TEILEN

Der amtierende FIFA-Weltmeister Corentin “RocKy” Chevrey “hasst” die aktuelle Entwicklung von FIFA 18 so sehr, dass er es vorerst nicht mehr spielen möchte. Mit jedem Update sei das Spiel “schlechter und schlechter” geworden.

Wozu auch das Spiel fixen, wir reden doch hier von EA! Da ist das Spiel komplett egal: Es geht nur darum, über den Ultimate-Team-Modus so viel Geld mit Mikrotransaktionen zu verdienen wie möglich. Ich selbst werde im nächsten Jahr kein Fifa mehr spielen und auch kein Nordderby mehr dazu machen – wir könnten eigentlich mal PES wechseln. Gibt es da nen 2on2-Liga-Modus?

Hier nochmal der komplette Post von Corentin “RocKy” Chevrey:

“Ich habe mich gezwungen, FIFA 18 zu spielen, seit es raus gekommen ist. Und jetzt frage ich mich, wie ich das überhaupt fünf Monate aushalten konnte. Ich hatte immer Hoffnung, dass ein Patch wenigstens ein paar kleine Probleme fixen würde, denn ich weiß auch, dass das Spiel haufenweise Mängel hat und wahrscheinlich mehr als zwei oder drei Updates nötig wären, um es perfekt zu machen. Am Ende wurde es aber schlechter und schlechter.

Es kommt mir so vor, als würde ich ein Spiel zocken, in dem ich nichts kontrollieren kann. […] Ich habe großen Respekt gegenüber all den anderen Profis, die das Spiel genau so sehr hassen wie ich, aber trotzdem weiter spielen.”

Quelle: Gamestar.de

4 KOMMENTARE

    • PES war früher das bessere Spiel. PES 6 z.b. war damals einfach 100mal besser als Fifa. Heute ist es sehr viel ausgeglichener. Im Kern sind es beides “gute” Spiele. Da EA aber die Lizenzen hat würde ich am ende trotztem immer zu Fifa greifen (zumindest solange bis PES wirklich mal wieder das deutlich bessere Spiel wird).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here