Zorn ist viraler als Freude

‘Hass-Sharing’ scheint eine unabdingbare Kraft im Netz zu sein. Gut dass sich nun einmal die Forschung diesem elenden Aspekt des Internet-Alltags angenommen hat: Forscher von der Universität Beihang in Peking haben das Phänomen quantifiziert, und festgestellt, dass Wut viral ist.

Die allgemeinen Wechselwirkungen eines sozialen Netzwerks sind in grau zu sehen, während die Emotionalität des Netzwerk farblich dargestellt ist (Rot = Wut; Grün = Freude; Blau = Trauer; Schwarz = Ekel).Via Rui Fan et.al

Die Forscher haben zunächst 70 Millionen Tweets von 200.000 Nutzern gesammelt, die im Erhebungszeitraum alle mindestens 30 Interaktionen aufwiesen, also eine gewisse Einwirkung auf das Netzwerk hatten […] Dies deutet darauf hin, dass sich Wut schneller und weiterläufiger über soziale Netzwerke verbreiten lässt, da sein Einfluss auf die unmittelbaren Nachbarschaften sehr stark ist. Obwohl die bisherigen Studien zeigen, dass Glück in sozialen Netzwerken assoziativ ist, zeigt Abbildung 3 weiter, dass die Korrelation der Wut viel stärker als die des Glücks ist. Dies bedeutet, dass sich böse Nachrichten vielleicht viel schneller im Netzwerk ausbreiten können und dieses Phänomen scheint unserer Intuition zu widersprechen.

Super interessant! Das deckt sich übrigens mit meinen Erfahrungen im Netz. Wut und Zorn sind für viele Menschen (nicht nur im Netz) ein unfassbar großer Antrieb – der Shitstorm lässt grüßen.

Quelle: motherboard.vice.com

Danke an Tobias für den Link!

Kategorien
Internet, Nachgedacht
Diskussion
9 Kommentare
Netzwerke