Tchibo kapituliert vor “18”-Shitstorm

Der Kaffeeröster Tchibo verkauft in seiner Kollektion Turnschuhe mit der Aufschrift “18”. Die Zahl gilt als Code für die Initialen Adolf Hitlers. Jetzt hat die Firma die Schuhe vom Markt genommen […] Das Unternehmen, das neben Kaffee unter anderem auch Bekleidung, Mobilfunkverträge und Ökostrom verkauft, muss sich gerade mit einem Shitstorm im Internet auseinandersetzen. Stein des Anstoßes sind von Tchibo vertriebene Kinderturnschuhe mit der Aufschrift “18”. So postete unter anderem das Anti-Nazi-Blog Publikative.org auf seiner Facebook-Seite einen Link zum Tchibo-Onlineshop und dem betreffenden Produkt mit den Worten: “Vergesst Thor Steinar und alle anderen Neonazi-Marken: Jetzt kommt Tchibo…” Seitdem verbreitete sich die Nachricht über den Turnschuh mit dem Zahlenprint im Netz und mit ihr auch die Kritik daran […] Die Zahlenkombination gilt neben vielen anderen Codes als Erkennungszeichen der rechtsextremen Szene. Die Ziffern stehen für die Position eines Buchstaben im Alphabet. Die Zahl 1 verweist demnach auf das A, die 8 auf den Buchstaben H. Gemeinsam ergeben sie die Initialen Adolf Hitlers. Ähnliches gilt für die Kombinationen 14, 28 (“Blood and Honour”) und 88 (“Heil Hitler”).

Das kann doch nicht ernsthaft passiert sein, oder? Kinderschuhe, hallloooooooo?!? Ist dann jeder Spieler in einer Fußball-Mannschaft, der die Rückennummer 18 trägt, ein Nazi? Macht Euch doch nicht lächerlich! Wie albern ist das denn bitte?

Um mal Sigmund Freud zu zitieren:

Manchmal ist eine Zigarre eben nur eine Zigarre!

Manchmal glaube ich, gewisse Menschen sind im Netz nur unterwegs, um Dinge zu suchen über die sie sich aufregen können…

Quelle: Welt.de

Danke an Alex für den Link!

Kategorien
Internet, Politik
Diskussion
93 Kommentare
Netzwerke