TEILEN

gettyimages-542231712-jpg

Das Männermagazin „Playboy“ war lange berühmt für seine „Bunnys“ und Nacktfotos – nun zeigt es zum ersten Mal eine Muslimin mit Kopftuch. In einer Artikelserie über Frauen und Männer, die „alles riskiert haben, um das zu tun, was sie lieben“, erscheint die US-Journalistin Noor Tagouri in Turnschuhen, Jeans, schwarzer Lederjacke und Hidschab. […] Die 22-jährige Tagouri arbeitet für ein Videonachrichtennetzwerk namens Newsy und berichtet im US-„Playboy“ von ihren Erfahrungen als junge Muslimin, die in den Vereinigten Staaten aufwuchs.

Bevor ihr Geier jetzt anfangt zu googlen: Man sieht sie nicht nackt. Die Dame will mit ihrem Bild gegen die Stigmatisierung verschleierter Muslima in der Gesellschaft vorgehen. Ob der Playboy dafür der richtige Ort ist weiß ich allerdings nicht…

 

Quelle: welt.de

Fr0sty

9 KOMMENTARE

  1. Mal im Ernst, kauft sich heutzutage noch irgendjemand den Playboy? Und wie hilft es bitte der Sache, sich als Muslima mit einem Kopftuch im Playboy abbilden zu lassen? Das Kopftuch ist schlicht un einfach ein Symbol der Unterdrückung, klar, man sollte auch Frauen mit Kopftuch genauso respektieren wie solche ohne, aber Promo dafür zu machen, naja.
    Wichtiger, als gegen die Stigmatisierung von Frauen mit Kopftuch vorzugehen, wäre es vielleicht, die Toleranz anderer Muslime für Frauen ohne Kopftuch zu verbessern. Wenn sich z.B. eine Sila Sahin (türkisch-muslimische Schauspielerin) nackt im Playboy ablichten lässt und dafür Morddrohungen und Beleidigungen von anderen Muslimen über sich ergehen lassen muss, läuft eindeutig was falsch.

  2. Also F to the R to the osty:
    “Bevor ihr Geier jetzt anfangt zu googlen: Man sieht sie nicht nackt.”
    Ich ändere mal etwas mehr in Richtung Wahrheit:
    “Bevor ihr Geier jetzt anfangt zu googlen: Ich habs schon getan und muss euch enttäuschen, man sieht sie nicht nackt.”
    ;D

    Mal off topic: Was macht eigentlich deine CS Karriere?

  3. gut das da auch mal wieder auf die artikel hingewiesen wird.
    der playboy hatte ja neben der super-illu immer die besten autotests drin.

  4. Der Playboy geht absehbar pleite und scheint auch keine große Lust mehr zu haben, dass abzuwenden.
    Liegt aber natürlich weniger an diesem Bild, sondern der total gescheiterten Neuausrichtung.

  5. Nein ist er nicht und ich kann dazu nur eins sagen *Facepalm*
    Gegen die Stigmatisierung vorgehen. Dann sollte die sich andere Plattformen oder Zeitungen suchen. Der Playboy ist da mehr als falsch… dann kann sie ja gleich den Hustler usw. nehmen…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here