“FC Bayern Campus” eröffnet: Bayerns Antwort auf Neymar

“Ich bin überzeugt, dass wir damit die richtige Antwort auf die Entwicklung im internationalen Fußball geben können, auf den ganzen Transferwahnsinn und die Gehaltsexplosionen”, sagte ein “stolzer und glücklicher” Uli Hoeneß bei der Eröffnungsfeier […] Vielleicht gelinge es dem FC Bayern mit seiner Akademie, so Präsident Hoeneß weiter, den Vorsprung, den andere Vereine durch Investoren aus dem Nahen Osten oder Russland hätten, “durch geschicktes Taktieren” auszugleichen […] Die neue Heimat für die kommenden Schweinsteigers, Lahms oder Müllers hat sich der deutsche Fußball-Rekordmeister 70 Millionen Euro kosten lassen – “nicht einmal ein halber Neymar”.

Ihr wisst ja, dass ich in Sachen Bayern München immer äußerst kritisch bin. Trotzdem denke ich, dass der “FC Bayern Campus” eine sehr gute Antwort auf den ganzen Transfer-Wahnsinn ist, der aktuell die internationale Fußball-Szene beherrscht – vor allem, wenn man die Preisentwicklung eben nicht mitgehen will. Auf lange Sicht wird man dort sicher viele großartige Spieler ausbilden. Man kann über Hoeneß sagen, was man will, aber der Mann hat einfach Durchblick – ohne ihn wäre der Verein nicht da, wo er heute steht. Man darf gespannt sein, wie sie sich Sache entwickelt…

Quelle: T-Online.de

Kategorien
Fußball, Nachgedacht
Diskussion
9 Kommentare
Netzwerke