TEILEN

Techland’s Twitter account says it’ll take „at least 500 hours“ to „fully complete“ Dying Light 2 Stay Human. Everyone else, just playing the story and sidequests, however, should expect to spend „70-80“ hours to do it all. I won’t lie, it’s kind of a vaguely threatening statement. (via)

Am 04. Februar 2022 wird Dying Light 2 Stay Human erscheinen und den seit Jahren wartenden Fans endlich die Fortsetzung eines der besten Zombie-Spiele zur Verfügung stellen. Als Teil der Werbekampagne für diesen Release veröffentlichten die Entwickler von Techland vor Kurzem einen Tweet, der die Spieler über die ungefähr Spieldauer dieses Titels in Kenntnis setzen sollte. Laut diesem Tweet benötigt das Durchspielen dieses Titels an die 500 Stunden, was ungefähr einem Gang von Madrid nach Warschau entspricht.

Auch wenn Spiele eigentlich eine lange Lebenszeit und viel Content besitzen sollten, so fällt das Feedback der Spieler zu diesem Tweet bisher aber erstaunlich negativ aus. Ein Fan auf Twitter beschreibt das Spiel als 8 Stunden an Kampagne und mehr als 490 Stunden an langweiligen Tätigkeiten rund um versteckte Sammelobjekte. Auch andere Spieler sehen aufgrund dieser Aussage der Entwickler schon jetzt viele lästige Beschäftigungen in dem Spiel, deren Inhalte sich hauptsächlich um das Grinden von Erfahrung oder Objekten drehen. Diese Personen ziehen Vergleiche zu den Spielen von Ubisoft, die unter anderem für ihre vielen langweiligen Nebenbeschäftigungen und Sammelobjekte bekannt sind. Dieser eine Tweet hat scheinbar die Erwartungen von überraschend vielen möglichen Spielern ziemlich negativ gestaltet.

Aufgrund dieser Kritik hat sich Techland mittlerweile erneut zu diesem Thema zu Wort gemeldet und eine Klarstellung ihrer ersten Aussage veröffentlicht. Den Entwicklern des Spiels zufolge beziehen sich die 500+ Stunden wirklich nur einen vollständigen Durchlauf mit 100%.Für diese Zeit müssen die Spieler also wirklich jeden Erfolg beenden, alle Ziele abschließen und jeden Gegenstand finden. Ein normaler Durchlauf des Spiels mit der Kampagne und allen Nebenquests sollte nur 70 bis 80 Stunden benötigen. Wer auf Nebenquests verzichtet, der kann vermutlich auch deutlich schneller durch das Spiel rennen. Die reine Kampagne liegt wohl irgendwo zwischen 8 und 12 Stunden. Dieser Umstand sollte die durch die 500 Stunden aufgebrachten Spieler vermutlich etwas milder stimmen und die restlichen Fans mit einer realistischeren Spieldauer versorgen.

Dying Light 2 befindet sich für mich persönlich auf jeden Fall auf der Liste mit den Top-Spielen der nächsten Monate und ich freue mich schon sehr auf den Titel. Eine Spielzeit von 70 bis 80 Stunden für die Kampagne mit allen Nebenquests halte ich bei solch einem Horror-Action-RPG für durchaus passend und ein realistisches Ziel. Der erste Teil der Reihe hatte eine ähnliche Dauer mit allen Nebeninhalten und dort gab es nicht unbedingt einen Grind für nervige Sammelobjekte. Die Reaktionen dieser Fans würde ich also als etwas voreilig einstufen. Wobei ich allerdings nachvollziehen kann, warum sich jemand ärgert, wenn die Entwickler ihre 500 Stunden an Spielzeit auf diese Weise hypen.


Anzeige

12 KOMMENTARE

  1. Ich freue mich sehr darüber, dass mal wieder was erscheint wo man Stunden um Stunden drin versenken kann. Hoffe nur, dass das game aufgrund von niedrigen fps durch schlechte gpu nicht 10 ma so lange bei mir dauert

  2. Freu mich sehr drauf endlich mal wieder ein game mit viel zutun von quality devs…hab schon ins erste DL locker 200std gesteckt, persona 5 hab ich auch 100completed und locker 450std dafür gebraucht mit allen enden, love interests, jede persona gefangen/fusionier und gemaxed,enden usw.
    Wenn es sinnloser kleinkram sein sollte kann man es ja einfach ignorieren aber ich gehe nicht davon aus.. mich kotzen eher zu kurze games an die nur 20 oder 30std haben, wo jegliche value fehlt und ich mich verarscht fühle wenn ich 70euro dafür gelatzt hab… Muss jeder selber wissen aber es jetzt zu haten obwohl es noch nichmal gezockt hat ist schon sehr schwach… Wenn devs sagen die kampange hat 70std kommt es eh meistens max auf auf 50std..

  3. Was viele nicht berücksichtigen bei dieser Aussage von 500 Spielstunden ist folgendes: Das Spiel hat verschiedene Auswahlmöglichkeiten innerhalb der Story, was dann logischerweise andere Abläufe und Entwicklungen mit sich bringt. Die „Welt“ verändert sich ja auch, je nachdem wofür man sich entschieden hat. Daher sind 500H nicht ganz so schlimm, wie es sich anhört, da man ja auch logischerweise anderen Content zu Gesicht bekommt, je nach Entscheidung. Das gewisse Storyelemente dabei gleichbleiben, bleibt nicht aus. Aber man muss es ja nicht, man kann einen Durchlauf machen, mit einer Entscheidung, und ist dann 40-80H beschäftigt oder man will wirklich alles sehen und ist dann mehrere Hundert Stunden zugange. Nur Mal so nebenbei, die Entwickler von Stalker 2 haben ebenfalls gesagt, das, wenn man alles sehen und machen will, 100H ins Land gehen, mit mehreren Durchläufen. Und da verändert sich die Welt nicht. Man muss bei beiden Titeln abwarten, wie gut die Welt gefüllt und ausgearbeitet ist. Können beides Perlen sein, aber genauso beide Gurken sein. Man weiß es halt nicht. Also einfach abwarten, bis die ersten ausführlichen Tests da sind.

  4. Keine Ahnung welches Dying Light du gespielt hast, aber das Hauptspiel hat man in 20-25 Stunden durch, inkls Nebenaufgaben. Hab es erst im Sommer im Coop durchgespielt. Lass es beim ersten mal vielleicht 30h sein.
    500h halte ich für sehr übertrieben, 70-80h sind auch schon extrem viel. Keine Ahnung wieso, aber nur die wenigsten Spiele können mich heutztage so lange bei der Stange halten, weshalb ich meistens mit mit 20-30h schon sehr zufrieden bin.
    Aber so lange nicht zu 100% klar ist, ob man das Spiel ohne Probleme Uncut hier spielen kann, wird es nicht gekauft. Zumal ich meine Zweifel habe im Falle von Performance, Bugs und co.

      • Das ist richtig, aber es wird wohl einen Geolock geben soweit ich weiß. Die DE Version soll ja auch nicht kompatibel mit anderen Versionen sein.
        Und ich werde nichts bestellen wo es eventuell vielleicht funktioniert oder vielleicht doch nicht. Aktuell weiß noch keiner so richtig welche Version wirklich in DE läuft bzw. ich hab zumindest noch keine offizielle Quelle gefunden.

  5. Ich Frage mich echt, wie man sich über zu lange Spielzeit aufregen kann… ^^ die Menschheit verblödet immer mehr. Ist natürlich sehr scheiße das man ein Spiel mit langer Spielzeit zum gleichen Preis bekommt, wie zum Beispiel Battlefield 2042 ^^ ganz logisch…

    • Weil viel Spielzeit nicht gleichbedeutend ist mit viel Spielspaß. Meistens heißt das nur „lul, wir haben das Game einfach vollgeklatscht mit unnützem Kram, der das Pacing zerstört“.

    • Schon mal Mass Effect Andromeda gespielt?
      Bestes Beispiel wie man ein Spiel sinnlos mit bescheuerten Nebenquests streckt, gehe dahin, drücke E und hör dir eine Nachricht/Dialog an. Das ganze machst du 3 mal. Überlebe einen Kampf/Hinterhalt. Quest geschafft. Ich war am Ende einfach nur froh, dass der Abspann lief.

      Noch ein Beispiel? Final Fantasy 13:
      Gemüseverkäufer möchte, dass man eine(!) Tomate auf seinem Feld in der Pampa erntet. Man fährt hin, läuft aufs Feld, erntet die Tomate, fährt wieder zurück (das alleine dauert schon 10Minuten), gibt die Tomate ab. Verkäufer fällt ein, dass er ja noch eine Kartoffel braucht. Das selbe nochmal. Verkäufer braucht aber noch eine Zwiebel… Und das zieht sich bis ins letzte Kapitel, da habe ich dann nur noch genervt ausgemacht.

      Du merkst, lange Spielzeit ist nicht gleich gut.

  6. Sry aber die Zeit für solche Spiele ist glaube ich vorbei. Spiele gerade das 2018er God of War und das hat eine perfekte länge bisher.

Schreibe einen Kommentar zu TwistedRealityDE Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here