Warum Legion ein tolles Addon war, und ich trotzdem gekündigt habe

leuchtturmbanner

Für mich war die neue World-of-Warcraft-Erweiterung Legion das beste Addon seit Burning Crusade. Es ist schon erstaunlich, was Blizzard nach dem verkorksten Release von Warlords of Draenor alles gelernt hat. Auf der einen Seite freue ich mich über diese sichtbare Entwicklung, auf der anderen Seite frage ich mich, warum man dafür sechs Addons gebraucht hat?

Stevidan_Ysera

War der Release von WoD mit Dauerlags, Abstürzen und einem furchtbaren Spielerlebnis verbunden, so kam dies in Legion überhaupt nicht vor. Die Idee, die Spieler selbst entscheiden zu lassen, welche der fünf Zonen sie zuerst angehen und einfach das Level mitskalieren zu lassen, war einfach großartig. Neben der sinnvollen Weiterentwicklung der Garnison in sogenannte Klassenhallen und der großartigen Story- und Questlines, die man man während des Levelprozesse rund um seine Klasse zu absolvieren hatte, fand ich besonders die Idee der Artefakt-Waffen genial. Auch wenn ich ein wenig Schwierigkeiten damit hatte, dass man als “menschlicher Newb” Thrall seinen Doomhammer oder Tirion den Ashbringer abluchst, so war dieser Schritt und die damit verbundene weitere Skill-Möglichkeit (RPG-Verknüpfung?) ein äußerst gelungenes neues Feature. Hinzu kommt, dass es natürlich für einen WoW-Spieler ein episches Gefühl ist, mit einem Doomhammer oder Ashbringer durch die Gegend zu rennnen…

Illidari7

Warum ich dann trotzdem meinen Account gekündigt habe? Weil mir das Lategame einfach keinen Spaß macht. Das ist weder Blizzards Fehler, noch irgendwelchem fehlenden Content zuzuschreiben. Wir spielen nun mal ein MMO und an einer gewissen Stelle endet nun mal der Solospieler-Content. Ich habe einfach zu viele Jahre WoW gespielt, als dass ich Lust und Zeit hätte, Instanzen immer wieder in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen durchzuspielen. Auch die Vorstellung, Raid-Content absolvieren zu müssen, löst in mir Unbehagen aus. Das ist aber ausschließlich mein Problem. Blizzard ist wirklich sehr bemüht, auch den Core-Spielern genug Content und Herausforderungen für das Endgame zu bieten. Während mir der Levelprozess und die Storylines am meisten Spaß bereiten, gibt es viele andere Spieler (beispielsweise Fr0sty), die das Leveln als notwendiges Übel wahrnehmen und für die das Spiel erst beim Raiden und in Mystic-Instanzen beginnt.

Cordana

War das Addon für mich ein Flop, weil ich meinen Account so “schnell” gekündigt habe? Überhaupt nicht! Wir müssen endlich mal davon wegkommen, über ein Spiel zu jammern, was wir nicht mindestens ein Jahr spielen. Ich habe für die Erweiterung zwischen 30 und 40 Euro bezahlt. Ich habe dafür VIER WOCHEN intensive Spielzeit und eine Menge Spaß erhalten. Es gibt Vollpreistitel, die kosten das Doppelte – und ich kann mich ehrlich gesagt nicht erinnern, wann ich das letzte Mal einen solchen Titel ähnlich lange und intensiv gezockt habe. Von daher habe ich für meine 30-40 Euro eine Menge bekommen.

Wirst Du WoW jetzt erstmal wieder lange (oder für immer) den Rücken kehren? Das weiß ich noch nicht. Je nachdem, was in den nächsten Patches kommt, werde ich immer neu entscheiden, ob was für mich dabei ist und ob ich mal wieder reinschaue. Allerspätestens zum nächsten Addon bin ich dann wieder dabei. Und da mittlerweile auch jeder weiß, dass ich erfahrungsgemäß nicht mehr so lange ein Addon spiele, ist auch niemand sauer auf mich. Ich habe den Guildlead in meiner Gilde abgegeben, und es wird auch ohne mich freudig weitergeraidet.

Von daher: Es hat Spaß gemacht, Blizzard. Vielen Dank für das schöne Spiel und die schöne Geschichte. Ich bin schon gespannt, wie es mit Illidan und der brennenden Legion weitergeht…

Akama2

Kategorien
Gaming, Leuchtturm
Diskussion
26 Kommentare
Netzwerke