TEILEN

Auch heute „schnacken“ wir wieder am Sonntag – so wie es Tradition bei uns ist. Wir haben heute versucht, wieder mehr in Richtung Hardware, Gaming und Serien zu gehen. Wird vielen von Euch gefallen, also hört mal rein!

Hier eine Übersicht über alle Themen:

– EM: Deutschland ist raus – wir trauern! (ab 01:18 min)
– Windows 11 als Betriebssystem wird immer beliebter (ab 40.08 min)
– Krömer hat ne neue Grafikkarte (ab 43:20 min)
– Spiele: Der Elden Ring-Hype, Diablo 2 ist das beste Diablo, damals als man noch Demos von der CD gespielt hat (ab 59:18 min)
– Serien: House of the Dragon S2, The Boys (ab 01:33 Std)


Anzeige

10 KOMMENTARE

  1. Ich denke beim Thema Gaming und „Früher war alles besser“ darf man auch den aspekt des Erwachsen werdens nicht vergessen. Als Kind hast du in der Regel halt einfach wenig sorgen und kannst dich voll auf jede Art von Spiel einlassen und es voll und ganz genießen.

    Als Erwachsener hast du in der Regel 20 andere Dinge im Kopf was es für viele schonmal sehr schwer macht sich auf neue Games wirklich einzulassen. Dann kommt halt noch dazu das manche Spiele einfach Zeit brauchen. Spielt man z.b. ein Souls Game zum erstenmal braucht es schon einige Stunden bis das ganze wirklich klick macht und man drin ist. Für viele ist das aber schon zu lange. Viele Probieren ein Spiel aus und wenn es nicht direkt richtig Spaß macht denkt man sich „Och ich könnte xyz zocken anstatt das hier“.

    Ich bin jetzt 34 Jahre alt und ich kann definitiv sagen die Spiele auf die ich mich wirklich einlasse bocken mir immer noch genauso sehr wie die Spiele damals als Kind. Aber es erfordert eben mehr investment von mir selber.

  2. Apropos Diablo 2: Just heute (Dienstag) abend kommt die 1. Last Epoch season mit nem Haufen neuem Content und (optionalem) stash reset für eine neue Economy. Auch das Spiel ist meilenweit besser als D4.

  3. Achso, und noch zu Monitoren:
    Ich weiß nicht ob man sich mit so einem riesigen einzelnen Monitor einen Gefallen tut.
    Das beste Setup ist immer noch: Einen Hauptmonitor und dann über „normale“ Monitore erweitern.
    Man muss sich halt was suchen was zueinander passt.
    Du hast halt bei diesen DWQHD Monitoren wie dem Samsung G9 immer das Problem, dass das softwareseitig nie so einfach funktionieren wird, als hättest du da zwei WQHD Monitore stehen. Damit meine ich sowas wie Fenster nebeneinander maximieren usw.
    Dazu kommt halt der absurd horrende Preis. 2x 27″ IPS WQHD 144Hz GSync HDR kriegst du richtig gute Monitore für 300€. D.h. du zahlst für den Samsung das doppelte für die selbe Größe und Pixelanzahl, nur weil es ein Monitor ist. BTW hat der Samsung „nur“ ein VA Panel, kein OLED, kein IPS. Wäre mir niemals das Geld wert.
    Ich nutze aktuell einen 34″ Curved IPS 144Hz LG + einen 27″ IPS 144Hz LG. Die kosten zusammen ca. 800€, was ich schon horrend finde, aber es vereint für mich das beste aus beiden Welten: Ich habe einen Ultrawide Hauptmonitor mit einer guten aber nicht zu extremen Auflösung und exakt dieselbe DPI nochmal daneben als Zweitmonitor.
    Mal so als Vergleich:
    FullHD = 1920*1080 ~ 2M Pixel
    WQHD = 2560*1440 ~ 3.7M Pixel
    UWQHD = 3440*1440 ~ 5M Pixel
    DWQHD = 5120*1440 ~ 7.4M Pixel
    4K = 3840*2160 ~ 8.3M Pixel
    8K = 4680*4320 ~ 20.2M Pixel
    Die Sprünge sind halt enorm, weil es eine Fläche ist. Die benötigte Grafikleistung ist natürlich nicht ganz proportional zur Anzahl der Pixel, aber fast (Upsampling und Framegeneration mal außen vor).
    D.h. du würdest dich mit einem DWQHD Monitor bereits fast auf 4K Level bewegen. Da kannst du eigentlich jedes zweite Jahr auch eine neue RTX xx80 oder xx90 kaufen, wenn du jedes neue Spiel zocken willst. Wie USascha schon sagte: 8K stellt auch eine 4090 vor Probleme und ist einfach eine utopische Anzahl an Pixeln.
    TL;DR: Ich finde die 1200€ für den Samsung Monitor einfach krank. Klar ist das nen geiler Monitor und ich wenn ich das Geld hätte mir bei jeder neuen Grafikkartengeneration eine Karte für 1300-2000€ zu kaufen, dann würde ich das evtl. auch erwägen. Aber mit guter Preis/Leistung hat das nichts mehr zu tun. Da fährst du deutlich besser dir z.B. einen 34″ UWQHD als Hauptmonitor zu holen und zwei 27″ WQHD als Erweiterungen. Die haben heutzutage kaum noch Rand, wenn du vom selben Hersteller aus derselben Reihe kaufst sind die Farben quasi identisch und die DPI ist auch dieselbe. Dann holst du dir wenn du Platz auf dem Schreibtisch brauchst noch 3 Wand/Tischhalterung und hast ein perfektes Setup.

    • Versteh ich auch nicht. Anstatts den Monitor in LKW-Format kauf ich mir doch lieber ne Kranke Grafikkarte und zock auf WQHD oder 4K mit ordentlich FPS. Vorallem sich dann ein 8k monitor kaufen und dann in 4k Spielen xD

      • Ja auf nem 8K Monitor in 4K spielen macht wirklich gar keinen Sinn.
        Das ist wie nen Porsche 911 auf 14″ Felgen fahren.

    • Also ich hab mir den Monitor mit OLED geholt und bereue es keinen Tag. Windows 11 liefert schon von Haus aus an eine gute Möglichkeit den Monitor zu unterteilen und es gibt massig Gratis Software, die einem auch dabei hilft Fenster on Top zu halten usw…

      Ansonsten muss man sagen, den Monitor sollte man sich nicht wegen der Oberfläche zum arbeiten holen, da finde ich tatsächliche mehrere Monitore besser, da man nicht immer die Fenster über ein Menü, sondern direkt über den Monitor aufteilt. Wirklich gut ist, wie viele Spiele diese breite Darstellung mittlerweile supporten, sogar ältere. Durch das breite Display ist die Spieltiefe bei einigen Spielen wirklich extrem und man wird noch mehr in das Spiel gezogen. Und derzeit packt meine RTX 3070 auch noch jedes Spiel ohne Probleme. Klar, nicht bei 100fps+, aber ich spiel auch keine Shooter.

      • Ja, gegen UWQHD sagt ja auch niemand etwas. Wie gesagt, ich hab selbst nen 34″ UWQHD. Das ist total geil und ich gebe dir vollkommen Recht, dass das viel zur Immersion beiträgt gegenüber 16:9. Auch Filme halt geil in 21:9 fullscreen schauen zu können.

        Das Problem sehe ich 1. bei größeren Formaten mit derselben Auflösung, da hab ich dann bei selbem Betrachtungsabstand „weniger Auflösung“, da die DPI geringer ist. Also muss ich da eigentlich weiter weg sitzen um auf die selbe Auflösung zu kommen, dann kann ich aber auch gleich den kleineren Monitor nehmen und brauch den Aufpreis nicht zahlen. Und 2. bei größeren Monitoren mit höherer Auflösung hab ich das Problem, dass die benötigte Grafikleistung extrem ansteigt.
        Dazu kommt, dass alle unüblichen Formate im Preis/Leistungsverhältnis extrem schlecht sind. Das ist immer so bei Technik die nicht viel gekauft wird. Da wo viel Nachfrage ist wird der Preis geringer bzw. da wo keine Nachfrage ist, ist der Preis sehr hoch.
        Bspw.
        LG UltraGear 34GN850P-B, 34″ UWQHD, 144Hz, IPS, G-Sync, echtes 10-bit Panel ~ 500€
        LG UltraWide 40WP95XP-W, 40″ WUHD, 60Hz, IPS, Freesync, echtes 10-bit Panel ~ 1100€
        LG UltraGear OLED 39GS95QE-B. 39″ UWQHD, 240Hz, OLED, G-Sync, echtes 10-bit Panel ~ 1000€
        Steht doch in keinem Verhältnis zueinander der Preis meiner Meinung nach.
        Der zweite sollte auf Grund der 60Hz maximal ein bisschen mehr kosten als der erste und der OLED Aufpreis dürfe maximal 200-300€ betragen, also maximal so 800€ eher 700€. Dann wärs ok.

  4. Interessanterweise habe ich mit Fußball nie viel am Hut gehabt, aber das war nach langer Zeit mal wieder ein Turnier was ich gerne geschaut habe. Finde Nagelsmann auch unfassbar sympathisch und was er mit der Mannschaft gemacht hat.

    Die Handregel versteht wirklich niemand. Ich bin ehrlich gesagt dafür, dass Hand einfach Hand ist. Wie man sieht, funktioniert es einfach nicht, jeder legt es wieder anders aus, es gibt wieder 1000 Diskussionen. Jetzt werdet ihr sagen: Ja, aber dann führt das dazu, dass die Spieler einfach nur noch absichtlich versuchen die Hand des Gegners zu treffen. Stimmt, naja, ich habe 11 Jahre Feldhockey gespielt, da ist das normal, dass man im Strafraum versucht den Fuß des Gegners zu treffen. Man bräuchte eine Abstufung, damit nicht jedes Handspiel ein Elfmeter ist. Ich würde daher so eine Art Mix aus dem Nagelsmannvorschlag und meinem Hand ist Hand machen: Handelt es sich um einen Torschuss, also ist klar erkennbar, dass der Ball Richtung Tor geschossen wird, ist jede Art von Handspiel ein Elfmeter, ist das nicht der Fall, Freistoß vorm 16er oder sowas. Ja, auch das wird wieder Diskussionen geben, aber ja, ganz weg wird man die nicht bekommen. Ich bin aber der Meinung, dass jegliche Art von Handspiel im 16er bestraft werden sollte, heißt halt Fußball und nicht Handball. Im Feldhockey ist es aus meiner Sicht optimal gelöst, da man hier das Konzept der kurzen Ecke hat und hier eine perfekte Möglichkeit hat eine harte Strafe auszusprechen, die aber keine so hohe Erfolgswahrscheinlichkeit hat wie ein Siebenmeter. Eine Torverhinderung oder ein absichtlicher Regelverstoß im Strafraum ist im Hockey auch ein Siebenmeter. Ich denke dahin sollten wir uns bewegen, dass man hier einfach abgrenzen kann: Fängt da ein Feldspieler den Ball um das Tor zu verhindern/blockt er klar einen Torschuss mit der Hand -> Elfmeter, Springt der Ball einfach nur unglücklich gegen die Hand/den Arm im 16er -> eine kleinere Strafe.

    Ich gebe euch auch total Recht, dass die Kommunikation mit Schiri/VAR öffentlich sein sollte wie im Football. Wird übrigens in Frankreich ab nächster Saison so gemacht, die scheißen sich wohl alle in die Hose weil sie mit dem Publikum reden müssen 😀 Vll müssen die mal ein Coaching von NFL Schiris bekommen „First Dooooooooooowwwwnn“ 😀

    Auch stimme ich euch bzw. Enclase zu 100% zu, dass das gesamte Bestrafungssystem im Fußball überarbeitet gehört. Es ist einfach unfair, dass man dasselbe Foul in Minute 89 in Kauf nimmt, weil einem egal ist ob man jetzt noch 3 min in Unterzahl spielt, aber in Minute 5 wird es nicht gemacht. Mehr noch: Ich finde auch die Schiris, und da können sie das Gegenteil behaupten so viel sie wollen, pfeifen am Anfang des Spiels weniger kleinlich als am Ende. Die Bestrafung eines Fouls sollte meiner Meinung nach immer isoliert erfolgen. D.h. es muss egal sein wer es macht, wann es passiert und wo es passiert (16er jetzt mal ausgenommen). Heißt: Ein Foul was kurz vor dem 16er in Minute 85 mit einer gelben Karte bestraft wird muss auch in Minute 3 an der Mittellinie mit einer gelben Karte bestraft werden.
    Ich bin auch ganz stark dafür dass die Karten revolutioniert werden und man dort mit Zeitstrafen ahndet. Auch die rote oder gelb-rote Karte muss dazu führen dass das Team nach einer gewissen Zeit wieder auffüllen darf. Kann man ja meinetwegen an die Wechsel koppeln: Jedes Team bekommt einen Extrawechsel für eine rote Karte zusätzlich zu den 5 normalen Wechseln. D.h. wenn du schon 3 Wechsel gemacht hast, musst du bei einer roten Karte den 4. Wechsel verwenden um nach erfolgter Zeitstrafe wieder auf 11 aufzufüllen. Hast du vor der roten Karte bereits 5 mal gwechselt darfst du einen 6. Wechsel vollziehen um nach Zeitstrafe wieder aufzufüllen. Hast du 5 mal gewechselt UND den 6. Wechsel für Rot bereits benutzt, darfst du nicht mehr auf 11 auffüllen bei einer 2. roten Karte.

    Wir brauchen endlich eine Coach Challenge! Gerade so eine Situation wie mit dem Handspiel gegen Spanien MUSS challengebar sein. Wenn der VAR und der Schiri da nichts macht, muss es einfach die Möglichkeit für den Trainer geben zu sagen: Hey, guckt euch das jetzt bitte nochmal an.

    Und das letzte, was meiner Meinung nach fehlt im Fußball: Endlich die Zeit anhalten. Auch das ist einfach nicht fair gelöst aktuell. Das handhabt jeder Schiri anders. Der eine packt nochmal ne Minute drauf wegen Torjubel in der Nachspielzeit, der andere pfeift direkt ab. Die Nachspielzeit wird ja auch nicht berechnet weil da irgendwo jemand die Zeit stoppt. Das sind einfach pauschale Werte für ein spezielles Ereignis, bspw. Wechsel 30s drauf, Torjubel 20s drauf, etc. (genaue Werte weiß ich nicht), das hat nichts mit der real verlorenen Zeit zu tun.
    JEDE andere Sportart der Welt hat bereits entdeckt, dass es Uhren gibt die man anhalten kann, verstehe ich nicht warum man das nicht endlich einführt im Fußball. Auch da wieder Beispiel Feldhockey: Zu meiner Zeit war es hier wie im Fußball, es wurden 2×35 min + Nachspielzeit gespielt. Hat man vor ein paar Jahren in 4x 15 min + Anhalten geändert. Und? Hat sich da jemand aufgeregt? Ne.

    So, das war jetzt viel Rant, aber ich muss auch sagen: Ich habe lange kein Fußball geschaut und es gibt mittlerweile viele Schritte in die richtige Richtung. Verglichen mit vor 10 Jahren hat sich doch einiges getan und meiner Meinung nach größtenteils zum Besseren.

  5. Ist doch klar warum die Türken bei jedem Spiel feiern, weil die einfach nicht erfolgsverwöhnt sind wie die Deutschen. Da wird dann jeder Sieg wie ein EM-Sieg wohl gefeiert.

  6. Ja das war noch eine gute Zeit wo man sein Spiel einfach in die Konsole gesteckt hat, nix Updates, nix installieren einfach spielen und glücklich sein 🙂 Und ach was war das für eine Zeit mit den Demos.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here