TEILEN

ACHTUNG! DIESER BLOGEINTRAG UND DIE KOMMENTARE ENTHALTEN SPOILER DER ERSTEN STAFFEL. ES KÖNNTE ALSO PASSIEREN, DASS IHR GESPOILERT WERDET, WENN IHR WEITERLEST!

Ich habe mich gestern schon gewundert, warum der Hashtag #BookOfBobaFett auf Twitter getrendet hat. Aus Angst gespoilert zu werden, habe ich extra nicht reingeschaut. Nach dem Anschauen der Folge weiß ich es jetzt. Viele Star Wars-Fans regen sich über die Cyberpunk Rocker-Gang und vor allem ihre Bikes auf. Diese würden einfach nicht zum Setting und zu Tatooine passen. Fand ich persönlich jetzt echt nicht schlimm. Muss man daraus so eine große Sache machen?

Es ist allgemein so, dass ich die Kritik gegen die Serie nicht besonders gut nachvollziehen kann. Ich habe gestern nen Tweet gelesen, der sinngemäß folgendes aussagte:

„Ich habe die Serie bisher immer verteidigt, weil ich davon ausging, dass sie auf etwas Großes hinausläuft. Nach der komischen Motorradjagd in der dritten Folge gehen mir aber die Argumente aus!“

Geht es eigentlich noch unsachlicher? Muss man eigentlich immer das „Haar in der Suppe“ suchen? Selbst wenn die Verfolgungsjagd auf den „Motorrädern“ gestern nicht reingepasst hätte: Wird die Handlung dadurch schlechter? Wenn sie statt auf diesen Bikes auf klassischen Speedern gefahren wären – hätte das die Folge besser gemacht?

Ich finde die Entwicklung der Serie absolut großartig. Auch wenn die Sache mit den Sandmenschen in der Vergangenheit ziemlich abrupt abgehandelt wurde, so hatte die Folge viele Highlights: Hier möchte ich vor allem den Kampf gegen den Black Krrsantan und den „Einzug“ des Rancors hervorheben. Boba baut sich langsam eine kleine Armee auf. Darüber hinaus wird auch noch die Ausbildung des Rancors interessant – wird Boba wirklich irgendwann auf seinem neuen Haustier reiten?

Ich selbst hoffe immer noch auf Gastauftritte vom Mandalorian und co – vielleicht zur finalen Schlacht um Mos Espa? Aber vielleicht muss man sich auch einfach damit abfinden, dass es verschiedene Serien sind, die eigentlich nichts mehr miteinander zu tun haben?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Anzeige

18 KOMMENTARE

  1. Die Roller waren doch mal was ganz neues.. Das waren Space Mods.
    Mit ihren Spiegeln am Moped und dazu ganz adrett gekleidet.
    Wieso nicht ….quadrophenia meets star wars

  2. Ich fand die Folge gut und unterhaltsam. Das mit der Gang, kann ich so nicht unterschreiben. Das ganze Star Wars Universum ist verdammt groß. Da kommen solche „Gestalten“ garantiert mal vor. Außerdem erinnern mich die Leute an Punks. Wollen durch ihr Äußeres halt auffallen und sich von der Menge abgrenzen.
    Hey und Danny Trejo und Robert Rodriguez haben wieder zusammen gearbeitet.

  3. Also ich für meinen Teil kann die Kritik voll und ganz nachvollziehen und sehe es genau so:

    Die Serie war bis zu diesem Zeitpunkt ein wahres Fest als Star Wars Fan. Die Figuren, Effekte und die gesamte Atmosphäre hatte diesen großartigen, skurillen, mega genialen oldschool Star Wars Vibe. Das ganze Bild war stimmig.

    Als man diese „Punker“ zum ersten mal gesehen hat, war die erste Reaktion von meiner Partnerin und mir wie aus der Pistole geschossen, zeitgleich(!): „ähm, wtf?!“

    Die Gruppe sah aus, als hätte sie sich aus Cyberpunk2042, ausversehen ins Star Wars Universum verlaufen. Dazu diese auf hochglanz polierten, quietschbunten „Roller“.
    (Fahrzeuge in Star Wars sind ja normalerweise „rough“, dreckig, haben graue, braune oder metallische Farbtöne und sehen aus als wären Sie aus irgendwelchen Ersatzteilen zusammengezimmert.)

    Das hat uns beide für diesen Moment doch schon sehr aus dem bis dahin genialen Star Wars Feeling rausgerissen. Keine Ahnung, was da beim Dreh bzw. beim gestalten der Charaktere schief gelaufen ist. Wir waren uns jedenfalls einig, dass jeder Amateur und selbst ein blinder mit Krückstock gesehen hätte, dass diese möchtegern Cyber-Gang und deren Fahrzeuge nichts mit Star Wars zu tun haben und (ganz besonders auf Tatooine) wie ein Fremdkörper wirken.

    Ich hoffe so sehr, dass diese „Terminator“-Gang nicht allzuviel mehr Screentime bekommt. Die Handlung an sich wird dadurch vielleich nicht schlechter, aber es reißt einen schon sehr aus dem bis dahin so großartigen Oldschool Star Wars Vibe raus.

    Für mich (uns) ist es einfach ein absolutes Rätsel wie sowas passieren kann.
    Es mag absurd klingen, aber die haben ja so offensichtlich nicht zu Star Wars gepasst, dass man sich schon fragen muss, ob das von vorne herein Kalkül war, um durch einen kleinen Shitstorm noch mehr Aufmerksamkeit für die Serie zu generieren? Ganz nach dem Motto „bad news are good news“ ?

  4. Ich fand die ersten beiden Episoden wirklich sehr gelungen, aber die dritte war jetzt echt schwach. Scheiß mal auf die Punker mit ihren bunten E-Rollern. Da werden die Tuskenräuber zwei Episoden lang toll aufgebaut (so ne Art Indianer der Wüste) und bringen Boba Fett „alles“ bei, um auf Tatooine zu überleben und dann werden sie alle im off gekillt während er mal nen halben Tag weg ist. Noch fauler kann ein Drehbuchschreiber nicht mehr sein.

    Zudem muss ich FlintenDad leider zustimmen. Bis zu dieser Serie war Boba Fett jemand der nur dann was gesagt hat, wenn es unbedingt notwendig war und seinen Helm genauso stoisch trug als wäre er Mandalorianer. In der Serie wirkt er ab und an schwach und quasselt zu viel. Man hätte ihm den Deckel wirklich öfter auf lassen sollen.

    Trotzdem ist das alles Unterhaltung auf recht hohem Niveau und qualitativ Lichtjahre von den unsäglichen letzten Kinofilmen entfernt. Ich werde definitiv weiter und zu Ende gucken. Die Soundkulisse ist wie schon bei Mando sowas von hervorragend und ich schaue mir tatsächlich Vor-und Abspann immer komplett an. Da weiß jemand wirklich was er tut.

  5. Also ich für meinen Teil kann die Kritik irgendwo verstehen, sehe den starken negativen Faktor der meisten Leute aber woanders.
    Ich denke die meisten gehen bei jeder Kleinigkeit so hart ins Gericht, einfach weil wie bei mir, die Serie nichts auslöst und das obwohl ich seit fast 40 Jahren großer Star Wars Fan bin, bis auf Episode 7-9.

    Boba Fett wurde bevor ich die Serie hier gesehene habe, von mir als sehr cooler starker und Vorallem taktischer intelligenter Charakter gesehen.

    Aber sobald er den Helm abnimmt und den Mund aufmacht, kommt einem das ganze Gegenteil entgegen.

    Boba wirkt teils sehr schlecht geschrieben , was man an seiner teils dümmlichen und begriffstutzigen Art merkt.

    Ich wäre ab bis alle Folgen verfügbar sind und dann gucke ich nochmals rein aber wirklich Vorfreude habe ich bisher nicht darauf.

  6. also ganz ehrlich, die serie enttäuscht mich extrem 2te folge mal ausgeklammert,die fand ich gut, die erste warr irgendwie vom screen her in manchen szenen schon recht low budget die zweite folge überhaupt nciht, ,die 3 fand ich hatte wieder diesen touch wohlmöglich weil der selbe regiseur bei folge 1 und 3 am start waren der bekanntlich eine vorliebe für diesen trash hat.habe mich schon fremd geschämt hat der mal star wars gesehen ?
    Der gerfürchteste Kopfgeldjäger der galaxis lässt sich zweimal stümperisch überwinden und hat dann noch schwein das er gerettet wird , beim ersten mal von den leibwächtern und fenek und nun von der Cyberpunk vespa roller gang 🙂 wie ist black krrystantan überhautt in den palast gekommen, im schatten weil er schwarz ist unter der tür durch oder was,wie legendär der boba fett in seiner eigenen serie auftritt und runter gemacht wird ? ich hasse es wenn sich regiseure über das produkt stellen,bei james bond im übrigen zuletzte genauso.oder auch episode 7.8.9 aber das war ja im auftrag der produktion so , die bücher waren ja schon geschrieben aber die waren disney nicht kitschig genug,zum beispiel als der regiseur von episode 8( ich glaube ryan Johnson) sagte er hat 7 nicht gesehen wäre der rausgeflogen, wenn leute was zu sagen hätten die star wars lieben und nciht die vermarktung-
    ich liebe star wars seit meiner kindheit und was star wars ausmacht ist der used look. der wurde zwar etwas verloren bei den prequels aber es hielt sich noch in grenzen, der von vielne gehasste solo hat diesen look zum glück gehabt .rouge one auch unabhängig vom rest jetzt mal, wie kommt man auf die idee diese Motor roller autoscooter in knalligem vespa farben( wieso nciht einfach deszent im üblichen star wars look) darzustellen und die ganze Gang sieht aus als müsste sie damit den zeitgeist der jungen generation treffen um die abzuholen die sich nie für star wars erwärmt haben.die wirken völlig fehl am platz, damit will ich die nicht angreifen aber der ganze look ist wie aus einem anderen universum hineingeschmissen , das ist doch nicht star wars like und ganz ehrlich als fan einer sache nickt man oft schnell auch alles ab weil es eben irgendwo das baby seiner kindheit ist , nach dem motto darauf lasse ich nichts kommen und vertreter der jüngeren generation fühlen sie bestimmt angeholt und denken cool , weil es eben für sie etwas von revolution hat, aber wenn wir uns nen wetsern anschauen und das sind die kühe lila sagt auch jder was soll der mist. Die verfolgungsjagd war nur zum fremdschämen. der gleiter ist ja bekanntlich um einiges schneller( episode 4 nur etwas angewandelt) aber irgendwie mussten die lächerlichen mofa rolla ja ran kommen, und sorry aber auf mofa’s oder wegen mir vespa rollern nen affen machen, mit nem coolem gesichtsausdruck war und bleibt einfach peinlich. alla simon gosejohan in comedy street.
    ich denke ehrlich gesagt größtenteils ist das problem der regiseur gewesen der kann star war nicht und hat nur nen namen und verträge bekommen weil er nen quentin freund ist aber ausser desperados und from dusk till dawn nie was gerissen ,die fand ich als bub auch mal cool und schäme mich heute nur fremd dafür, das war auch trash, daher denke ich ist das ganze nur aufgrund der catchens und services für die heutige wir sind freaks und individeuell und wollen unbedingt anders sein als alle anderen generationen so ein schrott geworden,jedere hat seine daseins berechrtigung aber man muss nicht überall mit der brechstange irgednwas einbauen was menschen politisch oder gesellschaftlich abholt , natürlich ist nicht alles schrott aber vieles , Robert Rodriguez sollte nie wieder star wars drehen dürfen. und die gang haben wir jetzt am hals, hoffentlich sterben sie schnell weg obwohl das rotbraune power mädsche eine größere rolle einnehmen wird, die ist ja eh die ganz harte, und boba fett der weichling der sich von jedem zweiten fertig machen lässt, aber vielleicht gibt es ja ne feministen quote heute zu tage ist ja alles möglich , quoten sind scheisse ,ich habe kein problem mit sonstigen personen die sich irgendwo in unterschiedlichen gesellschafts gruppen oder geschlechtern wiederfinden aber wenn etwas plakativ gemacht wird und oder durch eine qoute geregelt wird ist das schädlich, alles muss eben authentisch sein und bleiben und sich natürlich anfühlen fenek sand fühlt sich natürlich an die rotbraune nicht.nur mal als statement bevor ich hier sonstiges unterstellt bekomme.

    • die fehelenden satzzeichen so wie kleinere schreibfehler im vorherigen Beitrag sind volle absicht damit man sich mühe geben muss es zu verstehen und selbst der letzte was zum flamen hat:-) und natürlich zu allgemeinen belustigung.

      ehrlich hatte keine lsut es zu korrigieren, was man so in leichter rage schreibt 🙂

  7. Ich fand die Episode sehr gut. Die Verfolgungs-„jagt“ war ein wenig seltsam. Aber es gibt 2 Dinge, die mich immer begeistern: Void-7 Ladungen (Seismische Ladung) und Rancors

  8. Egal ob man die Folge jetzt gut oder schlecht fand, sowohl die Choreo um Kampf mit Black Krrsantan als auch die Verfolgungsjagd waren ein krasser Qualitätsabfall zur restlichen Serie.

    Die Kampfzene mit Black Krrsantan war schlecht Choreografiert, alle warten nacheinander um anzugreifen, komisches Momentum und die Verfolgungsjagd mit den Bikes hat die ganze Zeit so gewirkt, als würde es auf 0.5 facher Geschwindigkeit laufen. Meine Frau und ich mussten echt die ganze Zeit lachen…

    Mir ging es auch generell einfach ein bisschen zu schnell, Hutts da und dann gleich wieder weg und dann jetzt die Pykes. Mal schauen wie es weiter geht.

    Die ersten 2 Folgen, vor allem die zweite waren MEGA, die dritte war so MEH.

  9. Also, ich bin wirklich seit meiner Kindheit Star Wars Fan. Ich liebe die Filme abgöttisch und habe die alte Trilogie sicherlich 30 Mal gesehen, die Neue vll. 20 Mal. Ich habe sogar Episode 7 noch verteidigt, gut 8 und 9 waren wirklich einfach Abfall. Ich mochte The Clone Wars und habe Mandalorian absolut gefeiert.
    Ich werde mit Book of Boba Fett einfach nicht warm. Ich weiß nicht woran das liegt. Die Serie ist genauso hochwertig produziert wie Mandalorian, aber irgendwie klickt es bei mir nicht. Folge 1 habe ich am Stück geguckt, Folge 2 tatsächlich über zwei Tage gestückelt, weiter bin ich noch nicht. Ich glaube ich warte jetzt mal bis alles draußen ist und schaue dann alles auf einmal.
    Also ich will damit nicht die unsachliche Kritik von Twitter und Co. verteidigen, aber „die Magie“ erzeugt die Serie bei mir bislang auch nicht.

  10. Naja – auch wenn man sich nicht über die Gang und deren Bikes (die Star Wars Interpretation der Vespa) an sich ärgert, war die Verfolgungsjagd an sich echt lächerlich von der Geschwindigkeit an sich… das sah aus wie ne Verfolgungsjagd auf ner Spielstraße oder Formel 1 mit diesen Tier E Roller, die nur 20km/h können…
    Die ganze Jagd hätte ne Parodie a la Space Balls sein können..:

  11. Ich persönlich hatte mit der Cyberpunk-Gang kein Problem, aber sie fallen stilistisch aus Star Wars heraus. Ich kann daher nachvollziehen, wenn sie Personen daran stören.

    Begeistert bin ich von der Serie auch noch nicht. Schaue sie mir aber gerne an und sie hat zumindest gute Momente.

    Aber genauso wie Ghostbuster Legacy nicht furchtbar ist, ist The Book auf Boba Fett nicht großartig.

  12. Die Beschwerden zu der Gang sind mal wieder albern. Die Dinger sollen sich vom Rest dort unterscheiden und so hervorstechen. Schließlich sind das dumme junge Leute. Ansonsten gab es ähnliche Beschwerden auch zu den Prequels, weil die Schiffe damals zu sauber waren und nicht wie „Star Wars “ aussehen. In einer Story mit so vielen verschiedenen Welten ist solch eine Aussage lächerlich.

Schreibe einen Kommentar zu FlintenDad Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here