Rechtliche Lage Nostalrius

luk6bsh19yq

Community-Mitglied Marvin, den ich seit Jahren sehr schätze, hat mir heute einen sehr interessanten Leserbrief zum Thema Nostalrius und Privatserver per Mail zukommen lassen. Darin schreibt er…

Da du ja im Podcast des Öfteren mal spekuliert hast, wie die Lage bezüglich des Classic Servers Nostalrius aussieht. Buffed.de hat mit einem Anwalt darüber gesprochen und der hat folgendes Statement dazu abgegeben:

“Die Vervielfältigung oder öffentliche Zugänglichmachung von urheberrechtlich geschützten Werken ohne Zustimmung des Rechteinhabers – also beispielsweise Blizzard – ist eine Urheberrechtsverletzung. Spiele, aber auch einzelne Elemente daraus (wie beispielsweise Bilder, Artworks, Charaktere) sind urheberrechtlich geschützte Werke. Ich halte es für technisch ausgeschlossen, einen Privat-Server (die richtigere Bezeichnung dafür ist Piraten-Server, denn privat ist an diesen Servern nichts) aufzusetzen, ohne Urheberrechte zu verletzen.”

Ja, ähnlich habe ich es in meinen Ausführungen im Podcast ja auch gesehen. Trotz der Tatsache, dass ich die Classic-Fans und -Spieler auch irgendwie verstehen kann, lässt sich die juristische Situation nicht wegdiskutieren. Was aber nicht heißt, dass “die Spieler” keine juristischen Schlupflöcher finden könnten (Server in Abu Dhabi, wo der Justiz die Hände gebunden sind).

Quelle: Buffed.de

Kategorien
Gaming, Politik
Diskussion
30 Kommentare
Netzwerke