TEILEN

Die etwa zehn Jahre vor den Ereignissen der ursprünglichen Fernsehserie spielende Serie Star Trek: Discovery zeigt eine noch nie gesehene Ära, die die Geschichte der Föderation geprägt hat. Der Erste Offizier Michael Burnham (Sonequa Martin-Green) trifft auf neue Schiffe, Welten und Schurken, während die Gefahr eines Krieges droht. Star Trek: Discovery feiert diesen Herbst auf Netflix Premiere.

Sieht doch ganz nett aus. Hoffen wir endlich mal wieder auf ne gute Star Trek-Serie…

10 KOMMENTARE

  1. Ich lasse mich ja gerne überzeugen…. aber ich glaubs erst wenn ich es sehe.

    Warum haben die nicht bei HBO gefragt? Dann wäre meine Hoffnung größer.

    Naja mal abwarten….

  2. Den Trailer finde ich kurz vor grottig, das muss aber nicht heißen, dass die Serie kacke wird. Ich werde dem ganzen auf jeden Fall eine Chance geben, da ich seit “Enterprise” gewartet habe.
    Hoffentlich wird es nicht ein zweites “Stargate: Universe”.

    • Bei Kirk sahen die ja auch anders aus. Und ich bin wieder enttäusch das es wieder vor Kirk spielt Das hat letztes mal schon nicht funktioniert. Aber die Hoffnung stirb ja bekanntlich zu letzt :>

    • Kanonisch müssten die Klingonen ja wie in TOS aussehen, in ENT Staffel 4 haben sie ja ihre Schädelkämme verloren.

      Abgesehen davon bin ich einerseits zuversichtlich, dass die Serie inhaltlich interessant werden könnten, andererseits, wenn ich sehe, wie diese Szene im Raumanzug doch sehr CGI-lastig aussieht, auch etwas skeptisch. Ich habe da spontan an eine Zwischensequenz in einem Computerspiel gedacht!

      • Kanonisch sehen nur einige der Klingonen so glatt aus.
        Denn laut ENt wurden nicht alle mit der/m Augment DNA/Virus infiziert.

        Dennoch wurden diese “Aussetzigen” an vorderster Front eingesetzt, da sie stärker waren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here