TEILEN

Vor dem Spiel hätte ich, vor allem Aufgrund der Vorstellungen der Wolfsburger gegen Nürnberg und Moskau, keinen Cent auf die Wölfe gesetzt. Irgendwie wars ein komisches Spiel: Werder spielt auf ein Tor und Wolfsburg macht die Tore. Vor allem in der ersten Halbzeit war von Wolfsburg absolut gar nichts zu sehen. Dann ein haarsträubender Abwehrfehler, Dzeko mogelt sich in einer Einzelaktion durch und macht das 1:0. Natürlich spielte fast ausschließlich Werder, aber die Leichtigkeit, die man noch in Freiburg gesehen hat, fehlte heute völlig. Wenig Ideen, wenig Durchschlagskraft und ein quasi nicht anspielbarer Almeida, der im Werder-Spiel wie ein Fremdkörper wirkt. Ich kenne keinen Stürmer, der so oft die falsche Entscheidung im Spiel trifft – Spielübersicht gleich null: Wenn drei Spieler vorm Tor frei stehen, haut er drauf, wenn die Mitspieler einen Mann vor sich haben, versucht er zu passen. Auch wenn man es in Freiburg nicht gesehen hat, aber Pizarro fehlt Werder extrem.

Wolfsburg hat heute wahrlich nicht überragend gespielt. Im Prinzip hatte man 2-3 Torchancen, die beide Dzeko in überragenden Einzelaktionen und Tiefschlafphasen der Werder-Abwehr nutzte. Wenn man so überlegen ist, wie Werder heute und am Ende mit viel Glück einen Punkt holt, muss man sich schon die Fragen gefallen lassen, warum man so “auf die Kacke haut” und von der Meisterschaft spricht. Pepper schrieb mir in der Woche von wegen “Gratz zur Meisterschaft, ich sehe für Werder keinen Konkurrenten”. Toll, dass man seit ca. 100 Spielen nicht verloren hat, aber wenn man weder gegen Dortmund, noch gegen Wolfsburg zu Hause nicht gewinnen kann, muss man sich nicht wundern, wenn man heute Abend von Schalke überholt wird.

Den ganzen Werder-Hype und “Schaaf ist der beste Trainer der Liga”-Blabla, welches die Presse in der letzten Woche nach dem “Tennis”-Spiel in Freiburg gefahren hat, geht mir eigentlich ziemlich auf den Sack. So überlegen, wie es dargestellt wurde, ist Werder nun wirklich nicht. Schalke und Leverkusen waren in den letzten Wochen mit Werder auf einer Höhe – vielleicht nicht spielerisch, aber sicherlich im Hinblick auf die Ergebnisse.

Als Fazit bleibt heute festzuhalten: Gerechtes Remis, auch wenn man die Aktion von Özil vor dem 2:2 sicher abpfeifen kann. Aber rein vom Spielverlauf her war für Werder weit mehr drin, als ein Punkt.

TEILEN
Vorheriger ArtikelWas bedeutet Glück?
Nächster ArtikelStevinho Gametest #28

26 KOMMENTARE

  1. Im grunde das Gleiche wie beim Club nur dass wir verloren haben..
    soll heissen ihr habt zwar gegen Freiburg gewonnen die nicht eure mitkonkurrenten sind aber dafür gegen Wolfsburg die Chance verpasst den Abstand zu nem Mitkonkurrenten zu vergrößern.. bei uns is das ja jetz so, dass der Sieg gegen Wolfsburg quasi wenig wert ist, viel mehr hätte es uns gebracht, wenn wir gegen Freiburg statt gegen Wolfsburg gewonnen hätten auch wenn es nicht so ein “großer” Sieg gewesen wäre..

  2. Na nur gut, dass du weißt, dass Leverkusen gegen Stuttgart spielt und Bayern gegen Hannover… naja…^^

    Leverkusen bleibt wohl weiter an der Spitze und die Bayern sind gg. Hannover immer für ein Unentschieden gut…

    Am konstantesten diese Saison spielt eindeutig die Hertha… Ich weiß, man soll am Boden Liegende nicht noch treten, aber die verlieren sehr konsequent… Da bekommt schon fast kein Geld mehr, wenn man gegen den UEFA-CUP-Teilnehmer (!) setzt…

    Bremen passiert mal wieder das, was ihnen so oft passiert… Vorn hui, hinten naja… Wenn man vorn nicht dochmal ein Tor mehr schießt, als man reinbekommt, gehts halt unentschieden aus… Und Hamburg hat einfach nur Pech…

  3. Also das Unentschieden war ganz ok so, seh das nicht so das Werder völlig überlegen war. Und zum Thema Meister ist das ganze gelaber noch viel zu früh. Die Top 2 ( Bremen und Leverkusen ) die seit gefühlten 200 Spielen ungeschlagen sind werden auch wieder Spiele verlieren. Die Momentan so schwachen Bayern werden wieder stärker und schießen auch wieder öfters Tore. Und dafür das Bayern in den Augen vieler nur noch Mittelmaß ist und trotzdem nur 6 Punkte Rückstand auf die oben angesprochenen seit 200 Spielen ungeschlagenen Mannschaften hat würd mir zu denken geben, was wäre wenn die Bayern wieder erstärken und auch mal ne Serie an Siegen starten.

    Zum Thema wann darf DFB/Uefa/Fifa nachträglich sperren, wenn der Schiedsrichter sagt er hats nicht gesehn. Alles andere ist Tatsachenentscheidung und darf/wird nicht angetastet. Auch wenn der Schiri weiterlaufen lässt weil es in seinen Augen kein Foul war bzw. kein Grund für ihn gab es zu pfeifen.

  4. Ich als Hamburger muss sagen, dass du recht hast.
    Aber das ist bei Hamburg immer so, fangen gut an und verkaken, dann reissen sie sich zusammen und werden nur dritter oder vierter
    naja so ist Hamburg halt

  5. Gezwungener Maßen ja ^^

    Sogut wie jede Mannschaft die gegen Bayern spielt mauert und lauert fast ausschließlich auf Konter. Wenn du denkst, dass das nicht stimmt dann haste keine Ahnung bzw hast noch nie ein Bayernspiel live gesehen. Bei Bremen ist es auch recht oft so und das ist im Moment das Problem. Die meisten Bremer Gegentore sind nach schnellen Gegenangriffen gefallen.

  6. “hamburg bricht jetzt schon regelrecht ein”

    ja eigentlich schade was da beim hsv passiert.

    11 verletzte spieler, davon 2 top stürmer und der momentan beste spielmacher der liga.

    das erinnert mich an dortmund 95/96 als stellenweise auch die halbe mannschaft verletzt war. zum glück gelang ihnen dann aber noch die meisterschaft, das selbe gönne ich in dieser saison hamburg. besonders wenn man bedenkt wieviele punkte hamburg jetzt schon verschenkt hat weil die schiedsrichter mehr als eindeutig gegen sie gepfiffen haben.

    ich bin zwar dortmund fan weiss aber dass sie frühestens in 5 jahren mal wieder an die erfolge der späten 90er anknüpfen können.

  7. Eine Tätlichkeit die vom Schiedsrichter nicht als solche angesehen wurde und z.B. nur mit Gelb bestraft wurde wird vom DFB nichtmehr bestraft, eben weil der Schiedsrichter entschieden hat. Das hat also ziemlich viel damit zu tun was der Schiri macht….

  8. Wenn es sich um eine Tätlichkeit handelt bzw. Unsportlichkeit, kann der DFB im nachhinein Strafen aussprechen. Das hat weniger damit zu tun ob die Schiedsrichter pfeifen oder eben nicht.

  9. Die Bayern-Truppe krieg morgen einen auf den Latz und van Gaal wird vom Trainerstuhl geschubst.^^ Und wenn wir schon dabei sind, Leverkusen geht auch net ungeschlagen in die Winterpause, gibt ne derbe Packung gegen Hannover. Hussa!^^

    Bremen hatte heute mehr Spielanteile, es gelang jedoch nicht, sich in einen “Rausch” zu spielen. Und der Dzeko is nunmal immer für Tore gut. Im Endeffekt gerechtes Ergebnis.

    Hamburg hat es geschafft noch eine Offensivkraft zu verlieren. Für mich im Moment leider kein Favorit mehr, das kann einfach net mehr kompensiert werden.

    So far
    Spike

  10. weil es genau darauf ankommt ob er das vergehen gesehen hat oder nicht 😉
    wenn der schiedsrichter die situation erkannt hat und sich für eine strafe oder eben auch nicht entschieden hat kann im nachhinein nichts geändert werden.
    wenn er es nicht gesehen hat kann die fifa nach belieben bestrafen 😉

    mal angenommen ein van bommel (WILLKÜRLICH GEWÄHLT PERSON) haut nur den gegner um bei einem eckball und es wäre rot, der schiri gibt aber gelb ist das so und kann nicht geändert werden.
    hat der schiri es nicht gesehen und natürlich auch nicht bestraft kann der gute bommel nachträglich angemessene strafe bekommen
    gibt sicherlich nch paar sonderfälle, hoffe ich erzähle nicht totalen bullshit 😀

  11. “Das mit Schäfer jetzt beispielsweise – keiner der Schiedsrichtertruppe hat’s gesehen/als vergehen geandet. warum wurde/konnte er nun nachträglich gesperrt werden?”

    Du sagst es quasi selber: Der Schiri hats nicht gesehen und deswegen natürlich auch nicht bewertet (wie auch immer): Das ganze kann vom DFB im Nachhinein noch bewertet werden und nach den Regeln können dann noch Strafen vergeben werden.

    Sobald ein Schiedrichter sagt “Jo das hab ich gesehen und bewertet” ists vorbei.
    Glaub das war auch der Grund für den Einspruch von Schäfer, hab iwo gelesen, dass er meint der Schiri hätte es gesehen, was der jedoch verneinte, daher nun die Sperre.

    Also: Schiri sieht und bewertet Situation im Spiel: Später passiert nixmehr.
    Schiri übersieht Situation: Der DFB kann reagieren und kann gegebenenfalls noch Sperren aussprechen.

  12. ohne dzeko und bengalio wäre worlfsburg dieses jahr nicht ernstzunehmen 🙁
    naja, mal sehen was meine vanQual-Truppe morgen macht 😉

    OT: Was für Vergehen können eigentlich nachträglich noch verhandelt werden, und welche nicht wegen “Tatsachenentscheidung”? Das mit Schäfer jetzt beispielsweise – keiner der Schiedsrichtertruppe hat’s gesehen/als vergehen geandet. warum wurde/konnte er nun nachträglich gesperrt werden? mich interessiert da mal die regel 😉

  13. nene steve, musst dir keine sorgen machen wegen schalke, das hat super-dante mit der gladbacher mannschaft geregelt 😀

    gladbach wird noch meister! 😀

  14. naja… so überragend fand ich werder jetz nicht… und so schlecht war wolfsburg nun auch wieder nicht… man sieht zwar, dass veh der falsche trainer is, aber die qualität der einzelnen spieler is scho beachtlich…

    gegen dortmund fand ich das bremer remis auch eher glücklich ( vllt auch noch gerecht… )

  15. sehe werde auch noch nihct als sicheren meister abre von den momentan gut spielenden vereinen leverkusen/schalke/bremen/hamburg vlt noch, sehe ich bremen einfach als konstanteste mannschaft, vor allem wenn man die letzten jahre betrachtet 😡
    hamburg bricht jetzt schon regelrecht ein..
    und leverkusen, den würde ich die meisterschaft bisher sowas von gönnen, allerdings traue ich den jungen spieler nicht zu das durchzuziehen

    und bevor schalke meister wird lieber jede andere mannschaft, nicht nur wegen der mit abstand unsympathischsten fans, der magath-hype wäre auch nicht mehr aufzuhalten :/

  16. Leverkusen spielt ne bessere Saison als Bremen, ganz klar…nur meister werden sie trotzdem nicht -> Vizekusen Syndrom…schade eigentlich oder

  17. Jetzt weißt du wie es jedem Bayernfan geht. Bremen und München sind halt Mannschaften die enorm spielstark sind und offensiv stehen. Dann sind Räume da und jeder Fehler in der Abwehr ist enorm gefährlich. Wenn 6 Mann hinten den 16er verteidigen und einer macht einen Fehler, ist es nicht so schlimm. Wenn von 3 aufgerückten Abwehrspielern einer einen Fehler macht ist eine große Torchance vorprogrammiert.

    Was Bremen heute gefehlt hat war die Leichtigkeit der Stürmer, die seit Anfang der Saison bei den Stürmern der Bayern fehlt.

  18. Wieder luckt sich Bremen ein Unentschieden zurecht, gönne ihnen aber den Punkt. Wird noch spannend. Ich lehne mich mal gaaaanz weit aus dem Fenster und behaupte, wenn Leverkusen das morgige Spiel gewinnt und sich zusammenreißt (sie verlieren ja sehr gerne gegen den Tabellenletzten), gehen sie ungeschlagen in die Rückrunde.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here