TEILEN

Die letzte Staffel von “Game of Thrones” wurde für den Preis insgesamt 32 Mal nominiert und stellt damit einen Rekord in den Dramakategorien in einem Jahr auf. Bisher bekam die Fantasyserie 47 Auszeichnungen und ist ohnehin schon die am häufigsten ausgezeichnete Serie der US-Fernsehgeschichte. (Via)

Und das völlig zu Recht. Einfach weil es die beste Serie aller Zeiten ist – habe ich das hier schon mal erwähnt?

Nominiert sind dieses Mal u.a. auch Emilia Clarke für “Beste Hauptdarstellerin in einer Drama Serie” und Kit Harington für den besten Hauptdarsteller. Das wird aller Wahrscheinlichkeit nach ein Abend, der alle Serien-Rekord in Sachen Auszeichnungen sprengen wird.

13 KOMMENTARE

  1. Auf jeden Fall verdient! Habe mir die Serie leider nur auf Deutsch angesehen, aber schon mit deutscher Sprache hat es einen sehr guten Eindruck gemacht. Alleine schon die Schlacht der Bastarde verdient einen Oscar und war absolut filmreif. Genauso wie all die anderen Schlachten und Kämpfe, sowie Kulisse.

  2. In guter alter Tradition wird eine grandiose Serie nach der letzen Staffel mit Preise überhäuft, um das Gesamtwerk zu würdigen. War ja bei Breaking Bad damals z.B. genauso, wobei es hier sicher noch krasser werden wird. Hochverdient. Auch wenn die Meinungen zur 8. Staffel gespalten sind, ändert es ja nix daran, dass das Gesamtwerk grandios ist.

  3. Ich finde es schon irgendwie seltsam, dass plötzlich so viele Schauspieler aus GoT nominiert sind, die vorher noch nicht nominiert waren. Die Schauspieler waren ja schon immer gut. Nach meiner Meinung sind alle Nominierungen bis auf bestes Drehbuch für die letzte Folge gerechtfertigt.

  4. GoT kann nur eine WarCraft Serie toppen, würde Blizzard sich nicht so anstellen hätten wir schon lange eine Trilogie der Filme und weitere würden folgen ala StarWars.

    frage mich sowieso warum Netflix mit Blizzard und noch einigen Investoren nicht was auf die beine stellen….. bei the Witcher klappt es doch auch.

    • Bei The Witcher musst du aber bedenken, dass sich die Serie mehr an die Bücher als an die Spiele orientiert und CD Project Red da nichts zu
      kamellen hat. Da wird der einzelne Autor einfach die Lizenz erteilt haben, während hinter Warcraft ein Konzern steht und ein Studio, das peinlich genau drauf achtet, dass das Produkt am Ende ihren Vorstellungen entspricht.

      Ich wäre aber eher für eine Adaption von Overwatch, damit es endlich mal guten Stoff für die Lore gibt, anstatt dieses lückenhafte Erzählen über Berichte, Comics oder Cinematics.

      • Man mag mich korrigieren, aber soweit ich weiß gehört die Witcher-Lizenz zu großen Teilen (wenn nicht ganz) CD Project Red. Der Autor hat die damals für einen Witzbetrag verkauft, weil er glaubte, Videospiele würden eh nie “richtiges Geld” einspielen.

    • Der Warcraft Film war pures Chaos. Das Filmstudio wollte dies und Blizzard wollte das genaue Gegenteil. Schon die Frage wo das Ganze zeitlich ansetzen soll war problematisch und das Blizzard darauf bestand das sowohl Allianz als auch Horde weder zu kurz kommen noch als eindeutig Gut und Böse dastehen, machte es einfach super schwierig ein Drehbuch zu verfassen, das den üblichen Anforderungen Hollywoods entsprach und gleichzeitig Blizzard glücklich machte. Der ganze Film ist ein Kompromiss und das merkt man ihm auch an. Ich denke keine Seite ist auf eine Wiederholung scharf, denn schlussendlich war der Film ja kommerziell erfolgreich. Nur in den USA war er es nicht, aber darauf kam es Blizzard wahrscheinlich am meisten an. Weitere Verfilmungen oder eine Serie könnten funktionieren, wenn Blizzard lizenzieren und dann loslassen würde, aber das halte ich für komplett unwahrscheinlich.

  5. Wahnsinn wieviele emmys die da so verteilen.

    So manche Kategorie wirkt aber auch etwas albern.
    Outstanding Supporting Actress In A Drama Series – 4 von 6 Nominierungen an Schauspielerinnen aus GoT, bei der Masse an Serien derzeit? Allein an der Screen-Time die man da manche Schauspielerin sieht in der letzten Staffel, ist das eigentlich ein Witz.

    • Das ist ähnlich wie bei Herr der Ringe und den Oscars es wird am Ende der Produktion das Gesamtwerk beurteilt. Und niemand kann abstreiten das die Serie durchzogen von starken Darstellerinnen war. Und sind wir ehrlich egal wie man zur letzten Staffel steht das Gesamtwerk hat jeden dieser Emmys verdient.

    • Beste Hauptdarstellerin in einer Drama Serie

      Emilia Clarke (Game of Thrones)
      Jodie Comer (Killing Eve)
      Viola Davis (How To Get Away With Murder)
      Laura Linney (Ozark)
      Mandy Moore (This Is Us)
      Sandra Oh (Killing Eve)
      Robin Wright (House of Cards)

      ???

      Außerdem geht es ja auch darum, welche Serie (/Staffel 2019) ruasgekommen ist und nicht was auf dem Markt angeboten wird und da finde ich für dieses Jahr nur wenige gute Serien (unabhängig vom Genre). Hier handelt es sich ja zusätzlich nur um Drama.

      • Supporting Actress ist nicht Hauptdarstellerin.

        Es gibt im Jahr geschätzt was? 100 neue Staffeln? Und da gab es keine 3 Schauspielerinnen in einer Nebenrolle, die besser gespielt hat als z.B. eine Gwendoline Christie die vielleicht 15 Minuten hatte in der ganzen Staffel?

Schreibe einen Kommentar zu aureus Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here