TEILEN

1838181251-159e8cc3-f574-45d0-9a10-d9ef2f8b9c01-1yamfj45a7

Scheeßel – In vielen Städten und Subkulturen gang und gäbe, auf dem Land eher selten: Die Finanzierung von Projekten durch „Crowdfunding“. Der Scheeßeler Steve Krömer, in der Gamer- und Bloggerszene seit mehr als einem Jahrzehnt unter dem Namen „Stevinho“ einer der bekanntesten PC-Spieler (Gamer) Deutschlands, hat gerade erfolgreich sein jüngstes Projekt, den Umzug und Betrieb seines Video-Studios in Scheeßel, über die alternative Form des Spendensammelns abgewickelt. Wie er in wenigen Wochen mehr als die angepeilten 8 000 Euro zusammenbekommen hat und wohin die Trends in der Gaming-Szene gehen, verrät er im Interview.

Ein weiteres Mal ist Steve in der lokalen Presse aufgetaucht. Dieses Mal wurde ein Interview darüber geführt, wie die erfolgreiche Spendenaktion gelaufen ist, was in der Gamingindustrie los ist und wie das alltägliche Leben als Blogger so aussieht.

Hier gehts zum Artikel.

Fr0sty

 

8 KOMMENTARE

  1. Nettes Interview, dürfte gerade für die Adressaten der Lokal-Presse informativ sein. Das als Überschrift gewählte Zitat finde ich aber nicht so passend irgendwie. Kann aber auch mein subjektiver Eindruck sein.

    Bezüglich Adblocker, ich habe meinen für den Blog ausgeschaltet. Aber seit knapp einem Monat sind die geschalteten Ads bedeutend nerviger geworden, teilweise mit Musik die nach einer Weile losdüdelt und sich nicht ausschalten lässt. Kann auch Pech sein, aber mir ist das in der letzten Zeit leider sehr negativ aufgefallen.

    • Dreist ist vor allem die Lautstärke in dem einem im Befehlston verkündet wird das der Herr nicht ewig auf einen wartet. 😀 Aber ich denke da hat Steve keinen Einfluss drauf und deshalb ignoriere ich es gekonnt. Blöd ist es nur wenn ich wie jetzt im Büro sitze und die Kiste losbrüllt. Da grinst der Kollege immer, weil klar ist das ich die nächsten 15 Minuten nur Arbeit simuliere.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here