TEILEN

„Darknet – Waffen, Drogen, Whistleblower”. Für dieses Buch hat Autor Stefan Mey monatelang auf den dunklen Seiten des Internets recherchiert. Im Exklusiv-Interview berichtet er, wie hier offen Drogen und Waffen angeboten werden. Und wie Behörden und Hacker Kinderporno-Fans jagen.

Mega interessantes Interview mit vielen Erkenntnissen, die mir so gar nicht bewusst waren…

“Alles was an Illegalem passiert, sei es Kinderpornographie, Waffenhandel oder Handel mit gehackten Daten, wird auch über E-Mails, über versteckte Seiten im normalen Web, über WhatsApp, Facebook und Skype abgewickelt. Das Darknet ist unfassbar klein.”

Genau solche Themen wären für einen potentiellen Medienkunde-Unterricht extrem wichtig. Nur so verstehen die Jugendlichen auch, was es für Gefahren im Netz gibt, wovon man sich lieber fernhalten sollte und was genau illegal ist. Aufklärung ist hier das Zauberwort. Lest mal ins Interview rein!

Quelle: T-Online.de

7 KOMMENTARE

  1. “Darknet”… “Dark Net” ist ja auch so ein tolles Wort was von den Medien in Umlauf gebracht worden ist. Muss man ja auch nicht viel zu sagen.

  2. Hat noch jemand das Problem das der Broswer sich fast aufhängt wenn das Werbebanner kommt? Hab ich seitn paar Tagen, etwas nervig =/

  3. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das es diese ganzen Geschichten mit Waffen Drogen usw gibt.
    Mich kotzt es an so einer Berichterstattung an das nur das wirkliche BÖSE dargestellt wird.
    Aber eins darf man nicht vergessen und das vergißt man immer mehr da das normale Internet immer mehr schleichend Zensiert wird und immer mehr an Demokratischen Regeln ausser Kraft gesetzt werden. Ich sage nur Soziale Medien. Meinungseinschränkungen löschen von Profilen Meinungen Videos seid ihr so blind das ihr das einfach nicht mehr seht? Ich sage nur Youtube alles was nicht Politikkonform ist muss gelöscht werden oder wird nicht mehr mit Werbung unterstützt.
    Das Darknet hat viele Bereiche die gut sind wo Alternative Meinungen möglich sind und wo man noch natürlich Diskutieren kann!
    Oder in Ländern wo kein reguläres Internet möglich ist kann man jene als Komunikationsplattform nutzen. Das Darknet das von den Mainstream Medien so als megaböse hingestellt wird ist es einfach nicht. In Wahrheit ist es unsere letze freie Bastion in unserer Gesellschaft.
    Klar gibst da viel Handel auch im Negativen ebenso gibt es halt auch viele gute Sachen wo sich Alternative Menschen vernetzen können ohne das sie Angst haben müssen vom Staat verfolgt zu werden bzw angeprangert zu werden. Menschen die in den Kriegsschauplätzen dieser Welt sind ist das Alternative Netz der einzige Ort wo Komunikation an die Aussenwelt möglich ist. Ich bitte euch einfach zwei Seiten der Medalie zu betrachten.
    Ich betone es immer wieder hier sind so viele inteligente Menschen in dieser Comunity deswegen nicht nur alles auf schwarz und weiß beschränken.

  4. Ich denke Themen wird es für Medienkunde mehr als genug content verfügbar sein, das Fach muss jetzt langsam in die Schulen kommen und zwar Bundesweit.

  5. Im vergleich zum “Internet” ist das Darknet klein , ja. Aber so gesehen ist das Darknet all umfassend ….. und ungeheuerlich riesig. Man kommt halt nur schwerer an Links oder ähnliches und oder muss sich das vertrauen verdienen solche zu bekommen.

  6. Ich befürworte zwar einen möglichen Medienkunde Unterricht, aber wer sich im Darknet bewegt und zu solchen Seiten vordringt, hat keine Medienkunde mehr nötig. Und mal ehrlich, wenn wir den Kindern beibringen müssen, dass es Illegal ist übers Internet Drogen und Waffen zu kaufen hilft der beste Unterricht/Lehrer nicht (man entschuldige die leicht überspitze Formulierung).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here