TEILEN

Mit Mavericks: Proving Grounds befindet sich derzeit ein Online Shooter in Entwicklung, der nicht nur Playerunknown’s Battlegrounds Konkurrenz machen möchte, sondern darüber hinaus auch eine MMOG Erfahrung bieten will. Die Battle Royale Kämpfe werden zwischen 400 Spielern ausgefochten und ihr erkundet sogar eine riesige Insel mit einer Stadt als Hub.

Die Rede ist von einem riesige Survival-MMO für 1000 Spieler. Wie spielt man das als MMO? Und vor allem: Wie viele Battle Royale-Spiele bzw. PUBG-Klone müssen wir noch ertragen? Kaum hat mal ein Spielprinzip Erfolg, wird man mit tausend Klonen zugeschissen. Nervt schon irgendwie.

Quelle: PCGames.de

12 KOMMENTARE

  1. Der Spieler unknownplayer hat dayz , h1z1 und pubg ins Leben gerufen, er wollte das beste Battle Royal

    Sein Name ist Brandan Greene

  2. Wir spielen aktuell Escape from Tarkov als Alternative zu den ganzen Battle Royal Spielen. Gibt aktuell nur 4 Maps (in ca einer Woche eine weitere), welche jeweils von max. 13 Spielern gespielt werden können, allerdings gibt es viele Pläne für den Release. So soll z.B. eine riesige offene Map kommen, auf welcher sehr viele Spieler gleichzeitig spielen und so auch eine Art “MMO” Feeling bringen soll. Ausserdem ist es aktuell einer der besten Shooter (wäre da nicht so viel Delay/Netcodemüll) welcher zusätzlich noch RPG Elemente einbringt. Habe selten so viel Freude an einem Spiel gehabt und man freut sich richtig nach der Arbeit noch ein paar Raids zu machen.

  3. PUBG ist ein H1Z1 Klon und H1Z1 ist ein DayZ Klon und hat vieles von ARMA3 geklont.

    Die Leute wollen das BESTE battle royal Spiel spielen. Keine Sau spielt noch H1Z1.

    Würde keiner klonen würden alle noch DayZ spielen.

    • Danke! Genau das hätte ich auch sonst geschrieben.
      Vorhandenes nehmen und es versuchen(!) zu verbessern ist in meinen Augen eher Fortschritt.

      Sich da an dem derzeit Beliebtestem/Bekanntestem/Bestem zu messen und auch dort die Vergleiche zu ziehen ist normal, aber sofort ein ganzes Genre auf ein Spiel zu reduzieren…

      …Und letzten Endes sind natürlich alle MMOs Klone von WoW! XD

  4. Optisch erinnert das mehr an ein Battlefield oder CoD… Außerdem lebt ein Battle Royal ja von Deathmatch… wenn ich hier schon Schiffe sehe und die Größe der Map höre, ein Widerspruch in sich. Außerdem bekomm ich bei solchen Ankündigungen immer das Gefühl, hier will einer schnell Early Access verticken. Man sehe sich PUBG nur an. Bugs und Cheater ohne Ende. Serverprobleme usw…
    Die haben halt schon im Voraus nicht das Know-How und die Kapazität so viele Spieler zu handhaben.
    Nun kommt noch ein kleineres Unternehmen mit einem Klon-X um die Ecke mit “tollen Innovationen” und noch mehr Spielern auf einer Map. Wie soll das bitte sich ausgehen? Schon vergessen was bei einer Firma wie Blizzard passiert, wenn mal hundert Spieler ein Gebiet in Massen unsicher machen?
    Ich seh das eher wie Steve… hier wollen viele ganz billig viel Geld machen.

  5. Auch wenn ihr alle schon die Schnauze voll habt von fortnight und pubg, sind noch lange nicht alle Möglichkeiten des battle royal genre ausprobiert und gut umgesetzt worden. Battle royal in Kombination mit MMO hört sich doch nach klasse neuem gameplay an. Hängt natürlich stark davon ab wie komplex und gut es umgesetzt wird. Aber ich sehe noch viele Adaptionen von battle royal games, die innovativ und gutes gameplay hervorbringen können ohne gleich als Klon von Pubg beschimpft zu werden.

  6. Das ist eine gute Frage….Aber ist das heute nicht normal? Sehen doch auch fast alle Autos gleich aus…. alle Handys kopieren fleißig voneinander, und die Spiele Industrie auch 🙁

      • Nur Anfang 20-Jährige lefties, welche noch nie selbst Geld verdient haben, finden “ihn” grundsätzlich schlecht.. natürlich ohne eine Alternative zu bieten.
        Wie man sich über Konkurrenz aufregen kann und lieber Monopole bevorzugt, ist erschreckend. Das geht sowohl gegen den “Kapitelalismus” als auch Kommunismus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here