TEILEN

Zoie Burgher ist eine Videostreamerin, welche sich sehr gerne freizügig in ihren Videos zeigt. Kein Wunder, sprechen ihre Reize doch gerade viele männliche Spieler an. Doch das verstößt gegen die Richtlinien von Twitch, weswegen Sie nun wiederholt gesperrt wurde. Dafür feiert sie nun umso größere Erfolge auf Youtube.

Wie bin ich erfolgreich auf Twitch?

Möglichkeit 1: Du bist ein guter Gamer und die Leute schauen Dir aufgrund Deines Skills zu.

Möglichkeit 2: Du bist mega sympathisch und unterhaltsam, und deshalb schauen Dir die Leute zu.

Möglichkeit 3: Du hast große Brüste und trittst generell mit tiefem Dekolletee vor die Kamera. In diesem Fall sind die Eigenschaften 1+2 irrelevant.

Ich hasse sie. Aber leider ist es die Schuld der Masse an sabbernden Gaming-Nerds, dass es diese Damen überhaupt gibt…

Quelle: PCGames.de

18 KOMMENTARE

  1. Interessant, wie soetwas überhaupt eine Masse erreicht.

    Letztendlich Frage ich mich das aber schon generell bei dem Medium “Anderen beim Spielen zusehen”. Das ist warscheinlich einfach nicht meine Generation.

    Ich glaub den Hauptteil des Publikums machen einfach junge Männer aus. Die Spiele ab 18 werden dann evtl von den Eltern verboten, daher schaut man sich einfach an wie diese gezockt werden. Nicht weit davon entfernt ist dann wohl der Gedanke, dass schmuddelige Seiten wohl auch geblockt werden im Hausnetz. Dann kommt es wohl gelegen, wenn man jederzeit sich seine reize bei den “seriösen Zockerinnen” stimulieren kann und als extra Kick nochmal in den livestream Sie darauf hinweisen kann, dass ihr Stift runtergefallen ist 😀

  2. Die ist ja mal total witzig die Frau, kannte die vorher gar nicht. Aber ganz ehrlich: Sie ist doch im Gegensatz zu Lea z.B. viel besser. Sie gibt öffentlich zu, dass die ne Twitch, oder halt jetzt Youtube whore ist. Sie macht das nicht so, “Ups, da blitzt mein Höschen versehentlich hervor”, sondern ganz offen. Wie du schon sagst, ist das die Schuld der Nachfrage, dass es existiert. Aber ich finde das nicht verwerflich. Es gibt den Markt und sie nutzt ihn aus, klassisches don’t hate the player, hate the game. Wo ich ihr aber Recht geben muss, ist die Art und Weise wie Twitch damit umgeht. Man hat doch immer das Gefühl dass die erfolgreichen Streamer so lange es geht geduldet werden bei einem Verstoß gegen die Richtlinien. Weiß du das selbst, dass du einmal nen Penis (nichtmal dein massives Glied) zeigst und direkt nen Bann kassierst. Hier ist es dann solange in Ordnung, bis es zu offensichtlich wird, aber hauptsache erstmal Geld verdienen. Klar, wenn es in den Richtlinien steht, dann hat die Frau nix auf Twitch zu suchen, aber man kann auch nicht 3 mal bannen und dann wieder erlauben blablabla. Entweder es geht oder eben nicht.

  3. Ich weiss ja nicht,wenn ich schon mir Frauen vor Livekameras angucken will dann schon richtig und ausgezogen hm,gibt doch genug Seiten für^^
    Das da ist doch öde da,in den Ausschnitt gucken…ZzZzzzZ…also ehrlich,und dann noch beim reden zuhören^^Brrr

  4. Ich stehe auf dem Standpunkt, dass sich auf lange Sicht alles ausgleicht, dass das Schicksal in irgendeiner Form gerecht ist. Was heißt das für diese Youtube-Nutte? (Ja, Nutte, sie verkauft ihren Körper.) Irgendwann wird sie von ihrer “Jugendsünde” eingeholt werden. Vielleicht ist es ein seriöser Job, den sie aufgrund ihrer Vergangenheit nicht bekommt, vielleicht – was ich niemandem wünsche – ist es ein durchgeknallter Fan, der sie irgendwann im Reallife aufsucht …

    Irgendwo verstehe ich die Mädels, die auf diese Weise “leichtes Geld” verdienen. Um ehrlich zu sein: Manchmal wäre ich auch gerne wieder so jung, naiv und sorgenfrei. Andererseits wäre Prostitution – unabhängig vom Geschlecht – wohl stets jenseits meiner persönlichen Grenze gewesen, egal wie leicht man/frau damit Geld verdient.

    Was ich aber wohl nie verstehen werde, sind die Jungs, die für so ne Wichsvorlage in die Tasche greifen. Ich meine im Sinne von Geld ausgeben, spenden. Das gibts doch nun wirklich auch alles gratis!

    • “Das gibts doch nun wirklich auch alles gratis!”
      Zumal es ja auch sie gratis gibt. Ist ja nicht so als würden Spender/Subscriber mehr von ihren Brüsten sehen können. Und selbst LegendaryLeas “Tanzeinlagen” immer wenn sie Kohle kriegt sollten einem das Geld nicht wert sein.

  5. Ich kann absolut nicht nachvollziehen wie so eine Person wiederkehrende Besucher, sprich Fans, haben kann. Selbst wenn ich sie erotisch anziehend finden würde (was ich nicht tue), würde ich wahrscheinlich nicht öfter als 2-3 Mal auf ihren Kanal gehen, weil sie mir nicht sympathisch ist.

    Was ist die Motivation eine solche Streamerin/YouTuberin zu verfolgen? Nur weil sie ihre Brüste zeigt? Wofür gibt es Youporn & Co – was ich natürlich nur vom Hörensagen kenne 😉 ?

  6. Ich mein, ich rechne es ihr ja an, dass sie (ausgehend von diesem Video und den Titeln ihrer restlichen Videos auf dem Channel) erst gar nicht versucht sich selbst zu rechtfertigen (wie Lea) und mehr oder weniger offen zugibt, was sie tut: “Hey, ich bin ein Mädel und streame im Bikini Games, denkt euch euren Teil!” Trotzdem versteh ich den Erfolg solcher Frauen nicht so richtig. Genau wie LegendaryLea hat auch die hier eine furchtbare Stimme oder sagen wir eine furchtbare Art zu reden, die ich mir nichtmal geben könnte wenn sie nackt streamen würde. Wie machen “die Leute” das? Ihren Stream gemutet schauen und dabei Kripp drüberlaufen lassen?!

  7. Sind wir doch mal ehrlich wer würde es nicht machen. Ich würde es sicher auch machen aber no Boobs. Dann muss man doch hart Arbeiten so ein mist. Aber Geburten und Ein mal im Monat 5 bis 7 Tage Bluten wäre nicht so meins.

  8. finde die nicht mal hübsch. Und es ist echt traurig, dass es a) Leute gibt, die sich so als “Streamer” vor die Kamera stellen und b) Leute gibt, die das schauen …

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here