TEILEN

Satire Clip von extra3 (23.04.2009). Es geht um den Kanzler-Kandidaten der SPD, Frank-Walter Steinmeier. Man kann ja über Schröder sagen, was man will, aber der hatte wenigstens noch Profil. Steinmeier hat auf mich ungefähr die gleiche Anziehungskraft, wie ein Aktenordner… Danke an Michael für den Link.

TEILEN
Vorheriger ArtikelNeed a problem?
Nächster ArtikelAmerican Football Pros

52 KOMMENTARE

  1. Mach dir bitte nochmal Gedanken drüber … die Grünen stehen nicht wirklich für mehr Realitätssinn als die Linke …
    -Umweltpolitik (Atom- und Kohlekraftwerke Gleichzeitig dicht machen geht einfach nicht)
    -Multikulti (sollte jedem klar sein, dass das gescheitert ist, die Gastkultur muss sich in teilen zumindest anpassen und Deutsch ist Grundvorraussetzung … die Abschottung der Migranten haben wir zum gutteil den Grünen zu verdanken)
    -die neuen Grünen Arbeitsplätze die sie schaffen wollen, sind nicht weniger Abhängig von Subvention, als die Jobs im öffentlichen Dienst die die Linke schaffen will
    -die Grünen gehen die letzten Jahre zu ihrer eigenen, unter Rot-Grün beschlossenen, Politik in die Opposition, glaubwürdig finde ICH das zumindest nicht …
    -die Grünen haben ähnlich wie SPD und Linke einen sehr fundamentalen Linken Flügel, der immer mehr die Oberhand in den Parteien bekommt (Linksruck) und extreme Forderungen hat, von denen er kaum Abstand nimmt, bzw. Kompromissbereit wäre …

    Weiß einer ob freie Wähler oder ähnliches im Bund antreten ? Sonst wären die vlt. ne Option …
    Ansonsten muss man einfach sagen, dass die FDP deutlich größere Gestaltungsspielräume hat wenn sie unter Schwarz-Gelb regiert als wenn sie wieder auf der Oppositionsbank sitzt … sehr viele CDU-Wähler sagen sogar sie wollen lieber Schwarz-Gelb als nur Schwarz (glaub hatte ich mal zur Hessenwahl gelesen)… und da sieht man ja, dass die FDP durchaus ihren positiven Einfluss sichtbar macht …

  2. Ich mag Extra 3, und trotz anfänglicher Skepsis bezüglich Tobi Schlegl als neuen Moderator, kann ich nach 1 1/2 Jahren Moderation sagen, dass er ebenfalls überzeugt.

    Nur frage ich mich, ob er zu Beginn des Videos unabsichtlich Barack Obama falsch ausspricht, oder damit lediglich auf die allgemeine Unwissenheit der Deutschen anspielen möchte. Da haben wir nun mal einen Amerikaner, bei dem man das ‘a’ auch wirklich wie ein ‘a’ ausspricht, und trotzdem hört man immer wieder ‘Bäräck’.

  3. Ok selten hab ich lustigere Comments gelesen, ein Studium der Gesellschaftswissenschaften macht einen nicht zu einem kompetenteren Wähler als den durchschnitts Blogleser?
    Ähm bei den Comments die hier meist so stehen schon, aber hey ein studierter Mediziner hat auch nicht mehr Ahnung von Medizin als ein durchschnitts Apotheken Besucher …
    Die meisten hier werden doch ihr Lebenlang nicht ein Wahlprogramm in der Hand gehalten haben, ok nicht das die nach der Wahl noch sonderlich relevant wären…
    Einfach nur herrlich zu lesen wie sich jeder für eine Kompetenz auf Gebieten hält die sie demnächst im Politik Unterricht in der Schule haben. ^^

  4. Ich leugne auch nicht die Tatsache dieser Existenz. Ich wage nur zu zweifeln, ob dieses Verhalten unserer Politik allzu zuträglich ist. Meinungen sollten wir uns immer noch selber bilden und nicht einfach “mitrennen”.

  5. Hat sich eigentlich jemand von denen, die sich über die Kompetenz anderer hier auslassen, die Programme der jeweiligen Parteien angesehen?
    Und macht es nicht stutzig, dass die SPD die einzige Partei ist, die statt sich für ihre Themenbereiche einzusetzen eher auf den anderen Parteien rumhackt?
    Ich bin Bremer und seit ich wählen kann, habe ich auch SPD gewählt. Als Nicht-Bremer kann man das vielleicht nicht so gut nachvollziehen, ihr hattet keinen Lemke und auch keinen Scherf. Wir haben die Politiker gewählt, nicht die Farbe.
    Aber heute schäme ich mich für die SPD. Weder deren Programm noch deren Politiker sprechen mich an und sie gehen auch fast komplett an meinen Bedürfnissen vorbei – nun gut, dafür ist die Demokratie ja gedacht, nämlich das jeder das wählen kann, das ihm am Besten zusagt.
    Allerdings übergeht die SPD nicht nur mich sondern viele andere auch die bis zum bitteren Ende an ihr festhalten würden. Das tut weh.
    Ich habe mich schon entschieden was ich wähle. Sozial gerecht ist die SPD schon lange nicht mehr.

  6. @Erik

    Lest Ihr Euch eigentlich mal den Mist durch, den Ihr hier ablast? Ich bin 34 Jahre alt, habe Politik studiert, bin Politik-Lehrer und verfolge das Politik-Geschehen aktiv. Und Du willst mir wikrlich erzählen, dass der “durchschnittliche Blogleser” kompetenter in Politikfragen ist?

    Bei aller Anti-Stevinho-Gesinnung und Flamen-um-jeden-Preis-Ausrichtung – wenigstens ein bisschen Realitätsnähe darf ich mir doch wünschen. Dies ist mein letzter Post zu diesem Thema, da eine Diskussion in dieser Frage in meinen Augen einfach nur albern ist.

  7. lass dich von den trolls net dissen steve. des sind leute wo ich es hasse dass sie andere meinungen+informationen net akzeptieren.

  8. Wählbar sind für mich derzeit nur die Grünen, obwohl ich ehemaliger SPD-Anhänger bin und mich seit einigen Jahren zu den Liberalen zähle. Aber was die da vor haben mit dem Westerwelle. “NUR Cdu/Csu als Partner! Wir wollen Schwarz/Gelb.” Versteht mich nicht falsch. Ich hätte nichts gegen die CDU/CSU wenn es Leute wie den bayrischen Innenminister die Frau Leyenhaft oder den guten alten Vater von Stasi 2.0 Schäuble nicht gäbe. Diese Leute stehen für Zensur, Überwachungsstaat, allgemeine Militärgewalt im Inland und Unterdrückung bzw. Beschneidung der seit 60 Jahren bewährten Grundlage unserer Gesellschaft, dem Grundgesetz. Ich, als Erstwähler kann also solange die FDP mit der CDU koalieren will meine favorisierte Partei nicht wählen. Doch auch die SPD ist nicht mehr wählbar. Spätestens seit dem “mit Bauchschmerzen abnicken”, dass der gute Klopfer in der kleinen Artikel, ein paar Einträge zuvor, zum besten gibt. Grüne sind für mich die Letzte Alternative, denn die Linkspartei würde den Karren Deutschland vermutlich binnen 1-2 Jahren vor die Wand setzen mit so glorreichen Konzepten, wie den 100 Milliarden Schulden pro Jahr für 2 Millionen neue Jobs im öffentlichen Dienst … SOWAS ist auch nicht wählbar. DDR lässt grüßen.

    Die Grünen sprechen sich zwar auch nicht unbedingt für Computerspiele und Gamer aus, doch sie sind wenigstens (meistens) relativ jung und zum Dialog bereit. Außerdem sind sie gegen den Überwachungsstaat und für eine nachhaltige wirtschaftliche Neuordnung. Ich will nicht sagen, sie sind das Allheilmittel, im Gegenteil. Ich wähle sie auch nur Mangels Alternative. Ein Wahlkämper bin ich auch nicht, sondern nur ein Erstwähler, der seine Gedanken ausbreitet und versucht sie mit anderen zu teilen. LG Batto

  9. Irgendwie ärgert es mich, dass ich dir erneut widersprechen muss, weil ich eigentlich häufig einer Meinung mit dir bin, aber ich bin zufällig Bremer (genauer Bremerhavener) und kann einfach nicht im Raum stehen lassen, dass Willi Lemke ein kompetenter Politiker sein soll.
    Ich habe gerade mein Abitur abgeschlossen und bin also direkt von der Bildungspolitik der letzten Jahre betroffen und hier sind sich wirklich alle einig, dass das, was da in den letzten Jahren gelaufen ist, uns im nationalen und internationalen Vergleich kein Stück weitergeholfen hat bei unserer eh schon prekären Lage und dafür trägt er als ehemaliger Bildungssenator ein großes Stück der Verantwortung.
    Er mag vielleicht durch seine Zeit bei Werder Bremen Sympathien gewonnen habe, aber das macht längst keinen guten Politiker.
    Im Übrigen tendiere ich normal auch eher zur SPD, aber die kommt für mich zur Zeit einfach nicht in Frage, da deren Ausrichtung im Moment doch sehr schwammig und teilweise populistisch auf mich wirkt.

  10. Nur dein Studium macht dich noch lange nicht zu einem besserem Wähler…
    Kompetenz braucht neben Wissen auch Erfahrung und Reflektion.
    Und das kann durchaus der “durchschnittliche Blogleser” bieten.

  11. Also studierender Politikwissenschaftler muss ich Stevinho aber recht geben. Jeder der sich länger als 2-3 Minuten mit Wahlen in Deutschland befasst wird am Traditionswählern bzw. “Wahlhochburgen” für bestimmte Parteien nicht herum kommen. Ein für jeden ersichtliches Beispiel ist Bayern, dort ist es “praktisch” fast egal welcher Politiker für die jeweiligen Parteien antritt, dort sind “traditionsgemäss” CSU/CDU die führenden Parteien und das über Jahrzehnte/Generationen hinaus.

  12. das argument das du es studiert hast sagt zunächst einmal nichts über deine kompetenz aus. zunächst einmal ist dadurch nicht impliziert, dass du es auch geschafft hast, einen abschluss zu erreichen. desweiteren macht es keine aussage darüber, ob du sehr gut, gut oder schlecht warst, solltest du einen abschluss erreicht haben.
    ferner muss man berücksichtigen, dass all die wirtschaftswissenschaftler auch bwl oder vwl studiert haben und trotzdem vollkommene versager sind denn sonst hätten wir nicht diese krise. das das bei politikwissenschaftlern genauso ist, liegt auf der hand. ein studium ist vollkommen unbedeutend und scheint nur das recht zu verleihen sich arrogant zu verhalten. beispiele dafür gibt es genug und auch du trittst in diese fusstapfen, wenn du dir wie du selbst sagst, “eine höhere kompetenz” anmaßt.

  13. Jetzt redet doch nicht wieder so nen Stuss! Ich schrieb, dass ich damals aus Tradition SPD wählte, aber im gleichen Atemzug schrieb ich dazu, dass wir hier in Bremen sehr gute SPD-Politiker haben (Lemke und co). Auf Bundesebene werde ich in der aktuellen Verfassung der Partie definitiv nicht SPD wählen…

    @Beishi

    Das ist jetzt wohl ein Scherz, oder? Evtl. weil ich es studiert habe? Wenn ein studierter Gesellschaftswissenschaftler nicht eine höhere Kompetenz in Politikfragen hat, als der “durchschnittliche Blogleser”, dann gute Nacht!

  14. Steves Aussage von wegen “Tradition” finde ich auch recht heftig. Das sind so Sätze, die man nie von einem Lehrer hören will (auch wenn er diese Rolle hier nicht spielt). Aber aus Tradition seit Jahren immer eine Partei zu wählen – ne danke 😉

  15. Schröder wurde zurecht abgesägt??
    seit wann den das?

    merkel hat sich durch ihre “Bush-arschkriecherei” ziemlich beliebt bei einigen gemacht
    man kann über schröder sagen, was man will, aber so’n crap, wie wir deutschen ihn gerade in afghanistan haben, hätte es unter ihm (in der form) nicht gegeben

    allerdings is Politik eh nen schwieriges Thema, da da alles durcheinander gewürfelt wird (Meinung, patriotismus, Tradition usw.)

  16. aja aber DU stevie hast eine höhere politik kompetenz als der durchschnittsblogleser? das glaube ich doch eher weniger. woher leitest du für dich den anspruch ab, politische kompetenz zu besitzen?

  17. Der letzte Kanzler mit Profil war Helmut Schmidt. Da könnt ihr mir erzählen was ihr wollt. Gut… Schröder hatte auch noch seine eigenen Vorstellungen.
    Aber diese ganzen abgefuckten wischi-waschi Politiker die es allen recht machen wollen sind zum kotzen.

  18. Klar hat Tradition großen Einfluss aufs Wahlverhalten aber ein schlauer Kopf hinterfrägt doch Traditionen und gesellschaftliche Normen. Umso schlauer der Wähler, desto weniger spielen Tradition hinsichtlich des Wahlverhaltens eine Rolle oder? Der schlauer Wähler studiert die Wahlprogramme, entscheidet sich im Anschluss und orientiert sich nicht daran, was der Nachbar wählt.

  19. Steve darf man eigentlich fragen wen du wählen willst oder willst du das lieber für dich behalten ?
    Da ja sowohl Jamaika als auch Ampel für die Grünen und FDP Tabu sind wäre ne Stimme an die SPD ja erneut für Schwarz-Rot bzw. Rot-Rot-Grün…

  20. Da Du ja so mega-kompetenter Ansprechpartner in Sachen Politik bist, wirst Du sicherlich wissen, dass Tradition einen großen Einfluss auf das Wählerverhalten hat.

  21. bin echt stark am überlegen was ich wählen soll bei der nächsten wahl. irgendwie haben alle komplett an vertrauen verloren. wobei man die spd nun garnichtmehr wählen kann, steinmeier ist echt ne witzfigur

  22. “das ist Bremen sowas wie Tradition, da wählt man einfach SPD”

    Ah, deinen Politikunterricht hätte ich zu gerne mal besucht…
    Sieht dann wahrscheinlich wie folgt aus:
    “Also die Bayern wählen CSU, weil Tradition. Die Ossis wählen alle entweder links, wegen Kommunismus oder rechts, weil die im Drüben eh alle einen an der Waffel haben”

    Schröder wurde im Übrigen zurecht abgesägt, aber macht ja nix. Auch der Stevi darf ne Meinung haben, genau wie ich.

  23. Immer diese geilen Verschwörungstheorien, aber Hauptsache Flamen, das ist immer das Wichtigste, richtig? Mal so nebenbei: Ich bin SPD-Wähler seit meiner ersten Wahl, das ist Bremen sowas wie Tradition, da wählt man einfach SPD. In Bremen haben wir aber auch mit Willi Lemke und co sehr gute Leute. Wenn ich mir allerdings die SPD auf Bundesebene anschaue, komme ich echt ins Würgen. Vielleicht weil ich ein großer Schröder-Fan war und es mir immer noch stinkt, wie sie ihn mehr oder weniger abgesägt haben.

  24. hm, abo von extra3fan bei youtube und du bekommst die sendungen in schönen 3×10 – Minuten Parts sehr zeitnah…
    schön ist ja wie sie am Ende aufzählen, wie viele Zeitungen es einfach so brachten und nicht recherchierten 😉

  25. Wo kann man das alte extra3 Zeugs laden? Hab zwar jetzt den Podcast abonniert aber wo gibts außer da sungeordnete YT zeugs das nocH?

  26. Steinmeier hat auf mich ungefähr die gleiche Anziehungskraft, wie ein Aktenordner…

    Aber Merkel ist super-anziehend oder wie? Wird dein Blog jetzt eigentlich zur SPD-Diss-Seite? Gibts dafür vom niedersächsischen Kultusministerium (CDU) extra Kohle?

  27. Jup Extra3 ist Pflichtsatire 😉

    Das geilste an der ganzen Sache war aber wirklich als es am nächsten Tag unter anderm in den Zeitungen stand das die SPD selbst diese Aktion gestartet hat 😉

  28. So gehts mir auch. Extra 3 ist einer der besten deutschen Podcasts den ich kenne.
    Es empfiehlt sich auch, alle alten Sendungen nachzugucken.
    Einfach nur genial 😀

  29. “Weil da Alkohol drin ist” – ähm ja….

    FAIL

    und die aktion von extra3 ist ja mal das geilste was ich gesehen habe xD

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here