TEILEN

Die beiden Betreiber von Kinox.to befinden sich weiterhin auf der Flucht. In der vergangenen Woche hatte die Polizei zum Schlag gegen die Plattform ausgeholt. Nach den Hauptbeschuldigten, zwei 25 und 21 Jahre alte Brüder, wird seit dem europaweit gefahndet […] Den beiden Männern wird die Gründung und Führung einer “kriminellen Vereinigung” vorgeworfen. Dabei geht es um das Betreiben des Portals kinox.to und der Filehoster freakshare.com und bitshare.com. Außerdem soll die Brüder seit 2009 auch mehrere Straftaten begangen haben. Sie werden daher nicht nur wegen gewerbsmäßiger Urheberrechtsverletzung gesucht, sondern auch wegen räuberischer Erpressung, Nötigung, Brandstiftung und Steuerhinterziehung.

Krasser Scheiß! Man mag immer denken “ach, das sind doch nur ein paar nette Jungs von nebenan, die ein paar Filme hochladen”, aber in der Realität kann man im Filesharing-Geschäft so viel Geld verdienen, dass hinter den großen, illegalen Downloadseiten mittlerweile auch die entsprechenden Leute zu finden sind…

Quelle: PCWelt.de

Danke an Kai für den Link!

28 KOMMENTARE

  1. Um hier mal ein wenig Klarheit einzubringen.
    Ich beschäftige mich zumindest ein bisschen mehr mit dem Thema als nur die Bild zu lesen.

    Die beiden Flüchtigen sind wahrscheinlich nur Strohmänner die Geld dafür bekommen haben ihren Kopf hinzuhalten.
    Neben kinox mygully movie4k usw. sollen die beiden Brüder angeblich auch hinter den OneClickHostern freakshare com und bitshare com stecken.
    Freakshare zum Beispiel existiert seit 2007. Zu dem Zeitpunkt müssen die Beschuldigten also 14 und 18 Jahre alt gewesen sein. Ernsthaft? Wohl kaum!

    Desweiteren hat Kinox jährlich ca 2 Millionen Euro erwirtschaftet. Übrigens nur 1/10 von Kino damals. Wer 2 Millionen Euro illegal erwirtschaftet muss höchst professionell Geld waschen. Kein Paypal oder Webmoney dieser Welt würde bei solchen Beträgen mitspielen.
    Man sollte zwar das kriminelle Potenzial gewisser Menschen nicht unterschätzen aber da braucht man Beziehungen und Erfahrung für!

    Noch ein kleiner Einwurf zu dem ganzen. Die Razzia hier in Lübeck (genau genommen Pansdorf, ein kleines Dörfchen außerhalb von Lübeck. Wohne selbst in Lübeck) galt dem Elternhaus der beiden. Die beiden wohnen dort gar nicht. Vermutlich wurden sie vorgewarnt und es wurden dort Hinweise auf den verbleib der beiden gesucht.

    Vermutlich hängt der Bust von Kinox mit dem Bust von boersebz zusammen. Dort hat vor ein paar Monaten ein Insider Klarnamen seiner Kollegen Preis gegeben. Um das ganze zu verstehen muss man weit zurück schauen.

    Früher gab es das Portal Gulli com zu den Anfängen der Warez-Area als noch FTP’s von Firmen missbraucht wurden für Warez, wurde ohne großartig nachzudenken alles Preis gegeben. Man war ein kleiner Kreis von Leuten und kannte sich persönlich. Viele der Leute aus den Anfängen kannten sich mit Klarnamen.

    Desweiteren sind ebenfalls noch viele dieser Leute von damals in der Szene aktiv. Wenn es jetzt einen der alten Hasen erwischt hat, dem die Klarnamen seiner Kollegen bekannt sind, die vielleicht aktuell sogar zur Konkurenz gehören (Immerhin gehts da um echtes Geld) dann könnte es demnächst einen Megabust geben.

    So erklärt sich auch die “Brandstiftung”

    Kinox soll massiv Konkurenten unter Druck gesetzt haben. Die Betreiber wollten auch unter körperlicher Gewalt und Sachbeschädigung andere Streamingplattformen aus dem Markt drängen. Dies funktioniert natürlich nur wenn man selbst weiß wer die Konkurenz überhaupt ist.

    Also wie gesagt, hinter der aktuellen Lage hängt ein riesiger Rattenschwanz. Ich möchte auch noch erwaähnen, dass das alles nur gute Spekulationen sind. Würde ich die Wahrheit wissen, würde ich mir ne saftige Belohnung bei der GVU abholen 😀
    Dennoch sind hier ganz klar Querverbindungen zu erkennen.

    Wer sich weiter über das Thema informieren möchte sollte mal nach “Tarnkappe” googlen ^^ da ich hier keine direkten seiten angeben möchte auch wenn eigentlich jeder weiß was gemeint ist 😉

    • Das die Kriminellen auch im Internet angekommen sind und hinter vermeintlich harmlosen Seiten stecken realisieren die wenigsten.

      Allerdings neigen die meisten Leute die selbst keine Ehrfahrungen mit solchen Leuten haben dazu jene durch ne rosa Brille die durch zuviele Hollywood Filme gezeichnet wurde zu sehen.

      • Ich denke nicht das kriminelle im Internet ankommen.
        Eher entwickeln sich Menschen durch unser über Medium Internet dahingehend. Der Knackpunkt liegt am einzelnen Menschen der sich dazu Entscheidet das Internet zum Vorteil für sich zu nutzen. Die Anfälligkeit, so denke ich, ist definiert durch Fähigkeit im realen Leben mit Problemen zurecht zukommen, zu erreichen was man will.
        Es ist verlockend sich durch das Internet (verbunden zu jedem der es benutzt, aus Distanz, in Sicherheit wiegend) zu verschaffen.

        Wie jetzt welche Struktur Vorherrschen möchte ich gar nicht weiterdenken. Ich wünsche mir eher das eine Bereitstellung der Medien von den großen Konsernen die produziert und veröffentlich werden (Filme Musik Bücher Software) eine Art Bücherei ist. Jeder hat mit einer fairen Gebühr Zugang zu dem was ja auch im Endeffekt die Menschen erreichen soll denn ich denke nicht das Autoren, Schriftsteller und Programmierer an das Geld gescheffeln ala Breaking Bad denken. Sie möchten Handerschaffenes mit der Gemeinschaft teilen und darum sollte es gehen.
        Zugang für alle – angemessene faire Gebühr und keine gemachte Verknappung wie bei Kinofilmen.
        Denn so begehrter werden sie.

  2. Ich hoffe das Märchen von “wir verlinken doch nur und machen nichts illegales” stirbt damit endlich.
    Seiten wie diese und auch Megaupload zielen NUR darauf, mit illegalen Methoden ordentlich zu kassieren.

  3. Ironisch ist wieder da da dick und fett Kinox.to drüber steht, aber deshalb werden sie ja nichtmal gesucht sondern wegen der Filesharing Seiten die sie betreiben und damit der verbreitung von Filmen und alles, hat aber mit Kinox wiederum gar nichts zu tun.

  4. Solche Meldungen bestätigen mich immer wieder darin, dass es die richtige Entscheidung war Filme, Serien und Spiele zu sammeln, anstatt sie zu leechen.

    Das ist die Mühe einfach nicht wert.

  5. Solche Meldungen bestätigen mich immer wieder in meiner Entscheidung Filme, Serien und Spielen zu sammeln, anstatt sie einfach aus dem Netz zu leechen.

    Das ist die Mühe einfach nicht wert.

  6. dazu 2 fragen.

    1.: warum sind auf dem bild die nachnamen geschwärzt? wenn sie doch gesucht werden wären die dann nicht von grösster wichtigkeit?!

    2.: warum wundert es mich nicht dass sie plötzlich auch mit anderen straftaten in verbindung gebracht werden? versucht da etwa jemand die fahndung schmackhafter zu machen?

      • hmhm, die ham gar nix anderes zu tun mit ihren millionen als selbst vor die tür zu gehen und autos anzuzünden.

        und einen nachweis über irgendeinen der vorwürfe haben wir immernoch nicht gesehen.

        so viel geld verdient? so viele platformen betrieben, selbst hochgeladen und sharehoster besessen? warum heißt es dann immernoch immer wieder angeblich, hätte, sollen sie? wo bleibt das konkrete? wo der beweis?

        • Einen konkreten Nachweis müssen wir auch im Vorfeld noch nicht sehen. Konkrete Beweise stehen meistens am Ende eines Verfahrens, nicht am Anfang. Zumindest in einem halbwegs unabhängigen, halbwegs unkäuflichen Rechtssystem. In einem solchen gilt auch die Unschuldsvermutung, weswegen es Medien nicht zusteht Personen schon vorher zu verurteilen und die noch gar nicht bewiesenen Straftaten verbal schon als Tatsachen darzustellen.

  7. Da hat die Kontentindustrie wieder mal tief in die Tasche gegriffen. Wäre sicher interessant wie viele schwarze Koffer da wieder mal den Besitzer gewechselt haben.
    Aber ist ja leider so in der westlichen Welt, wenns um Geld geht da gibt die Justiz alles. Geht es um Menschenleben wird das Minimum getan.

    Die 2 hätten sich lieber an Kindern vergehen sollen, da hätten sie weniger Probleme bekommen und ne weit geringere Strafe….

    • PS.
      Aber natürlich nur wenn es darum geht die kleinen zu bestrafen. Wenn es um die großen Konzerne geht, hat die Justiz und die Politik keine Eier, (gut werden ja von denen auch bezahlt…)

      Hat die letzte Folge von der Anstalt gut aufgezeigt.

      Starbucks zahlt keine Steuern in Deutschland, bei 40 Millionen Euro Gewinn.
      Apple bekommt sogar noch 250.000 Euro Steuerrückzahlung
      Amazon zahlt 1% Steuern in Luxemburg usw….
      Würde die betreffenden Konzerne nur einen Bruchteil, der Steuern zahlen gebe es keine Finanzkrise mehr. Da mit diesem Geld die meisten Staaten gerettet werden könnten.

  8. wörtlich nach Fefes Blog: “Guckt euch mal die Fahndungsliste der Polizei Sachsen an. Fangt aus Dramaturgiegründen unten an und arbeitet euch hoch.”
    da stolpert man dann über Mörder und arbeitet sich zu besagten Schwerstverbrechern hoch. Ist es da zynisch über Prioritäten nachzudenken?

    • Das die beiden ganz oben auf der Fahndungsliste stehen hängt mit der Anzahl und Art der Tatvorwürfen zusammen. Mitglied oder Führer einer “kriminellen Vereinigung” zu sein wiegt schwerer als Mord oder der ähnlichem weil man bei der Wertung einfach von höherer Gefahr aus geht, zudem Brandstiftung, Räuberische Erpessung. Ein Mörder begeht wie auch in der Liste “einen” Mord, eine Vereinigung deren Mitgliederanzahl unklar ist könnte rein spekulativ “viele” Morde begehen bzw. Straftaten ausüben. Somit folgt die Listung einer logischen Natur, diese Liste berücksichtigt nicht das es sich um eine Vereinigung handelt in der es nur um Urheberrecht geht weil das brauch die Liste als solches auch nicht sie spiegelt nur schwere und Anzahl der Verbrechen wieder derer ein Mensch angeklagt ist

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here