TEILEN

Wie Ihr evtl. schon mitbekommen habt, da momentan jede Seite drüber berichtet, gibt es große Neuigkeiten vom Diablo 3 Presse-Event aus Irvine. Der bislang größte “Hammer” ist wohl das neue Auktionshaus, indem man Items für reales Geld kaufen können wird (plus Gebühr am Verkauf für Blizzard). Ich persönlich verstehe diesen Schritt ehrlich gesagt nicht. Zwar gibt man den Spielern so die Möglichkeit, eBay und unseriöse Auktionen zu meiden, allerdings ist mir gerade nicht klar, was unseriöse Itemverkäufer davon abhalten soll, selbst Auktionen im Game einzustellen? Im Prinzip läuft es also mal wieder nur darauf hinaus, dass Blizzard daran gerne mitverdienen möchte? Oder entgeht mir dabei irgendwas?

Hinzu kommen weitere Infos, die mich selbst ein wenig schocken: Sowohl die manuelle Vergabe von Talentpunkten, als auch die Talentbäume selber fallen weg. Es wird in D3 so laufen, dass der Held bis Level 30 auf jeder Stufe ein bis zwei neue Talente automatisch erlernt. Die meisten der Talente werden durch die Aufstiege dann ebenso automatisch stärker. Dadurch fällt eine für mich hochinteressante Komponente weg, die in Diablo 2 extrem wichtig und langzeitmotivierend war – beispielsweise um immer neue Skillungen ausprobieren zu können. (diablo-3.net)

Die Beta scheint eine ebenso große Enttäuschung zu werden: Scheinbar wird es nur möglich sein, den ersten Akt zu spielen. Darüber hinaus wird man seinen Charakter nur bis Level 8 spielen können. Laut Blizzard umfasst die Beta eine Spielzeit von ca. 2 Stunden. (diablo-3.net)

Hier mal eine Liste, der neuen Informationen (von Gamona)

– Die Beta startet in Wellen, Nordamerika zuerst und Europa später.
– Die Beta enthält alle fünf Klassen und endet mit Skelettkönig Leoric.
– Der Hardcore-Modus ist in der Beta (keine weiteren Infos).
– “Echtgeld”-Auktionshaus: Ihr dürft Gegenstände für echtes Geld im Auktionshaus anbieten und kaufen. Blizzard wird an den Umsätzen mit einer Gebühr beteiligt. Ausserdem werdet ihr ein Ingame-Gold-Auktionshaus verwenden können.
– Blizzard selbst wird weder Gold noch Items verkaufen. Der Handel ist ausschliesslich auf Spieler-zu-Spieler beschränkt.
– Das Auktionshaus besitzt ein ausgefeiltes Suche-System. Es sortiert die Items nach den besten Stats für euren Charakter.
– Jede Klasse erhält ein eigenes Einführungsvideo.
– Es gibt ein Matchmaking-System für Zufallsgruppen und Arena-PvP.
– Die charakterübergreifende Schatztruhe wurde bestätigt.
– Banner-System: Ihr erhaltet ein virtuelles Banner für eure Spielerfolge (Achievements). Es enthält alle Erfolge eures Accounts (nicht die einzelner Charaktere).
– Im Laufe des heutigen Tages wird ein langer, neuer Gameplay-Trailer veröffentlicht werden, der u.a. neue Skills und Runen enthält.
– Es wird keinen speziellen Endgame-Content (Raids etc.) geben, aber man will später für hochstufige Charaktere weitere Dinge einbauen.
– Das Namensgebung-System wird wie in StarCraft II funktionieren. Ihr habt einen Namen und eine ID, wie z.B. Diablo.113.

Danke an Natt für die ganzen Links!

121 KOMMENTARE

  1. Ich sehe mit dem Echtgeld AH kein Spieler nachteil. Man kann beim zocken einwenig Geld verdienen und beim Verkauf von gegenständen auch noch seine Mitspieler ausrüsten mit denen man im Endeffekt zusammen gegen Monsterhorden ankämpft. Diablo war bisher nicht wirklich auf großartiges PVP ausgelegt. Ausserdem ist es ein Hack and Slay kein MMO. Spielerzahl begrenzt.

    Das Battel.net macht es einem auch noch einfach sich mit seinen Kumpels schnell auf ein Spiel bequem einzulogen und man sieht wann wer wo online ist.

    In D2 haben die ganzen Kommunikationsmöglichkeiten gefehlt.
    Ausserdem die braucht man irgendwann auch noch Gold neben Echtgeld.
    Was dazu führt das warscheinlich die Goldpreise für viele Ingame-dienste wie reparieren und Berufe einfach in die Höhe schraubt so das die Entwicklung eines Chars in dieser Richtung nicht einfach mit Echtgeld gemacht werden kann.

    Also im Klartext kauft euch die Items für Gold den es werden genug Spieler auf Gold angewiesen sein.

    Wer weiss ob sich die Reichen Gamer die Sachen aus dem Echtgeld Ah nicht kaufen um sie dann im Gold AH zu verticken. Damit sie Gold haben.

    Was das angebot an Equip in beiden AH´s ausgleichen dürfte.

    Zu den wegfallenden Talenten, ich bin gespannt darauf das neue System zu probieren. Und die Charakterentwicklung auf eine andere Art anzugehen als in D2. Diablo 2 macht immernoch laune aber das gleiche system wäre einfach nichts neues.

    Wenn ich keine Änderungen wollte bräuchte ich kein Diablo 3 und würde es bei 2 belassen. Radikale Änderungen geb ich zu. Aber in der Abwechslung liegt der Erfolg.

    Freu mich schon aufs Game.

  2. Wenn ich hier die Kommentare so durchlese, werfen die meisten der grossen Spieleschmiede willkür, in ihrem vorgehen vor. Betrachten wir es doch mal so:

    Demo nur bis Level 8: Unseren Dank hierfür sollten wir an diverse Internetplattformen richten, die sehr ausführlich z.B. über Cataclysm berichtet haben und immerwieder Berichte von den Testservern verfassen. Blizzard wäre ja wohl schön Blöd eine Diablo 3 Beta zu starten und sich in kurzer Zeit mehrere Berichterstatter verpflichtet fühlten.

    Keine Attributs- und Talentevergabe: Hier gilt unser ganzer Dank den sogenannten Pro’s aus der WoW und D2 Gemeinde. Wer füttert denn die Spielerschaft mit DER absoluten Must have Skillung mit der den absoluten Übschaden anrichtet? Blizzard etwa? Wohl kaum… mal ehrlich, welcher ernsthafte Raider benutzt denn eine eigens erarbeitete Skillung, die sich grundsätzlich von der Übersuperduperdämätschskillung unterscheidet?
    Zudem wird man von der Spielerschaft selber dafür bestraft innovativ zu sein: “Geh gefälligst anstandig umskillen, wenn du mitraiden willst!!!111”
    Wie weit man sich mit den Runen individualisieren kann, wird sich zeigen.

    Echt-Geld-AH: Wäre ich sponsored by MMOGA oder dergleichen, würde mich genau dieser Punkt echt anpissen. Ich denke, wir alle wissen, wie MMOGA und Konsorten ihr Geld berdient? Ich denke (Vorsicht: Meinungsäusserung) in D3 wird mit diesem AH-System ein Riegel vorgeschoben. Die Gonldanbieter werden der immensen Konkurrenz (den Spielern) kaum die Stirn bieten können. Die Preise werden sinken und die Einnahmen verschwindend gering sein. Ich hoffe ehrlich gesagt schwer, dass sich jeder für 15 Euronen komplett High-nd ausstatten kann und kurz darauf die Lust verliert und nen neuen Char hochlevelt oder aufhört. Natürliche Selektion hehehe. Das wirklich positive daran, wenn jeder das beste Equip trägt, scheinen viele irgendwie nicht zu sehen: Denn wer sich jetzt von der Casualmasse abheben will muss einfach nur Skill zeigen. DAS ist EURE Chance es den Dreckcasualspielern zu zeigen 😉

    Ach und an all die Whiner, die sich das Game aufgrund der Infos der letzten Tage nicht mehr kaufen wollen… wir sehen uns ingame.

    byebye

  3. Auktionshaus mit echtem Geld?
    Naja, sehr begeistert bin ich nicht aber was solls, wenn Blizzard neue Wege ausprobieren will um Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen kann man wohl nichts machen.
    Aber keine Talentbäume? Automatische Talente?
    Naja, damit ist das Spiel für mich dann wohl gestorben.

  4. Hier werden aber viele Fakten verdreht,

    mein erster Gedanke war auch OMFG blizzard ändert sein geschäftsmodell :O. Aber dazu sollte man das komplette interview mit dem community manager auf der englischen seite diablofans lesen (links bei mmo). kurz gesagt hat blizzard sich bei d3 schon was gedacht ;). und man sollte sich nicht auf das “bild” niveau runterlassen von “zomfg freaking shocking headline – i dont need to read the rest” einlassen…

    das real-geld-ah ist zb nicht ingame sondern zunächst als website angesiedelt wie der “blizz store”. dann gibt es zb einen entscheidenen unterschied zum app store von apple, während dort ein prozentsatz genommen wird, wird blizzard pro auktion einen festen satz nehmen. ein und das selbe item abfarmen :), ist also unattraktiv da der preis durch das erhöhte angebot sinkt und damit die gewinnmarge. dazu kommt das sie viele items schlicht weg aus dem spiel nehmen werden, durch sowas ähnliches wie “enchanting” in wow. dh du wirst die items die du nicht brauchst bei d3 dissen müssen um dein equipment zu verbessern. und dabei weist der cm explizit darauf hin das dafür nicht nur deine 0815 random items hinhalten müssen. Abschließend meint er das das ganze komplett spieler spieler gerichtet ist und für sie ein experiment ist. es ist also eine kleine beta von anfang an : p boykottiert es einfach und es wird wieder verschwinden. Aber es wird schon leute geben die items kaufen 🙂 sonst gebe es ja die shops nicht schon bei d2 :> Er sagt übrigens auch das so etwas niemals für wow kommen wird, weil es das spiel killen würde.

    Außerdem wird der mehrspielermodus auf 4 spieler begrenzt sein. das heißt es ist nicht wow, wo du dein lila equipment stolz rumstolzieren kannst vorm ah 😉 . was noch dazu interessant ist. sind die gedanken zum balancing wo er sagt, dass sc2 “esport” balancing hat (perfektes) und bei d3 ihnen balancing so ziemlich egal ist. was die talente betrifft so haben sie ja erst das talentpunkte system gehabt und haben jetzt für die beta sich umentschieden. weil sie in der alpha festgestellt haben das so jeder seine ganzen punkte aufgespart und in einen skill gesteckt hat. sie wollten aber irgendwie die spieler dazu zwingen eben mehr als einen skill zu benutzen, was wohl auch laut cm jetzt erfolgreich ist. “battlemage” sei zb in der alpha extrem beliebt, aber ihrer auffassung nach garantiert nicht die optimale spielweise (optimal in diesem = max dmg / performance). was ja auch der vorherige post schon sagt, wow d3 und sc2 sind jeweils total unterschiedliche genre, mit unterschiedlichen spiel konzepten.

    am ende ist es nur eine beta und die änderungen jetzt sind fazits aus der alpha, wenn blizz immer das selbe fabrizieren würde, würde sich auch jeder beschweren. und btw gute spiele finanzieren sich auch nicht aus dem nichts 😉 dafür braucht man auch geld. worauf in dem interview ebenfalls eingegangen wird. nur blizz produziert halt mehr nach dem motto, wir wollen gute produkte, dann verdienen wir auch gut geld, und nicht nach wir machen viele produkte um viel geld zu machen :X (siehe zb ea *hust*)

  5. Ich muss zugeben, dass mich die News besonders bzgl des Wegfalls der Talentbäume beim ersten durchlesen seehr geschockt haben. Mein erster Gedanke bzw. meine erste Befürchtung war, dass im Endeffekt wie in WoW jeder mit den selben Skills und dem selben Build rumrennt. Nach dem ich den entsprechenden verlinkten Beitrag allerdings gelesen habe hat sich diese Sorge wieder ein wenig gelegt. Ich weiss nicht ob ich da eventuell etwas falsch verstanden habe aber fassen wir doch mal zusammen:

    – Man bekommt bis Level 30 auf jeder Stufe 1-2 Talente sprich irgendwas zwischen 30 und 60 Talenten
    – Aus diesen 30-60 Talenten kann man sich auf Stufe 30 6 aktive und 3 passive aussuchen welche man benutzen will

    Für mich ist das im Grunde nichts anderes als ein etwas abgespecktes Skillsystem und erinnert mich ein wenig an Guild Wars. Was fällt denn nun weg?
    – Das verteilen von einer bestimmten Punkteanzahl in Talente. (Wobei die MEISTEN ja eh auf 20 gepusht wurden wenn man sie benutzen wollte)
    – Das nervige 1 Punkt Skillen von nutzlosen Talenten auf dem Weg zum gewünschten Talent.
    – Die Synergien.
    Dafür kommen allerdings die Runen dazu.
    Die Frage ist doch wieviel D2 ist in so einem Skilltree noch drin? In Zeiten wo du jederzeit für eine handvoll Goldmünzen beim NPC umskillen kannst. (Ein entsprechendes Feature wäre bestimmt auch für D3 gekommen)
    Was mir noch ein wenig Sorgen macht ist die Aussage man könne jederzeit (auch im Kampf) zwischen den Talenten wechseln.
    Ansonsten bin ich aber der Meinung, dass ein entsprechendes System in dem du dir aus einem Pool vorhandener Fähigkeiten einen entsprechenden Build zusammenstellen kannst, in Verbindung mit dem Runensystem das alte Skilltree System durchaus adäquat ersetzen kann. Voraussetzung ist natürlich, dass das ganze System vernünftig umgesetzt wird und das Balancing der Talente vernünftig ist, so dass sich nicht ein Build als der Über-Build herausstellt. (Das Problem hätte man btw aber auch bei SKilltrees sofern man jederzeit umskillen kann.)
    Über die Anzahl der Talente lässt sich ja nun nicht viel sagen, da 30-60 nicht sehr konkret ist. 30 wären meiner Meinung nach zuwenig. Irgendwas ab 40 oder 50 allerdings durchaus angemessen.
    Ich vertraue einfach darauf, dass Blizzard sich etwas bei dem System gedacht hat (auch die anderen Ankündigungen betreffend) Und bin, angesichts der durch die Bank sehr hohen Qualität von Blizzard Veröffentlichungen, durchaus optimistisch, dass was vernünftiges dabei rauskommt. Ohne jetzt zu sehr den Fanboy raushängen lassen zu wollen 😛
    Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass das alte Skilltree System mittlerweile eingemottet gehört und bin daher einer Änderung in dieser Hinsicht durchaus nicht abgeneigt. Voraussetzung ist allerdings, dass ein neues System ähnlich viel Möglichkeiten zum experimentieren und ähnlich viel Individualität bietet. Meiner Meinung nach wird das nur die Zeit zeigen.

    • Seit 3 Jahren? 😀
      Ich freue mich seit mindestens 10 jahren das Spiel 😀

      Es ist vorbestellt und ich werde es defintiv spielen!
      Für mich persönlich eine Pflicht, es gab bisher kein langzeitmotivierendes Spiel als Diablo für mich.

  6. Wie genau soll das eigentlich funktionieren, wenn das Spiel ab 12 freigegeben wird? 12jährige sind vor dem Gesetz nicht geschäftsfähig. D.h. sollte der 12 Jahre alte Kurt was kaufen und die Mama macht hinterher Theater, MUSS Blizzard die Auktion rückgängig machen und das ausgegebene Geld rückerstatten.

    Weiterhin, und das wurde hier von ein paar Leuten ja bereits erwähnt, ist die Frage, was denn das Finanzamt zu dem Ganzen sagt? So mancher Ebayer durfte sich in den letzten Jahren wundern ob der Gewerbesteuer, die er plötzlich zahlen durfte. Das Gleiche könnte hier passieren.

    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Blizzard das nicht wirklich richtig durchdacht hat oder es nochmals Änderungen geben wird. Vielleicht wird es auch Ü16, was ja aber vermieden werden soll, soweit mir bekannt.

    Wird auf jeden Fall noch interessant das Ganze!

  7. Ok super die Gefahr von Goldsellern ist gebant.
    Aber was ist mit Farm-Bots?
    Ich meine mein erster Gendanke als ich das gelesen hab war :
    Hmm wenn die Verkaufspreise stimmen und ich mir n Bot besorge, könnte man damit gut Gewinn machen.

    • Um auf das “Die USA kommen zuerst” einzugehen:

      Liest man die offiziele FAQ auf der Blizzardseite, so bezieht das das lediglich auf die Hardwares-tests der Regionen. Denn dort ist die von Latenzzeiten wenn man am Anfang auf die US-Hardware connectet.

  8. wie alle die jetzt hier meckern sich das spiel für 60€ holen werden und glauben sich damit eine goldene nase zu verdienen XD

  9. steuertechnisch wird das garantiert interessant werden, vom jugendschutz und entsprechenden gesetzen mal ganz abgesehen.

    ich seh schon die “hilfe ich muss einkommens steuer für d3 nachzahlen” oder “mein arbeitslosengeld wurde wegen d3 einahmen gekürzt”, achja 😀

  10. WTF Heute ist der 01.08 und nicht der 01.04 !!!

    Das kann doch nicht Ernst sein, der 2.Punkt schockt mich noch viel mehr als der Erste. Individuellität ist das doch A und O in einem RPG. Aber passt irgendwie ins Bild. In WoW wurde ja in der Richtung auch immer mehr abgespeckt. Jeder hat selbe Skillung und gleiches Equip… Ist wohl Blizzards neue Philosophie…

  11. irgendwie hab ich das gefühl, die meisten erhoffen sich von d3 etwas, das es gar nicht darstellen will.
    wir reden fast täglich über mögliche alternativen zu wow, aber egal wie brauchbar ein spiel ist, es kann nicht wirklich ranreichen. nun kommt mit d3 ein veraltertes spielprinzip in neuem gewand. es wird spass machen, es wir eine super story, runde kämpfe und auch einen motivationsfaktor in pvp und item farming haben. das dieser faktor bedeutend geringer, als bei wow sein wird (für die breite masse), scheint offensichtlich. es wird keinen “wirklichen” endgame content geben, eben genau wie d2. wieso sieht man das spiel dann also nicht als das, was es ist. ein tolles spiel, das einen wohl nicht so lange fesseln wird wie ein wow, da das pronzip heutzutage nicht mehr für ewig motivation reichen wird. da es nur einmalig kostet, will d3 dies vllt auch einfach nicht. ich werds mir kaufen, ich werds so lange spielen wies mri spass macht, aber ich bin 100%ig davon überzeugt, es wird kein dauerbrenner werden, wie wow. das kann es bei der geringeren vielfalt nicht werden. zum thema talente automatisch beziehen: scheinbar wird vieles über runen individualisierbar sein, möglicherweise werden so und durch andere hilfsmittel, eigenständige einstellungen möglich sein. lassen wir uns überraschen…

  12. ok leute,
    ich denke mal wir sollten uns noch nicht so viele sorgen machen.
    bis zum erscheinungsdatum kann sich noch viel ändern usw.
    ich kann eure sorgen nachvollziehen, vorallem das mit der beta is ein echter schlag ins gesicht für steve der uns ja ausführlich berichterstatten wollte. aber was solls!
    das spiel wird bestimmt gut! denn wir sind die spieler

  13. Ich muss sagen von alle dem was da heute raus kam macht mir nur die Sache mit den Talenten echte Sorgen.
    Wenn jeder alles hat und kann und nur noch davon abhängt ob man es aktiviert oder deaktiviert, was ja aktuell sogar im Kampf möglich ist, wird das Ganze zu beliebig. Alles was da noch bleibt sind die Runen um die Talente zu verändern.
    Statpunkte gibt’s ja auch nicht und da bleiben nur noch die Items.

    Womit wir beim Auktionshaus wären.

    Da muss ich wiederum sagen hab ich überhaupt keine Probleme damit.
    Wer will kann nun offiziell Items/Gold dort kaufen/verkaufen. Warum nicht? Natürlich wird’s dort dann wieder „Profis“ geben die nichts anderes machen und sich eine goldene Nase verdienen. Warum nicht?

    Wer nicht will kann auch ganz normal für ingamegold weiter kaufen/verkaufen. Problem geklärt
    Da das Spiel ja keinen Wettbewerbscharakter hat sehe ich da keine Probleme.

    Abgesehen natürlich vom moralischen Problem der Ausbeutung von Menschen vor allem in Asien.
    Nur wie will man das bewerten? Ist es die Schuld von Blizzard, dass so was stattfindet? Was machen die Leute wenn es diese Spiele nicht gäbe? Ginge es ihnen noch schlechter? Rechtfertigt solches Denken das Blizzard das ganze nun offiziell fördert? Genauso müsste man als Europäer allein schon wegen der täglichen Lebensmittelverschwendung ein Schuldempfinden haben wenn man an die Situation derzeit in Ostafrika denkt.

    • Es gibt 1. Die runen mit denen du skills anpassen kannst und 2 sollte es noch traits.geben. Traits sind passive verbesserungen fuer skills. Also solltest du noch genug mit skillvariationen zu tun haben

  14. Für mich bedeutet das mit dem Aktionhaus nur wieder, dass ingamegold nichts wert sein wird…
    Die Runen wurden überarbeteitet, sodass sie wohl nichtmehr so wertvoll sind wie in D2, und wenn jemand ein UBER-item findet wird er es für real-geld verkaufen…
    Das hat für mich schon ein wenig was von diesen Browsergames, bei denen man sich mit premium einen vorteil erkaufen kann..
    Wer noch real-geld Einkäufe tätigt kommt schneller voran, weil er sich die items nicht “farmen” muss…
    Im endeffekt braucht man Geld oder Glück um es gut durchzuspielen…

  15. Ehrlich gesagt hoffe ich jetzt wirklich, dass Blizzard sich noch mehr Zeit mit der Entwicklung lässt und diese zumindest fragwürdigen Änderungen wieder rauspatcht. Dafür warte ich sogar gerne bis Winter 2012.

  16. – Die charakterübergreifende Schatztruhe wurde bestätigt.

    Was Blizzard 6 Jahre in wow ned hinbekommen hat und andere mmos wie zb Ragnarok online schon immer hatten aka Kaffra Lagerhaus

  17. Auch wenn mich Diablo weniger interessiert, stell ich mir bezüglich des Moneten-AHs folgende Frage:
    Kann ich nicht einfach den Quatsch mit der Gebühr umgehen, wie gewohnt meine Kohle auf den “unseriösen” Seiten anbieten und die Ware dann direkt mit dem Spieler handeln?
    Für mich is das nich wirklich eine Lösung bezüglich “professioneller” Itemseller, lediglich ein Ansatz. Ein kleiner Teil wird vielleicht wegfallen, aber irgendwer wird einen Weg finden, das ganze zu umgehen und plötzlich ist man wieder beim alten Stand. Ich persönlich befürchte, dass Blizz dieses AH als kleinen Betatest ansieht und diesen “Service” vielleicht auch in andere Spiele implementiert. Da frag ich mich doch, welcher Grund wirklich hinter der Aktion steckt. Will Blizz einfach nur was zusätzlich in die eigene Tasche wirtschaften (was ja legitim ist) oder einen Versuch starten, unseriöse Itemseller den Riegel vorzuschieben. Ich bin gespannt.

  18. Wie raffiniert blizzard doch ist. Wenn due beim ah mitverdienen, bereichern sie sich selbst an den itemsellern. Genialer schachzug, aber eine ohrfeige fuer die community. Denn egal ob das ah mit echtem geld nun gut oder schlecht fuer spieler ist…. Wird der gedanke an echtes geld fuer items viele verschrecken, besonders die, die vorher kein diablo gespielt haben.
    Ich muss aber trotzdem sagen, dass mir selbst keine der ankuendigungen irgendwie negativ aufstoesst. Z.b. Skills. Ich hab mich noch nicht weiter informiert, aber es duerfte doch weiterhin traits und runen geben. Somit hat man statt 7 millionen moeglichkeiten nur 50000. Das ist natuerlich schlimm! (ironie)

  19. Das mit dem wegfallenden Talentsystem ist für mich gerade unfassbar demotivierend. Einen der wichtigsten Rollenspielaspekte überhaupt (eben die Charakterentwicklung) einfach mal streichen? Ich bin irgendwie sprachlos…

    Warum zum Teufel casualisiert man ein gut laufendes System, was Milionen von Fans gefangen hatte? Mal schauen ob sich da noch was tut, aber aktuell bin ich ganz stark am überlegen, mir D3 dann erst zum Budgetpreis zu kaufen und das obwohl ich die Vorgänger ungefähr 30x im SP durchgespielt hatte und im MP 3 Chars über Stufe 90 besaß…

  20. wenn das so live geht, wird D3 kaputtgemacht bevor es überhaupt released wird.

    die goldseller werden nach ein paar monaten tonnenweise highend equip anbieten.
    der preis wird nach und nach soweit gedrückt, dass sich jeder newb für 15 euro den perfekten char zusammen basteln kann. somit fällt das was diablo2 ausgemacht hat weg, der sammel trieb.

  21. Auch wenn das jetzt vielleicht egoistisch klingt finde ich das gut, da man dadurch die Chance kriegt als “engagierter Zocker” (Suchtie :p) so wie ich es bin sich etwas Geld dazu zu verdienen. Kaufen muss man sich ja nichts, aber zum Verkaufen werde ich das Geld-AH bestimmt benutzen.

    Das mit der Beta finde ich nicht dramatisch, es ist ja bei vielen Spielen so, dass man immer nur einzelne Etappen des Spieles zum Testen freigeschaltet werden. Was mich beunruhigt ist die Sache mit dem Endgame-Content und den Talenten.
    Das mit den Talenten finde ich schlichtweg schade, ist jedoch noch akzeptabel, viel schlimmer finde ich es, wenn man auf Max-Level nicht wirklich was zu tun hat.

  22. Also…ich bin eben erstmal vom Stuhl gefallen, als ich die Meldungen auf MMO Champion gesehen habe und danach die kompletten Berichte…ach du scheiße…(entschuldigt wie Wortwahl)

    Gut…da ich in MMOs das AH als Handelssimulation betrachte und gerne daran teilnehme, KÖNNTE ich mich damit noch abfinden, auch wenn man real betrachtet durch die China Jungs nichts verdienen wird. Die brauchen noch nicht mal Bots, man nehme 100 Jungs, lässt sie 2 Stunden die hohen Bosse abgrasen, und schon hat das einen hohen Schlag auf den Markt. Dadurch sinkt der Wert, und wenn unsereins etwas findet, lohnt es sich schon kaum noch, da eine massive Deflation einsetzen wird, spätestens 1 Monat nach Release.

    Okay, das geht ja noch…mit Tabellen und Spekulationen würde ich trotzdem noch versuchen, das System zu nutzen, aber dann so Sachen wie: Hey, Attributspunkte gibts nicht mehr! Warum? Nach Blizzard gab es in Diablo 2 sowieso nur gezieltes Verteilen, das war die Stärke für das benötige Equip, die Geschicklichkeit für eine gute oder extrem hohe Blockrate (jenachdem welche Items man zur Verfügung hatte), ein klein bisschen Mana(von der Shield Sorc mal abgesehen) und der Rest in Vita, und jetzt? Skaliert alles, skillen wir für euch…na das freut mich aber…

    Dann fällt das Talentsystem komplett weg…wir bekommen bis Level 30 alle Slots für passive Fähigkeiten freigeschaltet, dadurch können wir 3 (glaube ich) passive Spells nutzen, der Rest wird ähnlich wie in Diablo 2 gehandhabt, aber das witzige ist…jede Klasse hat alle Talente in dem Sinne up to date, die werden jedes Level automatisch nachgezogen.

    Bedeutet, dass ich wohl nie wieder 2 Klassen gleichzeitig spielen würde, wie die verschiedenen Barbarenarten, oder wie bei der Sorc etc.

    Papa Blizzard nimmt uns also an die Hand, und der einzige Langzeitfaktor der bleibt, sind die Items…nichts mehr mit Skillungen experimentieren, alles weg…und der Langzeitfaktor Items bleibt sogar nur aktiv, wenn man sich keine Items aus dem AH kauft.

    Natürlich gibt es auch schöne Sachen…man muss weniger mulen, da die Kiste Accountausgeweitet zu sein scheint und wesentlich größer, aber…das Spiel ist vom Tisch, was will ich mit einem Spiel, in dem ich grundlegend NICHTS eigenstänidg herausfinden kann außer mit den Runen und den Items?

    Mensch, das ist alles so furchtbar, dabei hatte ich mich wirklich auf ein neues Hack and Slay gefreut.

  23. Also ich versteh dieses ganze mimimi echt nicht mehr …. Nur weil es etwas gibt, was andere machen können, du aber nicht musst gleich auf stur zu stellen ist einfach nur kindisch

    Nur weil ich die Möglichkeit Hab mir einen anzug von armani zu kaufen, und andere in Outfits von H&M rumlaufen stricken wir jetzt alle unsere Sachen selber ?
    Nur weil es die Möglichkeit für für Sex zu bezahlen, was man ja auch nicht muss…. Lassen wir’s jetzt alle gleich bleiben ?

    Ist doch total egal was die anderen machen, erarbeite dir deinen scheiss selber und freu dich über den spass den du am Game hattest und nicht ärger dich nicht über Optionen…. Das ist einfach das leben, Möglichkeiten gibt es viele , was du daraus machst ist dein Bier

    Also ich freu mich aufs Game, wenn ihr lieber schmollt, nur weil’s eine Sache gibt die es für euch nicht 100% perfekt macht have Fun !!

  24. Vereinfachung für die breite Masse, (Talentbäume weg… Ja klar, am besten noch Fähigkeiten weg, ist ja noch einfacher für die Leute) Items werden wichtiger während ein Auktionshaus für echtes Geld kommt, (Willkommen legale Einnahmequelle für Botuser, wird vllt noch schlimmer als Aion am Start) Sortierung im Auktionshaus nach besten Stats für den Charakter (Hmm, noch einfacher na sowas)und selbstlevelnde Fähigkeiten.
    Keine Mods sind auch einfach nur schlecht. Gerade bei solchen Spielen steigern Mods bei mir die Wiederspielbarkeit. (Die durch die fehlenden Talentbäume etc. in D3 wohl nicht sehr hoch sein wird)

    Ich hab ja schon seit WoW eine Entwicklung bei Blizz gesehen, die mir nicht gefällt, aber so langsam treiben sies auf die Spitze. (Sind ja auch viele D2 Entwickler nicht mehr da)
    *Ironie*Jetzt wissen wir ja was Blizz für innovative Sachen in das Titan Projekt reinbringt! Jippi ya yeah! Das ist ja so geil wie sich die Spieleindustrie zurückentwickelt.

  25. Ich finde ihr solltet alle mal den Ball flach halten. Die news finde ich auch ziemlich fragwürdig. Aber wenn ich einer Spieleschmiede blind Vertraue, das dass entwickelte Spiel der Hammer wird, dann ist das Blizzard.

    Einfach abwarten… wird eh der shit.

      • da geb ich steve mal recht ! Das mit den Talentpunkte und Items-echt-geld verkauf ist doch scheisse hoch zehn….
        Sorry für die Ausdrucksweise aber ich bin auf 180! wenn das so live geht..

      • Nein, ich finde es sehr fragwürdig was Blizzard Angekündigt hat. “Fanboy” hat so eine beischwingende Beleidigung. Ich würd mich nicht als “Fanyboy” bezeichnen, aber bisher war einfach jedes Blizzard Game der Shit. Und deswegen kann ich mich getrost in meinen Sessel lehnen und abwarten.

  26. Mal weitergedacht:

    Als Jurist muss ich sofort an die Unternehmenssteuer denken. Mein Prof sagte mir immer, dass man bei Verkäufen per Ebay schneller Unternehmenssteuerpflichtig sei, als man gucken kann. Es gab schon Erben, die durch Verkauf eines kleinen Nachlasses über wenige Monate hinweg vom Finanzamt belangt worden sind…

    Steuerrecht ist jetzt aber echt nicht mein Steckenpferd. Gibt es hier einen Kollegen der sich besser auskennt und dem auch Bedenken kommen?

    Ferner würde mich interessieren, wie Blizzard den Minderjährigenschutz angemessen berücksichtigen will. Das es MJ nicht erlaubt sein soll das AH zu nutzen heißt nicht, dass es später nicht durch Unterwanderung der Sicherheitskonzeptes möglich sein wird.

    • Sicher dass man dafür Steuern zahlen müsste? Man kann sich das Geld ja nicht auszahlen lassen sondern nur damit Handeln oder Sachen im Blizzard Shop kaufen

    • Mir ging es genauso wie dir, bei ebay können schon drei Verkäufe in einem Jahr reichen um nicht mehr als privater Gelegenheitsverkäufer zu gelten. Fraglich ist allerdings wo das Finanzamt die Daten der Verkäufer her bekommen sollte. Zumal die meisten Intenetnutzer wohl schlau genug sind bei so etwas nicht ihren deutschen Wohnsitz anzugeben!

      • Nur weil etwas restriktiv gehandelt wird, bedeutet das nicht, dass irgendetwas nichtig wird. Überspitzt: Wenn ich mir als Apotheker Morphine besorge, kann ich sie im Anschluss auch nicht wie Kamelle durch die Gegend werden.

        Es geht mir aber nicht um die Einhaltung von Gesetzen durch Blizzard, sondern um deren praktische Durchführung ingame. Wie will man eigentlich wissen, ob der Käufer, der eventuell für mehrere hundert Euronen ein Item gekauft hat , nicht erst 16 oder 17 Jahre alt ist? Falls die Eltern dann nämlich zu dem schwebend unwirksamen Rechtsgeschäft nein sagen, müsste rückabgewickelt werden… bei Ebay mag das gehen, aber in einem Game?

        Viel interessanter ist eh die Frage nach der Umsatzsteuer… Aber das passt wahrscheinlich besser in ein Jura-Forum, als in einen Gameblog.

  27. Also ich finds irgendwie end geil, keine Ahnung warum jeder heult… als hätte irgendjemand hier Ahnung von einem Spiel das noch nichtmal erschienen ist

    • Leute wie dich mag ich ja auch gerne. Die schwimmen generell gegen den Strom, egal wie eindeutig die Sache ist. Nenn mir doch bitte mal einen guten Punkt von Diablo 3, außer der Marke Diablo. Wo ist all das, was Diablo 3 ausgezeichnet hat und bei 99% der Spielern die Motivation gebildet hat. Das Itemfarmen und jedes mal hoffen, dass es dieses mal dropt. Das genaue austüfteln von Talentbäumen um das maximale aus einem Char herauszuholen und anderne überlegen zu sein. Jetzt ist man anderen überlegen, wenn man Geld bezahlt. Klar kann man das auch so erreichen, aber fair ist das nicht.

      Findest du es gut, dass Leute mit Geld sich einfach das kaufen können, wofür du selbst lange farmen musstest? Wenn du das gut findest, ziehst du es wohl in Erwägung selbst mit Euros Items zu kaufen, das wäre für mich der einzige Grund, warum man so eine Meinung wie du haben könnte. Die Mehrheit findet diese Änderung katastrophal, vor allem die, die Diablo 2 geliebt haben. Aber wie gesagt, hauptsache mal gegne den Strom paddeln.

      • hmm der einzig gute punkt bisher ist das ich geld spare weil ich mir das spiel nicht mehr kaufen werde, aber sonst haste recht.

        ich glaub unsere generation von gamern wird einfach zu alt für die ganze casual scheisse, ich bin die ganzen half assed games & gamer einfach leid.

  28. Hmmmm diese News machen mich ein wenig traurig. Ich bin mir nicht mal mehr sicher ob ich mir dieses Spiel sofort holen werde.

  29. LOOOOOOOOOOOOOOOOL

    Was geschieht, wenn ein Patch mein ersteigertes Item wertlos macht?

    Dann haben Sie Pech gehabt. Wenn ein Gegenstand durch ein Update verändert oder sogar verschlechtert wird (und Blizzard gibt zu, dass das passieren kann), dann bekommen Sie kein Geld zurück. Jeder sei selbst dafür verantwortlich, zu entscheiden, ob sich der Kauf langfristig auszahlt, sagen die Entwickler.

    Was für ne Verarsche ist das denn bitte?? Woher soll man vorher wissen, was Blizz patchen wird? So langsam wirds lächerlich… Da bekommt blizz die dicken Dollarzeichen in den AUgen und am Ende kommt nur Scheisse ohne Spielspaß raus… Weil kein aufgebauter Char dauerhaften Wert hat… und blizz ständig patchen wird um das Hamsterrad am laufen zu halten.

    • Farm dir das Item einfach, dann hast du null Verlust 🙂
      Alle Items, die du dir kaufst, gibt es nämlich auch im Spiel…das liegt daran, weil dieser “Sjop” Ein Spieler-AH ist, blizzard dort also _nichts_ verkauft.

  30. Oooh my gosh…
    wie gleich die Menge schreibt das dass Spiel mit dem AH destroyt wird, Activision natürlich dahinter steckt.. und das Spiel damit für den jenigen “gestorben” sei.

    Lässt ihr euch so schnell umlenken? Bevor ihr solche voreiligen Kommentare gebt denkt mal nach, ihr werdets eh kaufen aber das System halt nicht nutzen.

    Ich persönlich werde es mir kaufen, davon hält mich nichts ab. Vllt werde ich sogar diese möglichkeit mit dem AH nutzen das weis ich selber noch nicht, steht noch alles in den Sternen…

    MfG hungriger zahrgo..

    • Auch wenn man die Möglichkeit nicht nutzen “MUSS”, (billiges Argument mmn)
      ändert es nix daran, das du Online merken wirst wer seinen Char mit Euronen Dopt und wer nicht. Du glaubst doch nicht im Ernst, das das “normale” Gold-Kauf-AH genutzt wird?

      Zudem sind die Talentbäume, und Atributskills “gestrichen”, bzw. Automatisert. D.H. das alles Chars einer Klasse im Grundbau gleich sind, und nur die Items den Unterschied machen.

      Hmm nur Items sorgen für unterschied….
      Da war doch was…
      Ich glaub du must doch ins Euro-Kauf-AH um deinen Char zu Dopen. sonst kommst du irgendwann nicht mehr im Spiel mit.

      😉

      Das ist doch die Befürchtung die wir alle mom haben.
      Diablo wird zu einer Gelddruckmaschine für Blizzard, mit marginalem Inhalt für den Enduser.

      Blizzard braucht ernstzunehmende Konkurenz um wieder auf den Boden der Tatsachen zu kommen: Sie haben doch damals Angefangen mit dem Motto:
      Spiele von Spielern, für Spieler.

  31. Geld Geld Geld ….
    Ich befürchte fast das der Plan von blizzy nicht aufgeht, die goldseller
    Usw. Zu Killen … Ich als d3 veteran bin sehr enttäuscht über diesen Schritt weil sich schon das lesen anfühlt wie ein free 2 play Titel …

    Talentbäume fällen weg?klingt für mich wie Ne querschnittslähmung und die Hoffnung dennoch laufen zu können .. für mich als Fan der trilogie ist somit meine diablo Zeit vorbei, man soll zwar Neuerungen gegenüber aufgeschlossen sein aber doch keinen Rückschritten … LG pat.Schneider geschrieben vom handy ..

  32. Ich verstehe das Problem mit den Talenten nicht, in WoW kann man sie zwar auch selbst setzen aber wie sieht es denn in der Realität aus?

    Es gibt zu jedem Patch immer eine bestimmte skillung die die “beste” ist und diese wird von nahezu jedem genutzt.
    Ich werds mir auf jeden fall erstmal ansehen.

    Und das beim echtgeld AH wieder alle aufschreien und den möchtegern Moralapostel raushängen lassen ist ja auch klar, wie in WoW finden alle Gold und Items für echtes Geld kaufen ganz ganz doof, seltsam ist dann aber das dass geschäft damit so boomt.

    • diablo ist aber nicht WOW! diablo ist kein spiel, in dem es um firstkills geht.

      mein gott, es gibt eindeutig zuviele wow-kiddys hier, die einen arg beschränkten horizont haben.

      du hast weder das originale diablo noch diablo2 gespielt. ich kann dir das spielsystem nicht erklären, das musst du selbst kennenlernen. dann wüsstest du, worum es hier geht.

  33. Also mit dem Auktionshaus kann ich leben, dann kann man ja vllt bisschen Geld wieder reinholen. Wahrscheinlich eher nicht, aber man wird ja noch träumen dürfen 🙂
    Was viel schlimmer ist das nicht vorhandene Skillsystem… was haben sie sich denn dabei gedacht? Wollen sie die ganzen WoW Kinder jetzt auch in Diablo haben? Ich glaube das die Diablo Fans da lieber bei Diablo 2 bleiben… Da seh ich echt schwarz. Diablo war ja noch nie viel Rollenspiel, aber das bisschen was es hatte nehmen sie damit auch noch raus. Wirklich traurig.

  34. Das mit dem AH geht mir ehrlich gesagt am Arsch vorbei, wers brauch…

    Was mir aber gewaltig auf die Nüsse geht ist das mit den Talentbäumen, und das mans nicht im LAN spielen kann -Ok das war schon länger bekannt-.

    Ich glaub ich passe bei Diablo 3, mal kucken wie Torchlight 2 wird.

  35. Ich versteh nicht was ihr alle habt wegen dem Echtgeld-Auktionshaus. Jeder der ein bischen D2 gespielt hat weiß doch selbst, dass man jedes Item in massen auf Ebay kaufen oder eben auch verkaufen konnte. Blizzard weiß das! Und durch dieses Auktionshaus nehmen sie sich eben auch ein Stück von dem Kuchen. Sind wir mal ehrlich, wenn jemand mit meinem Spiel Geld verdient und ich ihm das nicht verbieten kann da meine AGBs nicht in allen Ländern anklang finden, dann legalisiere ich das bereits illegale halt und nehm ne Gebühr drauf. Seid ihr wirklich so naiv zu denken dass die Gold- und itemseller nicht auch in D3 aktiv sein werden? Und so hat der kleine Mann auch noch die Möglichkeit sich vllt mal n 10er zu verdienen wenn er mag und seine Sachen anbietet.

    Alles in allem finde ich es aber schade, dass sie nicht einfach das alte Prinzip beibehalten. Klingt für mich Momentan irgendwie ein wenig wie ein Hack-and-Slay-WoW.. ich glaube sie wollen soviel ins spiel einbringen dass es einfach daran erstickt weil es sich nichtmehr wie diablo anfühlt

  36. Das Echtgeld-AH ist mir ja noch egal, man muss es ja nicht benutzen.
    Was mich aber wirklich stört ist, dass man anscheinend die Talente nichtmehr selbst vergeben kann und so im Endeffekt (bis auf die Ausrüstung) jeder Char gleich sein wird. Dadurch würde man ja dann irgendwie auch wieder gezwungen sich in einem der AHs etwas zu holen oder sehr intensiv zu spielen, wenn man auch mal “gut sein will”. Da kann man dann nichts mehr ausgleichen durch seine gesetzten Talentpunkte oder herumexperimentieren. Klar gäbe es nach einiger Zeit wieder Builds, die die meisten Leute nutzen, aber das ausprobieren macht mir persönlich einfach mehr Spaß, als alles in einem Guide zu lesen und dann meine Klasse nichtmehr zu verstehen…

  37. WTF?!
    also ich weiss nicht… geld für items…ok, könnte man beim spielen noch was verdienen. aber keine talentbäume? geht ja gar nicht finde ich….

    schade, dachte es kommt endlich mal wieder ein spiel welches ich mir beim erscheinen kaufe würde aber nun werde ich auch hier lieber noch warten….

  38. Auktionshaus:
    Wer ein Multiplayerspiel Anbieten möchte, für dass man keine eigenen Server bezahlen muss, brauch nunmal auch regelmäßige einnahmen. Ich kann mir nicht Vorstellen, dass Blizzard an Diabolo 2 so viel verdient hat, selbiges gilt für WC3.
    SC2 finanziert sich ja afaik über die Kommenden Addons mit.
    Also sollen sie doch auch langfristig Geld einnehmen.

    Keine Talente:
    Finde ich einen Schritt in die Richtige richtung. Früher oder später würden eh alle das gleiche Skillen. Und die Leute – so auch ich – versuchen die Optimale Skillung zu finden. Ohne diese Individualisierung wird die balance im Spiel wohl auch besser.

    • ersten absatz stimm ich dir zu aber beim zweiten..
      jeder scheiß char ist dann gleich.
      es gibt keinen defensiv ausgelegten barabaren und einen offensiven
      es gibt nur EINE art und weise den krieger zu spielen
      die charaktere haben ungefähr genausoviel tiefe wie ein dotacharakter
      … und diablo ist ein pures rollenspiel im gegensatz zu dota

      hab btw noch ne idee!
      da man am ende eh immer die gleichen skills benutzt sollte man auch die anzahl der skills auf 3 begrenzen! ach was.. es soll nur noch attack und defend geben!
      macht doch eh jeder alles das gleiche.
      das ist doch total banane.. nur weil viele eventuell die gleiche skillung nehmen es einfach komplett zu entfernen

      • das was du sagen willst, versteht der typ nicht. der hat nur wow gezockt und pipi in den augen, wenn er mal im recount nicht auf eins war – damit war dann alles unbalanced.

        das diablo ganz anders funktioniert und dieser lächerliche wow-proporz da nix zu suchen hat und zudem gar nicht angebracht ist, lässt nichts gutes ahnen, in welche richtung sich die diablo community entwickeln wird, wenn all die kaputten wow-kiddys da einfallen.

    • Du hast D2 nicht gezockt… Es gab endlose unterschiedliche Skillungen, die alle aktiv gespielt wurden.

      Pala: Hammerdin, Fanazealot, Chargedin, Opferdin…
      Sorc: FB/Met, Hydrasorc, Blizzard, Frozen Orb…

      Alles einzelene voneinander unabhängige Skillungen!!!

      Zudem konnte man sich durch Stattung dazu entscheiden, ob man auf Live ging, ob man maxblock erreichen wollte, ob man als Sorc Manashield mitskillt….

      ENDLOSE MÖGLICHKEITEN!!!

      das alles fällt mit D3 komplett weg!

      Nochmal: D2 hatte eine Vielfalt, von der WOW nur träumen kann und die es nie erreicht hat.

      • Korrekt, ich habe D2 nicht gespielt.
        Aber ich kann mir trotzdem zusammenreimen, warum man die Talentbäume weglässt.
        Ich habe schon diverse Spiele mit Individualisierung durch Talente gespielt und immer gab es am ende einen Weg den alle gegangen sind. Und man hatte immer das Gefühl, nicht Optimal “gefittet” zu sein, wenn man sich nicht mit TheoryCraft beschäftigt hat. Dies mag zwar für die HardCore spieler ein zusätzliches Vergnügen sein, hat aber mMn in einem Hack&Slay wenig verloren.

        Auf Gamona habe ich außerdem gelesen, dass es durch ein Runensystem(?) möglich sein wird, die Fähigkeiten stark zu Individualisieren. Gleiches gilt für das Anlegen von unterschiedlichem Equiptment.

  39. Ich war schon vorher skeptisch ob Diablo nach den vielen Jahren die ich im 2ten Teil gesteckt hatte noch was ist.
    Aber gerade mit so Details wie ein echtgeld Ah und keine Skillbäume wird es wohl das erste Blizzard spiel seit D1 sein was ich nicht spielen werde und mich dann voll und ganz auf SWTOR konzentrieren.

  40. Ich weiss nicht was das fuer ein Geschrei hier ist.
    Man kann das Spiel ganz normal spielen. Es gibt keine extra Items fuer Geld und man wird fuer Geld nichts kaufen koennen was man sich im Spiel nicht erarbeiten kann.
    Es wird nur ein sicheres System geboten Items und Gold zu kaufen. Wenn man dies denn will. Wuerde es das Autkionshaus nicht geben, koennte man die sachen auch kaufen, dann aber halt ueber ebay oder andere Seiten und es gaebe die moeglichkeit das man uebers Ohr gehauen wird.
    Wer nicht (real) Geld ausgeben will, muss das nicht, und in meinen Augen hat man dadurch keinen Nachteil.
    Anders waere die Sache wenn es exklusiven Content (Items) geben wuerde den man nur durch (real) Geld bekommen kann.

  41. Ouh Junge^^ Das Spiel ist noch lange nicht draussen aber jeder weiss schon genau, wie es wird 😀
    Das Auktionshaus muss keiner benutzen, Punkt. Klickt den Button nicht an, gebt kein echtes Geld (oder Gold) aus und habt einfach so Spaß mit dem Spiel. Wer zu Diablo 2 Zeiten schon viel im Multiplayer mit Items gehandelt hat, wird wissen, dass es dafür schon mehrere inoffizielle Wege gibt/gab, sich für echtes Geld Items zu zu legen.
    Und weil es keine Talentbäume mehr gibt, ist das Spiel plötzlich grottenschlecht geworden ja? Nach einiger Zeit gäbe es eh wieder nur eine Handvoll von bekannten, effektiven Talent-Builds, ähnlich wie bei WoW, die man benutzt. Wartet doch einfach auf mehr Infos, auf eine Open Beta oder Demo, bevor ihr “Bööööh, das kauf ich nich!” blökt 😉

    • das problem ist nur wenn du echtes geld für etwas kriegen kannst warum solltest du es dann nicht tun ? aka alle high end items wirste nicht ohne echt geld bekommen ausser du findest es selber

      • Ist das bei D2 wirklich anders? Wieviel Zeit muss man momentan in einen Ladder-Char investieren, um die richtig harten Runenwörter/Uniques zu haben?
        Und die Frage, ob Spieler echtes Geld oder Gold haben wollen, kann man nicht im Voraus beantworten. Ich schätze, dass Blizzard bei Bots im eigenen AH den Daumen drauf haben wird. Ich tendiere auch eher dazu, dass es echtes Geld sein wird, aber die Dynamik von so einem Markt wird sich noch zeigen. Ausserdem kann Blizzard das System auch immer noch ändern, wenn sie merken, dass es scheisse läuft.

      • mit AH: “alle high end items wirste nicht ohne echt geld bekommen ausser du findest es selber”

        ohne AH: “alle high end items wirste nicht bekommen ausser du findest es selber”

        …merkst selber ne

  42. Echt-Geld-AH? Ganz klar wer uns das einbrockt hat. Fängt mit “A” an und hört mit “ctivision” auf. Diese geldgeilen Säcke -.-

    Damit ist D3 für mich gestorben.

    Aber hey. SW: ToR wirds richten. =)

    • Finde ich gut das D3 für dich gestorben ist damit kannst du schön beim mmorpg genre bleiben und die community der action-rpgs in Ruhe lassen :). Erzählt am besten all deinen WoW Freunden davon damit se sich das Spiel auch nicht kaufen!

  43. Klingt mir sehr nach dem System von EVE Online – da funktioniert das recht gut. CCP selbst verkauft (bis auf die Monokel und den Müll vom letzten AddOn) nicht selbst. Die Spieler können aber PLEX kaufen und verkaufen und damit echtes Geld machen. Dort machen manche Spieler tausende von Dollar mit dem Verkauf von PLEX. PLEX sind die 30 Tage Spielzeit Codes/Karten. Man kann dort praktisch seine Abogebühren wieder reinholen indem man PLEX verkauft. Andersrum wenn man real kein Geld für Abogebühren ausgeben will kann man auch Ingamewährung bezahlen.

    • Blos bei eve verkauft dir keiner faction Items für euronen. (Ok klar geht auch €–>Plex–>ISK–>Faction Item, aber nicht direkt und auch ohne extra Beteiligung an CCP, wenn du ein PLEX kaufst kaufst du ja eigentlich nur 60 Tage Spielzeit á 2 30tage codes) Egal scheiße ist beides, aber Diablo scheint mir da ne ganze Nummer weiterzugehen als eve.

  44. Mit dem Auktionshaus und dem Levelsystem ist dann Spiel dann wohl für mich gestorben… schade war großer D2 Fan 🙁

  45. Typisch Activison hauptsache Geld machen
    ich mein es is ja OK Geld machen zu wollen aber die Spieler zu verarschen is echt unterste Schublade

  46. Laut Gamestar gibt es zudem einen dauerhaften Onlinezwang = ohne Internet ist man wieder am Arsch. Aber es kommt ja in Deutschland zum Glück nie vor, dass das Internet mal nicht geht.

    Das Auktionshaus ist vielleicht nicht die verkehrteste Idee, wenn man sie gut umsetzt. Aber alleine schon durch den erwähnten Onlinezwang und dem allgemeinen Gameplay (Talentbäume weg, wtf?) brauchen sie mich nicht als Käufer einplanen.

    Und trotz des großen Aufschreis wird es sich trotzdem (fast) jeder kaufen. Einfach nur um mit seinen “Überitems” rumprotzen zu können, selbst wenn die gekauft sind und nicht erspielt. Hauptsache man hat den Größten.

    Mal schauen was Torchlight 2 macht. Mit dem Game macht man bestimmt nichts falsch und die Kiddy-WoW-Community sollte sich auch in Grenzen halten.

    • Na da bin ich dann mal froh, dass du nicht in Diablo 3 rumtrollen wirst. 🙂

      Desweiteren wird man seine Skills je auch varieren können mit Runen usw. Ganz soooo simpel wird es also gottseidank dann wohl nicht werden. Aber mal schauen, es ist immernoch Blizzard.

  47. Bei der News fangen doch direkt die ersten an, Bots zu programmieren…^^
    Ich geh davon aus, dass Bots und China-Farmer das Spiel beherrschen werden… Das wird sicherlich voll super…^^
    Naja, wer’s nutzen will, soll’s tun… Solang ich davon in meinen Spielen nicht betroffen bin, sondern es getrost ignorieren kann, ists okay…

  48. In den nächsten Monaten sollen einige wirklich gute Titel kommen, aber mein persönliches absolutes Highlight war Diablo 3 und dementsprechend blieb mir beim lesen des GameStar Beta-Tests nur das beißen in die Tischplatte über.

    :-/

  49. ich finds im ganzen ziemlich schlecht.
    Hast du trotzdem noch so große lust das zu spielen, steve?
    Ich habs mir jetzt komplett abgeschrieben, bin nicht mit deren firmenphilosophie einverstanden. muss ich nich unbedingt weiter unterstützen.

  50. Wenn Blizzard mit diesem Auktionshaus ein wenig Geld verdient für Support und Server und es dadurch keine Monatlichen kosten gibt, dann ist es das genialste “Free 2 Play” (ich weiß es kostet beim Kaufen) System, dass ich bisher kenne.

    Was mir sorge bereitet ist: Bots und co arbeiten dann in Blizzards Taschen und werden so vlt nicht so schnell ausgeräumt von Blizzard.

    Mal schaun.

    • Das mit den Talentbäumen schockiert mich schon sehr.
      Auf dem maximallevel sind also alle Charaktere einer Klasse komplett gleich?

  51. auch nicht wirklich gut

    Mods werden in Diablo 3 komplett verboten sein ( soviel wir lieben was spieler mit unserem spiel machen )

    Und es wird eine 100% online pflicht geben ^^

  52. Also wenn Blizzard nicht selbst die Sachen verkauft ist das find ich was ganz anderes. Das ist nichts wesentlich anderes als das, was zB MMOGA macht, nur das Blizzard jetzt daran mitverdienen will (was doch eigentlich ihr gutes Recht ist). Schade, dass der nette Kerl von MMOGA aufgehört hat. Zu dem Thema wäre eine Stellungnahme von so einer Firma sehr interessant. Immerhin gibt Blizzard ihnen doch damit die Möglichkeit das ganze “legal” auszuführen.

    Kannst du vllt versuchen jemanden von diesen Firmen in die WoW-Nacht zu bekommen?

  53. Was noch in der News fehlt: Es gibt keine Talentbäume mehr die Talente steigern sich automatisch mit dem LV und man bekommt pro Lv ein oder zwei Talente dazu.

  54. achja

    Was geschieht mit dem Geld, das der Spieler im Auktionshaus verdient? Sobald
    man erfolgreich einen Gegenstand über das Auktionshaus versteigert hat
    und der Erlös höher ist als die anfallenden Gebühren, gibt es zwei
    Möglichkeiten:
    a) Cash Out: Der Spieler kann sich den
    erwirtschafteten Betrag ausbezahlen lassen, in Form einer Überweisung
    über den gewählten Online-Bezahldienst. Dann wandert echtes Geld auf das
    Privatkonto. Das geht allerdings nur direkt nach einem Verkauf! Wenn
    der Spieler hier nicht die Cash Out-Option wählt, wird der Betrag
    stattdessen dem E-Balance-Konto gutgeschrieben.
    b) E-Balance: Der
    Spieler kann den Betrag auch seinem eigenen Battle.net-Account
    gutschreiben lassen, was konkret bedeutet: das Geld wird der sogenannten
    “E-Balance” angerechnet.
    Was ist E-Balance? Mit dieser Währung
    kann der Spieler sämtliche Angebote von Blizzard bezahlen.
    Beispielsweise kann man mit E-Balance weitere Auktionen in Diablo 3
    bezahlen. Es ist aber sogar möglich, mit E-Balance ein
    World-of-Warcraft-Abo zu finanzieren. Allerdings wird es nicht möglich
    sein, nachträglich die eigene E-Balance in echtes Geld umzuwandeln.
    Nochmal: Wer für den Verkauf eines Gegenstandes Cash will, muss das
    direkt nach dem erfolgreichen Abschluss einer Auktion einfordern. Sonst
    wandert der Betrag in die E-Balance. Außerdem ist es möglich, die
    E-Balance auch unabhängig von Auktionen mit einem Geldbetrag aufzuladen.

  55. Bei Blizzard wundert mich nichts mehr. Und deshalb verwundert es sicher auch nicht, wenn WoW mein letztes Blizzard-Produkt sein wird. Das spiele ich noch, solange es mir Spaß macht. Und wenn ich mal aufhöre, hat Blizzard mich als Kunden endgültig verloren. Da geht es dann auch gar nicht mehr um den Titel oder ums Genre; alleine, dass “Blizzard” draufsteht, ist als Grund für den Nichtkauf ausreichend.

  56. Voll daneben?
    Wie krass sie den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen wollen, echt verrückt. Das Spiel selbst kostet bestimmt auch so 55€, bestimmt gibts auch 3 Addons für jeweils 35€ und dann noch ingame Kosten für ein beknacktes AH.
    Klar, man muss es nicht nutzen, aber dass sie es einbauen ist schon Drama genug.

  57. Naja im Prinzip her ist es ja so wie, wenn es illegal geschehen würde, nur, dass es jetzt legal passiert.
    Was solls; ich kaufs mir wahrscheinlich trotzdem 😀

  58. ich finds gut – selbst wenn ich die sache definitv nicht nutzen werde. denn es gräbt goldsellern wie mmoga das wasser ab. was ist für dich unseriös? wenn die leute auf diese weise nicht mehr betrogen werden (können), da sie ihr item zweifelsfrei erhalten kann von unseriösiät ja nicht die rede sein.

    • Wieso meinst Du, dass es Goldsellern “das Wasser abgräbt”? Wer kann denn die virtuellen Goldverkäufer davon abhalten, im neuen AH selbst Items zu verkaufen?

      Im Prinzip spielt es ihnen sogar in die Karten!

        • Schaut euch halt mal D2 an dort ist es gang und gebe, wäre in D3 genauso geworden nur das die Leute es jetzt halt über blizzard abwickeln.

      • nehmen wir mal an, auf 100000 spieler kommt ein goldseller. dann geht der in der masse derart unter und ist zudem namenslos in der masse der anderen “privaten anbieter” = den normalen spielern, dass er nicht negativ auffällt.

        es wird goldsellern also schwerer fallen, ihre “produkte” attraktiv zu gestalten und das ist schon ein gewinn: der handel wird nicht mehr über die privaten seiten der goldseller laufen, sondern über das blizzeigene ah. daher wird es auch weniger ingame spam geben.

        einziges manko: wozu sammele ich ingame gold, wenn ich dafür keine items bekomm? welchen sinn hat dann das ingame gold?

        Fazit der ganzen Sache: Da goldseller leider gottes eine traurige realität sind, die man nicht einfach wegignorieren kann und die dadurch verschwindet, stellt der von blizz begangene weg den einzig logischen kompromiss dar.

          • ok, das wusste ich nicht. lese grad erst den beta artikel.

            naja dennoch wirds dann so sein, dass das ingamegold-AH für kleinkram items dienen wird, und das echtgeld-AH für wertvollere sachen…

            zudem scheint blizz auf ein RIESEN-problem mit minderjährigen spielern zuzusteuern!

            blizz stellungnahme dazu ist: “wir gehen davon aus, dass alle unsere spieler volljährig sind”

            lol… gier trifft realitätssinn kritisch!

            wenn WOW für kontroverse mediale diskussionen gesorgt hat, dann sehe ich förmlich eine mediale katastrophendebatte aus dem boden sprießen. es wird zweifelsfrei millionnen von minderjährigen geben, die dieses spiel spielen werden und – ein teil davon – wird auch problematische erfahrungen mit dem ingame-AH machen, die sie finanziell runieren kann.

            das wird evtl nur 0.01% der minderjährigen treffen – die zahl ist also verdammt gering. aber ich glaube, dass blizz mit diesem schritt sich letztendlich keinen gefallen tut, da durch dieses echtgeld-AH die sache ERNSTER wird… das spiel tritt in den hintergrund und die geldverdienabsicht in den vordergrund… woher haben klingeltonanbieter ihren schlechten ruf?

          • Die Frage ist doch wie attraktiv ein Ingame Gold AH ist wenn man seinen Kram auch für echtes Geld verticken kann. Irgendeinen dummen wirste schon finden der dir auch den totalen Crap für 1-2 Euro abkauft. Aber das hängt vermutlich davon ab wie Blizzard dieses System im Endeffekt umsetzt und wie die Preise sich hinterher einpendeln.

      • was ich so gehört habe, sollen die transaktionen pro account auf ne nicht allzu hohe maximalanzahl in ner bestimmten zeitspanne beschränkt werden…

        ganz ausschalten kannst du kommerzielle verkäufer aber wahrscheinlich nie

      • Aber zu mindestens auf ‘gesicherten’ Wegen, sprich ich bekomme jedenfalls die Leistung für die ich gezahlt habe. Es kann also nicht passieren das ich mir bei ebay was ersteigere und das Item nie bekomme.

        Wenn man das denn als Vorteil sehen mag …

  59. Moin,

    ich sag mal so, das Geld gegen Item System muss man ja nicht nutzen. Dazu wird der Shop eh fest in asiatische Hand wandern. Blizzard verdient mit, heißt wozu selber Items anbieten, die billig farmer werden schon genug reinwirtschaften.
    Trotzdem, das Spiel wird super werden, auch wenn das eine Auktionssystem eher etwas anders is.

    Grüße Uhltak

  60. Das mit dem Auktionshaus ist wohl für mich echt eine harte Entscheidung. Fast ein KO kristerium, weil ich mich doch nicht wie in einem FREE MMO fühlen will wo im PVP die ganzen leute gewinnen die des meiste geld haben.

  61. tja,
    irgendwann wird man für jeden schlag vom babaren bezahlen müssen.

    der skill besteht dann darin wer schneller seine kreditkartennummer eingeben kann!

    vielleicht gibts ja auch ne “no play just win” edition.
    da bezahl ich dann etwas mehr als bei der normalen edition, bekomme aber direkt nen screenshot von nem ausgelevelten char, der gerade den endboss legt.

    schöne neue welt

    • Japp seh das Problem leider auch. D3 ist daher wohl für mich schon ein “dead on arrival – Game”. Werd wohl weiter bei Starcraft bleiben. Da muss man wenigstens noch Skill zeigen und nicht wie in den meisten Rollenspielen heutzutage nur noch die Kreditkartennummer eingeben. Irgendwie versaut das ganze Items gegen Reallife Geld die ganzen Spiele. Schneller drehende Itemspiralen und es wird nur noch langweilig.

      • Ich verstehe den Standpunkt nicht so ganz. Warum vergleicht man denn bitte Diablo mit Starcraft oder Wow? es ist ein komplett anderes Genre.

        Brauchte man in Torchlight Skill? braucht man in irgendeinem Hack&slay Skill? Brauchte man in D2 Skill?

        Wäre mir neu. Man schnetzelt sich durch das Game und wenns durch ist geht das ganze von Vorne los nur in nem höheren Schwierigkeitgrad.

        Niemand interessiert sich dafür welche Person den World first Hell diablo kill hat.

        Wenn man zeigen will das man Skill hat spielt man hardcore ladder wo es übrigens kein RL Geld AH gibt.

        Vll sollte ich aufhören Foren zu lesen die ganzen Beiträge dort enragen mich nur 🙁

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here