TEILEN

Pro Infirmis macht ein Experiment. Denn wenige Leute haben etwas gegen Behinderte. Dennoch bleibt der Platz im Bus neben Fabian leer. Behinderte sind ein normaler Teil unserer Gesellschaft. Darum: Kommen Sie näher.

Wunderschönes Video, wunderbare Idee, tolle Kampagne!

Danke Fabian für den Link!

20 KOMMENTARE

  1. ich kann dazu nur sagen diejenigen die behinderte als niedere menschen ansehen gehören dezent an die wand gestellt.
    Ich pers. habe mein FSJ in einer Förderschule für solche Kinder gemacht und kann nur sagen: Jedes einzelne ist mir ans Herzgewachsen! Man merkt einfach wie froh jedes kind darüber war das man sich um die es kümmert , mit ihm spricht oder spielt. Klar es gibt auch die unangenehmen teile aber mann muss immer daran denken das sie auch nicht unbedingt “so” auf die welt kommen wollten. Sie können nichts dafür sie sind so und das ist auch in ordnung so. Ich denke eig. müsste jeder mal in einer Einrichtung für benachteiligte menschen arbeiten einfach damit man mal sieht wie gut es einem geht und darüber vielleicht ins nachdenken kommt. Und ich denke auch das es einem sozial sehr gut tut vorallem wenn man bedenkt das jeder mensch einmal ein gehandicaptes kind haben könnte und dann kann man auch nicht einfach sagen ” hey geh weg” sonder muss sich um das kind kümmer.
    Ich habe die sonnenseiten und schattenseiten in familien mit gehandicapten kindern gesehen, und ich finde das die kinder es so schon schwer genug haben das man ihnen auch nicht noch ablehnend gegenüberstehen muss oder sich ekelt oder sonst was…

  2. Hoffentlich ohne das es wem wie Trollen vor kommt. Bitte achtet auch darauf, dass man zwischen einer Geistigen, oder einer körperlichen Behinderung unterscheidet. Sorry aber man wird
    meist einfach”behindert” abgestempelt und als geistig gesunder Mensch dann als “dumm” (obwohl ich auch geistig behinderte Menschen nicht als dumm betrachte) bezeichnet Ich kenne jemanden der an einer Sonderschule war, dann aber in die Sekundarschule wechselte…
    -Sogrim

  3. Wow, ich wusste bis zum Ende nicht, wer davon “behindert” ist. Arbeite selbst mit Behinderten zusammen und weiß, wie gern sie einen umarmen.

    Nun hab ich Gänsehaut…

    • Wenn du selbst mit eingeschränkten Menschen arbeitest, solltest du dann nicht eigentlich wissen, dass sie nicht alle gleich sind und es somit eigentlich ein Vorurteil ist, zu behaupten, alle würden gerne umarmt werden? Das stellt sie irgendwie falsch dar.
      Versteh mich bitte bitte nicht falsch, ich arbeite selbst mit eingeschränkten Menschen und habe gleichzeitig einfach eine Allergie gegen Vorurteile bzw. Verallgemeinerung und es gibt durchaus auch behinderte Menschen, die nicht gerne umarmen oder umarmt werden, z.B. Autisten.

      und zum Video: Echt gut gemacht und auch sehr schön 🙂

  4. Ich habe meine AUsbildung bei der AWO gemacht und muss sagen, das mich die Werbung echt bewegt. Das Leben ist schön und solte geliebt werden egal ob man “normal” ist oder eine Behinderung hat. Danke für das Video :’)

  5. Das andere Video von der Kampagne was schon länger im TV läuft ist auch soooo schön. Besonders der Satz am Ende.
    “Niemand ist perfekt. Aber das Leben ist es manchmal.”

    • Edit:
      Ach ja, wie auch in den YouTube Kommentaren steht:
      “Oh, my God, that may be the most powerful video I have ever seen in my life.”
      Das finde ich auch!

      Kurzes Video, keine großen Effekte oder ähnliches, einfach ganz normale Menschen und ein Kostüm. Da sieht man mal wie weniger oft mehr ist!

  6. schönes vid der Thematik gerecht und die Musik hat mir bei dem Bike Video schon sehr gefallen.

    Inspired Bicycles – Danny MacAskill April 2009

    • Das 8 Minütige Making-of ist auch sehr interessant. Da brauch man allerdings einen der des schweizer-deutschen mächtig ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here