Mein erstes Spiel: Tag 2

Theme Hospital

Eines vorweg: vielen, vielen Dank für eure zahlreichen Einsendungen. Ich freue mich, dass die Aktion gut bei euch ankommt und war wirklich überwältigt von der Anzahl an Einsendungen! Aus diesem Grund werde ich auch mindestens zwei Texte jeden Abend veröffentlichen, damit wir alle Berichte bis zum Ende der Woche gelesen haben.

Die ersten beiden Texte sind von Niklas und Frank und haben zumindest bei mir für Nostalgie gesorgt.

 

Niklas aka. Mülk:

Das erste Spiel, an das Ich mich erinnern kann, war Dune 1 – eine
wilde und fast schon psychedelische Kombination aus Adventure, Visual
Novel und dem, was später als Strategiespiel bezeichnet werden sollte.
Tatsächlich wird der Nachfolger Dune 2 von vielen als erstes
“richtiges” Echtzeitstrategiespiel angesehen.

Ich will nicht behaupten dass ich damals, mit 6-7 Jahren, am i486er
meines Bruders sitzend irgendetwas von der Story verstanden hätte. Sie
basiert auf eine Romanreihe, die Ich erst viele Jahre später lesen
sollte. Im Großen und Ganzen geht es um eine weit in der Zukunft
liegende Version der Menschheit, in der es verboten ist, Computer zu
verwenden. Um dennoch die für die Raumfahrt notwendigen Berechnungen
durchführen zu können, pfeifen sich die sogenannten “Navigatoren”
bestimmte Drogen rein, die ihren Geist erweitern.

Sowas wie die 70er Jahre in Space also.

Eine dieser Drogen kann nur auf einem bestimmten Wüstenplaneten
hergestellt werden, um den sich deshalb diverse Fraktionen streiten.

Dune hat mich eher indirekt geprägt. Der Nachfolger brachte mich auf
den Geschmack von Strategiespielen, ein Genre, das ich noch heute
konsumiere. Und als Ich mit 16 aus Langeweile mal googlete, was es mit
diesem merkwürdigen, uralten Spiel, an das ich mich nur schleierhaft
erinnerte, auf sich hatte, entdeckte ich die hervorragende Romanreihe.

Meine Interessen haben sich nicht wirklich geändert – Ich bin
immernoch ein Fan von guten Geschichten und merkwürdigen Kombinationen
von Genres. Leider hat es (so weit ich weiß) nie wieder etwas wie Dune
gegeben.
Auch das Franchise wird seit einigen eher mittelmäßigen Ablegern nicht
mehr fortgeführt. Wobei es Gerüchte gibt, dass HBO bald eine
Dune-Serie produzieren soll …

Wer Interesse hat es mal auszuprobieren, es ist mittlerweile dank der
DoS-Box ziemlich einfach solche uralten Spiele zu installieren.

 

Und noch der von Frank:

Abgesehen von einigen kleinen Spielen wie Winter Games, Crystal usw. auf einem Windows 3.1, war mein erstes, richtiges Computerspiel … Trommelwirbel …

Theme Hospital!

Es handelt sich dabei um eine Art Aufbauspiel wie z.B. Theme Park, nur halt, dass man Krankenhäuser aufbaut. Viele der Krankheiten und der Großteil der Behandlungsmethoden sind der Fantasie entsprungen und werden doch eher mit einem Augenzwinkern dargestellt (ich sag nur Entlüftungsanlage für Leute mit einem geschwollenen Kopf oder die Zungenreibe xDDD).

Damals auf einem Windows 95 Rechner, den wir durch die Arbeit meines Vaters sehr zeitig hatten. Ich glaube der hatte schon 2(!!!!!) GB Festplatte! Oder waren es sogar 5? Ich bin mir nicht mehr sicher^^

Die Melodie aus dem Intro Video kann ich noch heute im Kopf mitsummen 😃

Das Spiel ist bei mir so hängen geblieben, weil es der erste PC Titel war, der mich stundenlang mit meinen Bruder an den Rechner gefesselt hat. Ich kann mich noch heute sehr gut an die 12 unterschiedlichen Level erinnern, die spätestens ab Level 4-6 anfingen richtig zu schwer zu werden und man die (damals) hinten raus auch erst im X-en Versuch geschafft hat. Klar, wir waren Kids und noch nicht mal 10 Jahre alt (wir müssten so 7 und 8 oder 8 und 9 Jahre alt gewesen sein), da spielt sich sowas allgemein natürlich viel schwerer. Vor allen Dingen, weil man mit unzähligen Begriffen überhaupt nichts anzufangen wusste (ich sage nur VIP, Budget usw.). Heute sind einem das völlig verständliche Dinge, als Kind hat man das halt einfach hingenommen und solange rumprobiert, bis es halt irgendwie funktioniert hat 😃 Klar, das ist ca. 20 Jahre her und als ich das Spiel dann in Origin erst vor kurzer Zeit nachgekauft hatte, gingen die Level etwas schneller von der Hand, wobei es in den höheren Leveln immer noch eine Herausforderung war. Das Feeling von damals kam auch wieder hoch. Ich finde selbst heute immer noch die Machart des Spiels absolut cool. Wie gesagt, gerade die witzigen Krankheiten und Behandlungsmethoden, die man von Level zu Level freischaltet und dadurch das Spiel nach und nach komplexer wird, haben einfach riesigen Spaß gemacht. Auch ist das einem das Wirtschaften und das Verteilen von Forschungsgeldern usw. im Alter heute etwas schneller klar und kann besser ausgenutzt werden.

Letztendlich prägt einen so ein Spiel natürlich auch etwas. Denn ich bin dadurch in meiner Gaming Zeit immer wieder auf Aufbautitel gestoßen – wie diverse Rollercoaster Tycoon Spiele etc.

Ich kann das Spiel eigentlich nur jedem mal ans Herz legen, zumal es meines Wissens nach auf Origin auch nicht sehr viel kostet.

 

Morgen gibt es dann die nächsten Erfahrungen!

 

Fr0sty

Kategorien
Aktion, Gaming
Diskussion
2 Kommentare
Netzwerke