AfD auseinanderzusetzen. Das Wahlprogramm besteht aus 3 Seiten Stichworten (statt 300 Seiten Geblubber wie bei anderen Parteien), also kann man das auch wirklich mal kurz durchlesen.

    Lass dich nicht abschrecken von tumben “Das sind Nazis”-Behauptungen. Das sind im wesentlichen gebildete Leute, die tatsächlich auch mal Wirtschaftskompetenz haben. Wo sind denn die Kompetenzen der Rechtsanwälte, Lehrer, Handwerker usw., die derzeit im BT sitzen?

    Die Eurokrise wird derzeit mit allen Mitteln totgeschwiegen, aber sie brodelt unter der Oberfläche, und nach der Wahl wird uns Mutti dann erklären, dass zig Milliarden an Bürgschaften nun doch völlig unerwarteterweise fälliggestellt werden.

    Ob du die AfD für wählbar hälst, musst du selber wissen. Aber versuch sie einfach mal unbefangen zu betrachten, ehe du dich entscheidest.

    Alles ist jedenfalls besser als Nichtwählen. Nichtwählen heißt nämlich “weiter so, Mutti”!

    • Ich denke das ist ähnlich wie früher bei den Piraten:
      3 Seiten Stichworte sind halt nur gesammelte Worte welche noch ausgearbeitet werden müssen, oder anders gesagt kein Wahlprogramm. Somit wissen sie selber noch nicht wie oder was sie machen wollen. Das andere Parteien auf “300 Seiten Glubber” genauso viel (oder eher wenig!) Programm stehen haben macht es nicht besser, sondern eher gleich schlecht.

      • Hast du das Programm gelesen? Mit einer stichwortartigen Aufzählung der Positionen kannst du genauso viel Information vermitteln wie die Blockparteien mit ihrem “Geblubber”. Mit dem Unterschied, dass wohl mehr Leute 3 Seiten AfD lesen als 300 Seiten CDUCSUFDPSPDGrüne.

        • Hast du seinen Kommentar überhaupt gelesen? Er hebt gar nicht die 300 Seiten Programme der anderen Parteien über die Stichpunkte der AfD, sondern kritisiert letztlich beides.

          AfD ist vielleicht angenehmer zu lesen/überfliegen. Inhaltlich kommt da aber genauso wenig herum wie bei den anderen.

      • Ohne eine tiefere Meinung zur AfD zu haben:

        “Die Piraten haben ja garkein Wahlprogramm. gesprochen von Leuten, die in ihrem Leben noch kein Wahlprogramm in der Hand hatten”
        -Volker Pispers

    • Auch wenn die AfD und ihre Köpfe vielleicht kein rechtes Gesocks sind – viele Wähler und Unterstützer sind es. Denn die AfD will genau das, was die Rechten gut finden: Nationale Separation, Ausgrenzung von Schwächeren, Egoismus.

      • Wenn du das wirklich glaubst, dann hast du es nicht verstanden.

        Punkt 1: Nationale Separation. “Zurück zur DM” ist nicht die erste Wahl, sondern die letzte Option, falls alles andere versagt.

        Punkt 2: Ausgrenzung von Schwächeren. In der Tat wäre das die beste Option für die Eurozone, nämlich dass diejenigen aus dem Euro ausscheiden, für die der Euro zu stark ist, allen voran Griechenland, wahrscheinlich auch die restlichen PIIGS-Staaten. Natürlich können die Griechen ihre Schulden in Drachmen genauso wenig zurückzahlen wie in Euro, also muss ein Schuldenschnitt kommen. Der wird von Mutti bis zur Wahl hartnäckig geleugnet. Wenn aber Griechenland die Drachme wieder hat, können sie abwerten (was sie mit dem Euro nicht können), und damit ihre Wirtschaft wieder in Schwung bringen.

        Punkt 3: Egoismus. Nun, ist es egoistisch, einem fast toten Patienten die Medizin zu geben, auch wenn sie im ersten Moment bitter schmeckt? Ich glaube es nicht. Egoistisch ist vielmehr, einen scheintoten Patienten mit endlosen Bluttransfusionen am Leben zu halten, ihm aber die Medizin vorzuenthalten, damit ja das rein ideologische Projekt Euro nicht scheitert.

        Dabei solltest Du keinesfalls Euro und Europa gleichsetzen. Europa ist ein großartiges Projekt, das 40 Jahre lang ohne gemeinsame Währung Frieden, Freundschaft und wirtschaftliche Blüte gebracht hat. Erst der Euro hat es geschafft – und zwar innerhalb von nichtmal 10 Jahren -, den Süden wirtschaftlich fast zu vernichten. Mutti darf sich nur noch mit riesigem Polizeischutz nach Athen trauen, um dann dort ihr Konterfei mit Hitlerbärtchen zu bewundern. Das ist letztlich Folge des Euros und der völlig wahnsinnigen “Rettungspolitik” der letzten Jahre. Der Euro bringt keinen Frieden, sondern er spaltet Europa.

        Und was Wähler und Unterstützer angeht: Man kann sich seine Wähler nicht aussuchen. Wenn “rechtes Gesocks” so dämlich ist, die AfD für eine Art NPD zu halten, was kann die AfD dafür? Die AfD steht für eine geordnete Zuwanderung nach kanadischem Vorbild und darüber hinaus uneingeschränkt zum Recht auf Asyl. Erklär mir mal, was daran rechtsextreme Positionen sind.

        Tut mir leid, das sagen zu müssen, aber du bist genau der Medienhetze aufgesessen, die seit Monaten auf die AfD niederprasselt.

        • Ich hab mir nur das durchgelesen, was die Anhänger und Verteidiger der AfD im Internet geschrieben haben. Das hat nichts mit Medienhetze zu tun, der ich angeblich ausgessen bin.

          Ich hab wirtschaftlich keine Ahnung, von daher kann ich nicht sagen, on die Wege der AfD besser sind als die der regierung (oder der anderen Parteien). Es erscheint mir aber unsinnig anzunehmen, dass die Regierung keine fähigen Experten beschäftigt oder, dass sie Europa/Deutschland mit Absicht vor die Wand fahren wollen. Auch wenn ich weder die CDU/CSU noch die FDP wirklich leiden kann denke ich, dass sie uns bisher ganz gut durch die Krise gebracht haben.

          • Merkel hat zu Beginn der Krise einige Pflöcke eingerammt:
            “Der Euro ist unumkehrbar”
            “Scheitert der Euro, scheitert Europa”
            “Die Euro-Rettung ist alternativlos”

            Insbesondere letzteres belegt jedweden evtl. vorhandenen Experten auf Regierungsebene mit einem Denkverbot. Wir müssen den Euro retten, koste es (den Steuerzahler), was es wolle.

            Ich weiß nicht, ob Merkel Deutschland vor die Wand fahren will. Denkbar wäre es vor dem Hintergrund, dass sich derzeit ja in Brüssel undemokratische, totalitäre Strukturen ausbilden, sodass eine “EUdSSR” droht, wenn die souveränen Staaten erstmal anfangen, ihre Souveränität nach Brüssel abzugeben.

            Dass wir bisher ganz gut durch die Krise gekommen sind, ist genau der Eindruck, der entstehen soll. Tatsache ist, dass Deutschland mit mehreren hundert Milliarden Euro in Bürgschaften für griechische Kredite drinhängt, vom Target 2-Saldo fange ich erst gar nicht an. Klar, momentan sind es Bürgschaften, aber glaubst du ernsthaft, dass Griechenland, dessen Wirtschaft gerade völlig den Bach runtergeht, jemals diese Kredite wird zurückzahlen können? Nein, diese Bürgschaften werden fällig, aber erst nach dem 22. September; dafür hat Mutti gesorgt.

            Momentan geht es uns noch gut, das stimmt. Stell Dir mal vor, du springst vom Hochhaus. Solange du noch nicht im Erdgeschoss angekommen bist, geht’s Dir da auch gut! Und genau in der Situation sind wir: Der Aufschlag erfolgt erst nach der Bundestagswahl.

          • Zu Merkels Zielen gehe ich grundsätzlich mit Volker Pispers d’accord:
            “Frau Merkel kennt nur eine politische Überzeugung, nämlich die, dass sie nach der nächsten Wahl gerne noch Kanzlerin wäre”

          • Mit Mark (und Drachme) ist das 50 Jahre lang nicht passiert, und dafür gibt es mehrere Gründe:

            Grund 1: Der Euro hat für ein einheitliches Zinsniveau gesorgt, und zwar weitaus niedriger, als es Griechenland zuvor hatte. (Logisch, wenn ich in eine Währung wie die Drachme investieren soll, die alle paar Jahre abgewertet wird, mache ich das nur gegen ordentliche Zinsrendite.)

            Dank der Niedrigzinsen konnten die Griechen nun eine Konsumparty feiern. Geld war billig zu beschaffen, also kaufte und baute man alles mögliche auf Pump. Mal zum Vergleich: Als ich in Prä-Euro-Zeiten in Griechenland Urlaub machte, wurden mir die “Bauruinen” damit erklärt, dass im Rhythmus der Lohnzahlungen weitergebaut werde. Das Geld wurde also sofort investiert, weil es am Monatsende schon weniger wert war als am Monatsanfang.

            Zum (staatlichen) Konsum gehört auch ein aufgeblasener Beamtenapparat, großzügige und frühe Pensionen und ähnliches.

            Und irgendwann war der kritische Punkt erreicht, an dem die Schulden so hoch waren, dass Griechenland nicht mehr als vertrauenswürdig galt. Folge: steigende Zinsen, und damit platzte die Konsumparty.

            Grund 2: Griechenland kann nicht abwerten. Die Drachme konnte früher prima abgewertet werden. Sie wurde also für das Ausland billiger, was der griechischen Wirtschaft Tourismus und Exporte bescherte. Griechische Staatsschulden konnten bequem über die Notenpresse ausgeglichen werden.

            Dagegen ist Griechenland im Euro gefangen. Sie ersticken an dem (für sie) zu starken Euro, und sie können ihre Staatsschulden auch nicht mehr via Notenpresse regulieren.

            Sicherlich gibt es auch noch einige andere Zusammenhänge, die auch mir (als Laien) zu hoch sind. Aber schon diese beiden Punkte widerlegen ganz klar dein Statement.

            Wobei vielleicht auch ein Missverständnis besteht: Der Euro hat sicher nicht unmittelbar ins Desaster geführt. Da gab es Zwischenschritte, menschliche/politische Entscheidungen, die deutsche Lohnzurückhaltung ebenso wie die griechische Konsumparty. Das war aber vorauszusehen, und namhafte Ökonomen haben seinerzeit gewarnt. Der Euro ist nicht der alleinige und unmittelbar Schuldige. Aber er hat seinen Teil dazu beigetragen. Und ohne Euro, mit nationalen Währungen, die 50 Jahre lang prima funktioniert haben, wäre das sicher nicht passiert.

    • http://www.publikative.org/2013/03/19/afd-professorenpartei-als-rechtspopulistische-sammelbewegung/

      Das fasst die AfD recht gut zusammen. Von Wirtschaft mögen sie ja Ahnung haben, das will ich dem Lucke als Professor ja eingestehen. Das Problem ist, dass sie in anderen gesellschaftlichen Bereichen noch absolut nicht festlegbar sind. Das in Kombination zu ihren vielen rechten Sympathisanten könnte leicht zu einem starken Rechtsruck führen, sofern es den nicht eh schon gibt. Die Rechten werden diese Partei nicht ohne Grund so abfeiern.

      • Außerdem find ich ja dieses ständige “Lies doch mal das Partei-Programm”-Gebrabbel von den AfD-Sympathisanten genial. Schonmal dran gedacht, dass es genug Leute eventuell gelesen haben, aber die Partei gerade deswegen so schlecht finden? 😀

        • Gut möglich. Sogar wahrscheinlich, denn ein Großteil der Bevölkerung findet ja immer noch alles toll, was Mutti Merkel so mit unserem Geld macht. Es ist sicherlich (leider) eine Minderheit, die genügend aufgeklärt ist, um die Gefahren zu erkennen, auf die wir in vollem Tempo zurennen.

          Und trotzdem sind sich die Medien nicht zu schade, der AfD rechten Populismus vorzuwerfen. Wie kann das Vertreten von Minderheitsmeinungen (egal ob korrekt oder falsch) denn bitteschön Populismus sein?

          Ich weiß nicht – und das ist mein abschließendes Statement zu dem Thema – ob es im September für den Einzug in den Bundestag reicht. Ich hoffe es sehr. Aber wenn es 2017 nochmal eine Bundestagswahl gibt und wir bis dahin noch nicht in der EUdSSR leben, dann ist die AfD in jedem Fall drin, denn bis dahin ist uns die ganze Euro-Scheiße um die Ohren geflogen. Es fragt sich nur, wie groß der angerichtete Schaden bis dahin ist. Er wird immer größer.

          • “dann ist die AfD in jedem Fall drin, denn bis dahin ist uns die ganze Euro-Scheiße um die Ohren geflogen.”

            Das haben die Spinner auch schon vor einem Jahr behauptet – den Euro gibts noch und in manchen der Südstaaten ist eine Besserung zu erkennen.

            Ich geb auch mal eine Prognose ab: In spätestens einem Jahr erinnert sich keioner mehr an die AfD, weil es populistische Dilettanten und Bauernfänger sind, über die die wahren Wirtschaftsexperten (die ihr Wissen auch tatsächlich in der Praxis anwenden und nicht nur bei einem Glas Gognac und Zigarren darüber diskutieren) nur lachen oder den Kopf schütteln.

  10. Also was “das Ende ist nahe” betrifft, so fand ich den Film eigentlich echt gut. Ich hab mir hier den Trailer angesehen, alle Infos dazu vorher raus gesucht und die Inhaltsangabe des Films auf Wikipedia gelesen und trotzdem wurde ich gut unterhalten. Das Tolle daran ist, dass die Schauspieler zwar sich selbst spielen, aber das dann auch in so extrem übertriebenen Varianten. Viele von den Kerlen haben halt besonders in den USA einen gewissen Ruf und dieser wird durch den Film noch verstärkt. Ansonsten ist das Ende des Films so total bescheuert, dass es schon wieder gut ist^^

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here